Daniel Kuhn

Daniel KuhnDaniel Kuhn ist Wahl-Berliner mit Leib und Seele und arbeitet von dort aus, als Freier Tech-Redakteur in der androidnext-Redaktion. Bei den Netzpiloten schreibt Daniel über aktuelle Gadget-Releases, mit Vorliebe allerdings, über Mobile Devices rundum Android. Wer Daniel folgen möchte, der kann seine News u.a. auf Google+ und Twitter verfolgen.

Daniel KuhnHeartbleed verdeutlicht ein Problem von Open Source-Software

Wie konnte Heartbleed bloß geschehen? Die Schuld ist schnell auf das Open-Source-Modell der OpenSSL-Software geschoben, und wie so oft lautet die Antwort “Ja, aber…”. // von Daniel Kuhn

Heartbleed (Bild: Romy Mlinzk [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Der Heartbleed-Bug kann zweifellos als bisher größte Sicherheitskatastrophe im Internet bezeichnet werden, sowohl was die schwere der Lücke angeht, als auch ihre Verbreitung. Nachdem die erste Panik verflogen ist, haben längst die Schuldzuweisungen begonnen. Open Source ist schuld! Stimmt, die OpenSSL-Software, die den Bug beinhaltet hat ist Open Source, aber diese Tatsache ist nicht das eigentliche Problem – sondern mangelnde Ressourcen für derart wichtige und weitverbreitete Open-Source-Projekte.

[Mehr]

Daniel KuhnCapsule.fm: Fast wie im Film Her und doch ganz anders

Capsule.fm ist eine Wecker-App, die einem die Nachrichten, das Wetter und andere Inhalte aus dem Netz vorliest und dabei doch so viel mehr ist. // von Daniel Kuhn

Time

Die erste Assoziation nachdem ich über Capsule.fm gelesen habe, war der Film ‘Her’ von Spike Jonze, indem sich der Hauptdarsteller in ein Betriebssystem verliebt. Dass das Smartphone eine Persönlichkeit besitzt und sich mit dem Nutzer unterhält, legt diesen Vergleich einfach nahe. Dabei verfolgt Capsule.fm trotz einiger Ähnlichkeiten ein ganz anderes Ziel, als die in dem Film gezeigte Vision, wie uns Firmengründer Espen Systad in einem Gespräch verraten hat.

[Mehr]

Daniel KuhnTwitter kauft Android-Lockscreen-App Cover

Twitter hat die kontextsensitive Lockscreen-Alternative Cover übernommen und verdeutlicht dadurch, dass der Mobile-Markt das Hauptaugenmerk ist. // von Daniel Kuhn

cover_image

Kontextsensitive Apps werden derzeit als großer Trend auf dem Mobile-Markt gehandelt. Wie groß der Hype um diese Art von Apps allerdings tatsächlich ist, wird nicht erst nach der Übernahme von der intelligenten Lockscreen-App Cover durch Twitter richtig deutlich. Bereits Anfang des Jahres hatte sich Yahoo den schlauen Homescreen-Ersatz Aviate einverleibt. Während Yahoos Absichten mit Aviate jedoch naheliegen, wirft Twitters Übernahme von Cover einige Fragen auf.

[Mehr]

Daniel KuhnMicrosoft macht Windows Phone im Kampf gegen Android kostenlos

Hersteller dürfen Windows künftig kostenlos auf Smartphones und Tablets einsetzen, deren Displays unter 9 Zoll groß sind. Ein verzweifelter Schachzug von Microsoft im Kampf um mobile Marktanteile. // von Daniel Kuhn

Microsoft (Bild: Robert Scoble [CC BY 2.0], via Flickr)

Microsoft versucht seit Jahren, dem eigenen Smartphone-Betriebssystem, Windows Phone, zum Durchbruch zu verhelfen – bisher allerdings ohne nennenswerten Erfolg. Die Konkurrenz in Form von Android ist kostenlos und die Übernahme von Nokia hat auch nicht gerade Vertrauen seitens der Hersteller geschaffen. In einem etwas verzweifelten Versuch, Windows Phone nun doch zu mehr Marktanteilen zu verhelfen, hat Microsoft kurzerhand die Lizenzgebühr für die Hersteller gestrichen.

[Mehr]

Daniel KuhnAndroid Wear: Smartwatch-Durchbruch dank Google-Starthilfe?

Google hat mit Android Wear eine Version des Mobile-OS speziell für Wearable Devices vorgestellt und könnte den Geräten somit endlich zum Durchbruch verhelfen. // von Daniel Kuhn

Android-Wear-Image

Smartwatches und Wearable Devices gelten schon seit einiger Zeit als das nächste große Ding in der Technikwelt – bis heute konnte allerdings keines dieser Geräte auf dem Markt signifikante Erfolge feiern. Nachdem bisher jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kochte, hat Google mit Android Wear nun ein Betriebssystem speziell für Wearable Devices vorgestellt. So wie einst bei Smartphones könnte Googles Betriebssystem der noch jungen Gerätekategorie helfen, in der breiten Masse anzukommen.

[Mehr]

Daniel KuhnKaffeekapselkopierschutz als Gefahr für das Internet der Dinge

Der US-amerikanische Kaffee-Vertrieb Keurig stattet die Kapseln für seine Kaffeautomaten mit einem Kopierschutz aus und bringt damit das Internet der Dinge in Gefahr. // von Daniel Kuhn

Coffee Capsule (Bild: Karsten Seiferlin [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Kaffee in Kapseln ist nicht wirklich neu und eigentlich auch nicht besonders gefährlich, außer vielleicht für die Umwelt. Doch nachdem ein US-amerikanischer Kaffeekonzern seine Kaffeeautomaten nach Ablauf des Patents mit einer Art DRM oder Kopierschutz vor der Kapseln fremder Hersteller verschließen will, wird eine neue Gefahr deutlich: Das krampfhafte durchsetzen eigener geschlossener Systeme stellt ein großes Problem für das Internet der Dinge dar. [Mehr]

Daniel KuhnFoursquare weiß, was du gleich essen willst

Der Check-In-Dienst Foursquare will in Zukunft das Nutzerverhalten antizipieren und dem Anwender nicht nur sagen wo er essen soll, sondern auch was. // von Daniel Kuhn

Foursquare (Bild: John Fischer [CC BY 2.0], via Flickr)

Foursquare befindet sich im Umbruch – das Unternehmen will sich schon lange vom reinen Check-In-Service mit Gameification-Modell entfernen und vielmehr die wichtigste Empfehlungs-App auf dem Smartphone sein. Dabei soll anticipatory computing eine Hauptrolle spielen, wie Firmengründer Dennis Crowley gegenüber Read Write Web in einem langen Interview verrät. Die über die Jahre gesammelten Datensätze sollen dabei helfen, im Voraus zu erahnen, was der Nutzer essen oder trinken will.

[Mehr]

Daniel KuhnPheme: Lügendetektor für Twitter in Arbeit

Ein Team von Wissenschaftlern hat es sich zur Aufgabe gemacht, unter dem Namen Pheme einen Lügendetektor für Twitter zu entwickeln. // von Daniel Kuhn

Fuente de la Fama (Bild: Luis García [CC-BY-SA-3.0-es], via Wikimedia Commons)

Das Internet ist zwar ein unerschöpflicher Quell an Informationen, allerdings ebenso auch voll von Halbwahrheiten, Gerüchten und Lügen, die sich oftmals in Sekundenschnelle wie ein Lauffeuer in der ganzen Welt verbreiten. Zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden ist hier nicht immer ganz einfach. Ein Forschungsprojekt von 5 europäischen Universitäten und 4 Unternehmen, nimmt dieses Problem in Angriff und entwickelt mit Pheme einen Lügendetektor für Twitter.

[Mehr]

Daniel KuhneBay Kollektionen: Der Marktplatz erhält Schaufenster

Mit der Einführung der sogenannten eBay Kollektionen will das Online-Auktionshaus das Einkaufserlebnis nicht nur inspirativer, sondern auch sozialer gestalten. // von Daniel Kuhn

ebay_image

eBay ist längst kein reines Auktionshaus mehr – seit einigen Jahren versucht das Unternehmen den Status als Marktplatz auszubauen. Nun fügt eBay mit den Kollektionen eine neue, soziale Komponente hinzu. Kollektionen sind Zusammenstellungen von Artikel zu einem Thema oder Motto, die von jedem Nutzer erstellt werden können. Den Kollektionen und Nutzern kann man folgen und seine Entdeckungen über die sozialen Netzwerke teilen. Erinnert irgendwie an Pinterest mit Kauffunktion.

[Mehr]

Daniel KuhnGoogle Ara: Modulares Smartphone nimmt konkrete Formen an

Google arbeitet derzeit unter Hochdruck an der nächsten großen Revolution auf dem Smartphone-Markt. Bereits 2015 sollen die ersten modularen Smartphones des Projekts Google Ara erhältlich sein. // von Daniel Kuhn

Google Ara Image

Ein modulares Smartphone, bei dem der Nutzer nicht nur die einzelnen Komponenten individuell zusammenstellen, sondern bei Bedarf auch gegen neue austauschen kann, galt lange Zeit als ebenso genial, wie unrealistisch. Nun hat sich Google dieser Idee angenommen und arbeitet unter Hochdruck an der Umsetzung dieser Idee. Das Ara genannte Projekt soll bereits im kommenden Jahr erhältlich sein und in der Basisversion nur 50 US-Dollar kosten.

[Mehr]

Daniel KuhnHTC Power to Give: Smartphone-Rechenleistung der Wissenschaft spenden

Die Wissenschaft wird schon die Probleme unserer Welt lösen, irgendwann. Mit der von HTC veröffentlichten App “Power to Give” kann man nun das eigene Smartphone dabei helfen lassen. // von Daniel Kuhn

htc-power-to-give-logo1

Viele wissenschaftliche Berechnungen benötigen Unmengen an Rechenleistung, die nur wenige Supercomputer bereitstellen können. Diese Computer sind nicht nur rar, sondern deren Benutzung aus dem Grund auch entsprechend teuer. Dr. David Anderson von der University of California in Berkeley hat sich nun mit HTC zusammengetan, um die ungenutzte Rechenleistung von Smartphones für derartige wissenschaftliche Berechnungen zu nutzen.

[Mehr]

Daniel KuhnChartbeat: Shares sagen nichts über Leser aus

Einen Artikel, der viel über die sozialen Netzwerke weitergeteilt wird, lesen auch viele. Diese etablierte Meinung schmeißt das Unternehmen Chartbeat nun komplett über den Haufen. // von Daniel Kuhn

Like (Bild: Thomas Angermann [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

In den letzten Wochen und Monaten gab es rege Debatten über Seiten wie Upworthy oder Buzzfeed, die die sozialen Netzwerke stürmen. Dies hat Facebook sogar dazu veranlasst, die Newsfeed-Algorithmen entsprechend anzupassen und qualitativ hochwertige Artikel zu bevorzugen. Alles völlig unnötig, wie das Unternehmen Chartbeat nun nahelegt. Es wurde keine direkte Korrelation zwischen der Anzahl der Social-Media-Shares und den tatsächlichen Lesern gefunden.

[Mehr]

Daniel KuhnNokia bringt Smartphone mit Android raus und Microsoft findet das okay

Erst ja, dann nein, dann vielleicht und nun doch. Nokia bringt ein Smartphone mit Android auf den Markt und Microsoft hat damit keine Probleme, ganz im Gegenteil. // von Daniel Kuhn

Android (Bild: Dan H [CC BY 2.0], via Flickr)

Nokia experimentiert schon lange mit Android als Betriebssystem für Smartphones herum, obwohl das finnische Unternehmen ein langjähriger und enger Partner für Microsofts Windows-Phone-OS war. Inzwischen übernimmt Microsoft die Mobilfunksparte von Nokia (http://www.mobilegeeks.de/microsoft-uebernimmt-das-smartphone-geschaeft-von-nokia/) und trotzdem stellt Nokia nun, einem Bericht des Wall Street Journals zufolge, Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit dem Nokia X, ein Smartphone mit Android vor. Microsoft gibt für diesen Schritt überraschend grünes Licht.

[Mehr]

Daniel KuhnPaper: Facebook hat Nachrichten-App Paper für iOS veröffentlicht

Nach mehreren Meldungen und Gerüchten ist vor wenigen Tagen die neue Nachrichten-App Paper von Facebook erschienen und überraschend gut geworden. // von Daniel Kuhn

Facebook Paper Image

Dass Facebook eine App für Mobile-Geräte herausbringt ist nicht besonders überraschend, dass diese aber tatsächlich Begeisterungsstürme auslöst, ist dann schon verwunderlich. Mit Paper ist Facebook diese Überraschung gerade gelungen. Die Kombination des eigenen Newsfeeds mit einem Newsreader im Stile von Flipboard und das Ganze in unheimlich schickem Design und mit Touch-optimierter Usability ergibt, die mit Abstand beste Facebook-App – zumindest für iOS-Nutzer.

[Mehr]

Daniel KuhnDatenjournalismus soll mit iPad-App leichter zugänglich werden

Der Begriff Datenjournalismus ist vielen Redakteuren bisher gar kein Begriff, oder einer, vor dem sie zurückschrecken. Eine neue iPad-App des ABVZ nun den Einstieg erleichtern. // von Daniel Kuhn

datenjournalismus_image

Berührungsängste sollte man als Journalist eigentlich keine haben, da einem ansonsten viele spannende Geschichten entgehen können. Es ist daher nicht ganz nachvollziehbar, warum so viele Journalisten sich nicht an große Datensätze als Quelle für Texte trauen. Das ABVZ, das Bildungswerk der Zeitungen, will diese Berührungsängste abbauen und hat zu diesem Zweck ein Magazin als App für das iPad und als PDF herausgebracht.

[Mehr]