KOLUMNEN

Kolumne

Russell FrankDer Reporter als Actionheld – Was soll da schon schiefgehen?

Die Medienlogik hinter “If it bleeds it leads” zwingt Reporter immer näher an das Geschehen, bis sie selber ein Teil der Berichterstattung werden. // von Russell Frank

Brian Williams von NBC News

Lillian Ross, langjährige Mitarbeiterin und Autorin im New Yorker Magazine, ermahnte aufstrebende Reporter, diese sollen nicht über sich selbst schreiben. “Ein Reporter bedient das Thema”, schrieb sie, “und nicht sich selbst. Sagen Sie nicht ‘Schau mich an. Schau, was ich für ein toller Reporter bin!'” Klingt ein bißchen kurios in Zeiten des Selfies, oder?

[Mehr]


Annika KremerSpyware: Das Geschäftsmodell der Überwachungsindustrie

Ein weiteres Überwachungsunternehmen ist in den Schlagzeilen – es verdient, wie der Rest der Branche, Geld an Machtmissbrauch und Repression. // von Annika Kremer

Kamera Überwachung (Bild: nolifebeforecoffee [CC BY 2.0], via Flick)

In einer ausführlichen Reportage berichtet das bekannte Blog Netzpolitik.org über das Unternehmen “Advanced German Technologies” (AGT), ein “deutsch-arabisches Firmengeflecht”, das sich auf sogenannte “Lawful Interception”-Technologie spezialisiert hat. Unter anderem bietet AGT auch Internet-Überwachung und Trojaner an. Das ist keineswegs ein neues Geschäftsmodell: Schon seit Jahren gibt es ganze Fachmessen, auf denen die Abhör- und Sabotage-Spezialisten ihre Produkte präsentieren.

[Mehr]


Daniel Peter5 Lesetipps für den 12. Februar

In unseren Lesetipps geht es heute um vernetzte Autos, Bloggen als Business, den Social Media Hashtag, ein Interview mit Obama und den 1. Geburtstag des BTADA. Ergänzungen erwünscht.

  • DATENSCHUTZ DIE WELT: Warum mich mein Auto künftig verpetzen kann: Es steht außer Frage: Jeder von uns ist mit immer mehr Geräten immer mehr vernetzt. Dieser Trend erreicht auch unser Auto: Verkehrsmeldungen, Diagnosen, automatische Notrufsysteme und natürlich mit dem Smartphone verbunden – auf den erste Blick ist das alles praktisch. Doch wer kommt an die Daten heran und was geben sie alles Preis? Ist man überhaupt Herr dieser Daten? Und was passiert bei einem Hackerangriff?

  • BLOGGING Süddeutsche.de: Bloggen als Business: Sich selbst verwirklichen, über Dinge schreiben, die einen wirklich interessieren und andere begeistern – das ist wohl der Traum eines jeden Bloggers. Aber wenn man Bloggen längerfristig und mehr als nur hobbymäßig betreiben möchte, stellt sich auch die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten. Von Sponsored Posts und Kooperationen bis hin zu Werbebannern. Vier Blogger erzählen aus ihrem Alltag und beantworten die Frage, ob und wie sie Geld damit verdienen.

  • SOCIAL MEDIA TEAMKBX: Social Media Hashtag by bastiankbx (Infografik): Der Dozent und Marketingberater Bastian Koch ist der Meinung, dass es nicht einfach ist, einen fundierten Einstieg in die Welt von Social Media zu schaffen. Die zahlreichen Netzwerke und Tools verursachen bei den Nutzern oft Verwirrung und Unsicherheit hinsichtlich ihrer Funktionen und Vorteile. Aus diesem Grund stellt er auf seinem Blog den Social Media Hashtag vor, ein Orientierungssystem, das als Landkarte für das Soziale Netz dienen soll.

  • BARACK OBAMA BuzzFeed: Obama verteidigt sein politisches Erbe: Am Dienstag gab US-Präsident Barack Obama dem Medienportal BuzzFeed ein sehr interessantes Interview, das Teil einer Reihe von Gesprächen ist, die der Staatschef mit neueren Medienkanälen führte. Ziel scheint es zu sein, vor allem über die neuen Medien, jüngere Wählergruppen anzusprechen. Barack Obama, der am Ende seiner zweiten und letzten Amtszeit steht, wirft einen Blick zurück und spricht unter anderem über den Politikstil in den USA, urbane Armut, sein politisches Erbe und seinen russischen Kollegen Wladimir Putin.

  • BTADA Politik Digital: Ein Jahr BTADA: Der Bundestagsausschuss Digitale Agenda in Zahlen: In einer Woche feiert der Bundestagsausschusses Digitale Agenda sein einjähriges Jubiläum. Das Gremium, das die Arbeit der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ fortführen soll, beschäftigt sich unter anderen mit den Themen Breitbandausbau, Datensicherheit und Startup-Unternehmen. Politik-Digital nimmt das zum Anlass sich einige Zahlen und Fakten rund um die Arbeit des BTADA anzusehen. Dabei ist eine durchaus kritische Würdigung der Arbeit der 16 Bundestagsabgeordneten herausgekommen.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten “vorgeblättert” START.


Lukas MenzelDie 10 beliebtesten Touristenspots für Selfies

Selfis sind nicht nur eine beliebte Form der Selbstdarstellung, sondern weren auch gerne zur mit beliebten Sehenswürdigkeiten im Hintergrund geknipst. AttractionTix hat nun die zehn beliebtesten Touristenspots für Selfies auf Instagram ermittelt. // von Lukas Menzel

selfiestange_foto (Bild: cegoh (CC0))

Wer kennt sie nicht, die Selfie-machenden Touristen, die sich vor beliebten Sehenswürdigkeiten ablichten. Nun hat die britische Buchungsplattform AttractionTix ein Ranking der beliebtesten Touristenspots für Selfies auf Instagram erstellt. Dafür wurde basierend auf Google von der Foto- und Videoplattform Instagram ausgewertet, wie viele Treffer es zu Suchbegriffen wie “Eiffel Tower Selfie” gibt. Wir zeigen euch die zehn beliebtesten Touristenspots für Selfies.

[Mehr]


Daniel KuhnPaywall für Kommentare als Mittel gegen Trolle und leere Kassen?

Das Tablet Magazin hat vielleicht einen Weg gefunden, gleichzeitig Trolle aus Diskussionen zu verbannen und Geld zu verdienen: Mit einer Paywall für Kommentare. // von Daniel Kuhn

Paywall (CC BY-SA 2.0) by The Sociable)

Die Diskussionskultur im Internet ist… wie drücke ich es möglichst positiv aus… katastrophal. Nicht ohne Grund gab es bis vor kurzem einen Twitter-Account, der einen täglich daran erinnert hat, ja einen großen Bogen um die Kommentarsektionen unter Artikeln zu machen. Doch das Magazin Tablet hat eine Idee, wie man die Diskussionskultur verbessern und gleichzeitig noch die Kasse etwas aufbessern kann: Kommentare zu verfassen kostet ab sofort Geld.

[Mehr]


Jonas HallerTZOA – Enviro-Tracker schärfen Bewusstsein für Umwelt

Das amerikanische Startup-Projekt TZOA will den Wearable-Markt mit einem so genannten “Enviro-Tracker” aufmischen. // von Jonas Haller

TZOA (Bild: Pressematrial von TZOA)

Fitness-Tracker sind für viele aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die kleinen Helferlein dokumentieren jeden kleinsten Schritt und verraten Details über die physische Leistungsfähigkeit. So können wir unsere Gesundheit besser kontrollieren, suggerieren uns die Marketing-Abteilungen. Doch wie steht es um äußere Einflüsse, die wir oft kaum wahrnehmen können? Ein amerikanisches Startup-Unternehmen schickt sich an, unsichtbare Gefahren auf dem Smartphone anzuzeigen und gegebenenfalls zu warnen.

[Mehr]


Tobias SchwarzHier & Jetzt 4: Netzpiloten und die Blogger Business Lounge

Im Interview mit dem Blogger Marcel Weiß spricht Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz über das Hier und Jetzt (und morgen) des Online-Magazins. // von Tobias Schwarz

Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz (Bild: Berliner Gazette, CC BY-NC-ND 3.0)

In der vierten Folge der Podcast-Reihe “Hier & Jetzt” spricht der von mir sehr geschätzte Marcel Weiß mit mir über die letzten zwei Jahre bei den Netzpiloten und was wir in diesem Jahr noch alles vorhaben. Dabei gehe ich natürlich auch auf unsere kommende Blogger Business Lounge ein und kommentiere die aktuellen Entwicklungen in der Medienbranche.

[Mehr]


Joseph LichtermanWie BuzzFeed erfolgreich eine neue Zielgruppe erreicht hat

BuzzFeed hat seine lateinamerikanische Anhängerschaft auf altmodische Weise vergrößert: mit Content. // von Joseph Lichterman

BuzzFeed Latino Tag (Bild: Screenshot, via BuzzFeed)

Es ist in den meisten Fällen nicht einfach eine neue Zielgruppe zu erreichen, vor allem wenn sie bisher kaum beachtet wurde. Das Medienportal BuzzFeed hat sich zur Aufgabe gemacht, seine lateinamerikanische Leserschaft zu vergrößern und war damit erfolgreich. Dabei verzichtete das Unternehmen auf aufwändige Marketing-Aktionen und konzentrierte sich einfach darauf Inhalte zu veröffentlichen, die die Interessen der neuen Zielgruppe widerspiegeln. Dabei stellte sich heraus, wie wichtig die Vielfältigkeit innerhalb des Redaktion ist, um das thematische Spektrum des Medienportals zu verbreitern.

[Mehr]


Jan VoßTrackography bringt Licht ins Dickicht der stillen Datenlauscher

Wir alle hinterlassen zahllose Spuren im Netz. Ein gefundenes Fressen für die Datenkraken der Geheimdienste und globalen Web-Unternehmen. Das Tool Trackography visualisiert die Wege der weltweiten Tracking-Industrie. // von Jan Voß

Space_Coding (Bild: PublicDomainPictures (CC0))

Selbst der britische Guardian, der durch Veröffentlichungen über die Datensammlungen der NSA und des GCHQ weltweit für Aufsehen sorgte, gewährt ungewöhnlich vielen Drittanbietern Zugriff auf die Daten seiner LeserInnen. Dies berichtete jüngst die taz und warf wieder einmal die Frage auf: Wer sammelt alles Daten von NutzerInnen? Aus welchem Grund und was geschieht damit?

[Mehr]


Lukas MenzelDie öffentlich-rechtlichen Sender wagen sich auf YouTube

ARD und ZDF wagen sich auf YouTube. Ein nötiger Schritt, wenn die Öffentlich-Rechtlichen die jungen Zuschauer nicht verlieren möchten. // von Lukas Menzel

ARD und ZDF wagen sich ins Internet (Bild: mojzagrebinfo [CCo], via pixabay)

Mit einem Altersdurchschnitt von 59 Jahren in der ARD und 60 Jahren im ZDF (Quelle: Statista), sind die beiden Sender weit davon entfernt für die jungen Zuschauer attraktiv zu werden. Ein Großteil des Programms, so scheint es angesichts des hohen Altersdurchschnitts der Zuschauer, scheint einfach nicht attraktiv genug für das jüngere Publikum zu sein. Nun möchten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten dem entgegen wirken und dort Inhalte publizieren, wo sich die jungen Leute aufhalten – im Internet auf YouTube.

[Mehr]


Martin LangeveldWieso senken Tageszeitungen nicht die Drucktage?

Hilft es Tageszeitungen einfach seltener zu erscheinen und mehr digital zu machen? Eine Untersuchung am Beispiel des US-Zeitungsmarktes. // von Martin Langeveld

Newspapers (Bild: Juanedc [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons)

Der Beginn eines neuen Jahres scheint ein guter Zeitpunkt für die alte Frage zu sein, was wäre, wenn die Zeitungen ihre gedruckten Ausgaben vollends aufgeben und nur noch digital erscheinen würden? Würden sie überleben? Wie schon viele vor ihm, wagte sich auch Frédéric Filloux (Leiter der digitalen Abteilung der Groupe Les Échos und Miteigentümer der vielbeachteten Monday Note) in einer Kolumne an die Frage, wie man Geld mit digitalen Nachrichten verdienen kann.

[Mehr]


Jakob SteinschadenFacebook: Der Griff nach den Medien

Während Google sich großer Ablehnung europäischer Verlage ausgeliefert sieht, versucht sich Facebook als Partner der Medienhäuser zu positionieren. // von Jakob Steinschaden

Facebook (Image: Gerd Altmann [CC0 Public Domain], via Pixabay)

Das Social Network Facebook hat sich als wichtiger Traffic-Lieferant für Online-Medien etabliert und ist mit Like-Button, Social Login und einem Kommentar-System integraler Bestandteil von vielen Nachrichten-Portalen. Doch bald soll man Facebook gar nicht mehr verlassen müssen, um News zu konsumieren. Die Firma aus dem Silicon Valley strebt dazu enge Partnerschaften mit Medien an, mit denen man sich die Werbeeinnahmen teilen könnte.

[Mehr]


Neuere Beiträge[1][2][3][4][5][6][7][8]...[445][446][447]Ältere Beiträge