5 Lesetipps für den 13. November

In unseren Lesetipps geht es heute um Facebook und Hasskommentare, einen Shitstorm auf Twitter, Apple Pay, Google Maps und YouTube Music – die neue Streaming-App. Ergänzungen erwünscht.

  • FACEBOOK SPIEGEL ONLINE: Facebook sperrt mehr Hasskommentare und Gewaltverherrlichungen: In seinem Bericht über Regierungsanfragen hatte Facebook bekannt gegeben, dass das Unternehmen in diesem Jahr mehr als 20.000 Beiträge und Kommentare von seiner Plattform entfernte. Hierbei handelte es sich um diejenigen, die nach dem Recht in den einzelnen Staaten illegal sind. Aber das sei nicht genug, denn noch immer ist die Mehrheit darüber entsetzt, wie fahrlässig Facebook mit der Löschung von Hasskommentaren vorgeht. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat jetzt ein Verfahren gegen den Facebook Manager eingeleitet, da der Verdacht auf Beihilfe zur Volksverhetzung besteht. Facebook jedoch wehrt sich gegen diese Vorwürfe.

  • SHITSTORM NETZWELT: #ichkaufdasnicht: Neues Müllermilch-Design sorgt für Twitter-Shitstorm – NETZWELT: Auf Twitter herrscht derzeit ein Shitstorm gegen die Molkerei Müllermilch. Unter dem Hashtag #ichkaufdasnicht, lassen sich die Nutzer über das neue Design der beliebten Müllermilch aus. Aufreizende Posen von Pin-Up-Girls, sind der eine Grund, warum die Bilder auf negative Kommentare stoßen. Der andere Grund ist das dunkelhäutige Pin-Up-Girl auf der Verpackung der Schokoladenmilch, denn dieses Design wird als rassistisch angesehen. Die Molkerei hingegen wehrt sich gegen die Vorwürfe, dass das neue Design sexistisch, rassistisch und ekelhaft sei, mit dem Argument, dass es rassistischer gewesen wäre, hätten sie für das Design nur weiße Motive verwendet.

  • APPLE PAY Süddeutsche.de: Apple könnte Zahlungen von iPhone zu iPhone ermöglichen: Apple erweitert seinen Bezahldienst Apple Pay, der gerade mal in zwei Ländern nutzbar ist. Nutzer sollen in Zukunft nicht nur in Geschäften via iPhone oder Apple Watch bezahlen können, sondern auch unter privaten Nutzern Überweisungen tätigen. Der Sinn dahinter ist beispielsweise das Bezahlen in Restaurants: Hier müssen die Rechnungen nicht mehr kompliziert aufgeteilt werden, sondern ein einfacher Kontakt zwischen den Smartphones, sorgt für eine angenehme Aufteilung und Bezahlung der Rechnung. Mitte nächsten Jahres soll der Dienst dann starten.

  • GOOGLE MAPS FOCUS Online: Neue Google Maps-Funktion: Karten können auch offline genutzt werden: Eine gute Idee von Google, die Maps-Funktion nun auch offline bereitzustellen. Der Nutzer muss sich hierfür nur einen bestimmten Kartenabschnitt auf das Smartphone laden, um nach den gewünschten Zielen in der Umgebung suchen zu können. Bisher war es nur möglich eine einfache Ansicht im offline Modus zu erkennen. Jetzt können Wege, Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Bewertungen angezeigt werden. Vorerst ist diese Funktion nur auf Android-Geräten anwendbar, jedoch wird die Version für Apple ebenfalls bald folgen. In Zukunft sollen es noch weitere Funktionen geben, die man offline nutzen kann.

  • YOUTUBE MUSIC t3n: YouTube Music: Videodienst startet Streaming-App für iOS und Android: Es war nur eine Frage der Zeit – YouTube bringt YouTube Music und somit seine erste eigene Streaming App an den Start. Hier können Musikvideos angeschaut und ganz klassisch Musik gehört werden. Außerdem sollen personalisierte Kanäle individuelle Musik für die Nutzer spielen, die sich nach den einzelnen Geschmäckern zusammensetzt. Die Gratisversion bietet zahlreiche Songs und Videos, jedoch kann man diese nur mit Werbung nutzen. Für diejenigen, die auf Werbung verzichten und den Dienst offline nutzen möchten, die können YouTube-Red-Abonnenten werden und dafür monatlich 9.99 US-Dollar bezahlen. Einen genauen Zeitpunkt, wann der Dienst in Deutschland verfügbar sein wird, gibt es jedoch noch nicht.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Jennifer Eilitz

kommt aus der Lüneburger Heide, hat Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg studiert und arbeitet jetzt bei den Netzpiloten als Social Media Managerin. Wenn sie nicht gerade für die Netzpiloten schreibt, dann schreibt sie an ihren Romanen, die im Bookshouse und Edel Elements Verlag erscheinen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.