FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • IPHONE stern: Der Tag, an dem die Taste starb: Vor zehn Jahren, im Jahr 2007, war die Welt noch eine andere. Als ein Mann im schwarzen Rollkragenpullover ein Handy ohne Tasten präsentierte, konnte sich noch kaum jemand vorstellen wie sehr das Smartphone, vor allem eben das iPhone, den Alltag verändern und revolutionieren würde. Apple erfand mit ihrem iPhone vor zehn Jahren das Telefon neu und wurde so zum Taktgeber einer ganzen Branche und das iPhone zum Symbol des mobilen Internets. Wie hat sich das iPhone seither entwickelt und vor allem unser Kommunikationsverhalten und wie soll es in Zukunft weitergehen?

  • YAHOO golem: Yahoo verliert Namen und Marissa Mayer: Hiermit geht wohl ein Kapitel Internetgeschichte zuende. Yahoo so wie es war gibt es nicht mehr. Das 1994 gegründete Internetunternehmen wurde nun für 4,8 Milliarden US-Dollar vom Telekomkonzern Verizon aufgekauft und folglich in Altaba umbenannt. Nun ist auch bekannt geworden, dass Vorstandsvorsitzende Marissa Mayer und weitere Manager den Internetpionier verlassen werden. Konkurrenz wie Facebook und Google waren für das Unternehmen einfach zu stark und so ist es an die Wand gefahren, ebenso stürzte ein beispielsloser Datendiebstahl durch einen Hackerangriff das Unternehmen weiter in die Krise.

  • CES 2017 heise: Das war die CES 2017: Smart, intelligent und mit Kulleraugen: In der vergangenen Woche hat in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES) 2017 stattgefunden, eine der weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik. Bereits zum 50. Mal wurden dem Publikum die neusten Tech-Innovationen vorgestellt. Im Fokus der Entwickler stand so vor allem das Zuhause und der Alltag des Menschen. Jeder Lebensbereich soll erfasst und „smart“ gemacht werden. Künstliche Intelligenzen, so auch beispielsweise Amazons Alexa oder kleine Roboter gab es an jeder Ecke. Was sind nur Gimmick und was wirklich revolutionär?

  • ONLINEHANDEL t3n: Onlinehändler: Rücksendungen kosten angeblich dreistelligen Millionenbetrag: Weihnachten ist vorbei und es scheint so viel wie online geshoppt wurde, wird ebenso wieder zurückgeschickt. Die Rücksendungen aus eben diesem Geschäft kosten den Onlinehandel angeblich hunderte Millionen Euro, laut einer Studie der Kölner EHI-Handelsforschung. Fast ein Drittel der Retouren lasse sich nicht mehr als Neuware verkaufen. Die meisten Retouren verzeichnet der Modehandel. Die meisten großen Unternehmen scheinen jedoch relativ unbeeindruckt von solch großen Verlusten.

  • SICHERHEIT chip: Manipulierte Geldautomaten: Eine Stadt trifft es besonders oft: Geldautomaten in größeren Städten machen viele Menschen nervös, die Chance ist ja groß, dass er manipuliert wurde, denkt man. Fakt ist nun, dass vor allem in Berlin solche Angriffe besonders häufig auftreten. Im letzten Jahr wurden ganze 159 Geldautomaten in der Hauptstadt geskimmt. „Skimming“ steht für „Abschöpfen“ oder „Absahnen“ bezeichnet eine Methode, illegal elektronische Daten von Zahlungskarten auszuspähen. Die Kollegen von Chip verraten, wie man sich dagegen schützen kann.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Lisa Kneidl

Lisa Kneidl

hat in Erlangen ihren Bachelor in Medienwissenschaft gemacht. Der Norden hat gerufen und somit ist sie jetzt in Hamburg bei den Netzpiloten gelandet. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter