All posts under konferenz

Netzpiloten @hub.berlin

Die hub.Berlin und der Big.Data.AI Summit machen das Konferenz-beliebte Berlin am 10. und 11. April wieder zum Treffpunkt für Zukunftsarbeiter. Es geht wie immer um Technologie, Big Data, Startups und Gesellschaft. Wir Netzpiloten sind zum dritten Mal als Medienpartner mit dabei und freuen uns auf die Begegnung mit 1.000 Startups, 350 Speakern und zahlreichen Besuchern in der Station Berlin.

Welche Speaker werden da sein?

Zu den Speakern gehören unter anderem Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Germany. Auch Bitkom-Präsident und Beiratsvorsitender von FlixBus, Achim Berg, referiert auf der hub.Berlin. Startups werden auf den Bühnen unter anderem von Kitchen Stories-Gründerin Verena Hubertz und Dr. Anna Lukasson-Herzig von der visuellen Suchmaschine Nyris vertreten. Für wissenschaftliche Erkenntnisse sorgt außerdem Prof. Andreas Dengel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Welche Themen und Formate erwarten dich?

Diese Bühnen erwarten euch auf der hub.berlin:

  • Red Arena & Black Arena: Die großen Köpfe der Branche teilen ihre Visionen und Erfahrungen in Keynotes, Panels und Interviews auf den großen Bühnen der Red Arena und der Black Arena. Freut euch auf Impulse zu smarten Technologien, modernisierter Gesellschaft und weiteren, spannenden Themen.
  • Innovation Stage & Discovery Stage: Innovative Produkte und Best Practise der Digitalisierung findet ihr hier. Auf den beiden Bühnen gibt es unter anderem spannende Vorträge über digitale Transformation und neuste Trends.
  • Auf vier großen Bühnen geht es im Rahmen des parallel stattfindenden Big-Data.AI Summit rund um die KI-zentrierte Zukunft.

Darüber hinaus bietet die hub.berlin einen großen Ausstellungsbereich, Networking-Spaces, sowie das Digital Arts Lab, einen kreativen Spielplatz für Besucher und Kreative.

Und sonst noch?

Alle Tickets enthalten sowohl Zugang zur hub.berlin, als auch zum Big-Data.AI Summit. Die Tickets sind übertragbar oder nicht übertragbar (dann mit günstigerem Preis). Für den halben Preis gibt es zudem den Second Day Pass. Nur noch kurze Zeit profitiert ihr von den Early Bird-Preisen, bei denen ihr bis zu 30 Prozent spart.

Bitkom-Mitglieder erhalten über den Promo-Code „bitkom-special“ übrigens 20 Prozent Rabatt. Startups können sich außerdem für einen kostenlosen Startup Pass bewerben. 

 

Weiterlesen »

Netzpiloten @Digital Media Europe

Wien wurde vergangenes Jahr als lebenswerteste Stadt der Welt ausgezeichnet. Damit ist Österreichs Hauptstadt der perfekte Ort für die Branchenkonferenz Digital Media Europe. Dort kommen am 1. und 2. April wieder Vertreter internationaler Verlage zusammen, um gemeinsam Best-Practice-Beispiele bei digitalen Geschäftsmodellen zu ermitteln. Die Netzpiloten freuen sich, erstmals als Medienpartner mit dabei zu sein, wenn die Schwerpunkte „Digitale Abonnements“ und „Neue Werbe-Erfahrungen für eingeloggte Nutzer“ erarbeitet werden.

Welche Speaker werden da sein?

Auch 2019 erwarten euch auf der Digital Media Europe erfahrene Referenten aus der Branche. 

Markus Mair, Vorsitzender der Styria Media Group AG eröffnet die Konferenz. Andiara Petterle von der RBS Group und Pål Nedregotten von Amedia AS referieren über Abonnements und wie man datenbasiert das Engagement der Nutzer fördern kann. Futurist und Science Fiction Autor Karl Schroeder hält während der European Digital Media Awards Ceremony eine Keynote. Weitere Speaker sind die ehemalige Stern-Chefredakteurin Anita Zielina und Alexander Drößler, Produktmanager bei Lokalportal.  

Welche Themen erwarten euch?

Thematisch steht dieses Jahr vor allem die User-Experience im Vordergrund. Die fünf großen Themen der Digital Media Europe sind:

  • Engagement und Erhaltung: Wie Verlage Kontakt zu ihren wichtigsten Zielgruppe beibehalten: den Abonnenten
  • Produkt- und User-Experience: Unterschiede zwischen Print und mobiler Veröffentlichung und wie man das Lese-Erlebnis optimiert.
  • Marketing: Was die Top-Verlage unternehmen, um ihre Produkte zu bewerben und wie sich Prozesse optimieren lassen.
  • Werbemodelle für Abonnenten: Wie man Werbemodelle für Abonnenten verbessert und Nutzerdaten verantwortungsvoll nutzt.
  • Einnahmen durch Videos: Verlage überdenken Strategien für Einnahmen durch Videos. 

Und sonst noch?

Tickets zur Digital Media Europe erhaltet ihr über die Seite des Events. Bis zum 15. Februar könnt ihr noch das Early Bird Ticket erwerben. Mitglieder des WAN-IFRA (World Association of Newspapers and News Publishers) erhalten zudem einen großzügigen Rabatt gegenüber Nichtmitgliedern. Für Gruppen mit mehr als zwei Personen, kann man den Veranstalter auch direkt kontaktieren, um Gruppenrabatte auszuhandeln.

Wir Netzpiloten freuen uns schon auf die Konferenz und hoffen auch auf rege Teilnahme unter dem Hashtag #dme19

 

Weiterlesen »

Netzpiloten @Fitness Blogger Konferenz

Mit dem Ziel die Welt gemeinsam gesünder und fit zu machen, findet am 24. und 25. November zum zweiten Mal die Fitnessblogger-Konferenz in Hannover statt. Wir sind erstmals als Partner mit dabei und sehr gespannt auf die in Deutschland einzigartige Veranstaltung. Auf der FiBloKo könnt ihr  Sport- und Fitness-Blogger kennenlernen, euch austauschen und Interessantes über die aktuellen Trends erfahren.

Welche Speaker werden da sein?

Auf der Bühne der FiBloKo erlebt ihr Paula Thomsen vom Blog Laufvernarrt, Personal Coach Maximilian Longrée und die Bloggerin Nadin Eule-Mau. Auch Youtuberin Carina Stöwe, Influencer-Marketing Experte Florian Frech und Ausdauerblogger Torsten Pretzsch werden sicherlich spannende Insights geben. Fitness-Bloggerin Sabrina Wolf und SEO-Experte Andreas Kreuziger runden die Sprecher-Riege ab. Besonders gespannt sind wir natürlich auf  den Gründer und Veranstalter der Konferenz  Jahn Sterley .

Um welche Themen geht es?

  • Selbstständigkeit als Blogger
  • Authentizität auf Social Media
  • Verantwortung als Influencer
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Eigenes Buch als Erfolgsmotor

Und sonst noch? – 15% Netzpiloten Rabatt!

Mit dem Rabattcode „Netzpilot15“ könnt ihr 15% auf eure Tickets erhalten. Dafür müsst ihr im Bestellvorgang „Werbecode eingeben“ anklicken.

Im „Limited VIP Package“ sind übrigens nicht nur beide Konferenztage und drei Workshops nach Wahl enthalten. Auch die Teilnahme an der Mastermind Session, ein Meet and Greet mit einem der Speaker/innen und professionelles Feedback zu eurem Blog sind enthalten. Außerdem könnt ihr am Aftershow Event teilnehmen. Wir hoffen, ihr seid schon fit für die FiBloKo.

Weiterlesen »

All doors in flight für die NEXT18, Ina Feistritzer?

Am 20. und 21. September geht in Hamburg wieder die NEXT Conference an den Start. Wir Netzpiloten sind als Medienpartner auf der Reeperbahn mit dabei, wenn sich diesmal alles um das Thema „Let’s Fix Digital!“ drehen wird. Wir sind gespannt auf die beiden Tage. Mitten in der heißen Vorbereitungsphase erwischen wir Ina Feistritzer, Head of NEXT bei SinnerSchrader noch für drei schnelle Fragen:

Wie laufen die Vorbereitungen für die NEXT 2018?

Wir sind im Endspurt: In der letzten Woche vor dem Event merkt man doch immer wieder wie schnell so ein Jahr vergeht – von den ersten lockeren Sprecheranfragen bis dann irgendwann das komplette Programm steht, ist es ein ganz schön langer und intensiver Weg. Aber es hat sich mal wieder gelohnt: wir freuen uns auf mehr als 1.500 Digitalentscheider und ein internationales Keynoter-Lineup das von Singapur (Ayesha Khanna, Addo AI) bis Brasilien (Eco Moliterno, Accenture Interactive) reicht.

Was hat es mit dem diesjährigen Motto „Digital Fix – Fix Digital“ auf sich?

Unternehmen müssen sich heute fragen, ob ihre digitalen Angebote wirklich dem Menschen dienen oder ob der Mensch in Wahrheit nur ihr Datenlieferant ist. Wir müssen weg von einer Technokratie, in der das rein technisch machbare der Maßstab für Innovationen ist und hin zu einem Digitalen Humanismus, in dem der Mensch und seine Bedürfnisse im Zentrum steht. Auf der NEXT18 geht es daher um menschenzentrierte Innovationen sowie Technologie-Trends und ihre Auswirkungen auf den Menschen. Unser Motto „Digital Fix – Fix Digital“ spielt natürlich auch mit den verschiedenen Bedeutungen des Begriffs Fix. Wir wollen etwas Reparieren, das längst fester Bestandteil unseres Lebens ist. Genau darin besteht die riesige Herausforderung.

Welches sind deine persönlichen Highlights an den zwei Konferenztagen?

Besonders freue ich mich auf Pamela Pavliscak mit ihrem Talk zu Emotionen im Zeitalter Künstlicher Intelligenz und auf Talks zum Theme Trust, Ethics und den Track „Fix Democracy“. Joseph Lubins Fireside Chat am Freitag um 11:00 Uhr im Schmidts Tivoli zum Thema Blockchain zählt auch zu meinen Highlights. Dort werden wir hoffentlich erfahren, warum der Ethereum-Mitbegründer der Meinung ist, dass die Blockchain-Technologie das Heilmittel für das „alte Web“ sein könnte und ein Weg, die Kontrolle über unsere Daten zurückzuerlangen. Wer sich für die Trends von 2019 interessiert, sollte David Mattin am Freitagmorgen und nachmittags im Gespräch mit Fjord’s Thomas Müller nicht verpassen. Am Ende ist es aber die Gesamtkuration mit der wir überzeugen wollen: vormittags Keynotes internationaler Vordenker, nachmittags Deep-dives und Austauschformate, abends Partys und Konzerte im inspirierenden St. Pauli. Das bietet in Kombination mit einem sehr so tollen Audience nur die NEXT18.

Alle Informationen zur Veranstaltung (auch zu den Live-Streams) gibt es hier.

Beachte auch: CIVEY Umfrage im Vorfeld der NEXT: Deutsche dissen Digital-Riesen

Weiterlesen »

Live: Next Library Conference 2018

Image (adapted) Berlin_Kreuzberg_Bluecherplatz_1_Amerika-Gedenk-Bibliothek_by_Jörg Zägel_via_Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Vom 12. bis 15. September 2018 findet in Berlin die Next Library Conference 2018 statt, auf der Menschen aus 38 Ländern über die Zukunft der Bibliothek diskutieren. Unser Editor-at-Large Tobias Kremkau berichtet live von der Kreuzberger Amerika-Gedenkbibliothek und wird dieses Protokoll hier regelmäßig mit neuen Eindrücken aktualisieren.

Folgen Sie ihm am besten auch auf Twitter und Instagram, wo er ebenfalls für die Netzpiloten berichten wird, um seinen persönlichen Blick auf die Konferenz zu bekommen. In den nächsten Wochen wird er sich mit Themen der Konferenz in Artikeln auf Netzpiloten.de befassen und immer wieder auf diese Veranstaltung Bezug nehmen.

– STAY TUNED –

TAG 2 – 13.09.2018

[9/13 – 15:07] Der zweite Workshop den ich besuchte, war von dem internationalen Architekturbüro schmidt/hammer/lassen, die für die Neubauten von heute dafür so berühmten Bibliotheken wie in Kopenhagen, Aarhus, Ningbo, Halifax und Christchurch verantwortlich sind. Vor allem an der Christchurch Central Library vedeutlichten die beiden Architektinnen Trine Berthold und Waleria Kudera, wie sie bei einem Neubau vorgehen. Sie gaben einen spannenden Einblick in die Beziehung zwischen dem Wandel einer Stadt, der Transformation eines Gebäudes oder Platzes und in welchem Zusammenhang die Organisation der Bibliothek und die sich ebenfalls im Wandel begriffene Gesellschaft stehen. Zum Schluss besprachen dann vier Gruppen jeweils eine innerhalb der Gruppe ausgesuchte Bibliothek und versuchten das Gerlernte anzuwenden. Meine Gruppe, mit Menschen aus den USA, Dänemark, Island und Kanada, besprachen den Umbau einer Bibliothek in Kanada, die von einer der TeilnehmerInnen geleitet wird. Mir hat besonders gut die Vermischung, dass die Theorie gleich an einem Beispiel angewendet wird, gefallen.

[9/13 – 12:41] Bis eben saß ich in einem Workshop von Olaf Eigenbrodt (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg) und Andreas Mittrowann (ekz.bibliotheksservice GmbH) über Räume für Community Building und Coworking. Nach einer prägnanten Einführung durch Eigenbrodt, wurde das sehr internationale Publikum – die Leute kamen aus Neuseeland, Katar, Island und Ludwigshafen – zu einer gemeinsamen Brainstorming-Runde verpflichtet. Dabei diskutierten wir über die Nutzung von Räumen innerhalb und außerhalb der Bibliothek, wie man Menschen einbinden und für die Bibliothek wieder gewinnen kann, sowie die (räumlichen) Bedingungen für Kreativität.

Session zu Community und Coworking von Olaf Eigenbrodt von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Session zu Community und Coworking von Olaf Eigenbrodt von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

[9/13 – 10:40] Es regnet nicht nur in Kreuzberg, nein, es ist auch kalt. Die nächtlichen Arbeiten des raumlaborberlins waren also vergebens, denn obwohl man jetzt trocken in dem temporären Bau aus Holz sitzt, ist es leer. Die Keynote zur Eröffnung wurde nach drinnen verlegt. Ich nutze die gewonne Stunde im WLAN, um eine kleine Presseschau zum gestrigen Auftakt durchzulesen. Corinna Bodisco berichtet im Tagesspiegel, noch vor Beginn der Veranstaltung, und hat ein paar interessante Fakten aus dem Pressespräch zitiert. Die Lausitzer Rundschau zitiert die dpa-Meldung, in der steht, dass die Kulturstiftung des Bundes die Veranstaltung mit 200.000 Euro unterstützt, was, jetzt einmal vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen, 400.000 Euro weniger sind als die Stadt Erfurt dem Katholikentag 2024 sponsern möchte, wie Katholisch.de berichtet. Maria Neuendorff weist in der Märkischen Oderzeitung schon einmal auf das am Wochenende stattfindende Bibliotheksfestival hin, dass der Next Library Conference folgt. Mehr Medien haben. neben den Netzpiloten, noch nicht über die Next Library Conference berichtet. Oder Google News zeigt mir die Artikel nicht mehr an. Das Leistungsschutzrecht lässt grüßen.

TAG 1 – 12.09.2018

[9/12 – 20:41] Damit ist die Eröffnung vorbei. Die Keynote von Richard David Lankes war sehr beeindruckend. Ich habe lange nicht mehr eine so tolle Rede auf einer Konferenz gehört (das Video reiche ich nach, sobald es online ist). Ich haben mit Menschen aus vielen verschiedenen Branchen zu tun, aber es kommt niemand an Bibliothekare ran, wenn es um das Ringen um gesellschaftlichen Mehrwert in der eigenen Arbeit geht. Diese Menschen beeindrucken mich immer wieder. Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Tage.

[9/12 – 20:22] Nun schauen wir ein aufgenommenes Videostatement von Richard David Lankes, Direktor der South Carolina School of Library and Information Science, der aufgrund seines Gesundheitszustandes heute nicht in Berlin sein kann. Lankes sucht nach Wegen, über die Nutzung informationswissenschaftlicher Ansätze und neuer Technologien Branchen zu modernisieren. Er mahnt die Bibliothekare auf der ganzen Welt, in Zeiten von Nationalismus und Isolierung, an den Grundwerten von Bibliotheken wie Diversität und Bildung festzuhalten. Bibliotheken sind nicht neutral, so Lankes, und müssen Stellung beziehen. Es ist nicht die Bibliothek, die etwas verändern kann, sondern die Menschen, die in ihr arbeiten und zum Wohle der Gemeinschaft wirken. Eine sehr beeindruckende Keynote, die einen nicht unberührt lassen kann.

[9/12 – 20:14] Zwar nur bei einem Spiel von Christian Byrge, aber der Begriff „Coworking“ fiel eben zum ersten Mal auf der Veranstaltung. Sicher nicht zum letzten Mal, wie ein Blick in das Programm vermuten lässt. 😉

[9/12 – 19:55Christian Byrge, Professor für Kreativität und “New Thinking” an der Aalborg Universität, bringt die Leute dazu aufzustehen und lauter Übungen zu machen. Er nennt das Kreativitäts-Workout und von meinem Platz, um weiter zu schreiben, bin ich selbstverständlich sitzen geblieben, erschließt sich mir dieses Format überhaupt nicht. Alle hüpfen rum und reden durcheinander. Na ja, wenn es der Sache nützt, möchte ich das nicht weiter bewerten. Heute soll es auch noch ein Video geben, ich bleibe erst einmal.

Volker Heller bedankt sich bei den Sponsoren und Partnern, sowie dem gesamten Team der Organisation
Volker Heller bedankt sich bei den Sponsoren und Partnern, sowie dem gesamten Team der Organisation (Bild: Tobias Kremkau/Netzpiloten)

[9/12 – 19:38] Volker Heller ist wieder auf der Bühne und erklärt, dass er beim ersten Angebot, die Next Library in Berlin durchzuführen, nicht wusste, wo er denn Platz für so eine Veranstaltung hätte. Die Lösung ist ein Campus, rau und unfertig, aber sehr kommunikativ, wie Berlin nun einmal ist. Der raumlaborberlin-Architekt Benjamin Foerster-Baldenius ist nun auf der Bühne. Gemeinsam mit seinem Kollegen Axel Timm (der aufgrund des für morgen angekündigten Regens noch schnell ein Dach bauen muss) hat er sich den Campus ausgedacht und erklärt nun das Konzept dahinter: Menschen an das Thema ranführen, die vielleicht nicht mehr durch die Tür der Bibliothek kommen. Auch deshalb ist der Campus draußen und offen zugänglich.

[9/12 – 19:31] Marie Østergård, Direktorin der Aarhus Public Libraries, betritt die Bühne, vorgestellt von Heller als „Mutter der Innovation“, und wird mit viel Applaus begrüßt. Für sie geht es bei Next Library ums Prototyping und Risiken zu wagen. Sie ist sehr von der Organisation durch die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) beeindruckt und erhofft sich viele Impulse aus der Konferenz.

[9/12 – 19:26] Hortensia Völckers, Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, zeigt etwas mehr Demut und erklärt den anwesenden Bibliothekaren nicht, was sie sind und was sie machen sollen, sondern bedankt sich für das Engament im Prozess des Wandels. Die ehemalige Schwimmerin des argentinischen Olympia-Kaders (ohne eine Nominierung für die Spiele 1972 in München zu erlangen) ist seit März 2002 künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes. Sie beschreibt ihren Besuch der Aarhus Public Libraries, die 2009 die erste Next Library durchführte, als eine Lebenserfahrung. Die dänische Bibliothek ist so etwas wie das Mekka der Bibliothekarin, wie man immer wieder in Gesprächen hört.

[9/12 – 19:22] Bürgermeister Klaus Lederer erzählt, was Politiker*innen auf solchen Begrüßungsreden halt so erzählen. Allgemeine Aussagen zum fundamentalen Wandel und den Herausforderungen, sowie die Bedeutung des Beufsstandes. Dies gilt sowohl genauso für Bibliothekare wie auch Automechaniker. Schmeichelnde Worte zur Konferenz stellen dann doch immer wieder den Bezug zur Veranstaltung her.

[9/12 – 19:16] Volker Heller, Vorstand der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), begrüßt das internationale Publikum, welches es trotz des Streiks bei einer Fluggesellschaft, nach Berlin geschafft hat. Alle Plätze sind besetzt, viele Menschen müssen sogar stehen, so groß ist das Interesse. Heller betont die Möglichkeiten, wenn die hier anwesenden Bibliothekare ihr Wissen und ihre Erfahrungen miteinander teilen. Er übergibt nun an Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bürgermeister von Berlin, der das Publikum auch im Namen des Oberbürgermeisters begrüßt.

v.l.n.r.: Marie Østergård, Direktorin der Aarhus Public Libraries,  Volker Heller, Vorstand der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), Danilo Vetter, Leiter der Stadtbibliothek Pankow beide Geschäftsführung der Direktorenkonferenz des Verbundes der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB), Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa,  Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin und Vorsitzende der Verbundkonferenz der Öffentlichen Bibliotheken Berlins,  Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH,  Friederike Tappe-Hornbostel, Pressesprecherin der Kulturstiftung des Bundes (Foto: Mike Auerbach/ZLB)
v.l.n.r.: Marie Østergård, Direktorin der Aarhus Public Libraries, Volker Heller, Vorstand der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), Danilo Vetter, Leiter der Stadtbibliothek Pankow beide Geschäftsführung der Direktorenkonferenz des Verbundes der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB), Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin und Vorsitzende der Verbundkonferenz der Öffentlichen Bibliotheken Berlins, Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH, Friederike Tappe-Hornbostel, Pressesprecherin der Kulturstiftung des Bundes (Foto: Mike Auerbach/ZLB)

[9/12 – 19:06] Es geht los. Unter einer den Blick auf das Grün der Bäume und das Blau des Himmels gewährenden Holzkonstruktion, findet gleich zum Auftakt der Next Library Conference 2018 ein Panel mit Volker Heller, Vorstand der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bürgermeister von Berlin, Hortensia Völckers, Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, und Marie Østergård, Direktorin der Aarhus Public Libraries, statt.


Image (adapted) „Berlin, Kreuzberg, Bluecherplatz 1, Amerika-Gedenk-Bibliothek“ by Jörg Zägel via Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Weiterlesen »

Netzpiloten @NEXT18

Am 20. und 21. September steigt wieder die NEXT18 in Hamburg. Wir lieben das Event! Eigentlich können wir es kaum erwarten, wieder wegen der vielen spannenden Vorträge tagsüber auf der Reeperbahn herumzustreunern. Letztes Jahr lief die NEXT Conference unter dem provokanten Motto „Digital Sucks“. Sozusagen ein bisschen der Blues, dass die neuen digitalen Technologien oft mehr versprechen als sie halten können. Auch dieses Jahr wird eher reflektiert: „Let’s Fix Digital!“ will ausleuchten, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, um in der digitalen Welt zu reparieren, was uns vielleicht nervt oder unzugänglich erscheint.

Welche Speaker werden auf der Next sein?

Gelistet sind über 400 Referenten/innen aus aller Welt. Wir freuen uns besonders auf Data Scientist Rand Hindi, den kreativen Tausendsassa Jeremy Abbett, den Berliner Media Artist Christian “Mio” Loclair und die Wissenschaftlerin Amber Case.

Bereit fürs Reeperbahnfestival?

Das besondere Begleit-Bonbon der Next Conference ist allen Wiederkommern längst bekannt: Parallel läuft das jährlich immer besser werdende Reeperbahnfestival mit zig Music-Acts auf zahlreichen Bühnen! Also tagsüber bestes Wissen über digitale Trends tanken und abends zu feinsten Beats in trendigen Locations tanzen. Was will man mehr? Bewerbt euch hier für die Tickets und werdet Teilnehmer der NEXT18. Wir sehen uns!

Weiterlesen »

Netzpiloten @Online Marketing Konferenz

Ihr wollt Tickets für die spannende Online Marketing Konferenz gewinnen? Dann nehmt an unserem Gewinnspiel teil und sichert euch zwei Tickets. 


Wenn ihr mehr über die aktuellen Trends und Entwicklungen rund ums Online Marketing erfahren möchtet, dann ist das kein Problem! Denn die Online Marketing Konferenz öffnet am 27. September genau zu diesem Anlass ihre Tore.

Es ist bereits das siebte Mal, dass die Online Agentur web-netz in Verbundenheit mit der Leuphana Universität Lüneburg alle Interessierten und Begeisterten einlädt, um das Thema Online Marketing und Digitalisierung aus allen Blickwinkeln zu betrachten. Hierfür bietet die OMK alles Wissenswerte für den direkten Einsatz in den B2B- und B2C-Unternehmen.

Von der Online Marketing Konferenz das Beste mitnehmen

Von der OMK geht niemand mit leeren Händen (und Köpfen) in sein Unternehmen zurück. Dafür sorgen über 40 Top-Speaker aus unterschiedlichsten Bereichen, wie beispielsweise Social Media, Wirtschaft und Wissenschaft. Unter den Experten befinden sich Persönlichekteiten wie Dr. Nicolas Dierks – Spiegel Bestseller Autor und Philosoph – und die Bloggerinnen Louisa Dellert & Jil Zeletzki, die einiges zum Thema Influencer Marketing mitbringen.

Alle Teilnehmer erwartet ein großes Spektrum an Vorträgen, aus denen sie das Wichtigste für sich und ihr Unternehmen schöpfen können:

  • Social Media jenseits der Überschriften: Chancen erkennen und ethisch handeln
  • Google Assistant, Alexa & Co.: Wie sich die Welt der Suche verändert
  • Hype oder Game Changer – Wie nachhaltig ist Influencer Marketing wirklich?

Wissenswertes auch zwischen den Vorträgen

Nicht nur innerhalb der Vorträge können die Teilnehmer der OMK etwas lernen. Auch in den Pausen gibt es bei leckeren Snacks und Getränken einiges mit auf den Weg. Kontakte knüpfen, vernetzen und austauschen stehen ganz oben auf der Liste des vielfältigen Programms.

Wer diesen Tag voller Innovationen, Trends und Entwicklungen im Online Marketing nicht verpassen möchte, der sollte sich unbedingt die Tickets sichern oder bei unserem Ticket-Gewinnspiel mitmachen.

Weiterlesen »

Netzpiloten @Consumer Identity World Tour EUROPE 2018

Am 29. Oktober 2018 geht endlich die dreitägige Consumer Identity World Tour EUROPE 2018 Konferenz in Amsterdam los. Das Marriott Hotel Amsterdam empfängt die Gäste der CIW im unmittelbaren Zentrum der Stadt. KuppingerCole stellt 26 Sprecher auf die Bühne, die Neues und Interessantes zum Thema Kundeservice, Privacy by Design und Consent Life Cycle Management erzählen werden.

Ihr könnt euer Wissen im Bereich Artificial Intelligence erweitern oder erfahren, wie man die Daten der Kunden sichert, um Fälschungen und Cyber-Risiken zu vermeiden.

Seitdem die DSGVO am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, ergaben sich viele Diskussionen zu dem Thema, vor allem auch im B2C-Bereich. Datenhandel im Internet ist nämlich keine Fiktion und man muss damit sehr vorsichtig umgehen.

Zwischen den erfahrenen Sprechern befindet sich der Lead Advisor & Senior Analyst Matthias Reinwarth, der durch seine 25-jährige Arbeitserfahrung bei KuppingerCole ein vertrauter Mitarbeiter ist. Seine Keynote-Präsentation zum Thema „CX as the core of any CIAM“ könnt ihr euch am 30. Oktober um 09:00 Uhr anhören.

Die Key Topics der Consumer Identity World Tour EUROPE 2018

  • Consumer Identity & Access Management (CIAM) – Identitätsmanagement und Customer Relationship Management erfolgreich miteinander kombinieren
  • KYC – Wie ich meinen Kunden mit dem richtigen Content zur richtigen Zeit diene
  • Artificial Intelligence – Wie Chatbots unsere Arbeitsweise verändern
  • GDPR is here now – was sind die Auswirkungen der DSGVO und bin ich darauf vorbereitet?
  • Consent Life Cycle Management – jeder Kunde muss den Zugang zu seinen persönlichen Daten kontrollieren können
  • MarTech – die Automatisierung des Marketing wird immer wichtiger, also stelle sicher, dass du damit umzugehen weißt

Auf dem Event werdet ihr lernen wie man Kunden mit höchstpersönlichem und unwiderstehlichem Engagement im Bereich mobile Geräte, Smart Systems, Autos, etc. zufriedenstellt.

Die Gäste erwarten auch mehrere Workshops, wie beispielsweise das Kantara Workshop am letzten Tag der Konferenz mit Colin Wallis.

Klingt interessant? Dann sichert hier die Tickets! Bis zum 16.09.2018 sind noch die günstigeren Early Bird Karten verfügbar, da müsst ihr also schnell sein! Die Veranstaltung könnt ihr außerdem unter dem Hashtag #CIWEU18 verfolgen.

Weiterlesen »

Netzpiloten @Privacy Conference

Partnergrafik_2018_Privacy_Conference

Am 27. September 2018 geht die Privacy Conference der Bitkom Events in die vierte Runde. Wie schon im Vorjahr werden auch 2018 wieder mehr als 250 Experten zum Thema Privatsphäre erwartet. Schauplatz ist auch diesmal wieder Berlin Mitte, genauer gesagt in der Kalkscheune. Der Veranstalter ist Bitkom, der Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche. 

Privatsphäre im Internet

Das digitale Europa ist seit dem 25. Mai 2018 nicht mehr dasselbe. Mit dem Inkrafttreten der DSGVO sind die Themen Privatsphäre und Datenhandel im Internet wieder in aller Munde. Die Angst vor einer großen Abmahnwelle war groß. Darf man Daten überhaupt noch weitergeben und wann ist man auf der sicheren Seite – die Fragen zum Thema häufen sich. Auf der Privacy Conference sollen solche und weitere Fragen beantwortet werden. 

Zu den Schlüsselfragen gehören:

  • Welche Best Practices wurden bisher etabliert?
  • Welche Probleme gilt es noch zu lösen?
  • Wie interpretieren und kontrollieren Aufsichtsführende Behörden die neuen Notwendigkeiten in der Praxis und mit welchen Bußgeldern ist wirklich zu rechnen?
  • Wie wir die DSGVO neue Technologien wie Blockchain, Big Data und AI beeinflussen?
  • Welche zusätzlichen Veränderungen können wir von der kommenden ePrivacy Regulation erwarten?

Die DSGVO hat für einen Aufruhr in der digitalen Branche gesorgt. Kompetente Datenschtzexperten, Managing Direktoren, Gründer, Wissenschaftler, Politiker und mehr beteiligen sich an der Diskussion auf der Privacy Conference und bringen mit ihren spannenden Vorträgen Licht ins Daten-Dunkel. Wenn das jetzt euer Interesse geweckt hat, müsst ihr schnell sein! Von den Early Bird Tickets könnt ihr nur noch bis zum 13. Juli profotieren. Danach gilt der normale Vorverkaufspreis.

Die Veranstaltung könnt ihr außerdem unter dem Hashtag #pco18 verfolgen. Hier gibt’s zudem einen Rückblick aufs letzte Jahr:

Weiterlesen »

Netzpiloten @4Heroes Conference


Als Konferenz-Partner von SM:ILe Communication können wir Euch vergünstigte Tickets zum Preis von 149,- € zzgl. MwSt. anbieten. Hier könnt ihr Euch registrieren.


Seid ihr bereit für die zweite Digital Marketing 4Heroes Conference? Mit vier Schwerpunkten voller brandaktueller Themen erlebt ihr am 16. Oktober in Wien und am 23. Oktober in München jeweils einen spannenden Konferenztag.

Hierbei erwartet rund 500 Teilnehmer ein volles Programm. Auf der Konferenz könnt ihr euer Wissen in Sachen Digitales Marketing erweitern und auffrischen. Freut euch auf Vorträge von namhaften Speakern und nicht zuletzt auf den Experten-Gipfel.

Vier Schwerpunkte für vier Bereiche

Die eintägige Konferenz ist in vier Themenschwerpunkte gegliedert, die wiederum in verschiedene Sessions unterteilt sind und professionell moderiert werden.

Innovations: Hier geht es um die aktuellen Entwicklungen und Technologien aus den Bereichen wie unter anderem Data Driven Marketing, Video Advertising, Podcasts, Künstliche Intelligenz, Chatbots und Content Marketing.

Search: Teilnehmer erwartet in diesem Themenschwerpunkt die wichtigsten Trends im Bereich Suchmaschinen, SEO und unter anderem auch Social Media Search & Monitoring Tools.

Agiles Marketing: Hier gibt es Antworten auf die Frage: Warum Agilität? Teilnehmer können sich hier in drei Sessions mit den besten Methoden für zukunftsfähigeres Marketing auseinandersetzen. Der Fokus dieses Themenschwerpunkts liegt hierbei auf ein agiles Mindset im Unternehmen, agiles Zeitmanagement und auf agile Methoden.

B2B Marketing: Lernt in diesem Schwerpunkt die erfolgreichsten Strategien für die B2B Kommunikation. Erfahrt die wichtigsten Erfolgsfaktoren, übergreifende Strategien und lernt praktische Tools für den B2B Bereich kennen.

Danach ist es noch nicht vorbei

Wer sich im Anschluss die Präsentationen und die Vorträge noch einmal genauer anschauen möchte, der kann das natürlich auch tun. Ab dem 06. November werden alle Vorträge noch zwei Monate online über einen Passwort geschützten Zugang abrufbar sein.

Die Digital Marketing 4Heroes Conference bietet neben dieser Vielfalt an Themen aber noch vieles mehr. Knüpft Kontakte, vernetzt euch und lernt von den Besten aus ihrer Branche. Dabeisein lohnt sich, denn Teilnehmer erwartet ein Tag voller Lösungsansätze, Strategien, Tipps und Tricks.

Weiterlesen »

Bethesda, EA, Sony & Co.: Bisherige E3 2018 Highlights und die kommenden Konferenzen

E3 2018 Symbolbild REDPIXEL - stock adobe com

Alle Jahre wieder trifft sich die Videospiel-Welt zum Gaming-Mekka. Seit 1995 findet die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles – außer zweier kleinen Abstecher in Atlanta – statt. Die Publisher konnten die Haupt-Show der E3 2018 beinahe gar nicht erwarten und so regnete es schon im Vorfeld Ankündigungen und Teaser-Trailer, wie beispielsweise den ominösen Ankündigungs-Stream zu Fallout 76. Bevor die Messe aber am 12. Juni beginnt regnet es erstmal Teaser und Trailer auf der Konferenz-Bühne. Let the games begin!

EA und die kürzeste Wartezeit ever!

Ein neuer FIFA-Teil ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Die Infos zu FIFA 19 waren deshalb absehbar und wenig berauschend. Auch zu Battlefield V gab es im Vorfeld schon Informationen.

Was tatsächlich niemand ahnen konnte war die Ankündigung von Unravel Two. Schon 2016 begeisterte das kleine Faden-Wesen Yarni die Spieler, eine Fortsetzung des Indie-Abenteuers war also absehbar. Die Überraschung dabei: das Game wurde im gleichen Moment direkt veröffentlicht. Unravel Two ist also ab sofort für PC, Playstation 4 und Xbox One verfügbar. Neu ist ein optionaler Koop-Modus!

EA will auch in Zukunft weiterhin ihre Star Wars Lizenz nutzen. Trotz des holprigen Starts von Star Wars: Battlefront 2 hat der Publisher noch Hoffnung und große Pläne für das Spiel – geplant sind zukünftige Inhalte zur Clone Wars Ära. Auch ein neuer Titel namens Star Wars Jedi: Fallen Order wurde angekündigt, der zwischen den Episoden 3 und 4 spielen wird. Ein Release sei aber erst für das vierte Quartal 2019 geplant.

Weitere Titel der Show waren beispielsweise Sea of Solitude, ein Adventure des Berliner Studios Jo-Mei Games, das zeigt, welche Monster aus Menschen in Einsamkeit werden können, sowie der Online-Shooter Anthem aus dem Hause BioWare, welches am 22. Februar 2019 erscheinen soll.

Bethesda – erstes neues Franchise in 25 Jahren

Der neue Online-Titel Fallout 76 war ohne Frage einer der Stars des Bethesda-Streams, aber durch die Ankündigung im Vorfeld keine große Überraschung. Der Fallout-Ableger kommt noch 2018, genauer gesagt am 14. November.

Beinahe vergessen konnte man den Teaser zu Starfield – dem ersten neuen Bethesda Franchise in 25 Jahren. Denn dieser wurde quasi in einem Nebensatz erwähnt und mit der Ankündigung eines Ablegers zu einem der erfolgreichsten Bethesda-Reihen regelrecht überrannt: The Elder Scrolls 6. 

Gleichzeitig hat sich der Publisher auch ein wenig selbst auf den Arm genommen und angedeutet, auf welchen Plattformen Skyrim in einer „Very Special Edition“ eigentlich noch ausgeschlachtet werden könnt. Aber seht selbst:

Außerdem wurde der kostenlose Titel Fallout Shelter für alle Plattformen und The Elder Scrolls – Blades als erster mobiler Ableger der beliebten Reihe angekündigt.

Die größten Pressekonferenzen der E3 2018 auf einen Blick

Wenn sich Sony, Nintendo, EA und Co. gegenseitig das Mikrofon auf der Bühne der E3 2018 in die Hand drücken, schaut die Gaming-Welt gespannt zu. Hier fassen wir euch nochmal die wichtigsten Pressekonferenzen der größten Publisher zusammen und wo ihr sie nachholen könnt!

Montag, 11. Juni, 19 Uhr: SQUARE ENIX

Hier freuen sich Fans vor allem auf Infos zum langersehnten Kingdom Hearts 3, dem 3. Teil der „Tomb Raider“ Reboot-Reihe Shadow of the Tomb Raider sowie zum Remake des Klassikers Final Fantasy 7.

Den Square Enix Stream könnt ihr hier verfolgen.

Montag, 11. Juni, 22 Uhr: UBISOFT

Nachdem die „Assassins Creed“-Reihe von Ubisoft schon häufig dafür in Kritik geraten ist neue Teile zu inflationär im Jahrestakt auf den Markt zu werfen, gibt es nur ein Jahr nach Assassin’s Creed: Origins womöglich noch in diesem Jahr einen neuen Ableger. Das Ganze trägt dann den Titel Assassin’s Creed: Odyssey und wird in Griechenland spielen und mit ziemlicher Sicherheit hierzulande pünktlich zur Gamescom anspielbar sein.

Weitere Titel auf der Ubisoft Agenda sind u.a. Beyond Good and Evil 2, Skull & Bones und Tom Clancy’s The Division 2

Den Ubisoft Stream könnt ihr hier verfolgen:

Live-Video von Ubisoft auf www.twitch.tv ansehen

Dienstag, 12. Juni, 0 Uhr: PC GAMER

Im Vordergrund dieser Präsentation stehen – auf der sonst sehr konsolen-lastigen Veranstaltung – die PC-Spiele im Mittelpunkt. In diese Stream wird es demnach Infos Jurassic World Evolution, Psychonauts 2 und Shadow of the Tomb Raider geben.

Die PC Gaming Show könnt ihr hier verfolgen.

Dienstag, 12. Juni, 3 Uhr: SONY

Sony hat auf der E3 2018 gleich zwei heißbegehrte Games im Gepäck. The Last of Us: Part 2 ist die langersehnte Fortsetzung des Blockbusters aus dem Jahr 2013 und Death Stranding mit „The Walking Dead“-Star Norman Reedus als neues Projekt von „Metal Gear Solid“-Schöpfer Hideo Kojima.

Den Sony Stream könnt ihr hier verfolgen.

Dienstag, 12. Juni, 18 Uhr: NINTENDO

Bestätigte Titel für die Nintendo Pressekonferenz sind ein neuer Teil der Super Smash Bros Reihe und Pokemon Let’s Go Pikachu und Evoli, die bereits im Vorfeld der E3 2018 angekündigt wurden. Letztere Titel werden auf der E3 2018 spielbar sein und Fans können mit weiteren Infos rechnen. Es werden zudem Infos zu Metroid Prime 4 und jeweils neuen Ablegern der Fire Emblem und Paper Mario Reihen erwartet.

Den Nintendo Stream könnt ihr hier verfolgen.

Live-Video von Nintendo auf www.twitch.tv ansehen/center>
E3-Neuheiten bei Amazon (Provisions-Link)


Image by REDPIXEL / stock.adobe.com

Weiterlesen »

Netzpiloten @DCX – Digital Content Expo 2018

Partnergrafik_2018_DCE

Schon im letzten Jahr haben wir euch von der IFRA und DCX erzählt – auch dieses Mal könnt ihr euch wieder auf das Partner-Event freuen! Vom 09. bis 11. Oktober 2018 findet in der Messe Berlin das 48. Meeting der Publishing Community statt.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Experten und Branchen-Kollegen aus der ganzen Welt treffen sich zu den Co-Veranstaltungen IFRA – dem Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenverbände – und der jüngeren Digital Content Expo, um zu networken und voneinander zu lernen. Immer ein bisschen Vergangenheit, sehr viel Gegenwart und vor allem auch Zukunft – das ist die IFRA beziehungsweise DCX und bereit sein für die Zukunft ist das große Ziel der Veranstaltung und der Grund, wieso Publishing und digitaler Content Hand in Hand gehen. 

Guided Tours, Networking Nights und mehr

Drei Tage Expo bieten selbstverständlich auch reichlich Zeit und Platz für ein breites Programm. Die Networking Night am Abend des 09. Oktobers beschließt den ersten Expo-Tag und bei Drinks und einem leckeren Buffet könnt ihr euch dort dann mit internationalen Branchenkollegen austauschen und den passenden Anstoß zur restlichen Expo-Woche einleiten. 

Wenn ihr nicht genau wisst, was euch auf der Messe erwartet, sind die Guided Tours genau das Richtige für euch. Ob Multichannel Publishing oder Digital Advertising und Paid Content – für jedes branchenrelevante Thema gibt es eine perfekt zugeschnittene Guided Tour, die euch an allen relevanten Standpunkten an der Messe vorbeiführt. Alle Highlights, die dich außerdem auf der Messe erwarten kannst du hier nachsehen.

Sichere dir dein Ticket!

Solltest du bei unserer Verlosung kein Glück haben, kannst du dir hier dein Ticket sichern. Bis zum 30. Juni profitiert ihr von einem Frühbucherpreis von 89 Euro für das 3-Tages-Ticket, bis zum 31. August kosten die Tickets 119 Euro. Noch Fragen? Die Veranstaltung findest du auf Facebook, Twitter und LinkedIn – verbinde dich mit ihr und verpasse so keine Updates!

Weiterlesen »

Netzpiloten @OMfinCon 2018

Partnergrafik_2018_BMO

Am 7. Juni wird im Berliner Festsaal Kreuzberg wieder zur OMfinCon, der Online Marketing Finance Conference, geladen. Die Konferenz findet in Kombination mit dem Banking and Insurance Summit statt. Außerdem werden der BankingCheck und eKomi Award verliehen.

BIS meets OMfinCon

„BIS meets OMfinCon“ heißt es, wenn sich die Finanz- und Versicherungsbranche zu einem ihrer wichtigsten Events versammelt. Die drei Veranstalter BankingCheck, eKomi und financeAds laden ihre Netzwerke am 7. Juni ein, um gemeinsam zu netzwerken und Erfahrungen auszutauschen.

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher eine informative Agenda und kompetente Speaker aus den beiden Branchen Finanz und Versicherungen. Online Marketing, Blockchain, Influencer Marketing, SEO und Native Ads – die diversen Vorträge, Workshops oder Präsentationen decken ein breites Themenfeld ab, bei dem keine Fragen mehr offen bleiben sollten. 

Zu den zahlreichen Speakern zählen beispielsweise Pascal Kling und Michael Nagel vom AXA Konzern aus dem Bereich der Customer Touchpoints Analyse oder Rechtsanwalt Michael Neuber vom Bundesverband Digitale Wirtschaft der die Antworten zu Fragen zur DSGVO haben wird. Unter der Teilnehmerliste ist es außerdem möglich herauszufinden welche Branchenkollegen ebenfalls auf dem Event sein werden – so kann man Networking-Treffen schon im Voraus planen! 

Die Affiliate-Branche auf einem Fleck

Spannende Vorträge, Talkrunden, Workshops und Präsentationen und Use Cases aus der Finanz- und Versicherungsbranche sorgen für einen abwechslungsreichen Tag. Trefft alte und neue Geschäftspartner und netzwerkt ausgiebig während der Networking-Sessions und der Preisverleihungen. Das Doppel-Event BIS meets OMfinCon 2018 erwartet euch – Tickets sind hier verfügbar. Aber seid schnell – das Ticket-Kontingent ist nur auf 500 Teilnehmer begrenzt!

Wenn es dann wieder soweit ist, könnt ihr euch unter dem Hashtag #OMfinCon über das Event informieren oder kräftig selbst mittwittern. 

Weiterlesen »

Netzpiloten @Digital Leadership Summit #3

Partnergrafik_2018_digital_Leadership_summit

Der Digital Leadership Summit geht in die dritte Runde – am 21. Juni 2018 wird zum Digital Leadership Summit #3 in Köln eingeladen.

Was ist der Digital Leadership Summit?

Auch in seiner dritten Ausgabe ist der Digital Leadership Summit wieder Treffpunkt für die digitale Branche. Wie die Unternehmen der Zukunft aussehen, was der digitale Wandel für Führungskräft heißt, wo man die richtigen Mitarbeiter findet und wie man die digitale Transformation gestaltet – Antworten auf diese und viele andere Fragen bietet der Digital Leadership Summit. 

Das sorgfältig gestaltete Programm des eintägigen Events ist in drei verschiedene Themengebiete unterteilt. Am Vormittag dreht sich alles um „Digital Organization“ und wie neue Konzepte zur Organizationsentwicklung entwickelt werden können. Dazu könnt ihr euch unter anderem über Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar als Speaker und Sachverständigen zum Thema freuen.

Nach einer Mittagspause geht es dann mit Programmpunkt Nummer Zwei weiter – „Digital Leadership – Neue Konzepte zur Führung“. Dr. Reza Moussavian von der Deutschen Telekom AG gibt passend zum Thema einen Einblick in die digitale Transformation bei der Telekom. Nachmittags bis zum Veranstaltungsende wird sich last but not least mit dem Thema „Digital Recruitment – Neue Konzepte zum HR-Management“ auseinandergesetzt! StepStone ist eine der größten Online-Jobplattformen  und Dr. Anastasia Hermann erläutert ihre fünf Säulen der Recruitings. 

Seid dabei!

Im Mittelpunkt des eintägigen Events steht die Frage, welche unternehmerischen Auswirkungen die Digitalisierung auf die Zukunft unserer Arbeit hat. Trefft 300 von Deutschlands innovativsten HR- und Leadership-Köpfen und erhaltet wertvolle Impulse und nützliche Handlungsempfehlungen für euer Unternehmen. Tickets könnt ihr euch noch über Eventbrite sichern. Folgt der Veranstaltung auf Facebook, Twitter oder LinkedIn, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier gibt’s den Rückblick zum Digital Leadership Summit 2017

Digital Leadership #2 – Teaser from Web de Cologne e.V. on Vimeo.

Weiterlesen »

Bloggen mit Baby an Bord! Digitale Familien-Power auf der blogfamilia Konferenz

Bild: Netzpiloten

Seit meinem ersten Sneak-In bei einem der frühen Blogger-Stammtische irgendwann 2004 gefällt mir die besondere Art wie Blogger und Bloggerinnen miteinander umgehen. Ich schätze den offenen Umgang, den sie untereinander pflegen, die Hilfsbereitschaft und natürlich den Mut, mit dem jede und jeder ihre Themen und Meinungen im digitalen Space vertritt. Letzteres ist ja nicht gerade einfacher geworden in den letzten Jahren. Vor allem liebe ich die unprätentiösen Meeting-Formate, die die Bloggerszene weltweit pflegt.

Konferenz mit Kinderquaken

Zum Beispiel die blogfamilia letztes Wochenende in Berlin. – Ein super charmantes Treffen von rund 300 Elternbloggern ­ mit ihren Kindern. Die Initiatoren Anne-Luise Kitzerow, Thomas Guntermann und Janni Orfanidis (stellvertretend für die blogfamilia e.V.) ermuntern ausdrücklich, dass alle ihren Nachwuchs mitbringen sollen. Wird gemacht. Rund 100 Kinder springen durch die Räume. Für Betreuung ist gesorgt. Ich selbst habe keine Kinder und amüsierte mich über das versierte Multitasking aller Teilnehmer und ihre Geräusch- und Gewuselunempflindlichkeit. Für mich war diese Kulisse allemal angenehmer als so manches multimediale Dauergewummer auf den Großveranstaltungen der Digital-Branche. Die Vorträge, Workshops und Diskussionen der blogfamilia haben jedenfalls kein Stück darunter gelitten.

Familienblogs als Selbsthilfe-Netzwerk

Das Mantra der blogfamilia ist es, eine Stimme für Familienthemen zu geben. Als Nicht-Elter traut man ja mitunter seinen Ohren nicht, wie wenig digitale Hilfsmittel es 2018 verwaltungsseitig gibt für Antragsstellungen, zentrale Kitaplatzverteilung etc. Hier greift das Netzwerk der bloggenden Eltern. Man kann allen digital-affinen Neu-Eltern nur empfehlen, sich schleunigst in die Szene der Familienblogs einzuklinken. Professionell betriebene Familienblogs heißen treuherzig Familienbetrieb, Nieselpriem, Mama Arbeitet, NoRisk.No Mum, Juramama oder Johnnys Papablog. Egal ob auf Facebook, Instagram, Twitter oder Snapchat – überall werden Ratschläge, konkrete Hilfsangebote und vor allem Austausch freigebig angeboten. Blogfamilia zeichnet an diesem Nachmittag drei Blogs aus, die eindrucksvoll die Kraft von Blog-Publishing demonstrieren: 22 Monate , Minimenschlein und Lächeln und Winken.

Das Private ist politisch

Bei aller Begeisterung für die Kraft zur digitalen Selbst- und Nachbarschaftshilfe, soll deshalb aber nicht automatisch die Politik aus der Verantwortung genommen werden, fordert auf dem Podium die Autorin Jenna Behrends. Digitale Angebote als Assistenz für die Familien müssen verbessert werden. Schließlich können nicht alle Themen – wie zum Beispiel die Frage des Datenschutzes (etwa die Verschlüsselung von Emailverkehr mit Behörden) – privat gelöst werden.

Aufhorchend und ein bisschen wohlig selbsterwachend sind die Familienblogger an diesem Samstag, wenn ihnen immer wieder klargemacht wird (zum Beispiel von der Spitzenbloggerin Bea Beste), dass sie gemeinsam durchaus einflussreiche Kreise ziehen können mit ihren Stories und aktiver Weiterverbreitung. Ich stimme ein: Nutzt eure Reichweiten, um über eure Alltagsgeschichten auf Themen aufmerksam und Veränderungen möglich zu machen!

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner des Tengelmann e-day 2018

Partnergrafik_2018_eday

Zum nunmehr achten Mal wird am 15. März in Mülheim an der Ruhr zum e-day eingeladen. Zum jährlichen Get-together des Handelskonzerns Tengelmann werden rund 400 Gäste erwartet. Der Hauptsitz der Tengelmann Ventures Management GmbH wird wieder Schauplatz für das Zusammentreffen von Vertretern aus der “Old Economy” und der “New Economy”.

Handel im digitalen Zeitalter

E-Commerce wird für den Konzern immer wichtiger, deswegen dient der Ganztageskongress als Plattform zum Austausch von Fragen und Antworten zum Thema Handel im digitalen Zeitalter. Von 8 bis 18 Uhr teilen Branchen-Experten in Keynotes ihre Erfahrungen und informieren über künftige Herausforderungen im digitalen Handel.

Eröffnet wird die Veranstaltung wieder durch den Tengelmann Geschäftsführer Karl-Erivan W. Haub. Von “Handel im Amazon-Zeitalter” bis “The Power Of A Plant” hat der e-day auch dieses Jahr wieder viele interessante Programm-Punkte und Speaker im Angebot.

Das Fernbus-Unternehmen FlixBus beispielsweise hat kürzlich erst fünfjähriges Jubiläum gefeiert. Gründer Jochen Engert zeigt in seiner Keynote „FlixBus – from a German startup to a European Mobility Platform“ am eigenen Beispiel den Weg von der Idee zum trans-europäischen Verkehrsunternehmen. Ralf Reichert ist CEO der Electronic Sports League – kurz ESL – und spricht in seinem Konferenz-Beitrag “Rise of esports – Sport der digitalen Generation” über die wachsende Bedeutung von eSport in der Gaming-Szene und den Mainstream-Medien.

Start-up Gründer aufgepasst!

Das Event in Mülheim richtet sich an Business Angels, Investoren, Startups, sowie etablierte Online- und Offline-Händler. Zugang gibt es nur auf Einladung, auf der Website kann man sich dafür bewerben. Achtung: Bis Freitag, den 02.03 können sich Startup-Gründer noch mit ihrer Geschäftsidee als Gast für das exklusive Event bewerben! Zur Anmeldung geht es hier und in Videorückblicken kann sich zusätzlich vom Event überzeugt werden.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der COWORK 2018!

COWORK-Barcamp (Image by Mirko Lux-German Coworking Federation)

Vom 9. bis 11. März 2018 findet in Bremen die COWORK 2018 statt, die größte Konferenz zum Thema Coworking und ortsunabhängige Arbeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die von der German Coworking Federation (GCF) mitorganisierte Konferenz mit Barcamp, wird von dem Bremer Coworking Space weserwork veranstaltet. Die Konferenz und das Barcamp finden im KWADRAT Bremen statt. Tickets für das Event gibt es hier.

Cowork 2018_Poster(Image by Cowork)Den diesjährigen Auftakt am Freitagabend stellt ein Impuls Markt dar. Dieser legt den Fokus auf Themen wie Achtsamkeit in der Coworking-Gemeinschaft, dem Lernen aus (eigenen) Fehlern, die Forschung zu Coworking und die Debatte um die Coworking-Werte. Zu jedem dieser Themen sind verschiedene Impulsgeber*innen eingeladen, die den Gästen der Konferenz Impulse zur gemeinsamen Diskussion geben und durch den Abend führen.

Der Samstag ist wie immer bei einer COWORK, vor allem von dem durch die Teilnehmer*innen der Konferenz selbstgestalteten Barcamp bestimmt. Netzpiloten-Gründer Wolfgang Macht besuchte letztes Jahr das COWORK-Barcamp und war vor allem davon angetan, diese „kräftige, vielfältige Alternativkultur zum herkömmlichen Arbeiten“ kennengelernt zu haben, die „unsere Zukunft des Arbeitens gestaltet“.

Am Sonntag stellen sich dann u.a. Coworking Spaces aus ganz Deutschland auf der COWORK 2018 vor und zeigen die bereits heutzutage starke regionale Verbreitung dieser neuen Orte der Arbeit (dazu ein Lesetipp: das Blog #100CoworkingSpacesDE von Netzpiloten-Autor Tobias Kremkau stellt vom 29.11.2017 bis zum 08.03.2018 pro Tag ein Coworking Space aus Deutschland vor) und ein Panel widmet sich dem Thema einer kooperativen Wirtschaft.

tl;dr: Die COWORK 2018 findet vom 9. bis 11. März 2018 in Bremen statt.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner des GEN Summit 2018

Partnergrafik_2018_800x800_Gensummit

Bei uns könnt ihr noch einen dicken Rabatt abstauben: Einfach den Code Netzpiloten990 kopieren und hier euer günstiges Ticket buchen.


Im Sommer 2018 wird an drei vollgepackten Tagen zum 8. GEN Summit in Lissabon eingeladen! In vergangenen Jahren fand das Event bereits in Metropolen wie Wien und Barcelona statt. Vom 30. Mai bis zum 1. Juni versammelt sich die Branche in der Haupstadt Portugals, Lissabon, um die Zukunft der Journalismus zu diskutieren. Veranstaltet wird das jährliche und weltweit größte Treffen von Journalisten vom Global Editors Network. Erwartet werden mehr als 750 RedakteurInnen und ChefredakteurInnen aus über 70 Ländern. 

Hin zum „Augmented Newsroom“

Die Medienlandschaft wird nach wie vor von drastischen Veränderungen durchzogen. Über 80 Speaker füllen die drei Summit-Tage mit interessanten Vorträgen zu relevanten Themen die Journalisten weltweit beschäftigen. Wie können beispielsweise disruptive Technologien wie künstliche Intelligenzen, Voice Interfaces oder Blockchain unsere Newsräume beeinflussen? 

Einige nennenswerte Speaker sind beispielsweise Craig Newmark, der Gründer von Craigslist, Robert McKenzie von den BBC News Labs oder Esra Dogramaci von Deutsche Welle. Bei Vorträgen wie „immersive journalism and 360 degree video storytelling“ oder Pivot to audio geht es um Podcasts und ihre wachsende Bedeutung als Newsformat. Einen detaillierten Überblick zum Programm findet ihr auf der Website des GEN Summit und auf dem GEN Medium-Account werden die Themen in einem Blog-Post genauer erläutert. 

In der Playlist zum GEN Summit 2017 in Wien könnt ihr euch mit einer großen Auswahl von Videos von dem Event überzeugen lassen. Wenn ihr den GEN Summit nicht verpassen wollt, dann könnt ihr hier eure Tickets kaufen. Bis zum 28. Februar könnt ihr euch mit dem „Winter Warmer“ Angebot nämlich noch rund 33 Prozent des Ticketpreises ersparen! Wenn ihr Teil einer Gruppe von fünf oder mehr Personen seid, könnt ihr euch bei der Marketingdirektorin Rebecca Mason nach einem besonderen Angebot erkundigen.

+++ RABATT-AKTION +++

Mit dem exklusiven Rabatt-Code für Netzpiloten-Leser könnt ihr euch Tickets zum Earyl-Bird-Tarif – der eigentlich schon am 31. Januar abgelaufen ist – sichern. Gebt beim Ticketkauf einfach NETZPILOTEN990 in das Gutscheinfeld ein und bezahlt 990 Euro statt 1780 Euro. Ihr spart damit um die 45 Prozent des eigentlichen Ticketpreises. 

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der AFBMC & AIMC 2018

Partnergrafik_2018aimc_afbmc

Als Partner der Veranstaltung können wir euch auch wieder einen tollen Rabatt in Höhe von 15 Prozent für die Tickets anbieten. Der jeweilige Rabattcode lautet NETZPILOTENAFBMC oder NETZPILOTENAIMC. Lasst euch die beiden Events nicht entgehen!


Wenn ihr einen Wissensvorsprung in Sachen Influencer Marketing und Facebook Marketing haben wollt, dann sind die AFBMC und AIMC die richtigen Events für euch! Ausgeschrieben sind das dann die AllFacebook Marketing Conference und die AllInfluencer Marketing Conference. Der Veranstalter Rising Media lädt euch am 20. und 21. März zu den beiden Events in das ICM der Messe München ein!

AllFacebook Marketing Conference

Für einen Tag wird München der Hotspot in Sachen Social Media Marketing. Nicht nur Themen zu Facebook, sondern auch zu Instagram, WhatsApp, Pinterest, Twitter oder YouTube werden auf vier Bühnen von über 40 Speakern behandelt. Unter anderem spricht Carsta Maria Müller, ihrerseits Director of Social Media bei ProSiebenSat. 1 TV, über die größten Social Media Fehler von ProSiebenSat. 1 und was daraus gelernt werden kann oder Nadine Neubauer, Brand Development Lead bei Instagram, darüber wie die Plattform für visuelles Storytelling genutzt werden kann. Einen besseren Überblick über das Programm und die Speaker bekommt ihr auf der Website der Veranstaltung. 

Schaut doch mal auf dem Hashtag #AFBMC vorbei! Eure Tickets für die Veranstaltung gibt es hier, am Ende dieses Beitrags haben wir zudem einen Rabattcode in Höhe von 15 Prozent für euch! Die 5. AFBMC findet am 20. März im ICM der Münchner Messe statt.

AllInfluencer Marketing Conference

“Learn. Connect. Inspire. Influence” ist das Motto der AIMC! Passend zum Motto wurden auch viele interessante Referenten eingeladen, die von ihren Erfahrungen im Influencer Marketing berichten werden. Christina Dörr – oder “nutellacinderella” in den sozialen Medien – ist selbst Influencerin und war schon im Produktionsmanagement für TV-Formate wie “Germany’s Next Topmodel” oder “The Taste” tätig. Sie ist Expertin im Bereich Social Media und Influencer Marketing und wird auf der AIMC in einer Session zu ihren Erfahrungen referieren. Weitere Infos zum Programm und zu den anderen Referenten erhaltet ihr auf der Website der AIMC.

Mit dem Hashtag #AIMC bleibt ihr während der Versnstaltung auf dem Laufenden. Tickets bekommt ihr hier, vergesst aber nicht den Rabattcode am Ende des Beitrags! Die 2. AIMC findet am 21. März im ICM der Münchner Messe statt.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der BloomReach Connect

Partnergrafik_Connect_Amsterdam

Lust bei der BloomReach Connect dabei zu sein? Dann gewinnt bei uns 3×1 Ticket für die spannende Konferenz in Amsterdam! Teilnahmebedingungen.


Hier dreht sich alles rund ums „Connecten“: BloomReach läd am 6. Dezember 2017 auf die Konferenz Connect Amsterdam ein! Das Verbinden von Content und Commerce, Maschine Learning und Human Creativity, Customer Journey und Customer Experience und vieles mehr stehen hier im Mittelpunkt. Denn der digitale Erfolg der Zukunft  liegt in diesen Verbindungen, die von den Experten der Branche bereits intensiv diskutiert werden: Wie sieht die Zukunft der Cloud, Customer Experience und Künstlichen Intelligenz aus? Und wie schafft man es, diese digitalen Trends zu verbinden?

Ein Experte auf diesem Gebiet ist der Gartner-Analyst Mike Lowdnes. Seine 18-jährige Expertise im Bereich Digital Commerce, Softwareentwicklung und Architektur bestimmen die Thematik seines Vortrags: Hier wird er sich mit dem aktuellen Stand von Digital Experience befassen und diskutieren, welche Innovationen und Fähigkeiten sich aus diesen Trends ergeben.

Auch der Gründer der Zukunftsforschungs-Agentur Whetston, Thimon de Jong, wird vor Ort sein. Unter dem Thema „Mensch & Maschine: Rivalen oder Gefährten?“ wird er seine Keynote halten: Hier zeigt er euch einen Einblick in die Welt der Künstlichen Intelligenz, sowie gesellschaftliche Veränderungen und Geschäftsstrategien.

Ihr dürft somit nicht nur internationale Speaker erwarten, sondern auch Best Practices, Workshops, sowie ein Hackmarathon, die die Veranstaltung BloomReach Connect abrunden werden. Das spannende Programm richtet sich dabei vor allem an Developer, Solutions-Experts und Digital Marketer, doch auch alle anderen Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Wann & Wo?

6. Dezember 2017, 9 bis 18 Uhr, am Beurs van Berlage, Damrak 243, 1012ZJ in Amsterdam. Hier könnt ihr euch Tickets sichern. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß!

Weiterlesen »

Neues auf die Ohren: So war die CanJam Europe 2017

titelbild canjam (image by anne jerratsch)

Am ersten Novemberwochenende war die CanJam Europe zum ersten Mal in Berlin zu Gast. Auf der führenden Messe für Kopfhörer kamen im fünften Jahr die insgesamt 111 Ausstellern aus Israel, USA, Singapur, China, Serbien, Italien, Großbritannien und etlichen anderen Ländern zusammen, unter ihnen auch deutsche Traditionsfirmen wie Sennheiser oder Beyerdynamic. Ihren internationalen Anspruch unterstrich die Messe mit Ausstellern wie Shure, Grado, Audeze oder Hifiman.

Die Messe hatte sich mit dem Musikhotel nhow in Berlin-Friedrichshain mit Blick auf die Spree einen passenden Rahmen gesucht, um ihre Hifi-Highlighs mit dem sogenannten Tischformat vorzustellen. Die Messe präsentierte sich etwas kleiner und persönlicher als bei der Vorgängerveranstaltung in Essen, konnte aber mehr internationales Publikum anlocken. „Wir sind zufrieden mit dem ersten Auftritt am neuen Ort,“ fasst Juliane Thümmel vom Veranstalter KMS Event zusammen. „Die Location im Berliner Musikhotel nhow hat sich bewährt und bietet viel Wachstumspotenzial für die kommenden Jahre“.

Auf der CanJam Europe 2017 konnten sich die knapp 1.000 Besucher und Aussteller auf Augenhöhe kennenlernen. Denn beim Thema Hifi geht es weniger um die neueste Technik und das beste Design, sondern mindestens ebenso sehr um das „Look and Feel“. So konnten die Besucher am CanJam-Wochenende in Ruhe ausprobieren, anfassen und die Geschmacksnerven im Hifi-Bereich noch ein wenig weiter verfeinern. Es wurde ein ausgewähltes Vortragprogramm angeboten, bei dem Hifi-Experten wie Axel Grell von Sennheiser oder Gunter Weidemann von Beyerdynamic sowie Eckhard Beste von Hearsafe zu Themen wie personalisiertem Audio, schonendes Hören mit In-Ear-Kopfhörern oder die neuesten Entwicklungsstufen referierten.

Ein weiteres Highlight auf der CanJam Europe 2017 waren auch die exklusiven Sessions zum Testhören des neuen High-End-Standards bei Sennheiser: Der HE 1, der nach eigenen Angaben „beste Kopfhörer der Welt“, konnte in einem eigens hergerichteten Zimmer testgehört werden. Wir haben uns für euch umgesehen und die größten Trends und Entwicklungen für euch herausgesucht.

CanJam-Trendthema Bluetooth

Die Entwicklung zum kabellosen Hören ist nicht aufzuhalten, wie auch Axel Grell in unserem Interview bestätigt hat. So waren die Aussteller mit diversen Bluetooth-Lösungen für stationäres und mobiles Hören auf der CanJam Europe 2017 vor Ort. Nicht nur die beliebten kabellosen Bügelkopfhörer wurden hier in allen Farben und Formen präsentiert, auch für Fragen  zum Handling beim Aufladen und der Bedienung während des Hörens wurden viele smarte Lösungen gefunden. Bei Sennheiser lädt man beispielsweise neuerdings den Kopfhörer, indem man den Kopfbügel auf eine Ladestation hängt – ein weiterer Schritt weg vom überflüssigen Kabelsalat.

DSC_0202-min

Neben Kopfhörermodellen – egal, ob Bügel oder In-Ear – spielt auch bei den Kompaktanlagen das Thema Bluetooth eine immer größere Rolle, um die Playlist vom Smartphone auch kabellos und in überzeugender Soundqualität in den eigenen vier Wänden erschallen zu lassen. Als Brückenlösung boten jedoch auch hier noch die meisten Hersteller bei den Kompaktanlagenmodellen ein CD-Laufwerk an – dieses wird wohl in erwartbarer Zeit verschwinden.

 

Customize it! Der Personalisierungstrend geht weiter!DSC_0227-min

Eines der großen Themen war auch die Personalisierung der Geräte. So bieten immer mehr Händler maßgeschneiderte Lösungen für das durchgestyle Zuhause an. Neben kostspieligen Designangeboten wie einer ledernen Beschichtung der Anlage oder ausgesuchten Hölzern für die Boxen, spielte hier vor allem auch das „persönliche Ohr“ eine entscheidende Rolle. Hier fiel neben optischen Highlights wie den edlen Holz-Modellen von Grado vor allem Beyerdynamic mit dem schlanken Kopfhörermodell Aventho auf. Mittels der integrierten Klang-Personalisierung, die sich je nach Nutzer per App anpassen und speichern lässt, rückt der Kopfhörer aus edlem Leder noch ein gutes Stück näher an den Nutzer heran.

Auch wurde auf der CanJam Europe 2017 großen Wert auf das Thema Gehörschutz gelegt. Firmen wie Hearsafe boten ausführliche Beratung und an den individuellen Gehörgang angepasste In-Ear-Hörer und Hörschutzmodelle an. In die maßgeschneiderten In-Ear-Adapter lassen sich Modelle von diversen Firmen problemlos einbauen, um so das Hörerlebnis sicher und gesund gestalten zu können.

Neben den In-Ear-Trends kamen auch Lösungen zum in die Tasche stecken immer öfter auf die Messetische: Entgegen dem Minimalismustrend, alle Funktionen in ein Gerät zu packen, setzen sich immer öfter auch Kopfhörerverstärker durch, um auch unterwegs den besten Klang mit sich führen zu können.

Design: Retro trifft Minimalismus

Beim Design zeichnet sich seit einigen Jahren bereits ein auffallender Trend ab: Neben den klaren, reduzierten Flächen werden auch Retrodesigns immer gefragter. Neben hochwertigen Materialien wie dunklen Hölzern, schweren Bedienknöpfen un Kippschaltern kehrt auch ein erstaunlicher Trend im Soundbereich zurück: Die gute alte Röhre, die in den Verstärkern jahrzehntelang hinter Schutzwänden versteckt wurde, wird nun wieder sichtbar gemacht.

Nach der Wiederbelebung der Schallplatte, dem nahezu unverwüstlichen Dauerbrenner unter den Trägermedien für exklusiven Sound, war die Rückkehr zum Retro-Trend nur eine logische Weiterentwicklung – auch wenn hier die eine oder andere Extrarunde mit dem Staubwedel wohl auch im durchdesignten Zuhause anstehen dürfte.

Die CanJam-Besucher wählten aus den präsentierten Produkten in sechs Kategorien ihre Favoriten:

  • best headphone portable: beyerdynamic Aventho
  • best headphone home: Sennheiser HD 800 S
  • best headphone amplifier: Lehmann Audio Linear
  • best source (DAC or Player): Chord Hugo 2
  • best accessories: Effect Audio Ares II+ UND Sonarworks True-Fi Software
  • best product of show overall: Sennheiser HD 660 S

So geht es weiter

Im kommenden Jahr will die CanJam Europe das Programm ausweiten und soll gleich zweimal stattfinden. In Kooperation mit der High End Society findet der CanJam Europe erstmals in München statt – zeitgleich mit der weltgrößten Hifi-Messe High End vom 10.-13. Mai 2018. Im Jahr 2018 findet dann wieder das Kopfhörer-Treffen in Berlin statt. Die Netzpiloten freuen sich schon darauf, euch auch dann wieder zahlreich begrüßen zu dürfen!


Images by Anne Jerratsch


Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
  • STAATSTROJANER netzpolitik: Streit um geplantes Hessentrojaner-Gesetz bei den Grünen: In Hessen soll jetzt ein Gesetz auf den Weg gebracht werden, dass den Gebrauch von geheimdienstlichen Staatstrojanern erlauben soll. Verantwortlich dafür zeigt sich die scwarz-grüne Landesregierung. Der Gesetzentwurf soll im Novemberplenum des hessischen Landtages behandelt werden. Sicherheitslücken sind notwendig, um Staatstrojaner anzuwenden, aber genau darin sehen viele die große Gefahr. Selbst aus den eigenen Reihen gibt es Widerstand, so positioniert sich die grüne Jugend dagegen, verzichtet aber auf eine Komplettablehnung.

  • FACEBOOK sueddeutsche: Facebook-Nutzer sollen Nacktbilder hochladen, um sich vor Rachepornografie zu schützen: Von “Rachepornogafie” spricht man in der Regel von pornografischen Inhalten, die gegen den Willen von Ex-Partnern auf Social Media Kanälen hochgeladen werden. Facebook empfiehlt jetzt aber einen ungewöhnlichen Schritt zur Vorsorge. Wer also um die Veröffentlichung solcher Inhalte bangt, soll sich die Inhalte zunächst selbst per Facebook-Messenger schicken. Wenn dann ein dritter versucht die entsprechenden Fotos erneut hochzuladen, blockt Facebook die Veröffentlichung und sperrt den Account. Das Pilotprojekt läuft aktuell in Australien, weitere Länder sollen folgen.

  • TECH wired: Ashton Kutcher will Kinderhandel mit Tech stoppen: Den meisten ist er wohl eher durch seine Rolle in der Sitcom „Two and a half men“ bekannt, aber Schauspieler Ashton Kutcher engagiert sich auch neben seiner Schauspielkarriere. Auf der Dreamforce-Konferenz erklärte er jetzt, wie er mit seiner Stiftung „Thorn“ die Entwicklung von Software unterstützt, die Kindesmissbrauch verhindern soll. Eine dieser Softwares ist beispielsweise „Spotlight“, mit welcher Daten ausgewertet werden sollen, die aus den Ergebnissen einer Umfrage unter Opfern hervorgehen. Mithilfe derer sollen dann digitale Fußabdrücke der Täter erstellt werden.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der SMX München

Partnergrafik_2017_Smx_muenchen

Am 20. und 21. März 2018 öffnet die SMX München ihre Tore. Alle diejenigen, die sich für Themen und um Search- und Onlinemarketing interessieren, sollten sich dieses Datum besser merken. Besucher dieser beiden Tage können sich auf eine Menge Input freuen, denn die Leitkonferenz zum Thema SEO, SEA und Onlinemarketing hat einiges zu bieten.

Die Besucher erwarten fünf Workshops, zehn Thementracks und das erste Mal auf der SMX gibt es sogenannte Deep Dive Sessions. Bei diesen Workshop-ähnlichen Sessions können maximal 15 Teilnehmer in ganz spezielle Themen eintauchen. Zudem werden spannende Fragen geklärt wie die Bedeutung von SEO und SEA in einer Costumer Centric Welt oder was schon alles mit Augmented Reality umsetzbar ist und was noch auf uns zukommen wird. Diese Fragen werden von Top-Experten aus der ganzen Welt beantwortet.

Zwei Tage – viel Input

Die beiden Tage werden ziemlich spannend. Ein volles Programm mit über 80 Referenten wie unter anderem John Müller, Webmaster Trends Analyst bei Google, und Jens Hinrichs, Head Of Technology von Carnect, zeigen den Teilnehmern, wie man Schluss macht mit hartnäckigen SEO Mythen und Google Tag Manager Hacks für Online Marketers.

Zudem gibt es auf der SMX eine Auswahl von fünf Workshops mit internationalen Experten:

  • Advanced AdWords Tagesworkshop mit Brad Geddes
  • HandsOn SEO Workshop mit Mediadonis aka Marcus Tandler
  • ROI von Content Marketing jenseits von Sitzungen und Klicks mit Alexander Holl
  • Maximizing Mobile Potential – MobileMoxie Digital Marketing Training mit Cindy Krum
  • Workshop „Onlinethinking“ mit Karl Kratz

Am Ende des ersten Konferenztages muss jedoch nicht jeder seine Wege gehen, sondern kann sich auf der SMX After Dark bei einem leckeren Essen und guter Musik mit anderen Marketers, Teilnehmern und Referenzen vernetzen. Wer vorher aber lieber den deutschen Suchmarketingpreis verliehen bekommen möchte, der kann sich dafür noch bis zum 01.12. bewerben.

Wer Teil dieser spannenden Konferenz sein möchte, der kann sich hier die Tickets, mit Angabe dieses Rabattcodes „NETZPILOTENSMX“, bestellen.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der Start-up-Kooperation Automotive & Mobility

Partnergrafik_Automobile-Mobility

Der Süddeutsche Verlag läd zur 2. Fachkonferenz „Start-up-Kooperation Automotive & Mobility“ am 22. und 23. November 2017 im Nestor Hotel in Ludwigsburg bei Stuttgart ein! Unter dem Thema „Warum die Automobilindustrie Start-ups braucht“ werden zwei unterschiedliche Welten auf die Bühne kommen: Start-ups und Automobilhersteller werden hier zusammengebracht, um Fragen rund um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu klären und Anregungen zu geben, wie Herausforderungen zu meistern sind.

Fragen wie „Wem gehören die Daten?“ und „Wer profitiert stärker von einer Zusammenarbeit?“ werden in über 20 Vorträgen von Referenten etablierter Unternehmen und Start-ups aus der Automobilindustrie diskutiert. Zudem werden sie über ihre eigenen Erfahrungen berichten und Impulse an zukünftige Entscheidungsträger weitergeben.

Die Top-Repeferenten

Unter anderem werden Top-Referenten wie Joo-Hyung Maing vom Produktmanagement Digital Service bei der BMW Group, Dr. Tom Kirschbaum, Founder & Managing Director von der Door2Door GmbH und Alfred Weber, Vositzender der Geschäftsführung, President & CEO von MANN+HUMMEL International GmbH & Co KG, dabei sein. Doch auch viele weitere Vertreter von namenhaften Automobilproduzenten, Zulieferern und Start-ups werden vor Ort sein und über ihre positiven und negativen Erfahrungen aus Kooperationen zwischen Start-ups und Corporates in der Automobilindustrie sprechen. Hier könnt ihr schon vorab kurze Interviews mit den Top-Referenten nachlesen.

Programm

Am ersten Tag der Konferenz geht es vor allem darum, wie Corporates und Start-ups effektiver zusammenarbeiten können. Der zweite Tag wird sich vor allem auf die Digitalisierung und Mobilitätskonzepte der Zukunft konzentrieren.

Hier könnt ihr noch mehr zu allen Themen und Referenten erfahren – oder einfach bei Xing an der Veranstaltung teilnehmen und euch mit weiteren Gleichgesinnten austauschen. Sichert euch noch heute eure Teilnahme!

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der Social Media Conference

Partnergrafik_smc

Am 17. und 18. Oktober öffnet die Social Media Conference in Hamburg ihre Tore. Ganz getreu dem Motto „Social Media Conference meets Content Marketing“, richtet sich diese Konferenz vor allem an Verantwortliche aus dem Bereich Marketing, Business Development und an Führungskräfte aus Unternehmen, die sich und ihre Produkte auf sozialen Kanälen ausbreiten und auf dieser Ebene professioneller werden wollen.

Wer an dem Tag vor Ort ist, der darf sich auf ein vielfältiges Programm mit namhaften Speakern freuen und sich mit Themen wie beispielsweise „Strategisches Content-Marketing: zielgerichtetes Storytelling“, „Social Media Erfolgsmessung“ und „Organische Reichweite vs. Social Advertising“ auseinandersetzen:

69 Insights from 41 Kilo of (Content)Marketing books in 60 Minutes!

  • Hier zeigen euch die Speaker AJ Huisman und Bert van Loon – die Gründer von Content Marketing Fast Forward – ihre Lieblingsbücher aus dem Marketing, die für moderne Vermarkter und Kommunikationsprofis unerlässlich sind.

Influencer Marketing – Wie kennzeichne ich werbliche Beiträge, Posts und Videos in Social Media richtig?

  • Wer wissen möchte, in welchen Fällen der Online Werbung eine Kennzeichnungspflicht herrscht oder wie Werbung von PR und Product Placement unterschieden wird, der erfährt von Dr. Martin Gerecke, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Tomma Rabach, Inhaberin der Kommunikationsagentur „rabach kommunikation“, die besten Beispiele aus der Praxis.

Bewegtbild für Social Media

  • Thorwald Erbslöh – Geschäftsführer der bluehouse GmbH – erklärt den Teilnehmern in diesem Vortrag, unter anderem welches Video auf welchem Kanal am besten und wirksamsten funktioniert.

Generation Z

  • Charles Bahr – gerade einmal 15 Jahre alt – gründete schon in diesen jungen Jahren seine eigene Künstleragentur. In seinem Vortrag über die Generation Z erklärt er wie Jugendliche Werbebotschaften auf sozialen Netzwerken erreichen.

Wer diese spannenden Inhalte nicht verpassen und sich mit interessierten und begeisterten Teilnehmern vernetzen und austauschen möchte, der sollte sich diese beiden Tage unbedingt merken und am besten jetzt schon Tickets bestellen, denn hier erhalten die Besucher unter anderem nach der Veranstaltung die Möglichkeit die zur Verfügung gestellten Vorträge nach der Veranstaltung zu downloaden und am anschließenden Get-together teilzunehmen.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der IdeaLab! 2017

Partnergrafik_IdeaLab

Dieses Jahr findet zum 17. Mal die IdeaLab!-WHU Founders‘ Conference statt: Ein Team aus elf Studenten der WHU- Otto Beisheim School of Management läd euch am 6. und 7. Oktober zu einer von Europas führenden Startup- und Entrepreneurshipkonferenzen ein. Das Ganze findet am Campus in Vallendar statt.

Dabei ist das IdeaLab! nicht nur eine von Europas bekanntesten Startupkonferenzen – sie ist auch einer der exklusivsten! Denn es werden nur 450 Teilnehmer angenommen, die sich im Voraus mit ihrem Lebenslauf bewerben müssen. So schafft das IdeaLab! eine persönliche und einzigartige Atmosphäre, in der jeder durch tiefgründige Gespräche und Bekanntschaften einen Mehrwert bekommen und bieten kann.

Die Konferenz ist bekannt für den Erfahrungsaustausch zwischen Studenten, Gründern und Investoren und macht diesen in einer lockeren Campusatmosphäre möglich. Hochkarätige Workshops ermöglichen eine Plattform für interessante und stimulierende Diskussionen und Reden. Außerdem werden neue Trends und Entwicklungen in der Gründerszene ausgetauscht.

Ein gutes Beispiel ist das bekannte Startup DailyDeal: Bei IdeaLab! konnten sie sich ihre erste Finanzierungsrunde sichern und wurden später von über 100 Millionen Dollar von Google übernommen.

Das Programm beinhaltet neben bekannten Speakern auch ein Pitch Battle, bei dem die acht besten Startups gegeneinander antreten dürfen. Den Sieger erwartet 10 0000 Euro Gewinn. Auch dieses Jahr sind bekannte Speaker dabei, wie z.B. Florian Leibert, CEO & Gründer von Mesophere, und Oliver Samwer, CEO und Gründer von Rocket Internet.

Auch Gründerszene findet IdeaLab! ist „Europe’s best known startup conference.“ Und ihr könnt auch dabei sein! Bewirbt euch hier.

Für einen noch besseren Eindruck, könnt ihr euch hier das Aftermovie von letztem Jahr ansehen.

 

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der NEXT Conference 2017

Partnergrafik_NEXT-Conference

In Hamburg findet am 21. und 22. September die NEXT Conference 2017 statt. Die Konferenz präsentiert sich dieses Jahr unter dem provokanten Motto „DIGITAL SUCKS“. Der Hintergrund ist, dass uns viele neue, digitale Technologien viel versprechen, aber leider nur wenig halten. Außerdem nimmt der Veranstalter, die SinnerSchrader AG aus Hamburg, damit Bezug darauf, dass viele Technologien nicht ausgereift sind, wenn sie auf den Markt kommen. Stattdessen kommen sie unfertig daher, erhalten ständig Updates, die alte Fehler beheben und neue produzieren.

Die Frage ist dieses Jahr auch, ob unser Frust mit neuen Technologien vielleicht von unseren zu hohen Erwartungen herrührt. Zusammen mit einer Menge, großartiger Speaker, will man das herausfinden. Zu den Speakern, auf die ihr in diesem Jahr auf der NEXT Conference treffen werdet, zählen:

Zeitgleich mit der NEXT Conference findet in Hamburg auch das legendäre Reeperbahn Festival statt, das jedes Jahr von über 30.000 Menschen besucht wird. Teilnehmer der NEXT Conference haben Vorrang bei den über 700 Konzerten während des Reeperbahn Festivals.

Die Bühne der NEXT Conference wird das Schmidts Tivoli sein. Hier könnt ihr euch um eure Tickets bewerben.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner vom Bits & Pretzels Founders Festival

Partnergrafik_BitsandPretzels

Was als Gründerfrühstück im Münchener Löwenbräukeller startete ist mittlerweile ein dreitägiger Pflichttermin für alle Gründer, Gründungsinteressierte und Investoren. Am 24. – 26.September findet zum vierten Mal das Bits & Pretzels Festival statt, erneut mit einem hochkarätigen Line-up an Speakern und Workshop Leitern. Das Festival beginnt mit vielen Keynotes, Panel Diskussionen, Workshops aber vor allem viele Möglichkeiten für junge Entrepreneure. Unter anderem die Startup Acadamy mit zehn Masterclasses, die man als Gründer besucht haben muss. Themen sind zum Beispiel: Wie mache ich gute PR? Wie baue ich ein MVP auf? Wo bekomme ich gute Programmierer her? Alle unter der Leitung von einflussreichen Speakern aus der digitalen Branche.

Eine weitere große Chance für Gründer bietet der Pitch Contest. 100 Startups werden aus allen Bewerbern ausgewählt, die vor einer Jury präsentieren dürfen. Der Gewinn: Ein Ticket zu Richard Bransons Extreme Tech Challenge 2018 oder ein Sonderpreis vom ProSiebenSat.1 Accelerator. Als

Abschluss des Festivals dient das große Oktoberfest Networking, direkt in einem Festzelt auf dem größten Volksfest der Welt. Unter zwei verschiedenen Konzepten können Gründer Kontakte knüpfen, diskutieren und Ideen austauschen, entweder mit einem der 150 Experten oder in einer Themenrunde. Es gilt das Prinzip First Come – First Serve: wer zu erst kommt, mahlt zuerst.

Was man nicht verpassen sollte

Über 50 Speaker sind bereits bestätigt, mit vielen großen Namen der Startup Szene. Im Vorjahr war unter anderem Oskar-Preisträger Kevin Spacey oder Virgin-Gründer Richard Branson anzutreffen. Auch dieses Jahr sind große Namen zu finden:

Seid dabei!

Wenn ihr im September in München dabei sein wollt könnt ihr hier ein spezielles Netzpiloten Partner-Ticket erwerben. Mit dabei ist neben dem 3-Tages-Ticket ein Bits & Pretzels Hoodie. Gebt beim Kauf den Partnercode: PARTNER_NW17 ein! Wir wünschen euch viel Spaß!

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der Fintech Week Hamburg

Partnergrafik_Finetech

Habt ihr Lust auf die Fintech Week in Hamburg? Bei uns könnt ihr noch zwei Tickets haben! Hier könnt ihr an der Verlosung teilnehmen und vom 6.-12. November live dabei sein. Teilnahmebedinungen


Das betahaus Hamburg wird zum zweiten Mal Zentrum für Fintech. Denn vom 6. Bis 12. November findet erneut die Fintech Week statt. Aktuere aus der Finanzwelt, Banken, Versicherungen und Digitalwirtschaft können sich auf viele Veranstaltungspunkte freuen. Die ersten Programmpunkte wurden bereits veröffentlicht. Einer davon ist zum Beispiel das erste Fintech Startup Weekend mit diesem Schwerpunkt in Europa.

Auf der Agenda der Veranstaltungswoche stehen neben Robo-Advisors, digitalen Prozessen in Finanzunternehmen und kommunikativen Herausforderungen auch die Regulierungsinitiative PSD2 und Kollaboration zwischen Fintech- und Banken-Teams.

Fünf Ankerthemen – viele Veranstaltungen

In verschiedenen bekannten Konferenzrunden oder experimentellen Formaten treffen Besucher mit Experten und Expertinnen der Branche zusammen. So schafft die Fintech Week eine Mischung aus entspanntem Zurücklehnen und spannenden Interaktionen.

In der bewährten Konferenz Euroforum geht es dieses Jahr um die Digitalisierung des Bankenwesens. Ai, API und Blockchain sind nur der Anfang, die Teilnehmer diskutieren über Chancen und Herausforderung.

Im LaborX können Teilnehmer ihre Kommunikationsstrategien vor Experten pitchen und Feedback bekommen. Bei der Fintech Week Team Challenge steht in verschiedenen Wettkämpfen Teamwork und Geschick im Mittelpunkt. Neben den Interaktiven Workshops finden auch Gesprächsrunden oder Storytelling Events Platz. Die Fintech Ladies ein und erzählen von ihrer Erfahrung in einer Arbeitswelt von männerdominierten Teams. Auch spannend: die Fuckup Night. Hier erzählen Gründer von ihren größten Misserfolgen und tauschen sich über das Schlechte und das Gute ihres Scheiterns aus.

Weil die weltweite Blogosphäre stetig wächst und sich neben den klassischen Medien als wichtige Informationsquelle etabliert hat verleiht comdirect im Rahmen des Finanzbarcamps erneut den Finanzblog Award. Die für die besten deutschsprachigen Blogs der Szene, einen Publikumspreis und

Nicht verpassen

Bei der Fintech Week kann man sich seinen Veranstaltungsplan selbst zusammenstellen und muss nur Tickets für die Veranstaltungen erwerben, die man auch besuchen möchte. Für jedes Event gibt es individuelle Tickets. Aber das Programm ist noch lange nicht vollständig. Bis jetzt wurden 20 der geplanten 40 Veranstaltungen veröffentlicht, es lohnt sich also die Event-Webseite im Auge zu behalten.

Weiterlesen »

Destination Check: VivaTechnology 2017

VivaTech_Header_

Vergangene Woche ging die Technik-Messe VivaTechnology in die zweite Runde. Unsere Redakteurin Lisa hat sich nach Paris begeben, sich unter die Menge gemischt und mal unter den Besuchern, Ausstellern und Speakern nachgefragt, wie die Messe so ankommt und ob die VivaTech den Trip wert ist – Paris ja sowieso! Hier könnt ihr zudem nochmal ihren Kommentar zum Event nachlesen und die Artikelreihe, die im Vorfeld zur VivaTech entstanden ist. Jetzt geht’s aber um die Stimmen aus dem – internationalen – Volk!


Speakerin: Rahaf Harfoush, Digitale Anthropologin, Panel „New ways to attract women to science and technology“


Rahaf Harfoush

Wie war dein Gesamteindruck?

Meine allgemeiner Eindruck der VivaTech ist großartig. Ich liebe die Diversität unter den Speakern, dem Content und den Startups, darunter viele Frauen und Menschen verschiedener Nationen. Es ist wunderbar, unter solch internationalen Einflüssen, Ideen, Unternehmern und Experten zu sein.

Welche Erwartungen hattest du und wurden sie erfüllt?

Ja, ich liebe es zu solchen Events zu kommen, weil ich mich immer darauf freue, mit neuen Tools und Technologien herumzuspielen. Virtual Reality macht großen Spaß und ich mag es, herauszufinden, woran Startups gerade arbeiten. Ich finde es toll, Leute zu treffen, die am Rand der innovativsten Bereiche dieser Branche arbeiten und ich liebe es einfach auch, mit ihnen zu reden und dazuzulernen. Ich habe viel über Probleme erfahren, mit denen sich die Unternehmen im Technikbereich ausgesetzt sehen. Sie haben alle möglichen technischen, kulturellen und personelle Probleme. Sie haben sich hier ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, all diese Themen in drei Tage Messe zu packen, aber es ist ihnen gelungen!

Wofür interessierst du dich hier und was war dein persönliches Highlight?

Ich interessiere mich vor allem für Themen wie die, wie man mehr Frauen in die Technikbranche bekommt. Ich denke, dass es wirklich wichtig ist, mehr Frauen für diese Bereiche zu begeistern. Außerdem interessiere ich mich auch sehr für die Zukunft der Arbeit und wie Dinge wie Algorithmen und künstliche Intelligenz unsere Arbeit zukünftig verändern werden und wie sie neue Jobs schaffen und alte beseitigen werden und was wir in der Übergangszeit machen.

Ich arbeite an einer Pariser Uni als Dozentin zu den Themen Innovation und Businessmodelle und ich liebe es, die verschiedenen Businessmodelle und die Experimente, die  die Leute ausprobieren, zu untersuchen. Dieses Jahr war in der Hinsicht besonders toll, da viele große Unternehmen angekündigt haben, kleinere Startups zu unterstützen und ich denke, dass das eine gute Sache für das Ökosystem ist, um Leuten Innovation in kleineren Formaten zu ermöglichen.

Und zu meinem Highlight – es gab einen Stand mit Virtual Reality, bei dem man in solche Zylinder ging, die VR-Brille aufsetzte und sich in einer Simulation unter Wasser befand. Das war sehr bizarr und verwirrend. Ich kann schon jetzt sehen, wie disruptiv diese Technologie für die Zukunft sein wird. Ich bin mir auch sicher, dass unsere Enkelkinder uns für diese großen „Helme“ auslachen werden, aber es fühlt sich auch wirklich so an, als ob wir da am Beginn von etwas Großem und Aufregendem sehen würden.

Wie hat sich die VivaTech seit dem letzten Mal verändert?

Ich denke, weil sich durch Innovation alles so schnell bewegt, können wir viel mehr auf Dinge wie KI und Chatbots erkennen. Diese Themen haben die Agenda in diesem Jahr quasi übernommen, aber es gefällt mir, dass dieses Thema so wichtig ist. 

Wem würdest du die Veranstaltung empfehlen?

Jedem, der das hier spannend findet. Ich habe hier viele Studenten gesehen, Investoren, Startups – einfach jeder, der sich für das Ökosystem interessiert. Was mir an dieser Veranstaltung wirklich gut gefällt, ist, dass es die Probleme innerhalb des Ökosystems anspricht – es ist nicht nur für Startups oder die Uni oder nur für Führungskräfte. Die Tatsache, dass alle diese verschiedenen Player miteinander interagieren, spiegelt die echte Welt wieder, und das ist wichtig. Ich würde das Event also jedem empfehlen, der sich auch nur irgendwie für Technik interessiert – egal, ob er von einer großen Firma, einem Startup oder als Investor kommt. Hier werden neue Perspektiven zu anderen Parts des Ökosystems eröffnet, von denen man vielleicht nie wusste, dass sie existieren.


Besucherin: Lisa Boisneault, Communication Officer, IGN


Lisa Boisneault

Wie war dein Gesamteindruck?

Es ist mein zweites Mal hier und ich mag die Atmosphäre und das Ökosystem der VivaTech sehr, sie ist sehr groß – ich mag das Event!

Welche Erwartungen hattest du und wurden sie erfüllt?

Die Konferenzen und Panels interessieren mich sehr. Ich arbeite in der Kommunikation, deswegen interessieren mich Themen wie Video Advertising oder wie man mehr Frauen in die Branche bringen kann. Ich erinnere mich an eine Konferenz aus dem letzten Jahr, in der es um Frauen im Business und großen Unternehmen ging, und das fand ich sehr interessant. Ich interessiere mich auch sehr für das Thema Mobilität, also Transport und so weiter. Für diese Themen gibt es hier viele interessante Startups. 

Was war dein persönliches Highlight?

Ich finde an der Messe toll, dass sie sehr international ist. Es gibt hier nicht viele solcher internationaler Events – die VivaTech ist für mich wie die CES in Las Vegas. Es ist toll, hier Englisch zu hören und zu sprechen und internationale Speaker mitzubekommen.

Wem würdest du die Veranstaltung empfehlen?

Allen, die sich für Technologie interessieren – hier geht es um so viele verschiedene Themen: Transport, Shopping, Banking – also wirklich etwas für Leute aus allen Bereichen.


Aussteller: Henry Harris-Burland, VP of Marketing, Starship


Nicolas Lozacic

Wie war dein Gesamteindruck?

Es ist fantastisch. Hier ist so viel los, das Event ist erstaunlich. Und sehr viele Leute sind an unseren Lieferrobotern interessiert.

Welche Erwartungen hattest du und wurden sie erfüllt?

Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Wir sind nur für einen Tag hier, aber wir versuchen, das Beste daraus zu machen.

Welche Themen interessieren dich besonders?

Alles, was mit selbstfahrenden Autos zu tun hat und alles über Liefer- und Versorgungsketten, egal, ob es um Lebensmittel, Pakete oder Essen geht. Das sind meine Hauptinteressen.

Wem würdest du die Veranstaltung empfehlen?

Ich würde das Event Startups empfehlen, die Menge an Ausstellern ist groß und übertrifft meine Erwartungen.


Besucher: Alexander Demling, Journalist, Handelsblatt


Alexander Demling

Wie war dein Gesamteindruck?

Mich beeindruckt, dass hier neben vielen Franzosen – was ja selbstverständlich ist – auch viele chinesische oder überhaupt asiatische Unternehmen sind, was ich von Konferenzen in Europa eigentlich wenig kenne. Das ist dann immer sehr europazentrisch, so viel Amerika, wie es geht, aber man guckt eigentlich ganz wenig nach Osten, wo ja gerade die neuen Internetgiganten entstehen. Hier ist der Alibaba-CEO und viele andere, auch viele Aussteller, das find ich ganz beeindruckend.

Welche Erwartungen hattest du und wurden sie erfüllt?

Es ist zwar noch ein bisschen kurz, aber als Journalist hab ich natürlich die Erwartung, dass ich hier viele Leute treffen kann, die das Internet der Zukunft erfinden und vordenken. Das ist hier definitiv möglich. Hier trifft man die erste, zweite und dritte Reihe: beeindruckende CEOs, von Eric Schmidt über Benedict Evans bis hin zu Andreessen Horowitz. Der ist zwar auch als Technologie-Vordenker bekannt, aber man sieht, man hat sich nicht nur bemüht, ein paar große Köpfe für das Marketing zu bekommen, sondern es gibt durch die Bank spannende Internetvordenker.

Was war dein persönliches Highlight?

Ich leitete ein Panel zu „Music meets Tech“, mit einem Musikproduzenten, der Gründerin einer musikbasierten Messaging-App und der CFO des größten Radiokonglomerats der USA. Darauf habe ich mich natürlich sehr gefreut. Und generell finde ich es toll, dass man hier mit sehr vielen unterschiedlichen Themen in Kontakt kommt. Es reicht von Machine Learning, KI, Blockchain, also eher technischen Themen, bis hin zu wirklich sehr anwendungsnahen Themen wie zum Beispiel das Musikthema. Man findet alles und es ist wirklich sehr gut besetzt.

Würdest du wieder auf die Veranstaltung kommen?

Bestimmt, auf jeden Fall. Im Vergleich zu Konferenzen in Berlin ist die VivaTech viel größer, viel internationaler und auch thematisch einfach abwechslungsreicher. Ich kann noch nicht sagen, wie ich die Diskussionsformate finde und wie gehaltvoll das ist, weil ich noch nicht viel gesehen hab, aber wenn sie die Qualität dieses Line-ups halten können, dann auf jeden Fall.


Aussteller: Nicolas Lozancic, Head of Marketing & Communication, Speedernet


Nicolas Lozacic

Wie war dein Gesamteindruck?

Mein Eindruck ist sehr positiv! Hier sind viele Besucher vor Ort. Die Viva Technology findet jetzt zum zweiten Mal statt und ich finde, es ist sehr wichtig, ein Event wie dieses in Europa zu haben.

Welche Erwartungen hattest du und wurden sie erfüllt?

Ich habe einige Erwartungen. Vor der Show ist es wichtig, unsere Präsenz hier zu zeigen. Während der Show ist es wichtig, mit vielen Menschen zu kommunizieren, es ist selbstverständlich ebenso wichtig, viele Kontakte zu knüpfen und ihnen unsere Lösungen zu präsentieren. 

Was war dein persönliches Highlight?

Es gibt hier viele spannende Teilnehmer und viele Dinge in den unterschiedlichen Bereichen der Technologie. Wir haben ähnliche Techniken, außerdem gibt es hier immer Unternehmen, mit denen wir Partnerschaften verhandeln und unser Wissen teilen können. Besonders für kleine Unternehmen ist es wichtig, dass man sich mit anderen kleinen Unternehmen zusammentut.

Würdest du wieder auf die Veranstaltung kommen?

Ich würde die VivaTech auf jeden Fall empfehlen. Für alle Startups, denn hier sind Vertreter fast jedes Marktes vertreten, außerdem für die Themen HR, Sales und Energie. Und ich finde es wichtig, dass Unternehmen, egal aus welchem Teil Europas sie sind, zeigen können, was sie tun.


Images by Lisa Kneidl


Weiterlesen »