All doors in flight für die NEXT18, Ina Feistritzer?

Am 20. und 21. September geht in Hamburg wieder die NEXT Conference an den Start. Wir Netzpiloten sind als Medienpartner auf der Reeperbahn mit dabei, wenn sich diesmal alles um das Thema „Let’s Fix Digital!“ drehen wird. Wir sind gespannt auf die beiden Tage. Mitten in der heißen Vorbereitungsphase erwischen wir Ina Feistritzer, Head of NEXT bei SinnerSchrader noch für drei schnelle Fragen:

Wie laufen die Vorbereitungen für die NEXT 2018?

Wir sind im Endspurt: In der letzten Woche vor dem Event merkt man doch immer wieder wie schnell so ein Jahr vergeht – von den ersten lockeren Sprecheranfragen bis dann irgendwann das komplette Programm steht, ist es ein ganz schön langer und intensiver Weg. Aber es hat sich mal wieder gelohnt: wir freuen uns auf mehr als 1.500 Digitalentscheider und ein internationales Keynoter-Lineup das von Singapur (Ayesha Khanna, Addo AI) bis Brasilien (Eco Moliterno, Accenture Interactive) reicht.

Was hat es mit dem diesjährigen Motto „Digital Fix – Fix Digital“ auf sich?

Unternehmen müssen sich heute fragen, ob ihre digitalen Angebote wirklich dem Menschen dienen oder ob der Mensch in Wahrheit nur ihr Datenlieferant ist. Wir müssen weg von einer Technokratie, in der das rein technisch machbare der Maßstab für Innovationen ist und hin zu einem Digitalen Humanismus, in dem der Mensch und seine Bedürfnisse im Zentrum steht. Auf der NEXT18 geht es daher um menschenzentrierte Innovationen sowie Technologie-Trends und ihre Auswirkungen auf den Menschen. Unser Motto „Digital Fix – Fix Digital“ spielt natürlich auch mit den verschiedenen Bedeutungen des Begriffs Fix. Wir wollen etwas Reparieren, das längst fester Bestandteil unseres Lebens ist. Genau darin besteht die riesige Herausforderung.

Welches sind deine persönlichen Highlights an den zwei Konferenztagen?

Besonders freue ich mich auf Pamela Pavliscak mit ihrem Talk zu Emotionen im Zeitalter Künstlicher Intelligenz und auf Talks zum Theme Trust, Ethics und den Track „Fix Democracy“. Joseph Lubins Fireside Chat am Freitag um 11:00 Uhr im Schmidts Tivoli zum Thema Blockchain zählt auch zu meinen Highlights. Dort werden wir hoffentlich erfahren, warum der Ethereum-Mitbegründer der Meinung ist, dass die Blockchain-Technologie das Heilmittel für das „alte Web“ sein könnte und ein Weg, die Kontrolle über unsere Daten zurückzuerlangen. Wer sich für die Trends von 2019 interessiert, sollte David Mattin am Freitagmorgen und nachmittags im Gespräch mit Fjord’s Thomas Müller nicht verpassen. Am Ende ist es aber die Gesamtkuration mit der wir überzeugen wollen: vormittags Keynotes internationaler Vordenker, nachmittags Deep-dives und Austauschformate, abends Partys und Konzerte im inspirierenden St. Pauli. Das bietet in Kombination mit einem sehr so tollen Audience nur die NEXT18.

Alle Informationen zur Veranstaltung (auch zu den Live-Streams) gibt es hier.

Beachte auch: CIVEY Umfrage im Vorfeld der NEXT: Deutsche dissen Digital-Riesen


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,