Amicella

KOLUMNEN

Kolumne: Miriam Pielhau

Lars SobirajSmartphones: Unlock wird in den USA legalisiert

Nach dem Kongress wurde das neue Gesetz auch im Repräsentantenhaus verabschiedet. Dieses erlaubt es US-Bürgern, ihre Smartphones technisch zu entsperren. // von Lars Sobiraj

Smartphone Pool (Bild: JD Hancock [CC BY 2.0], via Flickr)

In den USA ringen die Mobilfunkanbieter Verizon, AT&T, Sprint Nextel und T-Mobile um den dortigen Markt. Sie bieten ihren Kunden subventionierte Smartphones an, wofür sich diese über viele Monate hinweg an kostspielige Abonnements binden müssen. Die Handys werden mit einer Sperre versehen, die eine Benutzung fremder Netz unmöglich macht. In den letzten Jahren war die Umgehung der Sperre verboten.

[Mehr]


Steve Martin5 Lesetipps für den 29. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Geld verdienen mit Datenverkauf, Gegenspionage, Social Media während des Nahost-Konflikts, Schreiben ohne Tastatur und Googles Link-Löschung. Ergänzungen erwünscht.

  • DATEN futurezone: Wie Nutzer mit ihren Daten Geld verdienen könnnen: Das britische Start-Up Citizenme setzt darauf, dass Internet-Nutzer selbst bestimmen können, ob sie ihre Daten verkaufen und somit Geld verdienen. futurezone im Gespräch mit Gründer StJohn Deakins.
  • SPIONAGE taz: Deutsche Gegenspionage: Ab jetzt besser mit Kontrolle: Durch die Spionage der NSA an deutschen Bürgern und Politikern, bestätigt nun Kanzleramtschef Altmaier: US-Geheimdienste werden jetzt ins Visier genommen. Eine stärkere Kontrolle des amerikanischen Partners und der Ausbau einer Spionageabwehr sollen im Mittelpunkt stehen.
  • SOCIAL MEDIA jetzt.de: Der Krieg in der Hosentasche: Der Nahost-Konflikt spiegelt sich auf den Smartphones junger Israelis und Palästinenser wieder. Totmeldungen, Propaganda und immer wieder die Frage, ob Freunde und Bekannte noch Leben. Inmitten der Gefechte berichten die Opfer des Konflikts.
  • STARTUP neuerdings: Schreiben wie auf einer Tastatur, nur ohne Tastatur: Das Schreiben auf einer physischen Tastatur ist nach wie vor das schnellste, eignet sich aber nicht für jedes heute webfähige Gerät. Also weg mit der Tastatur, dachten sich die Gründer eines Startups namens AirType. Dank der Technik der Texaner geht das Tippen auf einer Tastatur auch ohne Tastatur.
  • GOOGLE meedia: Datenschützer: Google soll Kriterien für Link-Löschungen transparenter machen: Damit alte Suchergebnisse gelöscht werden, haben europäische Bürger ein “Recht auf Vergessenwerden”. Das hat der europäische Gerichtshof entschieden. Allerdings kritisieren Datenschützer die Umsetzung von Google. Gerade mal die Hälfte der Anträge wird bearbeitet.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten “vorgeblättert” START.


Tobias SchwarzSelfies – die neue App der WordPress-Macher

Die Entwickler bei Automattic haben neben ihrer Arbeit an WordPress eine Social App nur für das Fotogenre Selfies entwickelt. // von Tobias Schwarz

Selfies von Automattic

Die App mit dem vielsagenden Namens “Selfies” ist für Automattic ein spannendes Experiment neben der alltäglichen Arbeit an WordPress. Ohne irgendwelche Hinweise oder begleitende Pressearbeit wurde die App der hauseigenen Entwickler einfach in Google Play angeboten und gewartet, was passiert. Nach wenigen Tagen entdeckte der TechCrunch-Redakteur Kyle Russell die App zufällig auf Twitter.

[Mehr]


Jakob SteinschadenNetflix ante portas: Der Streaming-Star in 7 Punkten erklärt

Der Start des US-Streaming-Dienstes wird im deutschsprachigen Raum mit Spannung erwartet – aber wird er den Markt auch im Sturm erobern können? // von Jakob Steinschaden

Device-Teaser

Binge-Watching – dieser Trend-Begriff, der das stundenlange Sehen von Serien beschreibt, ist kaum mehr ohne den Bezug zu Netflix zu erwähnen. Ab September wird der US-Dienst seine Online-Pforten auch in Deutschland und Österreich eröffnen und zum pauschalierten Koma-Glotzen einladen. Doch wie funktioniert das Streaming überhaupt, und an welche Grenzen könnte die Firma aus Los Altos stoßen?

[Mehr]


MediasteakMediasteak: Filetstücke der Mediatheken

Mediasteak präsentiert heute Roman Polanskis “Gott des Gemetzels”, einen Sommer in Orange und Entführungen auf hoher See. // von Mediasteak

Mediasteak

Wir – das sind Laura und Anne von Mediasteak – haben die tägliche Talksuppe und die faden Koch-Battles satt. Welcher Bauer den Superstar sucht und ob der Bachelor ein Topmodel wird, könnte uns nicht egaler sein. Doch wir wissen, Fernsehen kann auch Filet sein, eingetuppert in Mediatheken des Internets. Deshalb wetzen wir die Messer, um euch jeden Sonntag die Filetstücke der Mediatheken zu servieren. [Mehr]


RedaktionWas mit Medien: 15 Jahre Netzpiloten

Wolfgang Macht und Tobias Schwarz waren Gast in der Sendung “Was mit Medien”, um einen Blick hinter die Kulissen von Netzpiloten.de zu werfen. // von Redaktion

Netzpiloten

Im vergangenen Jahr feierten die Netzpiloten ihr 15. Jubiläum, zu dem uns viele bekannte Persönlichkeiten des deutschsprachigen Internets gratulierten. Gestern Abend waren Gründer Wolfgang Macht und Projektleiter Tobias Schwarz zu Gast in der Radiosendung “Was mit Medien“, blickten zurück auf die Geschichte von Netzpiloten.de und diskutierten die Herausforderungen eines Online-Magazins und des Journalismus im Medienwandel.

[Mehr]


Tobias GillenMehr Schein als Sein? Google versucht, legales Streaming zu pushen

Google versucht mit kleinen Anzeigen über Suchanfragen nach unautorisierten Streams, legales Streaming zu pushen. // von Tobias Gillen

Google Teaser (Bild: Carlos Luna [CC BY 2.0], via Flickr)

Suchmaschinen stehen immer irgendwie dazwischen – oder konkreter: Google steht zwischen Rechteinhabern und Nutzern, die gerne geschütztes Material schauen möchten. Nun versucht man mit Werbung zu legalen Streams gegen unautorisierte Streams vorzugehen – mit fraglichem Optimismus.

[Mehr]


Katharina BrunnerWie der New Yorker die digitale Transformation schaffen kann

Das 1925 gegründete Magazin New Yorker erfindet sich digital neu. Fünf Gründe, warum die Transformation gelingen kann. // von Katharina Brunner

New Yorker (Bild: Tom Small [CC BY-SA 2.0], via Flickr)

Es ist schwer zu sagen, was der New Yorker im Internet macht. Sie posten die besten Texte nicht online – außer wenn sie es doch tun. Die besten Autoren bloggen nicht – oder doch“. Es war im Winter letzten Jahres, als das Literaturmagazin n+1 süffisant anmerkte, dass die Online-Strategie des New Yorker offenbar ist, keine Strategie zu haben. Das hat sich diese Woche geändert.

[Mehr]


Tobias SchwarzBonaverde – eine Kaffeemaschine setzt auf das Internet

Das Berliner Startup Bonaverde hat eine innovative Kaffeemaschine entwickelt, doch die Revolution steckt im Geschäftsmodell. // von Tobias Schwarz

Hans Stier, Gründer von Bonaverde

Bonaverde hat eine Kaffeemaschine entwickelt, die Kaffeebohnen erst kurz vor dem Verzehr röstet, mahlt und brüht. Nach zwei bereits erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter und Indiegogo wendet sich das Berliner Startup Bonaverde erneut an die Crowd via Seedmatch – diesmal geht es um die Chance, in das Unternehmen Bonaverde zu investieren und integraler Teil der Erfolgsgeschichte zu werden, die ohne das Internet wohl nicht möglich wäre.

[Mehr]


Anna-Maria LandgrafStuffle konzentriert sich mit Homeboy auf den Immobilienmarkt

Homeboy heißt das App-Nebenprojekt der jungen Firma Stuffle und bietet einige Neuerungen in Sachen Immobiliensuche. Als Experiment gestartet bekommt das Team erstaunlich gutes Feedback. // von Anna Maria Landgraf

homeboy250

Wohnungssuche nervt. Das kann so ziemlich jeder bestätigen. Mit der Android-App Homeboy möchte Stuffle dem Nutzer die Suche erleichtern. Schon mit ihrer Flohmarkt-App konnte Stuffle beweisen, dass mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets bereits etablierte Märkte wie Kleinanzeigen verbessern können. Die neue App Homeboy bietet nun den Nutzern die Möglichkeit, freie Immobilien an Lieblingsorten zu entdecken – und das mit nur einem Blick aufs Handy.

[Mehr]


Gunnar SohnSlow-Media-Konzepte für das Personalmanagement

Anwesenheit ist nicht gleich Arbeit. In Zeiten der Digitalisierung ist diese Erkenntnis wichtiger als jemals zuvor. // von Gunnar Sohn

Keyboard (Bild: Apfelkasten.de [CC BY-SA 2.0], flickr.com)

Viele Menschen brauchen die Onlineverbindung zur Welt und zur Nachrichtenlage mittlerweile als tägliches Rüstzeug. „Bei nicht wenigen Menschen läuft während des gesamten Arbeitstages das Internet im Hintergrund – jederzeit bereit, auf Wissen zuzugreifen, Auskunft zu geben, Zerstreuung zu bieten und Kontakte herzustellen. Das Internet ist ein beruflicher und sozialer Interaktionsraum“, schreibt Sabria David im Fehlzeiten-Report 2013. Das Ganze mit Internet-Sucht gleichzusetzen, wie es der liebwerteste Neuro-Gichtling Manfred Spitzer bei jeder sich bietenden Gelegenheit zelebriert, greift dabei zu kurz. [Mehr]


Tobias SchwarzScoopcamp: Verleihung des Preises für Innovationsjournalismus

Beiträge von Deutschlandfunk und New Scientist Deutschland werden auf dem Scoopcamp den Deutschen Preis für Innovationsjournalismus erhalten. // von Tobias Schwarz

Deutscher Preis für Innovationsjournalismus

Thomas Reintjes ist der Gewinner des Deutschen Preises für Innovationsjournalismus 2014. Der Journalist wird für seinen Deutschlandfunk-Beitrag “1 oder 0, Leben oder Tod – Wie digitaler Fortschritt das Völkerrecht herausfordert” (Audio-Beitrag folgt nach Rechteabklärung) ausgezeichnet. Gewinner des erstmals vergebenen Nachwuchspreises ist Peter Gotzner. Er wird für seinen Artikel “Googles Visionen” (Link folgt nach Rechteabklärung) prämiert, der in der Zeitschrift New Scientist Deutschland erschienen ist. Die Preisverleihung wird am 4. September 2014 im Rahmen des Scoopcamps stattfinden.

[Mehr]


[1][2][3][4][5][6][7][8]...[407][408][409]Ältere Beiträge