IFA 2019: Die besten Smartphone-Neuvorstellungen

Die Internationale Funkausstellung (IFA) 2019 neigt sich langsam dem Ende und auch in diesem Jahr haben einige Hersteller den Rahmen der Messe genutzt, um neue Smartphones erstmals zu präsentieren. Von neuen Innovationen der High-End-Klasse, über Mittelklasse-Modelle bis hin zu Einsteiger-Smartphones war hier alles mit dabei. Wir zeigen euch eine Übersicht der besten Smartphone-Neuheiten, die auf der IFA 2019 vorgestellt wurden. 

Jetzt aber wirklich: Samsung Galaxy Fold 5G

Samsungs erstes Falt-Smartphone hat im April für keine guten Schlagzeilen gesorgt. Viele Erst-Tester berichteten von anfänglichen Kinderkrankheiten, durch die das Display zu Schaden gekommen ist. Besonders an der Faltstelle haderte es und Staub konnte hineingelangen. Doch Samsung hat die vergangenen Monate genutzt und will die Probleme des Galaxy Fold nun ausgemerzt haben. 

So zeigte der südkoreanische Hersteller auf der IFA 2019 nun das überarbeitete Samsung Galaxy Fold als 5G-Variante und zählt zu unseren besten Smartphone-Neuheiten der Messe. Wie heise berichtet, zeigen sich die Nachbesserungen dadurch, dass die Ränder der Display-Schutzfolie nun unter dem Gehäuserahmen verschwinden. Das soll verhindern, dass Nutzer diese abziehen wollen und damit das Panel beschädigen. Zusätzlich hat Samsung am Falt-Scharnier nun Abdeckungen angebracht, die das Eindringen von Schmutzpartikeln verhindern sollen.

Die besten Smartphone-Neuvorstellungen der IFA: Die Ausstattung des Galaxy Fold 5G

Die besten Smartphones der IFA 2019: Samsung Galaxy Fold 5G - Image by Samsung
Das Samsung Galaxy Fold 5G soll seine Kinderkrankheiten nun los sein. Image by Samsung

Ansonsten zeigt sich das Galaxy Fold 5G jedoch wie bereits vor einigen Monaten – und ist das neue und innovative Highlight am Samsung-Stand auf der IFA 2019. Im aufgeklappten Zustand bietet das Hauptdisplay eine Diagonale von 7,3 Zoll und eignet sich dadurch vor allem für Multitasking-Aufgaben hervorragend. So könnt ihr den Bildschirm in mehrere Bereiche unterteilen und so viele Apps gleichzeitig nutzen. Im zugeklappten Zustand zeigt sich frontseitig dann ein fast schon kleines 4,6-Zoll-Display. Dabei ist es in dieser Form dicker als andere aktuelle Smartphones.

Darüber hinaus kommen im Samsung Galaxy Fold 5G gleich sechs Kameras zum Einsatz, die dafür sorgen, dass ihr Fotos in jedem Zustand des Falt-Smartphones knipsen könnt. Drei Linsen bilden die Haupt-Triple-Kamera auf der Rückseite, die restlichen drei Linsen teilen sich auf die jeweiligen Frontseiten beider Zustände auf. Zugeklappt steht eine Frontkamera, im ausgefalteten Zustand stehen zwei Frontkameras zur Verfügung. 

Natürlich kommt auch im Inneren aktuelle High-End-Technik zum Einsatz: Verbaut sind ein Snapdragon-855-Octa-Core-Prozessor, der von 12 GB RAM begleitet wird, sowie das externe 5G-Modul Qualcomm X50. Der interne Flash-Speicher bietet eine Kapazität von 512 GB und der Akku kommt mit 4.235 mAh. Das ganze faltbare Paket wird ab dem 18. September für 2.100 Euro in den Markt starten.

5G in der Mittelklasse: Samsung Galaxy A90 5G

Mit dem neuen Mittelklasse-Modell Samsung Galaxy A90 5G zeigt das südkoreanische Unternehmen noch ein weiteres neues Smartphone auf der IFA 2019, das den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützt – und schafft es so in unsere Übersicht der besten Smartphone-Neuheiten der Messe. Das bleibt jedoch nicht das einzige Oberklasse-Feature, das das Galaxy A90 5G mitbringt. So bietet es ein 6,7 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit Full-HD+-Auflösung. Die Displayränder sind sehr dünn gehalten und werden nur durch eine U-förmige Notch am oberen Bildschirmrand unterbrochen.

Die besten Smartphones der IFA 2019: Samsung Galaxy A90 5G - Image by Samsung
Das Samsung Galaxy A90 5G bringt den neuen Mobilfunkstandard in die Mittelklasse. Image by Samsung

Unter der Haube taktet einer der derzeit leistungsfähigsten SoCs: Der Snapdragon 855. Der Arbeitsspeicher bietet 6 GB RAM, intern stehen dem Nutzer 128 GB für Apps, Bilder und Dateien zur Verfügung, der per Micro-SD-Karte erweitert werden kann. Die Hauptkamera kommt als Linsen-Trio und vereint einen 48-Megapixel-Sensor mit Weitwinkelobjektiv, ein Super-Weitwinkelobjektiv mit 8 Megapixeln und eine 5-Megapixel-Kamera für Tiefenmessungen. Frontseitig ist innerhalb der Notch eine 32-Megapixel-Kamera verbaut.

Abgerundet wird das Paket von einem 4.500-mAh-Akku, der schnellladbar mit bis zu 25 Watt ist. Ab Werk ist Android 9.0 unter der One UI Benutzeroberfläche installiert. Das Samsung Galaxy A90 5G kommt im September 2019 zu einer UVP von 750 Euro in den Handel.

Sony macht es kleiner: Sony Xperia 5

Auch Sony hat auf der IFA 2019 ein neues Smartphone vorgestellt. Mit dem neuen Sony Xperia 5 verfolgt man beim japanischen Hersteller nun einen Ansatz entgegen des Trends, dass Smartphone-Displays immer größer werden. Denn das Xperia 5 zeigt sich nun ähnlich wie das im Frühjahr vorgestellte Xperia 1 im 21:9-Format, jedoch deutlich kleiner mit einer Diagonale von 6,1 Zoll. Zum Vergleich: Das Sony Xperia 1 kommt mit einer Displaydiagonale von 6,5 Zoll. Doch während im Flaggschiff ein 4K-Panel verbaut ist, setzt Sony beim Xperia 5 auf ein OLED-Display mit Full-HD+-Auflösung. 

Die besten Smartphones der IFA 2019: Sony Xperia 5 - Image by Sony
Das Sony Xperia 5 setzt auf das 21:9-Format – aber in klein. Image by Sony

Rückseitig befindet sich die Triple-Kamera mit Weitwinkel-, Zoom- und Ultra-Weitwinkelobjektiv, die jeweils 12 Megapixel bieten. Frontseitig könnt ihr Selfies mit der 8-Megapixel-Kamera knipsen. Im Inneren werkelt der Qualcomm Snapdragon 855, welcher zu den aktuell stärksten Prozessoren zählt und von 6 GB RAM unterstützt wird. Als interner Speicher stehen dem Nutzer 128 GB erweiterbarer Speicher zur Verfügung.

Der Akku fällt mit 3.140 mAh relativ klein aus, wobei die Laufzeit stark von der Nutzung abhängt. Dafür ist es per USB-C-Schnittstelle schnell aufladbar, wenn auch nicht kabellos ladbar. Ab Oktober 2019 startet das Sony Xperia 5 ab Werk mit Android 9 zu einem Preis von 799 Euro in den Markt.

Dual-Screen dank Hülle: LG G8x ThinQ

Während Samsung faltet, fährt LG auf der IFA 2019 eine andere Schiene – und zeigt mit dem LG G8x ThinQ ein Dual-Screen-Smartphone. Oder sagen wir eher: Ein mögliches Dual-Screen-Smartphone. Denn der zweite Bildschirm kommt nicht direkt fest verbaut, sondern muss käuflich dazu erworben werden – und zwar in Form einer Smartphone-Hülle. 

Die besten Smartphones der IFA 2019: LG G8x ThinQ -  Image by LG
Das LG G8x ThinQ kann sich mit Hilfe der Hülle in ein Dual-Screen-Smartphone verwandeln. Image by LG

Das eigentliche Smartphone, das LG G8x ThinQ, bietet einen gewohnteren Anblick. Es kommt mit einem 6,4 Zoll großen OLED-Display mit tropfenförmiger Notch und bietet mit 2.340 x 1.080 Pixeln eine Full-HD+-Auflösung. Innerhalb der Notch befindet sich die Frontkamera mit 32 Megapixeln und einer f/1.9-Blende. Die rückseitige Kamera bietet zwei Sensoren: Ein 12-Megapixel-Sensor, begleitet von einer 13-Megapixel-Weitwinkel-Kamera mit optischem Bildstabilisator (OIS).

Technisch bietet das LG G8x ThinQ den aktuellen Standard mit dem Octa-Core-Prozessor Snapdragon 855 von Qualcomm, dem 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher von 128 GB lässt sich per Micro-SD-Karte erweitern. Der 4.000-mAh-Akku wird per UBC-Schnittstelle dank QuickCharge 3.0 schnell aufgeladen. 

Das neueste LG-Smartphone kommt ab November mit Android 9 vorinstalliert für 749 Euro in den Handel. Um daraus ein Dual-Screen-Smartphone zu machen, das ein zweites 6,4-Zoll-OLED-Display bietet, muss die entsprechende Hülle jedoch für 249 Euro dazu erworben werden. Sie kommt ohne eigenen Akku, sodass der Smartphone-Akku beide Bildschirme mit Strom versorgen muss.

Eine Hand voll Handys bei Nokia auf der IFA 2019

Nokia-Markeninhaber HMD Global hat auf der IFA 2019 gleich fünf neue Handys präsentiert. Dabei sind sowohl das Nokia 7.2 als auch Nokia 6.2 der Smartphone-Sparte zuzuordnen, während sich die anderen Modelle eher als klassische „Handys“ betiteln lassen. Bei beiden neuen Nokia Smartphones handelt es sich um Mittelklasse-Modelle, die jeweils andere Schwerpunkte setzten. 

So ist das Nokia 7.2, das wir bereits im Kurztest unter die Lupe genommen haben, das erste Smartphone von HMD Global, das mit einer Triple-Kamera ausgestattet ist. Dabei wird der 48-Megapixel-Hauptsensor mit Quad-Pixel-Technologie und ZEISS Optik mit einem Weitwinkel-Objektiv und einem Tiefen-Sensor kombiniert. Das Nokia 6.2 dagegen will hinsichtlich des Displays punkten. Es kommt als erstes Modell der 6er-Serie von Nokia mit der PureDisplay-Technologie. Darüber hinaus wird auch hier eine Triple-Kamera verbaut, wenn auch mit abgespeckterer Ausstattung im Vergleich zum Nokia 7.2. 

Die besten Smartphones der IFA 2019: Das Nokia 7.2 und Nokia 6.2 - Image by HMD Global
Das Nokia 7.2 auf der linken, das Nokia 6.2 auf der rechten Seite. Image by HMD Global

Zudem zeigt HMD Global auf der IFA auch das Nokia 800 Tough, das sich, wie der Name schon verrät, vor allem durch seine Robustheit auszeichnet. Die IP68-Zertifizierung sagt aus, dass das Handy vor Wasser und Staub geschützt ist. Zudem erfüllt das Nokia 800 Tough auch die Militärnorm MIL-STD-810G. Extreme Temperaturen im Bereich von -20 bis 55 Grad Celsius stellen also auch kein Problem dar. Doch es ist auch vor Stürzen auf Beton aus einer Höhe von 1,8 Metern sicher.

Last but not least wurden auch das Nokia 2720 Flip und Nokia 110 vorgestellt. Beim Nokia 2720 Flip handelt es sich um ein klassisches Flip-Handy , das besonders benutzerfreundlich gestaltet ist. Das Nokia 110 wiederum löst dank des vorinstallierten Spiels Snake nostalgische Gefühle aus.

Die besten Smartphone-Neuheiten der IFA: Das Honor 20 Pro erstrahlt in neuer Farbpracht

Das war es schon fast mit den besten Smartphone-Neuvorstellungen der IFA 2019, wäre da nicht noch eine kleine Neuerung von Honor. Die Huawei-Tochter hat zwar kein neues Smartphone präsentiert, zeigte jedoch eine neue Farbe für das aktuelle Flaggschiff Honor 20 Pro, von dem wir uns im Test auch bereits ein genaues Bild machen konnten. „Icelandic Frost“ heißt die neue Farbe und ist eine Art Perlmutt-Weiß. Ob sie jedoch auch nach Deutschland kommt, ist bislang unklar. 

Die besten Smartphones der IFA 2019: Das Honor 20 Pro in Icelandic Frost
Das Honor 20 Pro in Icelandic Frost. Image by Honor

Darüber hinaus wurde ein Software-Update vorgestellt, das eine automatische Anpassung des ISO-Levels an das Umgebungslicht gewährleisten soll. Zusätzlich wurde auch die Beta-Version für die neue Benutzeroberfläche EMUI 10.0 bzw. Magic UI 3.0 angekündigt.


Images by Samsung, Sony, LG, HMD Global, Honor

Jessica Julia Mrzik

Jessica ist Technikjournalistin und befasst sich leidenschaftlich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Umwelt. Wenn sie nicht gerade erklären muss, was eine Technikjournalistin macht, bloggt sie über die neuesten plastikfreien Alternativen. Außerdem befasst sie sich gern mit Tech-Neuheiten und lustigen Gadgets rund ums iPhone und Co. Als Digital Native interessiert sie sich für alles, was mit Medien zu tun hat und probiert alles aus, was sie in die Finger bekommt.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , ,