FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • WHATSAPP sueddeutsche: Whatsapp muss Geschäftsbedingungen ins Deutsche übersetzen: Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) vieler Konzerne sind Kritikern schon immer ein Dorn im Auge. Diese Bedingungen seien oft intransparent und benachteiligend für ihre Nutzer. Hier trifft es vor allem Nutzer aus Deutschland, da nicht viele AGBs in Deutsch umgewandelt werden. Das soll sich nun ändern, denn das Berliner Kammergericht droht dem Messenger Whatsapp mit einer nicht geringen Geldstrafe. Eine viertel Millionen soll Whatsapp also bezahlen, falls sie der Anordnung nicht nachgehen, ihre AGBs zu übersetzen.

  • TWITTER bloomberg: Twitter to Stop Counting Photos and Links in 140-Character Limit: Wer auf Twitter unterwegs ist, der kennt das typische Problem. Um seinen Emotionen freien Lauf zu lassen, hat jeder Nutzer genau 140 Zeichen zur Verfügung. Das kann einen leicht zur Weißglut bringen, wenn man den perfekten Satz im Kopf hat und dieser dann ein paar Zeichen zu lang ist. Und an Bilder und Links musste auch noch gedacht werden – „musste“. Damit ist jetzt nämlich Schluss! Twitter hat angekündigt Bilder und Links aus der 140 Zeichen-Regel zu entnehmen. Dadurch hat der Nutzer nun mehr Platz und kann ganz lässig seine Botschaften mit Bildern und Links untermalen.

  • HACKER heise: Medizin-Hacker bauen künstliche Bauchspeicheldrüsen für Diabetiker: Die Entwicklung von verschiedensten Technologien in der Medizin erleichtert vielen Diabetikern das Leben. Doch einigen Betroffenen geht die Entwicklung nicht schnell genug- sie bauen sich selbst ihre Werkzeuge. Dana Lewis und ihr Ehemann Scott Leibrand arbeiten als Netzwerktechniker bei Twitter. Dana ist Diabetikerin und zusammen mit ihrem Mann ein Programm geschrieben, das eine automatische Insolinzufuhr für den Körper regeln soll. 50 andere Personen benutzen die Erfindung des Ehepaares schon.

  • STARTUP gruenderszene: Ein 30-Millionen-Dollar-Exit war dem 14-jährigen Gründer zu wenig: Warum findet man bei vielen öffentlichen Sportanlagen oder Spielplätzen eigentlich öfter keine Erste Hilfe Ausrüstung? Eine Frage, die sicher schon viele Menschen durch den Kopf geschossen ist. Taylor Rosenthal aus Alabama hat das Problem angepackt und einen Pflasterautomaten entwickelt. Ein Vergnügungspark war begeistert und wollte hundert Maschinen kaufen. Eine größere Firma aus dem Gesundheitswesen bot Taylor 30 Millionen Dollar für sein Unternehmen an. Er lehnte das Angebot ganz souverän ab, weil er sein Unternehmen erst wachsen lassen will. Das Interessante ist – Taylor ist erst 14 Jahre alt.

  • GADGETS mashable: Smile for the world’s first automated selfie stick: Der Selfie-Stick ist für einige coole Fotos verantwortlich. Die simple Idee, sein Smartphone an eine Stange zu befestigen, ist auf dem Markt eingeschlagen. Man sieht die Sticks einfach überall. Nun sorgt ein Selfie Stick aus den USA für Aufsehen. Kleine Scheinwerfer an der Seite der Smartphone Befestigung und Ventilatoren am Griff, die die Haare in die Luft wirbeln sollen. Ein kleines, mobiles Fotostudio könnte man meinen. Leider ist dieser Stick nicht auf dem Markt und nur Teil einer Promo-Aktion.

Dennis Radny

kommt aus Bad Homburg und studiert Journalistik in München. Er hat sich auf Sportjournalismus spezialisiert. Zurzeit absolviert er sein Praxissemester in Hamburg und war als Praktikant bei den Netzpiloten.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.