5 Lesetipps für den 3. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Zensur statt Vergessen, die Zukunft des Streaming, Snapchat, Google und die Arbeitsbedingungen bei Amazon. Ergänzungen erwünscht.

  • RECHT AUF VERGESSEN The Guardian: Guardian articles have been hidden by Google: Was wirklich an Politik nerven kann, ist dumme Kurzsichtigkeit. Als das mit seinem Namen täuschende „Recht auf Vergessen“ vom Europäischen Gerichtshof beschlossen wurde, jubelten die meisten und Warnungen, welche Auswirkungen das auf die Pressefreiheit haben wird, wurden ignoriert. Nun haben wir den Salat, wie James Ball im Guardian schreibt. Das Gesetz wird nämlich genutzt, um unliebsame Presse zu zensieren.
  • STREAMING The Next Web: Original TV Shows Have Made Video Streaming Complicated: Mit Streaming-Diensten sind wir in Deutschland ja noch nicht sehr gesegnet und so können viele den Start von Netflix in Deutschland kaum noch erwarten. Doch das ein größerer Markt es vor allem den Nutzern komplizierter macht, zeigt Nick Summers Einblick in seine Welt an Subscriptions. Eine gute Warnung für Eltern, denn Netflix sieht Kinder als die Zukunft des Streaming-Marktes an.
  • SNAPCHAT BuzzFeed: 13 Cool Things You Probably Didn’t Know About Snapchat: Auch wenn Erfolg einem nicht automatisch Recht geben muss, kann das Licticles-Format von BuzzFeed, ab und zu auch einmal journalistischer Natur sein. Die Aufstellung von Jessica Misener über Snapchat ist trotz seiner gewöhnungsbedürftigen Art sehr informativ. Ich wusste nicht, dass 58% der US-Studenten ein Produkt auch kaufen, wenn sie über Snapchat einen Gutschein bekommen haben.
  • GOOGLE Golem: Wie Google den Rest des Internets überflüssig macht: Auf Golem schreibt Stefan Mey, wie Google den Rest des Internets angeblich überflüssig macht. Immer häufiger beantwortet Google Nutzeranfragen gleich selbst – und macht das Internet hinter den Trefferlisten damit teilweise überflüssig. Die nützliche Zusammenfassung von wenigen Informationen, wie in den von Mey gewählten Beispielen, empfinde ich als praktisch, aber diese ungeprüft zu übernehmen, ein nicht wünschenswertes Nutzungsverhalten.
  • AMAZON Re/code: “Amazon Was a Prison,” Says Former Worker: Auf ReadWrite berichtet Jason Del Rey über eine im US-Fernsehen gesendete Dokumentation, in der die Arbeitsverhältnisse bei Amazon mit dem Leben im Gefängnis verglichen wird. Ehemaliger Angestellte und Geschäftspartner äußern sich äußerst kritisch über Amazon. Bei allem Einkaufskomfort und Fortentwicklung des E-Commerce, sollte diese Seite von Amazon nicht außer Acht gelassen werden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.