Momente in 360-Grad-Fotografie festhalten- Die Essener Firma 360ties zu Besuch in Dubai

Vor der Weltraum-Fotowand reihen sich Kamera an Kamera – der „Twister“, so wie es in 360ties-Fachsprache heißt, lichtet die springenden, lachenden und gestikulierenden Besucher des Youtube-Events in Dubai mit einem einfachen „Klick“ aus 19 verschiedenen Perspektiven ab. Wenige Sekunden später sieht man das Resultat der blitzschnellen „One-Shot-Technologie“: „360ties“ friert Momente in einem 360-Grad-Winkel ein – ähnlich, wie man es aus Filmen wie Matrix kennt. Diese faszinierenden, dynamischen Aufnahmen können direkt vom Event aus schnell und einfach auf allen Social Media geteilt werden und fleissig Likes sammeln.

360-Grad-Fotografie aus Leidenschaft

Dirk Blanke, der geschäftsführende Gesellschafter der Essener Firma, treffe ich bei der Eröffnung des #YoutubeSpaceDXB in der Alserkal Avenue in Dubai. Der gelernte Werbefotograf begeisterte sich schon vor 15 Jahren für 360-Grad-Fotografie, aus der sein Geschäftsmodell im Jahre 2008 entstand. Mittlerweile vertrauen Kunden wie Youtube, H&M, Phillips, Huawei oder auch SAP auf 360ties, das seit 2012 besonders in der Event-Fotografie unterwegs ist.

„Alle wollten es ausprobieren!“

Der 53-jährige freute sich über deutschen, journalistischen Besuch und plauderte für Netzpiloten aus dem Nähkästchen: „Der Weg von 360ties in die Eventfotografie ist aus einer witzigen Begebenheit entstanden. Einmal haben wir ein ganz normales Werbe-Shooting mit unserer 360-Grad-Technik gemacht, für die ich das Konzept eigentlich entwickelt habe. Kaum waren wir mit unserem Model fertig, kamen alle anderen Anwesenden im Raum angelaufen – die Visagisten, Ausstatter und sogar der Taxifahrer. Sie wollten alle in unseren Fotoaufbau rein und die 360-Grad-Fotografie austesten. Und da habe ich gemerkt, dass nicht nur das Endprodukt toll ist, sondern auch der Foto-Aufbau die Menschen anzieht. Sie betreten die Fläche und sofort entsteht eine Interaktion. Sie lachen, springen und gestikulieren von ganz allein.“

 

Ein Effekt, den man auch auf dem #YoutubeSpaceDXB-Event in Dubai beobachten kann. Immer wieder wird das Interview unterbrochen, da Neugierige Fragen stellen und sich in dem „Weltraum“ ausprobieren möchten.

Social-Media-Tauglichkeit durch automatisierte Verarbeitung

Um ihren Aufbau Event-tauglich zu gestalten, arbeiteten 360ties besonders an einer schnellen und einfachen Social Media-Anbindung : „Wir haben das Konzept so technisch aufbereitet, dass das Ganze automatisiert abläuft und wir damit nach hinten hinaus keine Nachbearbeitungszeit haben. Wir produzieren einen Content, der dann jeweils für das Event auf einem Server abgelegt werden muss. Für das heutige YoutubeSpaceDXB- Event haben wir passend zu der Veranstaltung einen Youtube-Kanal angelegt. In der Regel können wir 30 Sekunden, nachdem das Foto geschossen wurde, das 360-Grad-Foto uploaden und nach zwei bis drei Minuten sind sie dann online schon verfügbar. Je nach Social-Media können dann die Fotos in unterschiedlichen Formaten heruntergeladen werden- sei es als GIF oder Video. Wir sind für alle Social Media interessant.“

Die Momentaufnahmen lohnen sich für Firmen. Lachend erzählt Dirk Blanke, dass seine Videos bei der letzten Veranstaltung im Like-Ranking direkt nach den Beauty-Videos von Bloggern kamen. „Fingernägel ziehen bei Videos anscheinend immer, aber direkt danach kommt unsere 360-Grad-Fotografie, die durch ihre Dynamik einfach fasziniert.“

Ob mit dem platzsparenden „Twister“, der bei dem #YoutubeSapceDXB zur Anwendung kam, oder dem 360ties Booths, der durch Design und Aufbau auf jedem Event auffällt – 360ties sind mittlerweile weltweit für ihre Kunden unterwegs, um ihre springenden, schreienden und lachenden Besuchern in Momentaufnahmen einzufangen.

Mit Dubai erschließt die Essener Firma einen neuen Markt. Für das Sharjah International Children’s Film Festival waren sie schon in den Vereinigten Arabischen Emiraten unterwegs und auch ihr Auftritt bei dem Youtube-Event wird wohl nicht ihr letzter Besuch in den Emiraten gewesen sein.


Image “Republik Dominikaner” by OmarMedinaFilms (CC0 Public Domain)


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Maren Méheust

Maren Méheust

ist Berlinerin, hat in Paris Journalismus studiert und sich nun Dubai zur Wahlheimat gemacht. Dort schreibt sie für das deutsche Magazin Discover Middle East Publications.

More Posts - Website - Twitter - Google Plus