FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • FACEBOOK t3n: Fake-Accounts: Zuckerberg lässt Manipulation von Bundestagswahl prüfen: Facebook macht einen Schritt in Richtung für mehr Transparenz auf seiner Plattform. Gründer Mark Zuckerberg hat sich jetzt mit einer Videobotschaft bezüglich Fake-Accounts an die Nutzer der Plattform gewendet. In dem Video kündigte er jetzt Gegenmaßnahmen an, die vor allem mutmaßliche russische Drahtzieher betreffen, die die US-Wahl im verganegenen Jahr beeinflusst haben sollen. Facebook hatte vor zwei Wochen mitgeteilt, dass im Zuge von Untersuchungen zum möglichen russischen Einfluss auf die US-Präsidentenwahl rund 470 Profile identifiziert worden seien, die zwischen Juni 2015 und Mai 2017 etwa 3.000 Werbeanzeigen auf Facebook geschaltet hätten. Alle solche Anzeigen, die russische Akteure während des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs geschaltet haben, sollen nun dem Kongress ausgehändigt werden.

  • BUNDESTAGSWAHL welt: Diese Web-Angebote helfen bei der Wahlentscheidung: Die Bundestagswahl steht an und am Sonntag den 24. September ist es so weit und jeder der noch nicht die Briefwahl beantragt hat, kann in den Wahlzentren seine zwei Kreuze machen. Nur noch ein wenige Tage also, sich zu entscheiden, wem man denn nun bei der Bundestagswahl seine Stimme gibt. Für die noch unschlüssigen Bürger bzw. sogenannte Spontanwähler gibt es im Netz diverse Angebote, die diese Wähler bei der Meinungsbildung unterstützen sollen. Der Wahl-O-Mat sollte ja altbekannt sein und konfrontiert den Nutzer mittels eines Umfrage-Konzepts mit 38 Thesen. Aber auch für die Geneartion Tinder gibt es eine App, die der Dating-App gar nicht so unähnlich ist und in der man anstelle von möglichen Partnern, die Thesen der Parteien swiped.

  • GOOGLE n-tv: Google macht bei Smartphones Ernst: Google will es nochmal wissen – der Internetkonzern übernimmt nach einem Deal mit HTC jetzt einen großen Teil des Smartphone Departments der Taiwenesen. Nachdem sich Google eigentlich groß aus dem Mobile-Geschäft zurückgezogen hatte scheint dieser Schritt nochmal wie ein letztes “hurra” auf dem Smartphone-Markt. Google und HTC haben schon vor diesem Deal zusammengearbeitet: HTC war der Auftragsfertiger des unter der eigenen Marke des Internetkonzerns verkauften Smartphones Pixel. Im Zuge der Transaktion soll dann auch genau dieses Team zu Google wechseln.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,
Lisa Kneidl

Lisa Kneidl

hat in Erlangen ihren Bachelor in Medienwissenschaft gemacht. Der Norden hat gerufen und somit ist sie jetzt in Hamburg bei den Netzpiloten gelandet. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter