5. Lesetipps für den 23. November

In unseren Lesetipps geht es heute um den USB Typ C, Unterscheidungen bei der Google-Suche, den Black-Friday, die VW-Abgasaffäre und Sensorenkleidung.  Ergänzungen erwünscht.

  • USB t3n: Darum können wir uns auf USB Typ C freuen: Der neue USB Typ C soll den herkömmlichen micro USB-Standard ersetzen und Einiges einfacher machen. Der neue Stecker wird nicht nur für Smartphones und Tablets zu nutzen sein, sondern auch in Notebooks und anderen Geräten, wie Festplatten, TV-Geräten usw. univesell einsetzbar sein. Im Gegensatz zu den verschiedenen Größen und Formaten der aktuellen USB Typen A und B soll der Nachfolger nur noch ein Format bedienen. Die nervige Suche nach dem passenden Ladekabel kann also bald ein Ende haben. Hersteller wie Samsung, HTC und Huawei setzen auf den neuen Stecker, sondern auch Intel und Apple. Einige Geräte, darunter das Nexus 6P und Apples Macbook, sind bereits mit dem USB Typ C ausgestattet.

  • GOOGLE-SUCHE horizont.net: Nur jeder dritte Teenager erkennt den Unterschied: Für die Nutzung von sozialen Netzwerken und Internetanwendungen fehlt manchmal die richtige Aufklärung für Kinder. Bei der Unterscheidung von Suchergebnissen und Werbung, bei der Google-Suche, zeigen sich bei einem Großteil der Kindern und Jugendlichen Schwierigkeiten. Nur 31 Prozent der Zwölf bis 15-Jährigen konnten die Unterscheidung zwischen Werbung und Suchergebnissen feststellen. Dies wurde aus der Befragung einer Ofcom-Studie ersichtlich. Zudem wurden Wissenslücken in Bezug auf Youtube deutlich, welches viele Kinder als Ersatz des Fernsehens nutzen. 53 Prozent der befragten Kinder wussten zum Beispiel nicht, dass die Youtuber für ihren Video-Auftritt bezahlt werden.

  • BLACK-FRIDAY  heise.de: Black-Friday-Angebote nehmen auch in Deutschland an Bedeutung zu: Der “Black-Friday” aus den USA erlangt auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung für den Online-Handel. In den USA ist der “Black-Friday” der Brückentag zwischen Thanksgiving und dem Wochenende, auch genutzt als Rabatt-Tag, an dem viele Online-Händler den Kunden zahlreiche Rabatte auf ihren Einkauf gewähren. Der “Cyber Monday” folgt am Montag darauf mit weiteren Online-Angeboten. Auch in Deutschland gibt es diese Angebot am 27. und 30. November. In den letzten Jahren konnten in den USA bereits Spitzenumsätze an diesen Tagen verzeichnet werden.

  • VW welt.de: TÜV erhebt schwere Vorwürfe gegen Bundesregierung: Im VW-Abgasskandal geht die Frage nach dem Warum weiter. Aktuell geht es darum zu erfahren, warum der TÜV nichts von den geschönten CO2-Werten bemerkt hatte. Die Vermutung besteht, dass die Prüfgesellschaft und der Autokonzern zu eng zusammen arbeiten und deswegen eine genaue Prüfung ausblieb. TÜV Nord-Chef Guido Rettig bestreitet ein Fehlverhalten des TÜVs, wirft hingegen der Politik die Schuld zu. Diese untersagt den Prüfern, durch bestehende Gesetze, die Motorsoftware genauer zu untersuchen. Die Mitarbeiter hatten demnach wohl keine Möglichkeit, die Manipulation zu entdecken.

  • SENSORENKLEIDUNG golem.de: Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich: Wird Kleidung mit Sensoren in ein paar Jahren bald zum alltäglichen Gebrauch gehören? Ein Forscher aus Erlangen prophezeit, dass diese Technik, mit der man beispielsweise mitthilfe eines T-Shirts Herzryhthmusstörungen erkennen kann, sich in den nächsten Jahren gleichermaßen wie der Gebrauch von Smartphones eingliedern wird. Durch eingenähte Sensoren in verschiedene Kleidungsstücke könnten körperliche Funktionen gemessen werden. Einerseits sehr nützlich in Bezug auf verschiedene Krankheiten, andererseits weist die Technik aber auch die Gefahr auf, wie beim Smartphone, dass ein Missbrauch der Technik manchmal das eigentliche postitive Nutzen überdecken könnte.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Janine Billker

kommt aus Leer (Ostfriesland) und studierte in Oldenburg Kunst- und Medienwissenschaften. Zurzeit macht sie ein Praktikum in der Redaktion der Netzpiloten.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.