All posts under seo

Netzpiloten @hallo.digital

Die Wirtschaft 4.0 fordert großes Umdenken von allen Unternehmern und Mitarbeitern. Digitale Transformation heißt die Herausforderung, mit der sich Unternehmen heutzutage beschäftigen müssen. Die hallo.digital macht Karlsruhe am 9. und 10. April zwei Tage lang zum Zentrum dieser Umwälzung. Wir freuen uns, erstmals als Partner mit dabei zu sein und sind gespannt, was die netzstrategen GmbH dieses Jahr auf die Beine gestellt hat.

Am ersten Tag erwarten euch auf drei Bühnen Vorträge zahlreicher Online-Experten zum Thema Digitale Transformation. Am zweiten Tag werden die Impulsvorträge schließlich fundiert um praxisnahe Workshops ergänzt. Außerdem bietet die hallo.digital den idealen Rahmen um bei einem guten Drink zu netzwerken. 

Welche Speaker werden da sein?

Zu den Referenten der hallo.digital gehören unter anderem unser Hamburger Freund Nico Lumma vom next media accelerator, sowie Luisa Dziki von der Seokratie GmbH. Mit Michael Döhler und Stephan Sperling sind außerdem auch Experten aus dem eCommerce auf der hallo.digital vertreten. Wir freuen uns auf Manuel Dietrich als Experte im Bereich KI und Machine Learning sowie auf die Woman.Digital-Gründerin Halide Ebcinoglu und Dr. Jürgen Rink, den Chefredakteur vom c’t Magazin.

Welche Themen erwarten euch?

  • SEO: Damit Produkte und Websites gefunden werden, müssen sie für die Suchmaschinen optimiert aufgebaut werden.
  • Social Media & Content-Marketing: Soziale Medien sind wichtiger Bestandteil der Marketings. Umso wichtiger ist der Kampf um mehr Reichweite.
  • KI / Machine Learning: Künstliche Intelligenz ist eine der wichtigsten Zukunftstechnologien, die unsere Arbeitsprozesse weitreichend verändern wird. 
  • eCommerce: Der stationäre Handel nimmt immer mehr ab. Es ist wichtiger denn je, sich online möglichst stark zu positionieren
  • Design / UX: Design und Bedienbarkeit kann den Unterschied machen, ob ein Kunde auf der Seite bleibt oder gleich wieder geht.
  • Data & Tracking: Nicht nur für KI, sondern auch für das Unternehmen selbst ist es wichtig, das Nutzerverhalten zu kennen.

Und sonst noch?

Tickets zur hallo.digital erhaltet ihr direkt über die Webseite der Veranstaltung. Solange der Vorrat reicht, gibt es noch das stark reduzierte Blind Bird Kombi-Ticket für 219 Euro, das unter anderem auch die After-Show-Party und einen 10 Prozent-Gutschein für den Workshop Day beinhaltet. Workshops sind entsprechend noch nicht in den Tickets enthalten. Für Studierende, Rentner und Menschen mit Behinderung, bietet die hallo.digital zudem ein preislich nochmal reduziertes Kombi-Ticket für 149 Euro an.

Wir freuen uns auf die hallo.digital und wünschen allen Teilnehmenden zwei bereichernde Tage. Vergesst nicht den Hashtag #HalloDigital, um die digitale Transformation auch ins Social Media zu tragen.

 

Weiterlesen »

Netzpiloten@OMKB

Ihr wollt ein Ticket für die spannende Online Marketing Konferenz Bielefeld gewinnen? Dann nehmt an unserem Gewinnspiel teil und sichert euch eins.


Im Zeitalter digitaler Umbrüche ist das Online-Marketing eine zentrale Wirtschaftsdiziplin. Die Online Marketing Konferenz Bielefeld bietet am 5. April gleichermaßen Neulingen wie auch Profis der Digitalbranche tiefe Einblicke mit interessanten Vorträgen und Workshops. Die Netzpiloten sind zum zweiten Mal als Medienpartner dabei, wenn sich unter der Leitung des Teams von qualitytraffic wieder alles um das Thema Online Marketing dreht.

Welche Speaker werden da sein?

Zu den Gastrednern gehören u.a. Christoph Burseg, CEO der VeeScore.com. Er ist Experte für das Videoportal Youtube und entwickelte ein Analyse Tool mit Filterfunktion, das vielfältige Hilfe beim Finden bestimmter Themen anbietet. Ein weiterer Vortragender ist der Datenanalyst Michael Janssen. Er gibt in seinem Analytics Blog Zedwoo und in seinem Podcast Beyond Pageviews einen Einblick rund um das Thema Google Analytics und wie man damit zur besseren Customer Journey kommt. Auch Tim Hiebenthal Manager von FlixMobility ist mit von der Partie. Er referiert über datengetriebene Marketingsteuerung im globalen Umfeld von Flix Mobility.

Welche Formate und Themen erwarten dich?

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Umgang mit Amazon
  • Tools und Filter für Youtube
  • Botcast AI (intelligente Chatbots)
  • E-Mail Marketing, CRM, Customer Loyalty
  • Google 360 Suite, Google Adwords, Google Analytics, Display Marketing, Cross Device Tracking
  • Datenschutz, Newsletter, Everlettersystem
  • Tools für datengetriebenen Content

Und sonst noch?

Frühbucher können das Early Bird Ticket oder das Crazy Bird Ticket erwerben. Auch Studenten und Gründer können vergünstigte Tickets erwerben. Den Link für die Ticketbestellung findet hier. Wir Netzpiloten vernetzen euch mit den angesagtesten Events und den aktuellsten News aus der digitalen Welt. Wir sehen uns in Bielefeld!

Weiterlesen »

Netzpiloten @OMfinCon 2018

Partnergrafik_2018_BMO

Am 7. Juni wird im Berliner Festsaal Kreuzberg wieder zur OMfinCon, der Online Marketing Finance Conference, geladen. Die Konferenz findet in Kombination mit dem Banking and Insurance Summit statt. Außerdem werden der BankingCheck und eKomi Award verliehen.

BIS meets OMfinCon

„BIS meets OMfinCon“ heißt es, wenn sich die Finanz- und Versicherungsbranche zu einem ihrer wichtigsten Events versammelt. Die drei Veranstalter BankingCheck, eKomi und financeAds laden ihre Netzwerke am 7. Juni ein, um gemeinsam zu netzwerken und Erfahrungen auszutauschen.

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher eine informative Agenda und kompetente Speaker aus den beiden Branchen Finanz und Versicherungen. Online Marketing, Blockchain, Influencer Marketing, SEO und Native Ads – die diversen Vorträge, Workshops oder Präsentationen decken ein breites Themenfeld ab, bei dem keine Fragen mehr offen bleiben sollten. 

Zu den zahlreichen Speakern zählen beispielsweise Pascal Kling und Michael Nagel vom AXA Konzern aus dem Bereich der Customer Touchpoints Analyse oder Rechtsanwalt Michael Neuber vom Bundesverband Digitale Wirtschaft der die Antworten zu Fragen zur DSGVO haben wird. Unter der Teilnehmerliste ist es außerdem möglich herauszufinden welche Branchenkollegen ebenfalls auf dem Event sein werden – so kann man Networking-Treffen schon im Voraus planen! 

Die Affiliate-Branche auf einem Fleck

Spannende Vorträge, Talkrunden, Workshops und Präsentationen und Use Cases aus der Finanz- und Versicherungsbranche sorgen für einen abwechslungsreichen Tag. Trefft alte und neue Geschäftspartner und netzwerkt ausgiebig während der Networking-Sessions und der Preisverleihungen. Das Doppel-Event BIS meets OMfinCon 2018 erwartet euch – Tickets sind hier verfügbar. Aber seid schnell – das Ticket-Kontingent ist nur auf 500 Teilnehmer begrenzt!

Wenn es dann wieder soweit ist, könnt ihr euch unter dem Hashtag #OMfinCon über das Event informieren oder kräftig selbst mittwittern. 

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner von SMX München 2018

Partner_SMX_MUNICH

Bei uns bekommt ihr noch einen dicken Rabatt auf die Tickets. Einfach den Code: NETZPILOTENSMX eingeben und bei hier damit anmelden.


„SEO+SEA=SMX“ – vom 20.-21. März 2018 findet im Internationalen Congress Center München die SMX München 2018 statt! Vor Ort versammeln sich die wichtigsten Player und führenden Köpfe der weltweiten SEO, SEA und Online Marketing Branche, wie zum Beispiel:

Das diesjährige Programm

An diesen Tagen können die Konferenzbesucher aus 10 Thementracks mit über 80 Sprechern die für sie relevanten Sessions zusammenstellen und mit rund 2000 anderen Marketer networken. Unseren Besuchern auf der Messe im ICM stehen zwei Tage Innovationen und Trends bevor. Unsere Gäste dürfen sich außerdem auf ein großartiges Programm mit Workshops, Konferenzen und Austellungen von unter anderen eology, sixt oder bing freuen. Desweiteren gibt es exklusive Ausblicke in SEO, SEA und Online Marketing, welche selbstverständlich wieder im Mittelpunkt stehen. Die sich wandelnde SERP Welt, Google Features Snippets, SEO Split Testing sowie SEO Mythen sind nur einige der Themen. 2017 war das Jahr der Veränderungen im SEA Bereich – viel Stoff also für unsere Sessions, in denen es u.a. um SEA in einer Cross-Device Welt, Qualitätssicherung im AdWords Bereich und Google Display & Gmail Ad Targeting geht.

Wie auch im letzten Jahr, werden im Rahmen der SMX die SEMY Awards verliehen und die deutsche SEO–Welt für Ihre Arbeit gekührt. Seid unbedingt dabei! Tickets für die SMX München 2018 sind nach wie vor im Online Ticketshop erhältlich.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der E-Commerce Expo Berlin

Partnergrafik_2017_ecb18

Nach dem Tag der Liebe steht in Berlin alles im Zeichen von…E-Commerce? Am 15. Februar 2018 wird in der Haupstadt zur E-Commerce Expo 2018 geladen. Die einzigartige Location ist die STATION Berlin.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Repräsentanten von Online-Shops, Medienhäuser, Herausgeber und Anbieter von E-Commerce Services. Wenn ihr also aus den Bereichen IT, Marketing, Sales oder dem Management kommt, dann ist die E-Commerce Expo die richtige Veranstaltung für euch! Mehr als zwei Drittel der mehr als 3.500 Besucher haben auf der B2B-Veranstaltung schon ein Geschäft mit einem Aussteller angebahnt. 

Warum lohnt es sich?

Auf der E-Commerce Expo Berlin wird ein vielseitiges Programm rund um die wichtigsten Themen der Branche geboten. Zu den zentralen Themenschwerpunkten zählen: 

  • Cloud & Hosting
  • E-Mail & Performance Marketing
  • SEO/SEA & Social Media
  • Web Development & Web Analytics
  • & viele mehr! 

Zu den Top-Speakern zählen Tina Nord, Teamleiterin der Content Marketing Strategy bei Zalando, Daniel Kramer, Client Solutions Manager für E-Commerce und Sport bei Facebook oder Dr. Pascal Volz, Vizepräsident E-Commerce von AirBerlin. Dr. Volz und sein Team erregten Aufsehen mit der Aktion #HireUsAsATeam – über die er auf der E-Commerce Expo sprechen wird. DeinDesign-Gründerin Victoria Chirita – die wir für die Netzpiloten auch schon zum Interview treffen durften – wird einen Vortrag über ihre Erfolgsgeschichte – von der Idee zur E-Commerce-Marke in 12 Jahren – halten.

Seid dabei!

Wenn euch dieses Top-Programm überzeugen konnte, dann werft doch auch noch einen Blick, wie die Expo im letzten Jahr ausgesehen hat. Hier gibt’s einen Rückblick zur E-Commerce Expo 2017:

Folgt der Veranstaltung auf FacebookTwitter und Youtube oder schaut im Expo-eigenen Blog vorbei um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben – der Event-Hashtag ist

Weiterlesen »

Netzpiloten sind Partner der WebSuccess

Partnergrafik_2017_websuccess

Gewinnt für die WebSuccess Online-Marketing Messe für mittelständische Unternehmen, am 15. März 2018 in Köln, ein Ticket und seid Teil dieses spannenden Events. Teilnahmebedingungen.


Am 15. März 2018 dreht sich wieder alles um Online-Marketing für den Mittelstand. Auf der Marketing-Messe WebSuccess in Köln können Teilnehmer sich voll und ganz auf das Thema Erfolg in ihren Unternehmen konzentrieren, denn genau darum geht es auf dieser Messe.

Online-Marketing ist ein Thema, was auch für mittelständische Unternehmen überaus wichtig ist. Die Konkurrenz schläft nicht und auch nicht in Sachen Online-Marketing. Wichtig ist es daher mit all den neuen Möglichkeiten Schritt zu halten und das Beste aus seinem Unternehmen herauszuholen.

Für jeden Unternehmer genau das Richtige

Auf der WebSuccess geht es mit einem vielseitigen Programm genau darum. Mit zahlreichen Workshops und praxisorientierten Fallstudien, ist für jeden das Richtige dabei, um das neu gewonnene Wissen mit ins Unternehmen zu bringen. Zudem werden spannende Speaker wie unter anderem Sarah Braun – Sales Enabler bei Google Deutschland – aus ihren Erfahrungen berichten.

Außerdem gibt es auf der Messe hilfreiche Antworten auf Fragen wie:

  • … mithilfe von SEO und SEA mehr potenzielle Kunden über den eigenen Webauftritt generiert werden können.
  • … soziale Medien, Video- oder E-Mail-Marketing erfolgreich für Werbung sowie die Unternehmens- und Kundenkommunikation eingesetzt werden können.
  • … unter anderem Web Analytics-Tools zur effektiven Marketing-Analyse, -Steuerung und Erfolgskontrolle genutzt werden können.

Wer Teil dieser spannenden Messe sein möchte, der sollte sich unbedingt Tickets sichern.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der SMX München

Partnergrafik_2017_Smx_muenchen

Am 20. und 21. März 2018 öffnet die SMX München ihre Tore. Alle diejenigen, die sich für Themen und um Search- und Onlinemarketing interessieren, sollten sich dieses Datum besser merken. Besucher dieser beiden Tage können sich auf eine Menge Input freuen, denn die Leitkonferenz zum Thema SEO, SEA und Onlinemarketing hat einiges zu bieten.

Die Besucher erwarten fünf Workshops, zehn Thementracks und das erste Mal auf der SMX gibt es sogenannte Deep Dive Sessions. Bei diesen Workshop-ähnlichen Sessions können maximal 15 Teilnehmer in ganz spezielle Themen eintauchen. Zudem werden spannende Fragen geklärt wie die Bedeutung von SEO und SEA in einer Costumer Centric Welt oder was schon alles mit Augmented Reality umsetzbar ist und was noch auf uns zukommen wird. Diese Fragen werden von Top-Experten aus der ganzen Welt beantwortet.

Zwei Tage – viel Input

Die beiden Tage werden ziemlich spannend. Ein volles Programm mit über 80 Referenten wie unter anderem John Müller, Webmaster Trends Analyst bei Google, und Jens Hinrichs, Head Of Technology von Carnect, zeigen den Teilnehmern, wie man Schluss macht mit hartnäckigen SEO Mythen und Google Tag Manager Hacks für Online Marketers.

Zudem gibt es auf der SMX eine Auswahl von fünf Workshops mit internationalen Experten:

  • Advanced AdWords Tagesworkshop mit Brad Geddes
  • HandsOn SEO Workshop mit Mediadonis aka Marcus Tandler
  • ROI von Content Marketing jenseits von Sitzungen und Klicks mit Alexander Holl
  • Maximizing Mobile Potential – MobileMoxie Digital Marketing Training mit Cindy Krum
  • Workshop „Onlinethinking“ mit Karl Kratz

Am Ende des ersten Konferenztages muss jedoch nicht jeder seine Wege gehen, sondern kann sich auf der SMX After Dark bei einem leckeren Essen und guter Musik mit anderen Marketers, Teilnehmern und Referenzen vernetzen. Wer vorher aber lieber den deutschen Suchmarketingpreis verliehen bekommen möchte, der kann sich dafür noch bis zum 01.12. bewerben.

Wer Teil dieser spannenden Konferenz sein möchte, der kann sich hier die Tickets, mit Angabe dieses Rabattcodes „NETZPILOTENSMX“, bestellen.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der OMCap 2017

Partnergrafik_omcap

Ihr wollt alles über Trends wissen – welche bleiben, welche kommen und wie man sie praktisch umsetzen kann? Dann seid ihr bei der OMCap genau richtig! Dieses Jahr sind wieder die besten Online-Marketer für euch auf der Bühne.

Was erwartet euch auf der OMCap?

Am 18. Oktober 2017, dem Vortag der Konferenz, finden vier Intensivseminare statt, in denen ihr alles über Content-Marketing, Onpage-SEO, Offpage-SEO, AdWords und SEA erfahren werdet. Durch Gruppen von maximal 20 Teilnehmern wird euch ein aktiver Wissensaustausch mit erstklassigen Experten garantiert. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

Und am 19. Oktober 2017 geht es weiter:  Das All-inclusive-Event der OMCap bietet euch spannende Vorträge nationaler und internationaler Speaker und geballtes Online-Marketing-Know-how an. Die Themen sind vielfältig und aktuell: Von SEO, SEA, Display-Advertising, User-Experience, E-Mail-Marketing, Mobile-Marketing, Social-Marketing, Conversion-Optimierung, Analytics und Content–Marketing ist alles dabei. Hier könnt ihr mehr zu dem Programm am Puls der OMCap erfahren.

Es wird deutlich, die OMCap ist so vielfältig wie die Hauptstadt selbst – also nichts wie los: Hier könnt ihr euch Tickets sichern!

Wo & wann?

Online-Marketing-Seminare am 18. Oktober 2017: Performics, Paul-Lincke-Ufer, 39/40, 10999 Berlin

Online-Marketing-Konferenz am 19. Oktober 2017: Spreegalerie Alexanderplatz, Am Kögel 2, 10179 Berlin

 

Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
  • DIGITALE ASSISTENTEN Horizont: So könnten digitale Assistenten die Welt der Medien und Marken verändern: Digitale Assistenten und smarte Lautsprecher werden in den Haushalten immer beliebter. Auch eine Bitkom-Studie hat dies genauer belegen können. Im Oktober vergangenen Jahres haben nur etwa fünf Prozent der Befragten von smarten Lautsprechern gehört. Im Mai waren es bereits 69 Prozent. Allerdings wollen hier alle großen Marktteilnehmer wie Apple, Microsoft, Google und Amazon am Markt mitmischen. Es eröffnen sich neue Innovationen und Möglichkeiten. Amazons Alexa und Cortana von Microsoft sollen sich beispielsweise in Zukunft vernetzen können. Erste Ansätze sind hier gut erkennbar: Amazons Echo sucht im Netz jetzt schon nach Informationen über die Suchmaschine Bing von Microsoft und nicht über Google. Es bleibt spannend, wer von allen großen Pionieren am Markt das Rennen mit seinen digitalen Assistenten machen wird.

  • FACEBOOK Heise: Facebook erreicht Millionen Deutsche, die es nicht gibt: Wie ist es möglich, dass man auf Facebook mehr Leute erreicht, als es eigentlich gibt? Das hat sich auch das australische Fachmedium Adnews gefragt und Interessantes herausgefunden: In Deutschland erreicht auf Facebook geschaltete Werbung etwa zwölf Millionen Deutsche im Alter von 20 bis 29 Jahren. Allerdings hat Deutschland nur 9,2 Millionen Einwohner, die in diesen Altersabschnitt passen. Das sind somit 30 Prozent, die angeblich mehr erreicht werden. Facebook erklärte dazu, dass die Zahlen lediglich auf Schätzungen beruhen und dass die Zahlen zeigen sollen, wie viele User theoretisch erreicht werden könnten. Zudem könnten auch andere Gründe in diese Zahlen reinspielen, wie unter anderem die falschen Angaben in den User-Profilen.

  • URHEBERRECHT Spiegel: Streit um Affen-Selfie beigelegt: Vermutlich kennen die meisten das berühmte Affen-Selfie, bei dem der Affe Naruto die Kamera des Naturfotografen David J. Slater nutzte und ein Foto von sich schoss. Nach einem jahrelangen Streit um die Urheberrechte, bei dem die Tierrechtsorganisation Peta darauf bestand, dass die Urheberrechte beim Affen Naruto liegen, konnten sich die Tierschutzorganisation und der Naturfotograf schließlich doch außergerichtlich einigen. Hier erklärte sich David J. Slater dazu bereit, künftig 25 Prozent seiner Einnahmen an dem Selfie-Bild, gemeinnützigen Organisationen zu stiften, die sich für den Schutz von Makaken – also Narutos Artgenossen – einsetzen.

  • CARSHARING NGIN-Mobility: Wie dieser Gründer Autobesitzer zum Sharing bewegen will: Wenn man seinen eigenen Wagen mit anderen teilt – SnappCar schlägt genau das vor. Allerdings ist das alles andere als einfach, denn wer will schon sein eigenes Auto mit fremden Leuten teilen? Ein Peer2Peer-Carsharing-Dienst aus den Niederlanden will jedoch dieses Geschäftsmodell durchsetzen, damit herumstehende Autos, die nicht bewegt werden, mit anderen geteilt werden können. Wie genau das Konzept sich auch unter anderem in Deutschland durchsetzen soll und ob der Carsharing-Dienst auch in Länder über Europa hinaus expandieren wird, erklärt Mitgründer Victor van Tol in einem Interview.

  • SEO t3n: Bilder-SEO: Mit optimierten Bildern das Google-Ranking pushen Wenn wir eine Webseite mit Inhalten füllen ist es nicht nur wichtig auf den richtigen Text zu achten, sondern auch auf ansprechende Bilder. Sie lockern das Gesamtbild und erfreuen auch den Seitenbesucher. Wenn jedoch auf optimierte Bilder verzichtet wird, verzichtet man auch gleichzeitig auf SEO-Potenzial. Der Grund dafür ist, dass Webseiten mit Bildern besser gerankt werden. Sie helfen beispielsweise Google dabei, den Inhalt der Seite sinnvoller einzuordnen. Hierbei gibt es noch viele weitere Punkte, die bei einer erfolgreichen Bilderoptimierung beachtet werden müssen.

Weiterlesen »

Netzpiloten sind Partner des Online Marketing Forum 2017

Vom 02. Bis 11. Mai findet an vier wechselnden Standorten das Online Marketing Forum statt. Jeweils in München, Berlin, Hamburg und Köln erwarten euch Themen wie Mobile Marketing, Display & Native Advertising, Video Marketing, SEA, SEO, E-Mail Marketing und Social Media Marketing. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die im Online Marketing und E-Commerce verschiedener Branchen aktiv sind, einen Überblick über die aktuellen Online Marketing Werbemöglichkeiten gewinnen möchten und sich durch Best-Practice Beispiele inspirieren lassen wollen.

Am 09. Mai findet die Hamburger Veranstaltung der Reihe statt. Eröffnen und durch den Tag führen wird Journalist und Kommunikationsberater Helmut van Rinsum. Freut euch auf über zehn spannende Vorträge und Keynotes mit Speakern von Unternehmen wie BRIGITTTE Digital oder crowdmedia.

Interessant wird sicherlich auch der Vortrag „Influencer Blah“ von Julia Antkowiak von VICO. Schaut vorbei, wenn ihr euch fragt, wie es 2017 mit Influencer Marketing erfolgreich weiter gehen kann und ob die „Influencer-Blase“ 2017 nicht doch platzt. Auch im digitalen Zeitalter steht Storytelling als Marketing Maßname noch immer an erster Stelle, deswegen ergründet Claudia Scheffler-Perrone von Killer Press anschließend „Die Macht des Storytelling“. Desweiteren erwarten euch Vorträge zu Chatbots und wieso sie die Revolution im Digital Commerce sein könnten und ob sich SEO wirklich lohnt. 

Es wird also spannend! Wenn ihr jetzt Lust auf das Event bekommen habt, könnt ihr euch hier schon Tickets sichern. Hier findet ihr zudem nochmal einen Rückblick der vergangenen zwei Jahre! Für alles weitere stattet doch dem Facebook-Profil der Veranstaltung einen Besuch ab oder haltet euch mit dem Hashtag #omf2017 auf dem Laufenden!

+++ Rabattaktion +++

Die Tickets bekommt ihr mit uns vergünstigt. Statt 290 Euro zahlt ihr nur 240 Euro. Dafür gebt ihr einfach bei der Anmeldung den Rabattcode „OMF17npl“ an.

Weiterlesen »

Diese Experten erwarten euch auf der Cyber Conference Week

Image (adapted) by Nils Hansen

Vom 03. bis zum 07. April findet die 2. MARKETING ON TOUR – Cyber Conference Week statt. Jeden Tag gibt es verschiedene Webinare zu unterschiedlichen Themen rund um digitales Marketing. Das Ziel der Veranstaltung ist jedes Jahr, dass die Teilnehmer einen kompakten und umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen und Trends bekommen. Hier kommt ihr zu der Eventankündigung.

Wir haben drei der Experten, die während der Konferenz Webinare leiten werden, um ein Interview gebeten:


Experte: Sebastian Düring, SEO & CRO Manager, netspirits


Image by Sebastian Düring
Image by Sebastian Düring

Warum bist du dieses Jahr bei Cyber Conference Week dabei?

Der eigentliche Kontakt kam über unseren Geschäftsführer Christian Tembrink. Der ist als einer der führenden SEOs in Deutschland im Jahr auf den einschlägigen Online Marketing Veranstaltungen als Speaker unterwegs und für uns auch einfach ein gutes Vorbild in diesem Bereich.

Was ist deine Kernkompetenz?

Ich würde sagen, dass ich einfach für Online Marketing brenne, klar ist das immer ein bisschen eine Phrase. Aber auch meine Charaktereigenschaft des über den Tellerrand schauens und ein nicht zu stillender Wissenhunger spielen mir da sehr gut in die Karten. Mein Schwerpunkt als SEO hab ich in CRO und UX (deswegen ja auch mein UX Webinar). Ich finde gerade die psychologische Komponenten super interessant. Was löst beim Kunden die Kaufentscheidung aus oder wie kann ich das Weberlebnis verbessern, sind für mich zentrale Fragen.

Welches Ziel hast du dir für diese Veranstaltung gesetzt?

Wenn die Zuschauer am Ende was mitnehmen, bin ich glücklich. Vielleicht noch, wenn sie direkt etwas anwenden und damit ihre Kunden glücklicher machen.

Deine Firma betreut riesige Kunden wie Amazon, die Telekom und Bayer, um nur ein paar zu nennen. Was ist das Geheimnis eures Erfolgs?

Absolut der Spirit! Deswegen liegt unser Name „netspirits“ ja auch nicht so fern. Wir sitzen im Herzen von Köln und ich glaube, der Standort trägt auch dazu bei, dass wir ein offener und bunter Haufen sind. Ich vergleiche das immer gerne mit eine Fußballmannschaft, da gibt es die einzelnen Spezialisten, wie den Spielmacher, aber geht der Ball verloren, wird gemeinsam hinterher gerannt. Das zeichnet uns aus. Dadurch könne wir uns als gesamte Firma agil bewegen und stellen uns sehr individuell auf unsere Kunden ein.


Experte: Cyrill Gross, Senior Consultant, Mayoris AG


Image by Cyrill Gross
Image by Cyrill Gross

Warum bist du dieses Jahr bei Cyber Conference Week dabei?

Ich wurde von artegic vorgeschlagen, um das Thema interaktive E-Mails zu präsentieren. Dies ist ein noch sehr neues Feld und ich gehöre zu einer handvoll Entwickler, welche bisher solche Mailings umgesetzt haben, beispielsweise die Produktauswahl und Bestellung direkt in der E-Mail oder einen kompletten Adventskalender innerhalb der E-Mail.

Was ist deine Kernkompetenz?

Ich bringe technischen Background mit, was mir in der aktuellen Entwicklung des Marketings enorm hilft. Automatisierung, Datenintegration und kanalübergreifende Kampagnen erfordern ein hohes Verständnis für Prozesse und Technologieplattformen. Zudem konnte ich mich als einer der führenden Entwickler von interaktiven E-Mails in Europa etablieren und hierzu bereits mehrere Male international referieren.

Welches Ziel hast du dir für diese Veranstaltung gesetzt?

Ich möchte den Teilnehmern zeigen, was heute mit E-Mail möglich ist. Dass ein Mailing nicht einfach nur aus ein paar Bildern, Texten und Call-to-Action-Buttons bestehen muss, sondern interaktiv sein kann und damit ein noch wirkungsvollerer Auslöser von Kundendialog und Verkauf ist.

Der Postfach-Darwinismus ist gnadenlos! Einfach Nachricht schreiben und „Senden“ drücken ist kein E-Mail Marketing… Was ist stattdessen E-Mail-Marketing?

E-Mail Marketing ist strategisch verankert, eingebettet in das gesamte Kommunikations- und Produktportfolio des Unternehmens. Nicht Massenversände nach dem „Batch & Blast“-Prinzip stehen im Vordergrund, sondern der Kunde in seinem Lebenszyklus und damit bessere Personalisierung, sowohl inhaltlich wie auch taktisch. Der Inhalt ist der Schlüssel zum Erfolg: Attraktiv, aktuell und vor allem relevant für den Empfänger. Nicht die Innensicht des Unternehmens ist entscheidend, sondern die Erwartung des Empfängers.


Expertin: Gabriele Horcher, Geschäftsführerin Möller Horcher Public Relations


Image by Gabriele Horcher
Image by Gabriele Horcher

Warum sind Sie dieses Jahr bei Cyber Conference Week dabei?

Im September 2016 durfte ich bereits bei der Cyber Conference Week vortragen. Schon im vergangenen Jahr war ich total begeistert, welche Vielfalt an Themen und welche unterschiedlichen Blickwinkel aus dem Bereich Marketing dem breiten Publikum in Deutschland Österreich und der Schweiz dargeboten wurden. Das finde ich unglaublich spannend. Und wenn sich dann tatsächlich über 100 Teilnehmer für meinen Vortrag interessieren, bin ich schon ein wenig stolz.

Was ist Ihre Kernkompetenz?

Die Kernkompetenzen unserer Agentur sind die Disziplinen Public Relations, Content Marketing und Lead Management.

Welches Ziel haben Sie sich für diese Veranstaltung gesetzt?

Im letzten Jahr haben über 40 Teilnehmer meine Folien angefordert und danach auch das kostenfreies Workbook „Step-by-Step: Wie Sie Ihren digitalen Vertriebsprozess aufbauen“ unter http://beta.moeller-horcher.de/landingpage/workbook heruntergeladen. Es wäre schön, wenn wir bei den Zuhörern auch in diesem Jahr wieder den Nerv treffen. Diesmal werde ich sogar auf die psychologischen Effekte eingehen und aufzeigen, warum unsere Disziplinen überhaupt wirken.

Seit über 16 Jahren sind Sie Geschäftsführerin der Möller Horcher Public Relations GmbH. Was hat sich in Ihrem Geschäft seitdem verändert?

Oha, eine Menge! Im Jahr 2000 hatten noch die wenigsten Medien Online-Portale, Social Media war noch in den Kinderschuhen und an Lead-Generierung über das Internet war noch überhaupt nicht zu denken. Wir haben also einen kontinuierlichen Anpassungsprozess unserer Dienstleistungen sowie eine Aufsplittung nach Kanälen vollzogen. Sehr spannend bisher und da wird auch in Zukunft noch sehr viel Neues auf uns zukommen.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der webinale

In Berlin findet vom 29. Mai bis zum 02. Juni die 10. webinale statt. Die Netzpiloten sind Medienpartner und stellen euch das Event vor

Die webinale ist die Konferenz für digitale Professionals, Trendsetter und Macher im World Wide Web und bedient alles rund um Tech und Tools in den Bereichen Business, Technology, Design und Online-Marketing.

Vier Tracks und Themen bilden das Grundgerüst der webinale:

  • Web Design Der „Web Design“-Track bietet einen Überblick der wichtigsten Skills und Technologien, die für die Gestaltung und Entwicklung von Websites benötigt werden: UI-Design, SEO, Tooling, Responsive Design und der richtige Einsatz von CSS und HTML. Als Experte ist für euch unter anderem Jonas Hellwig von kulturbanause vor Ort.
  • Online Marketing Storytelling, Content Marketing, Web Analytics, SEO, Corporate Blogs, Conversion Rates und vieles mehr – das Feld Online Marketing ist reich an Facetten, aber auch an Fallstricken. Als Experte ist für euch unter anderem Maël Roth von Scompler vor Ort.
  • User Experience Design (UX) User Experience umfasst alle Aspekte der Interaktion eines Nutzers mit einem Produkt, aber auch der herstellenden Firma und ihren Dienstleistungen. Als Experte ist für euch unter anderem Agnieska Walorska von CREATIVE CONSTRUCTION HEROES vor Ort.
  • Business Innovation Im Track „Business Innovation“ erfahren die Teilnehmer, welche Herangehensweisen, Tools und Organisationsformen die Entstehung von nachhaltiger Business Innovation fördern können. Als Experte ist für euch unter anderem Jana Stecher von CZY WRK vor Ort.

Wer sich bis zum 04. Mai für mindestens drei Tage anmeldet, erhält ein Tablet gratis dazu. Hier kommt ihr zur Registrierung. Die Location ist das Maritim proArte Hotel Berlin.

Weiterlesen »

Destination Check: #PPCMasters2017

Am 16. Februar 2017 fand in Berlin die PPC Masters statt. Die Konferenz, die ausgeschrieben für ‚Pay Per Click AdWords & SEA‘ steht, versammelt die Marketing-Branche im Netz um sich. Advertising-Manager von Google und Facebook waren auf der Bühne und im Publikum vertreten, aber neben den ganz großen Playern der Branche konnten sich auch kleinere Unternehmen Tipps und Tricks abholen, wie sie ihren Auftritt besser vermarkten können.

Ich habe mich unter die SEA-Experten und Klick-Master gemischt und sie nach ihren Endrücken gefragt:


Besucherin: Aileen Mende, Teamleiterin Marketing bei der Online-Apotheke apo-discounter.de


Aileen Mende (Image by Anne Jerratsch)
Aileen Mende (Image by Anne Jerratsch)

Aileen war das erste Mal mit dabei und war gleich begeistert von der Bandbreite der Konferenz. Als Marketing-Fachfrau für die Online-Apotheke apo-discounter konnte sie auf der PPC Masters viele Erkenntnisse mit nach Hause nehmen.

Wie ist dein Gesamteindruck?

Ich bin jetzt das erste Mal da und wusste nicht, was auf mich zukommt. Die ersten drei Vorträge fand ich am besten. Ich habe viele Learnings gehabt und viel operatives Wissen mitgenommen. Das hat man bei anderen Messen nicht immer, dass es wirklich inspirierend ist, aber hier fand ich es toll.

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Mich haben vor allem die Themen angesprochen. Ich habe vor der Konferenz im Programm geschaut, welcher Track wann läuft und ich muss sagen, ich fand es sogar noch ein bisschen besser als ich erwartet habe. Man denkt ja oft, dass man schon alles gehört hat, aber dem ist dann oft doch nicht so.

Was war dein persönliches Highlight?

Den ersten Vortrag von Jakub Kašpar? mit dem AdWords-Script fand ich besonders spannend. Ich habe mich damit noch nicht so sehr beschäftigt und habe viel gelernt. Der Vortrag wurde auch mit viel Linkmaterial begleitet, da werde ich wohl noch ein paar Wochen dransitzen und das alles noch einmal in Ruhe nachlesen und mich reinarbeiten.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die PPC Masters empfehlen?

Ich würde definitiv wiederkommen. Die Konferenz ist sicherlich für jeden, der mit SEA zu tun hat, spannend. Das ist natürlich sehr speziell und das ist, finde ich, auch das Gute an der Messe, dass man hier auch mit Vorwissen fündig wird.

Was war deine Motivation, heute herzukommen?

Bei meinem Arbeitgeber kam Anfang des Jahres mal wieder das Thema auf, zu welchen Messen wir gehen können, und da bin ich darüber gestolpert. Jetzt weiß ich, dass es sich lohnt, hier herzukommen.


Speaker: Markus Kettner, Accountmanager bei Smartly.io


Image by Markus Kettner
Image by Markus Kettner

Markus ist als Accountmanager bei Smartly.io angestellt. Auf der PPC Masters hielt er mit Marcel Hollerbach von Productsup,  Michael Pietsch von Facebook und Kai Rieke von Project A ein Panel zum Thema Produktanzeigen ab.

Wie ist dein Gesamteindruck?

Als Facebook-Person habe ich mich ein wenig wie hinter feindlichen Linien gefühlt. Das Publikum hier ist relativ Google-lastig. Aber ich fand es ganz gut, vor allem auch in der Panel-Diskussion, die leider für meinen Geschmack etwas zu kurz war. Wir hätten das noch stundenlang machen können. Jetzt waren es bei drei Leuten plus Moderator nur insgesamt 20 Minuten, da kriegt jeder nur einen Satz und für mehr ist keine Zeit. Ansonsten aber: gutes Event!

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Ich habe nicht alle Vorträge gesehen, aber der Talk nach uns mit Miriam Tappe über Attribution in der Praxis war für mich interessant, weil wir mit Google sonst nicht so sehr in Kontakt kommen. Hier einen Einblick zu bekommen, war schon interessant.

Was war dein persönliches Highlight?

Ich fand das Thema Data Driven Administration bei Google relativ spannend. Für mich ist Google eigentlich immer Last Click. Das bedeutet, dass jede Conversion zum letzten Klick zugeordnet wird, was natürlich gerade im Austausch von Facebook zu Google gerade für Facebook eher schlecht ist, weil Facebook üblicherweise die erste Impression ist. Die Kunden machen später noch eine zusätzliche Google-Suche, bei der die Klicks dann Google zugeordnet werden. Vielleicht ist das auch ein Vorurteil, aber zumindest in der Arbeit mit unseren Kunden sehen wir das auch. Wir sind von daher an holistischeren Attribution-Modellen interessiert, weil Facebook so dem zugeordnet wird, was der tatsächliche Wert ist.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die PPC Masters empfehlen?

Ich würde auf jeden Fall gerne wiederkommen. Die Konferenz würde ich genrell allen Online-Marketern empfehlen. Ich weiß nicht, ob es unbedingt nur die Google-Leute sein müssen. Wenn sich das Event selbst noch ein bisschen auch für andere Kanäle öffnet, was sie ja jetzt auch versuchen, wird es vielleicht noch interessanter. Deswegen sind auch hier.

Was war deine Motivation, heute herzukommen und hier zu sprechen?

Ich wurde von Productsup eingeladen, mit denen wir auch sonst sehr eng zusammenarbeiten. Die Kollegen hatten den Termin zur Podiumsdiskussion mit Facebook schon parat. Den Einladungen der Kollegen kommen wir da natürlich gerne nach.


Konferenz-Team: Jonas Peter, Junior SEO-Consultant bei Performics


Image by Jonas Peter
Image by Jonas Peter

Jonas ist Junior-SEO-Consultant bei der Onlinemarketing-Agentur Performics und war auf der PPC Masters als Mitorganisator tätig. Ein paar Talks hat er sich dabei auch anschauen können. In seiner Trainee-Ausbildung bei Performics konnte er bereits erste Eindrücke im SEA-Bereich sammeln. Auf der Konferenz hat er sich über die neuesten Entwicklungen informiert.

Wie ist dein Gesamteindruck?

Ich finde es sehr gemütlich, die Talks sind toll und das Publikum ist sehr angenehm.

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Die Redner waren auf jeden Fall alle toll. Das Publikum war teilweise etwas zurückhaltend, aber da kam es auch immer auf das Thema an. Es gab auch schon wilde Diskussionen, wo das Publikum sich hervorgetan hat. Für mich war es auch einfach interessant, mich hier umzuschauen. Ich kenne mich in dem Themenbereich relativ gut aus, aber vieles war auch noch neu für mich.

Was war dein persönliches Highlight?

Ich finde meistens die Panels am interessantesten, weil man dann drei, vier Leute hat, die sehr tief im Thema sind und gute Insights geben oder Beispiele an der Hand haben. Das war mir hier aber doch etwas zu kurz, das fand ich etwas schade.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die PPC Masters empfehlen?

Ich würde auf jeden Fall wiederkommen. Die Konferenz ist natürlich für alle relevant, die im SEA tätig sind, oder die Facebook-Ads oder so etwas entwickeln. Und man merkt hier deutlich, dass hier keine Basics präsentiert werden, wo noch einmal die Grundlagen von AdWords oder Facebook erklärt werden. Man muss schon in dem Bereich tätig sein, um hier wirklich etwas mitnehmen zu können. Für Kleinunternehmer oder Inhouse-Leute ist das wahrscheinlich auch spannend, denn die Agenturen kennen sich meistens sowieso schon recht breit aus, aber hier hat man auch als kleineres Unternehmen die Möglichkeit, mit Fachleuten zu sprechen und vielleicht die eine oder andere spezifische Frage zu stellen. Außerdem kann man hier die Trend sehen, es ändert sich ja alles super schnell.

Was war deine Motivation, heute herzukommen?

Wir haben mit Performics die Messe mit ausgerichtet, außerdem habe ich auch die Gäste am Empfang begrüßt. Ich finde auch den Netzwerk-Aspekt hier spannend, man trifft sich und sieht sich regelmäßig und kann gute Kontakte knüpfen.


Nadin Bäter, Unit Leader Paid Advertising des PPC-Team bei dieonlinefabrik.de


Image by Nadin Bäter
Image by Nadine Bäter

Nadin ist seit knapp drei Monaten als Teamleiterin bei der Onlinemarketing-Agentur dieonlinefabrik.de dabei. Sie ist seit über acht Jahren in allen Variationen im PPC-Bereich tätig und würde nichts anderes machen wollen.

Wie ist dein Gesamteindruck?

Ich finde die Vorträge teilweise sehr interessant, insbesondere die, die technikspezifisch sind und viele Tipps zu Skripten und Regeln geben. Das gefällt mir sehr gut.

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Ich kannte das Niveau nicht und konnte es nicht einschätzen. Ich teile mir mit einem Kollegen gerade alle Konferenzen in Deutschland auf, da ist es immer schwierig, vorherzusagen, wie es wird. Teilweise gab es hier sehr profunde Themen, teilweise war es auch etwas oberflächlicher. Ich hatte eigentlich keine speziellen Erwartungen, sondern bin einfach offen und neugierig hier herangegangen.

Was war dein persönliches Highlight?

Ich fand den ersten Vortrag von Jakub Kašpar? über die Automated AdWorks sehr interessant. Da freue ich mich sehr auf die Slides, weil ich viele Sachen selber ausprobieren will und umsetzen möchte.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die PPC Masters empfehlen?

Ich denke schon, ja. Ich würde die Veranstaltung allen Leuten, die aus der Branche sind und selbst PPC machen, ans Herz legen. Es gibt auch nicht so viele Veranstaltungen, die für uns relevant sind. Das hier ist eine davon.

Was war deine Motivation, heute herzukommen?

Eigentlich wollte ich zwei Leute aus meinem Team herschicken, einer ist aber spontan krank geworden, also bin ich eingesprungen. Wir versuchen, deutschlandweit alle für uns wichtigen Veranstaltungen abzudecken und dranzubleiben. Weiterbildung ist in dem Bereich das A und O.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner beim WebSuccess 2017

Partnergrafik_websucess

Am 23. März 2017 findet in Köln zum ersten Mal die WebSuccess 2017 statt. Die Konferenz richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen. Anhand von Vorträgen und Fallstudien werden den Teilnehmern Kenntnisse über SEO, SEA und andere digitale Werbeformen vermittelt. Die Vortragenden sind erfolgreiche Unternehmer und Kenner der Branchen und teilen gerne ihre Expertise. Der Veranstalter ist die FAIRRANK GmbH in Köln, die seit 2004 im Bereich Online-Marketing tätig ist.

Kleine und mittelständische Unternehmen sehen sich im Internet einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt. Daher ist es wichtig für die Unternehmen, sich über aktuelle Entwicklungen und Lösungsansätze im Online-Bereich zu informieren. Die WebSuccess 2017 kommt diesem Bedürfnis nach Aufklärung und Information nach.

Michael Jäschke, Head of Channel Sales DACH, Google Deutschland, sagt dazu treffend: „WebSuccess vermittelt dem Mittelstand alles Wesentliche, was er für seine Online-Marketing Strategie wissen muss – informativ, verständlich und praxisnah.“

Die Themen sind vielfältig und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Die Teilnehmer können sich unter anderem über Video- und E-Mail-Marketing und über den Gebrauch von Social Media und Amazon informieren. Außerdem stehen gängige Analyse-Tools und wie man sie verwendet auf dem Programm. Desweiteren erhalten die Teilnehmer Antworten auf Fragen rund ums Thema Internet-Recht und sie lernen einen hilfreichen Umgang mit Bewertungen im Internet kennen.

Hier könnt ihr eure Tickets bestellen. 

Weiterlesen »

Netzpiloten sind Partner bei der Search Marketing Expo SMX

Partnergrafik_LNS

In München findet auch 2017 wieder die Search Marketing Expo (SMX) statt – die Leitkonferenz zum Thema SEO, SEA und Online Marketing.

An zwei Tagen, dem 14. und 15. März, gibt es zehn Thementracks, sechs Workshops, über 80 Referenten und über 60 Sessions. Es werden über 1.600 Besucher erwartet.

Die Location für die SMX Konferenz und Ausstellung ist das ICM Internationales Congress Center München. Die SMX Workshops und der International Search Summit findet im Nemetschek Haus statt.

Auch 2017 könnt ihr eure Teilnahme an der SMX noch effektiver gestalten und bereits am Vorabend mit anderen Inhouse SEOs networken – beim Inhouse SEO Meeting. Tauscht euch mit euren Kollegen in neutraler Runde aus. Schafft eine Basis für effizientere Gespräche mit den Toolanbietern – zusammen mit anderen Unternehmen habt ihr mehr „Verhandlungsgewicht“ – wenn ihr an einem Strang zieht. Holt euch Tipps, gebt Tipps.

+++Rabattaktion+++

Mit uns kommt ihr günstiger an Tickets. Benutzt für die AllFacebook Marketing Conference den Rabattcode „NPAFBMC“ und erhaltet exklusiv 15 Prozent Rabatt. Derselbe Code gilt auch für die All Influencer Marketing Conference. Für die Search Marketing Expo erhaltet ihr mit dem Code „NPSMX“ 15 Prozent exklusiven Rabatt.

Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me

  • GOOGLE heise: Google Now Launcher für Android vor dem Aus Wer sein Android-Gerät optisch möglichst unverbastelt bevorzugt, installiert einfach den Google Now Launcher. Den will Google jedoch im ersten Quartal einstampfen; stattdessen sollen Hersteller den Assistenten Google Now in ihre Oberflächen integrieren.

  • SEO t3n: Damit nichts schief geht: Neues SEO-Tool unterstützt beim Relaunch: Das Jahr über 2016 haben Michael Weber und Eoghan Henn ein neues Tool für SEO-Spezialisten geplant und entwickelt. SearchVIU soll bald in die öffentliche Beta starten und mit seinem ersten Modul beim Website-Relaunch unterstützen. Damit beim Relaunch die Sichtbarkeit und der organische Traffic nicht leiden, gibt es einige Dinge zu beachten. In einer ersten Version bringt SearchVIU drei wesentliche Funktionen. Damit alle 301-Weiterleitungen stimmen, crawlt das Tool die alte Website und den Testserver und erstellt ein automatisches Mapping für die 301-Redirects.

  • VDS Mitteldeutsche Zeitung: Gesetz zur VDS entspricht nicht den EuGH-Vorgaben: Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages kommt in einem von der Linksfraktion in Auftrag gegebenen Gutachten zu dem Ergebnis, dass das am 16. Oktober 2015 vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung nicht den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofes entspricht. Damit steigen die Chancen, dass das Gesetz vor dem Bundesverfassungsgericht scheitert. Der als SPD-nah geltende Verein D64 (Zentrum für digitalen Fortschritt) hat schon Klage eingereicht. – Quelle: http://www.mz-web.de/25672636 ©2017

  • GADGET wired: Bei diesem Plattenspieler dreht sich alles etwas anders: Irgendwie ist es ja auch ein Ritual: Man legt die Platte auf den Teller, schaltet das Gerät ein, führt den Tonarm über die nun rotierende Scheibe und lässt die Nadel langsam nach unten gleiten. Ein kurzes Knistern und schon hört man ihn, den für Vinyl typischen ebenso warmen wie vollen Sound.Doch das Ritual könnte schon bald ganz anders aussehen, denn bei Love Turntables rotiert nicht die Platte unter der Nadel, sondern der Plattenspieler selbst auf dem Tonträger.

  • RYANAIR n-tv: O’Leary: „Widrige Bedingungen“ Ryanair beklagt den Preisdruck: Preiskampf im Flugverkehr: Der Billigfluganbieter Ryanair bekommt die Auswirkungen des harten Wettbewerbs zu spüren. Der Gewinn geht leicht zurück, der Umsatz steigt nur mühsam. Ryanair-Chef O’Leary kündigt neue Maßnahmen an.

Weiterlesen »

Destination Check: Online Marketing Konferenz

OMK

Am 29. September war es wieder soweit: Zum fünften Mal lud die Leuphana Universität gemeinsam mit den Experten der Online-Agentur web-netz zur Online Marketing Konferenz (OMK) nach Lüneburg ein. Marketingexperten, SEO Profis, Wissenschaftler, Gründer und zahlreiche andere wissbegierige Besucher kamen zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen der digitalen Welt auszutauschen. Wir waren mittendrin statt nur dabei und haben einige Eindrücke der #OMK2016 eingefangen.


Speaker: Sebastian Kluth, E-Mail Strategist bei Return Path


Speaker Sebastian Kluth
Speaker Sebastian Kluth

Wie ist dein Gesamteindruck der OMK?

Es ist erstaunlich, wie wahnsinnig gewachsen das Event ist, wenn man es mit dem letzten Jahr vergleicht. Gefühlt wird die Veranstaltung in Zukunft sehr groß. Die Universität Leuphana, in der die OMK hier stattfindet, sorgt für ein entspanntes Umfeld.

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Ich kam ohne große Erwartungen hierher, habe aber dennoch viel Interessantes für mich mitnehmen können. Besonders der Vortrag über Amazon SEO löste bei mir einen Aha-Effekt aus. An den Reaktionen der Zuhörer konnte man sehr schön erkennen, dass verstanden wird, wovon man spricht. Außerdem fand ich die Fragen, die aus dem Publikum gestellt wurden, spannend.

Was ist dein persönliches Highlight?

Mein persönliches Highlight waren die Foodtrucks in der Mittagspause! Thematisch äußerst spannend fand ich den Vortrag über Amazon Analytics.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die OMK empfehlen?

Inzwischen empfehle ich das Event mit ruhigem Gewissen jedem aus meinem Netzwerk. Es hat meiner Meinung nicht mehr die Lokalität, die es mal hatte und ich würde ganz klar wiederkommen.

Was war deine Motivation, heute herzukommen und hier zu sprechen?

Die Einladung von den Veranstaltern.


Speaker: Patrick Henke, Mitgründer und Chief Marketing Officer von Heute in Hamburg


Speaker Patrick Henke
Speaker Patrick Henke

Wie ist dein Gesamteindruck der OMK?

Sehr positiv, die Organisation ist gut und es läuft alles wie geplant ab, ohne große Verzögerungen. Die Vorträge sind sehr spannend und interessant. Es gab keine „Bla-bla-Sessions“, die einem kein wirklich neues Wissen bringen, sondern alle Vorträge, die ich bisher gehört habe, waren inhaltlich wirklich gut gemacht.

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Ja, total! Ich habe mich auch vorab über die Speaker informiert und war überrascht, wer da alles anzutreffen ist, gerade aus dem SEO-Bereich. Die Sessions, die ich bisher gesehen habe, fand ich sehr interessant und vor allem verständlich aufbereitet.

Wie würdest du die Teilnehmer einordnen?

Es sind einige Studenten hier, aber auch viele Marketing-Experten. Etwas gefehlt hat mir die Diskussion am Ende der Vorträge, denn gerade, wenn man gemeinsam über etwas spricht, kommen immer neue Fragen auf. Die Leute sind aber insgesamt sehr interessiert und haben wirklich Bock auf die Themen, die vorgestellt werden.

Was ist dein persönliches Highlight?

Mein persönliches Highlight war zu Beginn die Keynote von Facebook. Es war spannend, Sachverhalte aus der Sicht von Facebook zu hören, auch wenn die Antworten auf Fragen meist nicht ganz so konkret waren. Besonders gut fand ich auch die Session von Jens Fauldrath, der seinen Vortrag sehr humorvoll gestaltete und kein Blatt vor den Mund nahm.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die OMK empfehlen?

Ich war dieses Jahr das erste Mal mit dabei auf der OMK und würde auch wiederkommen. Empfehlen kann ich die Veranstaltun jedem, der im SEO Bereich und Marketing arbeitet. In meinen Augen ist die OMK eine inhaltsstarke Veranstaltung, von der man viel mitnehmen kann.

Was war deine Motivation, heute herzukommen und hier zu sprechen?

Ich wurde von den Veranstaltern gefragt, sah mir daraufhin das Programm der letzten Jahre an, das sich spannend anhörte, und sagte zu. Außerdem gefiel mir die Idee, unsere Gründungsgeschichte von Heute in Hamburg als Praxisbeispiel zu erzählen. Darüber hinaus gebe ich gerne meine Erfahrung als Gründer an andere weiter.


Besucherin: Alexa Domachowski, Content Managerin bei Heise RegioConcept


Besucherin Alexa Domachowski
Besucherin Alexa Domachowski

Wie ist dein Gesamteindruck der OMK?

Die Veranstaltung ist sehr spannend und vielseitig. Ich finde es nett, dass die OMK in der Universität stattfindet, die dem ganzen eine lockere Atmosphäre gibt, was meiner Meinung gut zu Online Marketing passt. Dies macht die Kontaktaufnahme mit anderen direkt leichter, wie ich finde.

Haben die Speaker und Teilnehmer deine Erwartungen erfüllt?

Es war thematisch sehr breit gefächert, wodurch nicht alle Vorträge für mich relevant waren. Die Sessions, dich ich gehört habe, fand ich gut. Besonders gefallen hat mir die Mischung aus Wissenschaft und Wirtschaft, die man sehr selten so findet.

Wie würdest du die Teilnehmer einordnen?

Total bunt gemischt! Man trifft hier Leute aus verschiedensten Branchen, aus Klein- als auch Großunternehmen an. Es war sehr heterogen, was es eventuell etwas schwierig gestaltete, die Zielgruppe zu treffen. Insgesamt aber eine gelunge Mischung.

Was ist dein persönliches Highlight?

Ich fand den Vortrag des Startups Heute in Hamburg sehr spannend. Darüber hinaus war es sehr schön, alte Bekannte aus früheren Praktika oder der Unizeit wieder zu sehen. Das Event bietet eine gute Gelegenheit zum Netzwerken.

Würdest du wiederkommen, und wem würdest du die OMK empfehlen?

Ja, ich würde wiederkommen! Ich empfehle den Event allen, die an Online Marketing und digitalen Neuigkeiten interessiert sind. Vor allem aber auch Leuten, die nicht unbedingt im Bereich des Online Marketings arbeiten, sondern in anderen Abteilungen, da man sehr viele verschiedene Eindrücke mitnehmen kann.


Besucher: Jan Ebersbach, Inhaber von Ebersbach Mediendesign


Besucher Jan Ebersbach
Besucher Jan Ebersbach

Wie ist dein Gesamteindruck der OMK?

Von dem, was ich bisher gesehen und gehört habe, ist mein Eindruck durchweg positiv. Ich finde es im Vergleich zum letzten Jahr noch besser organisiert und es wird den Besuchern eine bunte Mischung an Themen sowie Speaker geboten, womit ich sehr zufrieden bin.

Welcher Vortrag hat dir bisher am besten gefallen?

Ich fand die Keynote von Oliver Busch von Facebook zu Beginn sehr interessant. Es wurden viele Praxisbeispiele gezeigt, wodurch es nicht allzu theorielastig war. Für mich waren aber nicht einzelne Speaker, sondern das Gesamtpaket, das geboten wird, entscheidend, heute herzukommen.

Wie würdest du die Teilnehmer einordnen?

Neben einigen Studenten, die man antrifft, habe ich den Eindruck, dass zahlreiche etablierte Firmen hier sind und eher wenige Startups. So habe ich es auch vom letzten Jahr in Erinnerung.

Würdest du wiederkommen und die OMK weiterempfehlen?

Ich war bereits letztes Jahr hier, was, wie ich denke, ein gutes Zeichen ist. Sofern sich der Nachmittag so weiterentwickelt wie der Vormittag, komme ich nächstes Jahr sehr gerne wieder und kann die Veranstaltung definitiv weiterempfehlen.

Was war deine Motivation, heute herzukommen?

Meine Motivation war es, mich weiterzubilden und Einblick in Bereichen zu bekommen, in denen ich noch nicht über ein solch fundiertes Wissen verfüge. Außerdem erhält man hier Denkanstöße zu verschiedenen Bereichen, in denen man sich zukünftig weiterentwickeln könnte.


Images by Melanie Kroepfl


Weiterlesen »

Netzpiloten sind Partner von OMCap

Dieser Event ist nicht nur vielfältig, sondern deckt mit seinen Sessions thematisch die gesamte Bandbreite des Online Marketings ab. Nicht umsonst ist das Online Marketing Capital (OMCap) Berlins größte Fachkonferenz im Bereich digitales Marketing. Bereits zum siebenten Mal findet die Veranstaltung am 05. & 06. Oktober statt und lockt damit Marketing Profis sowie Neulinge an. Auch im Jahr 2016 steht die OMCap unter dem Motto „Was kommt, was bleibt und wie lassen sich aktuelle Trends praktisch umsetzen“.
http://www.netzpiloten.de/wp-admin/edit.php
Gestartet wird am Mittwoch mit 4-stündigen Intensivseminaren im Herzen Berlins. Dabei wird geballtes Fachwissen zu den Themenschwerpunkten Content Marketing, On Page – SEO, Off Page – SEO und AdWords vermittelt. Wer den aktiven Wissensaustausch mit Top-Experten nicht verpassend will, muss jedoch schnell sein, denn die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Nach einem Warm-up geht das hochkarätige Programm donnerstags auf der Konferenz, welche das Herzstück bildet, weiter. Das Publikum erwarteten spannende und mitreisende Fachvorträge und Podiumsdiskussionen von nationalen und internationalen Speakern der Extraklasse. Über 30 Marketing-Profis geben ihr fundiertes Expertenwissen an das Publikum weiter und regen damit den Austausch unter allen OMCapern an. Das Get Together im Anschluss lädt außerdem zum Networking in gemütlicher Atmosphäre ein.

Nur für die Fans der Netzpiloten

Für Leser haben wir noch eine kleine Besonderheit: Erhaltet 10% Rabatt beim Kauf von Tickets für OMCap. Einfach den Code MP-Netz-10 bei „Hier klicken, um einen Aktionscode einzugeben“ eingeben und sparen!

Weiterlesen »

Online Marketing Konferenz 2016

OMK

Am 29. September ist es wieder soweit: Zum fünften Mal lädt die Leuphana Universität gemeinsam mit den Experten der Online-Agentur web-netz zur Online Marketing Konferenz (OMK) ein. Bis zu 600 Marketingexperten kommen zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen der digitalen Welt auszutauschen. Das Motto der diesjährigen OMK lautet „Theorie trifft Praxis im Online-Marketing“. Inhaltlich ist es eine Mischung aus Trend und Evergreen: Neben dem aktuellen Topthema Brand-Buildung werden auch die klassischen Bereiche SEO, SEA, Affliate und Social Media Marketing behandelt und ihr Bezug zum Content Marketing hergestellt.

Zu den Referenten der Online Marketing Konferenz zählen der Experte für digitale Markenführung Prof. Dieter Georg Herbst vom Berliner Career College sowie Martin Drust, Leiter Marketing und Vertrieb – FC St. Pauli. Neben den über 20 Vorträgen werden den Besuchern diverse Workshops angeboten, in denen ein intensiver Austausch zwischen Besuchern und Experten stattfindet. Hier können die Teilnehmer über die aktuellen Entwicklungen diskutieren und Kontakte knüpfen. Die OMK ist eine Non-Profit Veranstaltung, sodass überschüssige Einnahmen in Forschungsprojekte der Universität fließen.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Sprechern der OMK finden Sie auf omk2016.de.

Weiterlesen »

Klasse statt Masse: Twitter ist zu groß für Google

Kooperation von Twitter und Google (Image: Searchengineland)

Seit fünf Monaten kooperieren Google und Twitter, doch noch sind nur rund vier Prozent aller Tweets indexiert. Google selektiert deshalb jetzt den Content. // von Tobias Schwarz

Kooperation von Twitter und Google (Image: Searchengineland)

Anfang Februar 2015 meldete das Wirtschaftsmedium Bloomberg, dass Twitter und Google zusammen kooperieren und die Suchmaschine innerhalb der nächsten sechs Monate Tweets in Echtzeit in den Suchergebnissen anzeigen möchte. Eine aktuelle Untersuchung der Marketing-Beratungsfirma Stone Temple zeigt, dass selbst Google dazu nicht ganz in der Lage ist und es deshalb seine Strategie geändert hat.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 3. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um den Cyberangriff auf den Bundestag, Windows 10, die SEO-Erfolgsfaktoren, die NSA und Apples HomeKit. Ergänzungen erwünscht.

  • CYBERANGRIFF SPIEGEL ONLINE: Cyberangriff auf Bundestag: Experten vermuten russische Täter: Der Spionageangriff auf das Datennetz des Bundestags ist allem Anschein nach das Werk russischer Profi-Hacker. Deutschen Sicherheitsbehörden liegen inzwischen offenbar deutliche Indizien vor, die auf eine Urheberschaft russischer Cyberspione hindeuten. Deutschen IT-Experten soll es mittlerweile gelungen sein, ein für die Attacke genutztes Spähprogramm zu identifizieren. Die Programmstruktur des Trojaners, ähnelt stark einer Schadsoftware, welche bereits 2014 bei einem Cyberangriff auf ein deutsches Datennetz zum Einsatz kam.

  • WINDOWS DIE WELT: Windows 10: Microsoft gibt neue Details preis: Zu dem am 29. Juli erscheinenden Windows 10, wurden von Microsoft nun unter anderem die Systemanforderungen, Funktionen und Preise bekanntgegeben. Für den Großteil der Windows-Nutzer wird das Update auf die neue Version gratis sein, da sich Windows 7 und Windows 8.1 ein Jahr lang auf die kommende Windows-Version aktualisieren lassen. Die regulären Preise für die neue Version des PC-Betriebssystems stehen mittlerweile auch fest.Für die Privatnutzer-Version Windows 10 Home fallen 120 Dollar an, während die für gewerbliche Nutzer gedachte Version Windows 10 Pro bei 200 Dollar liegt. Für Deutschland gibt es zwar noch keine Preise, diese dürften aber ähnlich aussehen.

  • SEO t3n: Alle SEO-Elemente auf einen Blick: Das Periodensystem der Rankingfaktoren 2015: Der amerikanische SEO-Blog Search Engine Land, veröffentlicht seit 2011 regelmäßig eine Grafik, die das Periodensystem der SEO-Erfolgsfaktoren darstellen soll. Die Grafik bietet eine einfach zu verstehende Übersicht der wichtigsten Faktoren. Dazu zählen sowohl Onpage- als auch Offpage-Faktoren. Vergleicht man die aktuelle Version der Grafik mit der letzten Version von 2013, fällt auf, dass sich die Gewichtung einiger Faktoren verändert hat. Zusätzlich sind drei neue Faktoren dazugekommen, welche die Search Engine Land durch eine Umfrage unter SEO-Experten ermittelt hat.

  • NSA Politik Digital: Vorbild USA: Dem Geheimdienst Grenzen aufzeigen: Da der US-Senat sich nicht auf eine Verlängerung der zeitlich befristeten Spähprogramme einigen konnte, musste die NSA nun am Sonntagabend das massenhafte Abgreifen von Telefondaten einstellen. In Deutschland kann man von derartigen Einflussmöglichkeiten in die Arbeit des Bundesnachrichtendienstes nur träumen. Die parlamentarische Kontrolle des Bundesnachrichtendienstes fällt in Deutschland eher sparsam aus.

  • APPLE Digital Trends: 5 Products Compliant with Apple HomeKit on Sale: Vor genau einem Jahr hatte Apple bereits seine Smart-Home-Plattform HomeKit angekündigt, jetzt stehen die ersten Produkte vor der Tür. Aus dem Gerücht, dass die ersten Apple HomeKit Produkte noch diese Woche kommen, ist Realität geworden. Wie also wird Apple es ermöglichen, das eigene Haus zu kontrollieren? Bei den Produkten zum Debüt der Smart-Home-Plattform von Apple, handelt es sich unter anderem um Beleuchtung,Thermostate und Sensoren.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Mehr Qualität statt mehr Abhängigkeit, liebe Medien!

Die Unabhängigkeit gegenüber sozialen Netzwerken wie Facebook wird für Medien immer relevanter, doch das Problem wird noch zu oft verkannt. // von Tobias Schwarz

Medien machen sich zu Abhängig von Facebook & Co.

Das für seine viralen Gerüchte bekannte Blog Gawker hat im Juli eine Erfahrung gemacht, die viele Medien seit Dezember 2013 immer mal wieder durchmachen mussten: Facebook gibt und Facebook nimmt. Letzteres wird schmerzlich gespürt, wenn sich Medien zu abhängig von sozialen Netzwerken machen. Auch wir haben diese Erfahrungen gemacht, allerdings ohne Schaden. In unserer Selbstbetrachtung sehen wir unseren Ruf als Marke für den Hauptgrund der Unabhängigkeit. Eine Lektion für andere Medien?

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Launch der Top-Level-Domain .hamburg am 27.8.

Domainvergabe (Bild: Merle Miller)

Gestern war der lang herbeigesehnte Tag da: Die Top-Level-Domain .hamburg ging mit großem Getöse online. Damit können nun auch Unternehmen und Bürger der Metropolregion ihrer lokalen Identität Ausdruck verleihen. // von Merle Miller

Domainvergabe (Bild: Merle Miller)

Der Termin für den Launch stand ganz genau fest und wurde in den Wochen zuvor eifrig in etlichen Pressemitteilungen und Einladungen kundgegeben. Am 27. August 2014 um Punkt 11:00 Uhr sollte der offizielle Startschuss für .hamburg (ausgesprochen: Punkt Hamburg) fallen. Und dieser wurde auch von niemand Geringerem als Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz sowie Oliver Süme, dem Geschäftsführer von Hamburg Top-Level-Domain GmbH, die .hamburg betreibt, komplettiert. Die neue Top-Level-Domain soll kurze, prägnante Adressen ermöglichen, so die Auffindbarkeit im World Wide Web steigern und die Identifikation mit der Hansestadt unterstreichen. Zusätzlich wird natürlich auch der Namensraum expandiert, sodass Firmen und Privatpersonen sich bei der Domainregistrierung nicht mehr auf kreative Wortspiele verlassen und sich mit weniger originellen Namen zufrieden geben müssen. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Werbung im Internet

Die Online-Werber führen einen Krieg gegen die Internet-Nutzer, die sie als reines Klickvieh sehen. Woher kommt der Hass auf die Onlinewerbung, fragt sich Unternehmensberater Nicolas Clasen im brandeins-Streitgespräch mit Stephan Noller, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Targeting-Spezialisten Nugg.ad. Die meisten Banner seien hässlich und nervig. Das habe nichts mit der Anmutung einer Print-Anzeige zu tun und auch nicht mit dem Humor eines Werbespots. „Diese Banner sind einfach nur belästigend, weil nicht verstanden wurde, wie Werbung wirkt. Das liegt auch daran, dass die besten Werbeleute immer noch für Print und TV arbeiten.“

Nun gibt es sicherlich auch bei klassischen Werbekampagnen unglaublich viel Schrott. Aber die kleine Spitze gegen die SEO-Targeting-Lead-Mailingattacken-Stalking-Fraktion reichte schon aus, um dem Online-Werber Noller so einiges zu entlocken, was er in Kundengesprächen wohl nicht vom Stapel lässt.

Werbung müsse eigentlich gar keinen Spaß machen: „Die viel größere Aufgabe von Werbung ist, Bedürfnisse zu wecken. Die Leute zu überzeugen und, ja, auch zu nerven„, so das freimütige Bekenntnis des Agenturchefs. Kein Werbetreibender mache sich Illusionen darüber, ob sich ein Nutzer darüber freut, wenn das, was er eigentlich sehen will, unterbrochen wird – und sei die Werbung noch so toll gemacht. Und jetzt kommt der Hammer-Satz, der wohl noch lange die Gemüter erhitzen wird: „In einer Marktwirtschaft ist Werbung nun einmal kein Freund des Konsumenten. Die nüchterne Funktion von Werbung ist es, zu verkaufen. Es gibt in unserer Branche eine Reihe kluger Köpfe, die sagen: ,Wir brauchen Formate, die noch stärker unterbrechen. Nur dann wird es zum Beispiel gelingen, hochwertige redaktionelle Inhalte im Netz über Werbung zu refinanzieren.‘“

Nudelweisheiten mit Nudelzahlen

In einer Marktwirtschaft ist also die Berieselungswerbung der Feind des Kunden, um irgendetwas anderes damit finanzieren zu können? Der Internetnutzer als ziemlich dümmliches Klickvieh muss einfach verstehen, dass es überhaupt nicht um seine Interessen oder Belange geht. Die klugen Köpfe der Online-Werbung halten uns anscheinend für geistig umnachtete Netzsurfer, die froh sein müssen, überhaupt Angebote im Internet nutzen zu können. Lustig wird es, wenn solche Nervensägen dann auch noch Siegeshymnen über ihre gelungenen Feindattacken anstimmen. Da hat die Agentur von Noller doch die Markteinführung einer Nudelmarke in Dänemark begleitet. Zum Einsatz kamen „gut gemachte“ Banner auf „qualitativ hochwertigen“ Websites. Und das Ergebnis waren Schlangen vor den Supermärkten!!!!!!?

Die Marktforschung habe dann gezeigt, dass Markenbekanntheit, Erinnerungseffekte und Sympathiewerte stark nach oben gegangen seien. Was früher Medizinmänner, Hohepriester und Hofnarren erledigten, scheint heute das Metier von digitalen Nudelverkäufern zu sein. Nudel-Supermarktschlangen sind mir bei meinen samstäglichen Einkäufen bislang nicht untergekommen. Vielleicht besuche ich die falschen Läden. Zudem gibt es in Bonn-Duisdorf keine dänischen Supermärkte. Faszinierend sind immer wieder die zirkusreifen Aufführungen mit „empirischen“ Erhebungen, die sich nur schwer überprüfen lassen.

Auch die Konkurrenz hat gute Nudelwerte

Man könnte die einschlägig bekannten Marktforschungsinstrumente auch als Malen nach Zahlen bezeichnen: In der Werbewirtschaft produzieren Auftraggeber und Auftragnehmer hübsche Datenberge, um die eigene Existenzberechtigung abzusichern. Befragungen von Testteilnehmern, Reichweiten, Werbeträger-Analysen, Monitoring, Targeting und sonstige Zahlenspielchen bringen rein zufällig genau das, was beide Seiten glücklich macht und fette Budgets absichert. Häufig haben die Konkurrenzunternehmen sogar die gleichen Nudelwerte über die Durchschlagskraft von Werbung. Was sich Online und Offline abspielt, ist arrogantes und anmaßendes Vertriebsdenken – ohne Rücksicht auf Verluste. Und die Verluste treten ja schon ein, wenn man sieht, mit welchen Gegenmaßnahmen Internetnutzer reagieren, um den Nervpegel der Online-Werber zu reduzieren.

Wirkung ohne Ruhmsucht

Wir sollten uns generell im Netz-Diskurs von der Sucht nach Aufmerksamkeit verabschieden, um aus dem Erbsenzählermodus rauszukommen. Wie wäre es mit der Kategorie „Wirksamkeit“, die der Philosoph François Jullien in einem Merve-Band so schön ausgebreitet hat? Da könnten Noller und die liebwertesten Gichtlinge seiner Branche dann ein wenig bei Laozi in die Schule gehen und über folgende Sätze sinnieren: „Wer sich erhöht, ist nicht zu sehen. Wer sich selber rühmt, hat kein Verdienst. Wer sich selber verherrlicht, hat keine Dauer.“ Oder anders ausgedrückt: Da die Größe selbstgeschaffen ist, bleibt sie klein. Der Weise ist in der Lage, seine Größe entstehen zu lassen.

Man sollte sich auf die reine Wirkung beschränken – ohne anmaßend zu sein, ohne Ruhmsucht und ohne zu prahlen. „Die Wirkung soll ausschließlich als Resultat der Situation erscheinen und sich in ihrem Zusammenhang abspielen …„, schreibt Jullien. Die Wirkung sollte sich als Resultat ergeben, sie gehört zur Ordnung der Konsequenz und nicht der Planung. Es wäre ja schon ein Schritt nach vorne, den Empfehlungen von Clasen zu folgen: „Ich hätte gerne Werbung, die mich möglichst interessiert, in einer Dosis, die nicht nervt, in einem Format, das ich notfalls ignorieren kann, wenn ich das möchte. Also ein Video, das ich wegklicken kann, und eine Anzeige, die mich nicht beim Lesen eines Artikels stört.

Eigentlich nichts Besonderes. Für die Schreihälse der Online-Werbung wohl eine Zumutung.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf The European.

 

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 22. Mai

In unseren Lesetipps geht es um Edward Snowden, ein neue Funktion von Facebook, Mediendisruption, Nutzerrechte bei Messaging-Diensten und Urheberrechtspolitik in den USA. Ergänzungen erwünscht.

  • EDWARD SNOWDEN Cicero Online: Schweden verhindert Snowden-Einladung: Ende Mai findet in Schweden das nächste europäische Treffen von Netzaktivisten statt. Auf dem „Stockholm Internet Forum“ soll es um globale Entwicklung sowie Überwachung gehen. Der wichtigste digitale Bürgerrechtler unserer Zeit ist allerdings unerwünscht. Petra Sorge schreibt auf Cicero.de, dass das schwedische Außenministerium eine Einladung an Edward Snowden und einigen seiner engsten Vertrauten verhinderte.
  • FACEBOOK ReadWrite: Facebook Can Now Spy On Your Surroundings Via Your Phone’s Microphone: Auf ReadWrite stellt Selena Gomez ein neues Tool von Facebook vor, mit dem, ähnlich wie bei Shazam, die Umgebung „abgehört“ werden kann. Das Smartphone kann dadurch erkennen, welche Sendung man gerade im Fernsehen schaut oder welche Werbung läuft, was Werbetreibenden die Möglichkeit gibt, gezielte Werbung auf das Smartphone zu schicken.
  • MEDIENDISRUPTION Neunetz.com: Heftig.co zeigt wie bedeutungslos Google für heutigen Medienerfolg sein kann: Am Beispiel von Heftig.co, egal wie man zu diesem seltsamen Medium steht, zeigt Marcel Weiss auf, dass Erfolg im Digitalen auch unabhängig von Google und SEO sein kann. In Deutschland behaupten die Presseverlage oft etwas anderes und verweisen auf ihre eigene Abhängigkeit zu ihrem persönlichen Staatsfeind Nr. 1. Wie immens der Erfolg abseits von Google und abseits von klassischen Medienstrukturen sein kann, zeigt Heftig.co (aber auch BuzzFeed) recht eindeutig auf.
  • MESSAGING Handelsblatt: Bild auf WhatsApp & Co. verschickt – Rechte verschenkt: Auf Handelsblatt.com schreiben Katharina Schneider und Jens Hagen über die rechtlichen Gefahren der Nutzung von Messaging-Diensten wie WhatsApp oder WeChat. Diese Dienste sind bei vor allem bei jugendlichen Nutzern beliebt, doch ob jung oder alt, welche Rechte durch die Nutzung abgegeben werden ist den Nutzern selten bekannt.
  • URHEBERRECHT Techdirt: The End Of Maximalist Copyright?: Was politisch gestaltet wurde, kann auch politisch verändert werden. Ein Gedanke des Politikwissenschaftlers Blayne Haggart auf Techdirt, der Hoffnung macht. In den beiden Legislaturperioden der Obama-Regierung wurde durch Einfluss der Unterhaltungsindustrie die extremste Position zum Ausbau des Urheberrechts eingenommen. Doch das Silicon Valley interessiert sich immer mehr für politischen Einfluss und ein Policy-Wechsel könnte laut Haggart bevorstehen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

„Social Show“: Publisher mit Optimierungsbedarf fürs Social Web

Social Media 01 (adapted) (Image by Rosaura Ochoa [CC BY 2.0] via Flickr)

Upworthy und Buzzfeed machen es mal wieder vor. Inhalten auf Suchergebnisse optimieren reicht nicht mehr – das Social Web rückt auch hier in Fokus. Dass die wenigsten Leser direkt auf eine Seite surfen um einen Artikel zu lesen, ist allgemein bekannt. Aus diesem Grund müssen die Inhalte in Bereichen wie Überschrift und Seiten-Layout angepasst werden, um diese möglichst schmackhaft für die Leser aufzubereiten. Buzzfeed, Upworthy und die Washington Post haben zudem bereits erkannt, dass viele kleine Optimierungen nötig sind, um im Publishing-Geschäft erfolgreich zu sein – SEO reicht hier schon lange nicht mehr.

Buzzworthy Post

Über Upworthy und Buzzfeed kann man vortrefflich streiten – im Bereich Optimierung der Inhalte für Nutzer, die über Social Media auf einen Artikel gelangen, sind die Seiten aber ganz weit vorne dabei. Buzzfeed zum Beispiel entfernt nicht nur den Twitter-Button, wenn ein Nutzer über einen Link auf Pinterest auf die Seite kommt, gleichzeitig wird auch der „Pin it“-Button vergrößert. Das liegt ganz einfach an dem Umstand, dass nur acht Prozent der Besucher, die über Pinterest angelockt werden, den Artikel auch über Twitter teilen. Zudem wird gleichzeitig ein „Hot on Pinterest“-Modul eingeblendet, wenn Pinterest-Nutzer auf die Seite kommen. Das alles führt dazu, dass auf Buzzfeed mehr Besucher über Pinterest als über Twitter gelangen.

Upworthy stellt ebenfalls viele Überlegungen an, wie sich das Nutzererlebnis optimieren lässt. Dabei steht das Endergebnis im Mittelpunkt – wichtig ist aber nicht nur, ob dieser direkt oder über eine andere Seite auf einen Artikel gekommen ist, sondern auch, ob er das erste Mal auf Upworthy landet, oder ein Wiederholungstäter ist. All dies geschieht im Hinblick auf die Frage, was der Leser machen wird, wenn er mit dem Artikel fertig ist.

Auch die Washington Post experimentiert mit dieser Idee herum. Wenn ein Leser über einen Link in einem Social Network auf einen Artikel gelangt, wird er mit dem sogenannten „Social Show“ begrüßt, einem Social-Layer, auf dem er sehen kann, wie Inhalte der Washington Post auf Facebook und Twitter diskutiert werden. Wer die Seite direkt ansteuert, bekommt dies nicht zu sehen.

Werbeoptimierung

Dieses konstante testen und optimieren ist symptomatisch für die modernen Mediasysteme, bei denen oftmals mehr die Traffic-Leitmechanismen im Vordergrund stehen, als eine übergeordnete Vision. Dementsprechend ist Social Media Optimization (SMO) nun nach Search Engine Optimization (SEO) der nächste Trend. Aber wie immer können derartige Taktiken Gut und Böse verwendet werden.

Im Marketing-Bereich gibt es viele Vertreter wie Taboola, Outbrain oder Zergnet, die aus der neuen Content-Strategie schnell Kapital schlagen. Sie zahlen 5 Cent pro Click und leiten den Nutzer dann auf entsprechende Landing-Pages um, wo er vor lauter Werbung den Inhalt kaum noch sehen kann. Die Kollegen von Digiday sind auf answers.com auf ein besonders beeindruckendes Negativbeispiel gestoßen, bei dem die Fotostrecke „9 celebrity faces destroyed by drugs“ auf stolze 49 Seiten voller Werbebanner und einem automatisch ablaufenden Videoclip ausgedehnt wird.

The Good The Bad and the Unknown

Wie man die neuen Taktiken jedoch Gut einsetzen kann, versuchen die Publisher derzeit noch herauszufinden. Die Idee von SearchEngineLand ist laut Mitbegründer Danny Sullivan, diese Taktik ebenfalls in ein kommendes Redesign zu integrieren. Sobald die Betreiber eine Idee haben, wer der Leser ist, sollen bestimmte Elemente unterschiedlich präsentiert werden. Dabei könnte diese Strategie zudem auch bei dem Problem des Social Traffics helfen. Facebook-Referrals machen zum Beispiel einen großen Anteil der Zugriffe auf einen Artikel aus, allerdings sind diese Leser deutlich weniger an Diskussionen beteiligt, als Leser, die die Seite direkt ansteuern. Außerdem verbringen Facebook-Nutzer nur halb so viel Zeit auf einer Seite, wie jemand, der diese direkt aufruft.

Diese Probleme könnten also beseitigt, oder zumindest gemildert werden. Publisher können also die Chancen erhöhen, einen Leser auf der Seite auf einer Seite halten, wenn sie die unterschiedlichen Gruppen der Leserschaft besser verstehen, denn die Leser, die mehr Zeit auf einer Seite verbringen kommen nicht nur über unterschiedliche Wege, sie sind auch unterschiedliche Menschen.


Image (adapted) „Social Media 01“  by Rosaura Ochoa (CC BY 2.0)


Weiterlesen »

Das Semantic Web: Die Zukunft des Internets

Schon seit Längerem wollte Julian Dziki über das semantische Web schreiben, weil er sich damit in seiner Magisterarbeit befasst hat. Jetzt hat er es getan, aber Obacht: Das wird kompliziert, aber es lohnt sich!

Tim Berners-Lee, der Erfinder des Internets und von HTML, verfasste im Jahr 2001 im Scientific American den wegweisenden Artikel ‚The Semantic Web‘, in dem er seine Vision vom Internet der Zukunft skizzierte. 80 % der weltweit verfügbaren Information liegt in unstrukturierter Form vor. Für Menschen haben (zumindest die meisten) Texte eine Bedeutung, für Computer aber nicht. Tim Berners-Lee forderte in seinem Artikel, dass wir Menschen das Internet um die Ebene der Bedeutung (=Semantik) erweitern müssten. Er skizzierte sogenannte Suchagenten, die weit mehr leisten könnten als heutige Suchmaschinen. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Google Patent erklärt die Lesegeschwindigkeit zum Rankingfaktor

Google versucht seine Rankingkriterien schon länger „menschlicher“ zu gestalten. Ein neues Patent könnte den Algorithmus erweitern.

Das United States Patent 8271865, welches Google zugesprochen wurde soll den Suchmaschinen-Algorithmus um einen weiteren menschlichen Faktor ergänzen. Das Patent sieht vor, dass die Geschwindigkeit, mit der ein Text gelesen werden kann, gemessen und analysiert wird. Ob die Methode Anwendung finden wird, steht jedoch noch aus.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Die Angst des Webmasters vor den Links

Die Angst vor Googles Macht geht um. Linktauscher werden vogelfrei und Verlage rammen sich lieber in alter japanischer Manier das Schwert bis zum Heft in den Wanst, als langsam dahin zu siechen oder sich zu ändern.

Jeder, der eine halbwegs gut gehende Website sein Eigen nennt, bekommt täglich Linktauschangebote. Früher machte man das so als Maßnahme der Search Engine Optimization (SEO). Manche tun das noch immer. Der weitaus größere Teil solcher Anfragen geht aber mittlerweile in die entgegengesetzte Richtung: „Bitte, löschen Sie alle Links zu meiner Domain.“ Das erscheint zunächst seltsam. Die Ursache ist eine tiefe Angst vor Google-Penalties, also Strafen für das Ranking der Website bis zum Auslisten (De-Index).

Weiterlesen »

Weiterlesen »