Echo Studio von Amazon – echter Klanggenuss mit Alexa

Auf seiner Keynote zu Alexa stellte der Versandriese Amazon wieder zahlreiche neue Produkte vor. Neben neuen Echo Dot Geräten, dürfen sich Musikfans jetzt auf ein ganz besonderes Gerät freuen. Der Echo Studio soll Audiodateien in höchster Qualität und mit bestem Klang wiedergeben können. Somit dürfte der Speaker eine direkte Reaktion von Seiten Amazons auf den Google Nest Max und Apple HomePod sein.

Was kann der Echo Studio?

Für diesen Speaker steht klar die Klangqualität im Vordergrund. Der Echo Studio ist mit fünf Lautsprechern ausgestattet. Dabei soll der 5,25 Zoll große Tieftöner mit einer Leistung von 330 Watt für ordentlich Bass und einen kräftigen Klang im Haus sorgen. Dafür hat Amazon den Bassreflexkanal im untern Bereich des Geräts integriert, um somit den Luftstrom und Output zu verbessern. Ebenfalls interessant ist, dass es insgesamt drei 2-Zoll-Mitteltöner gibt, die zu verschiedenen Seiten zeigen. Das unterstützt den 3D-Klang, den der Echo Studio bieten soll. Außerdem ist ein 1-Zoll Hochtöner integriert.

Ein weiteres praktisches Feature des Echo Studio ist, dass er automatisch erkennt, wie die Raumgegebenheiten sind und somit den Klang individuelle jedem Raum neu anpasst. Ebenfalls intergiert ist Dolby Atmos und 360 Reality Audio von Sony. Der neue Premium Speaker ist natürlich vor allem für das Angebot von Amazon Music HD ausgerichtet und soll dafür sorgen, dass echte Audiofans ihren Spaß mit Alexa haben, ohne ein externes Gerät besitzen zu müssen. Wie auch bei anderen Smart Home Speakern kann der Echo Studio auch zweifach gekauft und dann gekoppelt werden.

Preis und Release-Termin

Wer einen Amazon Fire TV Stick benutzt kann diesen ebenfalls mit dem Echo Studio koppeln. Auch die Verwendung des Gerätes als Smart Home Hub soll dank integriertem Chip möglich sein. Im Moment wurde angekündigt, dass der Speaker ab 199,99 US-Dollar zur Verfügung stehen wird. Laut heise online wird es den Speaker auch in Deutschland zu kaufen geben, und das bereits ab 7. November. Der Echo Studio soll nicht nur eine Erweiterung für das Smart Home sein, sondern das Zentrum dessen. Amazon spricht hier einen Markt von Musikliebhabern an, die guten Klang in einem kompakten Gerät wünschen.

Was wurde sonst noch angekündigt?

Neben den bereits erwähnten neuen Echo Dots, sind auch Wireless Kopfhörer mit von der Partie. Diese sollen die Active Noise Reduction Technologie von Bose integriert haben, sowie freihändige Interaktionen mit Alexa ermöglichen. Die virtuelle Assistentin ist dann auch fähig euch in Echtzeit Wegbeschreibungen aufs Ohr zu geben, oder euch ein Uber-Taxi zu bestellen. Auch ein Gerät mit Namen Echo Glow wurde vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Art Nachtlicht für Kinder, das mithilfe von Alexa die Farbe ändern oder Musik spielen kann. Ebenfalls soll ein kleiner Smart Speaker für das Badezimmer, genannt Echo Flex, auf den Markt kommen.

Auch Alexa bekommt Updates

Aber eine Alexa Keynote wäre keine Alexa Keynote wenn das Herzstück des Ganzen, Alexa herself, nicht einige neue Features bekommen würde. In Zukunft soll Alexa dank des neuen „Neural Text to Speech“ Models eine rundere, authentischere Sprachausgabe besitzen. Außerdem wird es innerhalb von Amazon ein neues Programm mit dem… gewöhnungsbedürftigen Namen „Certified for Humans“ geben. Darunter sollen alle Smart Home Geräte gelistet sein, die mit Alexa kompatibel sind. Mit diesen Geräten kann Alexa dann kommunizieren und dem Besitzer mitteilen, ob die Geräte zum Beispiel eine neue Batterie oder neue Filter brauchen. Auch über die Möglichkeit, dass Alexa die fehlenden Bestandteile für Smart Home Devices direkt selbstständig bestellt, wurde gesprochen.


Image by Amazon

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,