Die besten Apps für Instagram – Feed und Story optimieren!

Instagram ist mit Abstand eine der beliebtesten Social Media-Plattformen. Hier können User sich selbst präsentieren und genauso gut Inspiration bei Anderen sammeln. Außerdem ist Instagram für viele nicht nur ein Hobby, sondern auch ein Beruf. Aber auch als Privatnutzer kann man bei seinen Beiträgen nach Perfektion streben – mit den richtigen Mitteln ist das ganz leicht. Wir haben euch hier eine Übersicht erstellt mit den besten Apps für Instagram zum Bearbeiten von den Fotos und Videos, die ihr noch posten wollt. So holt auch ihr das Beste aus euren Beiträgen heraus!

Fall ihr generell daran interessiert seid, erfolgreicher auf Instagram zu sein und mehr Follower zu bekommen, dann findet ihr hier hilfreiche und einfache Tipps. Wenn ihr es richtig anstellt, könnt ihr so noch richtig durchstarten!

Facetune (2) – Fotobearbeitung

Facetune dürfte so ziemlich DIE App für Fotobearbeitung zwecks Instagram sein. Zahlreiche Influencer nutzen sie und zeigen in ihren Storys oder sogar in YouTube-Videos, wie sie damit ihre Bilder optimieren. Ob ihr Facetune oder Facetune 2 nutzen wollt, ist euch überlassen. Natürlich hat die zweite Version ein umfangreicheres Repertoire an Funktionen, kostet beim Einmalkauf aber ganze 74,99 Euro. Die Grundversion von Facetune kostet einmalig 4,49 Euro und hat nichtsdestotrotz auch schon ordentlich was zu bieten.

Die wichtigste Funktion ist wohl das „Glätten“ – Damit kann jeder mit ein paar Handgriffen alle Unreinheiten o.ä. beseitigen – Bitte nicht übertreiben! Auch „Details“ und „Aufhellen“ sind beliebte Tools. Die Detail-Funktion kann für Augen oder Schmuck genutzt werden, damit die ausgewählten Bereiche noch ein bisschen mehr Definition bekommen. Mit dem Aufhellen-Tool können Zähne schnell mal so gebleicht werden, wie bei einem Ergebnis, das sonst nur durch einen Zahnarzt zu kriegen ist. Aber auch weiße Wände, die gar nicht mehr so weiß sind, kriegen damit einen neuen Anstrich. Dass das „Umformen“ auch eine beliebte Funktion ist, ist kein Geheimnis. Natürlich könnt ihr euch damit eben mal eine schmalere Taille oder breitere Hüften zaubern, aber wenn ihr es übertreibt, fällt das zum einen direkt auf und zum anderen kann es auch ganz schön am Selbstwertgefühl nagen.

Hier seht ihr zwei Fotos von mir, die ich jeweils mit besagten Tools bearbeitet habe. Zum einen habe ich bei dem Selfie die Haut geglättet und bin mit dem Detail-Tool über Augen und Augenbrauen gegangen. Zum anderen habe ich das Weiß in meinen Augen aufgehellt. Bei dem Mirror-Selfie habe ich das Umformen-Tool genutzt und sehr offensichtlich meine Taille geschmälert:

Afterlight – Fotobearbeitung

Auch Afterlight ist eine App für Instagram, auf die viele Influencer schwören. Hier kann man vor allem mit den Farben spielen. Also gewisse Farben hervorheben/intensiver machen oder auch das Farbschema des gesamten Bildes ändern. Genauso gibt es hier die Möglichkeit, mit Helligkeit und Kontrast zu hantieren und das auf ganz angenehme Art und Weise. Zunächst mag das nicht allzu aufregend klingen, weil andere Bearbeitungsapplikationen diese Tools oft auch anbieten. Aber der Charme von Afterlight ist eben nicht damit vergleichbar. Hier sind die Möglichkeiten diesbezüglich viel umfangreicher und gleichzeitig ist die Bedienung immer noch sehr einfach.

Wenn ihr euch die App zulegen möchtet, müsst ihr mittlerweile leider ein Abonnement abschließen. Bei Abos läppern sich die Kosten ganz schnell und man ist dazu gezwungen, die App zu nutzen, weil es sonst zum Fenster rausgeschmissenes Geld wäre. Damals konnte die App tatsächlich für einmalig drei bis fünf Euro erworben werden. Dennoch wird sich der Erwerb für Fans der Bildbearbeitung am Ende aber bestimmt trotzdem rentieren.

VSCO – Fotobearbeitung

Die App VSCO ist auch eine sehr beliebte App für Instagram, denn hier gibt es eine große Auswahl an Filtern. Bei Instagram selbst ist die Auswahl der Filter beim Hochladen eines Beitrages eher lau und wirklich ansprechend sind sie im Regelfall auch nicht. Bei VSCO gibt es ein Grundpaket mit coolen Filtern, aber natürlich gibt es noch aufregendere Filter, welche dann in einzelnen Paketen zu erwerben sind. Das ist dann jedem selbst überlassen – Bei manchen Paketen lohnt sich der Kauf aber tatsächlich doch.

Außerdem wurde die App auch oft von Instagrammern empfohlen, weil sie hiermit ganz leicht ihren Content vorausplanen können. Vielen ist die Ästhetik ihres Feeds sehr wichtig, wobei die Beiträge immer gut aufeinander abgestimmt sein müssen. VSCO gibt einem die Möglichkeit, die bearbeiteten Bilder in der App abzulegen und zu speichern, primär weil die Bilder auf der App mit anderen Nutzern geteilt werden können, aber tatsächlich kann dies auch anderweitig praktisch genutzt werden. Es sind immer drei Bilder in einer Reihe, so wie bei Instagram – Wenn ihr hier also immer die Bilder identisch wie auf Instagram hochladet, könnt ihr testen, ob das potentielle nächste Bild in das Konzept des restlichen Feeds passt oder eben nicht.

Das ist ein Video der YouTuberin Marla Fay, in dem sie Schritt für Schritt erklärt, wie sie Afterlight und VSCO für die Bearbeitung ihrer Bilder nutzt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Splice – Videobearbeitung

Das Bearbeiten von Videos auf dem Handy ist meist immer eine heikle Sache, weil sich das oft nicht so leicht gestalten lässt, aber mit Splice sind diese Probleme Schnee von gestern. Und für 2,99 Euro die Woche kann jeder Videos bearbeiten wie die ganz großen Profis. Es ist kaum zu glauben, was diese App einem alles bietet, da Unternehmen für Videobearbeitung normalerweise stark auf die Desktop-Versionen setzen. Aber bei Splice wurde mit den Tools und Funktionen glücklicherweise nicht gespart. Splice eröffnet Möglichkeiten, wie sonst kaum eine andere Video Editing-App auf dem Markt. Und das Beste ist, dass ihr euch nicht einfach in das Abonnement stürzen müsst, sondern auch eine gratis Testwoche erhalten könnt. Lohnen tut sich der Kauf sicherlich eher für die Leute, die generell gerne Videos teilen oder sich hobbymäßig damit beschäftigen – Aber Ausprobieren kann es natürlich jeder von euch. Vielleicht wird so auch eine neue Leidenschaft entfacht.

Auf dem Kanal Travelvids gibt es zahlreiche Videos zu Splice. In diesem wird die App vorgestellt und im Groben erklärt, wie sie funktioniert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unfold – Storygestaltung 

Mit Unfold bringt ihr eure Intagram-Storys auf das nächste Level. Auf Instagram selbst kann man auch schon gut kreativ werden und schöne Storys gestalten, aber natürlich sind die Möglichkeiten irgendwo begrenzt. Demnach ist Unfold eine tolle App für Instagram, die euch dabei hilft, mit euren Storys richtig was zum Ausdruck zu bringen. Hier stehen euch Templates zur Verfügung, in die ihr eure Bilder oder Videos einfügen könnt, die noch in eure Story kommen sollen. Ein Teil der Layouts ist kostenfrei und die restlichen können durch das Kaufen freigeschaltet werden. Am Ende gilt, dass das Ausprobieren sich bestimmt lohnt, vor allem wenn ihr vielleicht auch mal ein bisschen mehr auffallen und mehr Mühe in eure Storys investieren wollt.

Das sind ein paar Aufnahmen aus der App, damit ihr euch schon ein Bild von dem Ganzen machen könnt: Auf dem ersten Bild seht ihr einen Teil der kostenlosen Templates; die nächsten zwei Bilder habe ich schnell aus dem Stehgreif gezaubert (das geht auf jeden Fall noch deutlich besser!); der letzte Screenshot zeigt Beispiele für Templates, die nicht kostenfrei sind.


Foto von © bloomicon via Adobe Stock

Screenshots erstellt von Yeu-Ching Chen

Yeu-Ching Chen

kann stolz behaupten, dass ihre längste Sprachnachricht 67 Minuten lang war, sie mal 53 Beiträge auf einmal in der Instagram-Story hatte und im Abitur den 1. Platz in der Kategorie „Handysüchtig“ gemacht hat. Aber auch im realen Leben schafft sie einiges. Sie unterstützt das netzpiloten-Team im Bereich Redaktion/Social Media. Geheime Quellen sagen „Das passt wie Arsch auf Eimer“, aber *pssscht* Top Secret!


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,