Das perfekte Shut Up Toy für Erwachsene

Ich habe gerade die perfekte Maschinerie entdeckt, um 300 Erwachsene im Handumdrehen in eine handzahme, stumme und bewegungslose Schafsherde zu verwandeln. Starten wir mit etwas Pädagogik. Von Katrin Hille vom ZNL Ulm habe ich den Begriff “Shut Up Toy” kennengelernt. Er bezeichnet im pädagogischen (bzw. im industriellen) Diskurs ein Gerät, das man Kindern gibt, auf dass diese die Klappe halten und still sitzen. 2015 ist das typischerweise ein Smartphone / ein Tablet mit Spiele-Apps und einem unerschöpflichen Repertoire an Videos.

Ganz neu ist das nicht. Schon in der prä-digitalen Zeit haben Fernsehen und Video hervorragend funktioniert, um (nicht nur) Kinder für einen großen Teil ihrer wachen Zeit ruhigzustellen. (Clay Shirky würde vielleicht ergänzen: “… und so einen gigantischen Anteil des gesellschaftlichen Cognitive Surplus zu verschwenden.”) Man könnte auch noch weiter zurückgehen und einen Schnuller als Shut Up Toy charakterisieren. Mit Smartphone und Tablet scheint mir der Schnuller perfektioniert worden zu sein. (Nebenbei: “Schnuller” heißt im Amerikanischen “pacifier”, also “Friedensstifter”.)

Während ich dies schreibe, sitze ich gut zehn Kilometer über dem Atlantik. Ich teile mir 200 Quadratmeter mit 300 Personen. Für acht Stunden sitzen wir eingepfercht in einer Boeing 777-300ER und sollten besser gut miteinander auskommen. Am besten wäre es, wenn wir alle für 8 Stunden die Klappe halten und uns nicht nennenswert bewegen. Um genau das zu erreichen hat die Fluggesellschaft die vollkommene Maschine gebaut: Das On-Board-Entertainment-System im Flugzeug ist das perfekte Shut Up Toy für Erwachsene. Es verwandelt 300 bunt zusammengewürfelte Menschen, die sich für 8 Stunden 200 Quadratmeter teilen, in stumme und bewegungslose Schafe.

Und diese Menschen, beziehungsweise wir Menschen, finden es gut. Es funktioniert auch bei mir. Ich habe mit Laptop, Smartphone und Kopfhörern meine eigenen Shut Up Toys mitgebracht. Und damit die auch funktionieren, spendiert mir die Fluggesellschaft eine Steckdose, einen USB-Port und eventuell auch noch etwas WLAN.

Noch vier Stunden Flug. Jetzt werde ich etwas darüber nachdenken, inwiefern diese Idee vom Shut Up Toy vom 200-Quadratmeter-Flugzeug auf eine ganze Gesellschaft übertragen werden kann. Oder ich gucke diesen neuen Film, den es in Deutschland noch nicht gibt…

tl;dr: Das On-Board-Entertainment-System auf Langstreckenflügen ist das perfekte Shut Up Toy für Erwachsene. Es macht aus 300 bunt zusammengewürfelten Menschen, die sich für 8 Stunden 200 Quadratmeter teilen müssen, stumme und bewegungslose Schafe.


Teaser & Image “quiet ! (32/365)” (adapted) by Tim Geers (CC BY-SA 2.0)


Schlagwörter: , , , , ,
Jöran Muuß-Merholz

Jöran Muuß-Merholz

gründete 2006 zusammen mit dem Filmautor und Journalist Reinhard Kahl das Netzwerk Archiv der Zukunft und wurde bis 2008 Geschäftsführer des Vereins. Ein Jahr später gründete er die Agentur Jöran & Konsorten, die er bis heute leitet.

More Posts - Twitter