NEXT 2013 Berlin: Google Glass und Digitaltrends zum Anfassen

Die letzten zwei Tage waren die Netzpiloten auf der NEXT13 und haben neben Google Glass und den neuesten Digitaltrends viele interessante Eindrücke mitgenommen.

Robert Scoble und Tobias Schwarz (Bild Tobias Schwarz, CC-BY).JPG

Die Trendkonferenz der Digitalwirtschaft, NEXT Berlin, geht nach zwei erfolgreichen Eventtagen zu Ende. Gäste aus der ganzen Welt nahmen an der Veranstaltung im Berliner Congress Center teil. Höhepunkte waren die Präsentation des Google Glass durch Techblogger Robert Scoble, die Rede von Barack Obamas Digitalkampagnenchef Harper Reed, der Auftritt von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, sowie die Wahl des besten europäischen Start-ups.

Menschentrauben umringten den US-amerikanischen Blogger Robert Scoble, als er heute auf der Trendkonferenz NEXT Berlin sein Google Glass präsentierte und auch wir warfen einen Blick auf die wohl berühmteste Brille der Welt. Als einer der ersten Nutzer weltweit hatte Scoble die Datenbrille vor einer Woche erhalten und zeigte das neue Gadget heute erstmals auf einer europäischen Konferenz. Einige der NEXT-Besucher kamen in den Genuss, das überraschend leichte Gerät einmal aufsetzen zu dürfen. Mit einem simplen Fingertipp an das Brillengestell lassen sich damit direkt vor dem Auge des Trägers E-Mails oder Straßenkarten durchsuchen, mit der Anweisung “Take a picture” ein Foto des Gegenübers schießen.

Was heute noch in der Entwicklungsphase steckt, wird in circa zwei Jahren Mainstream sein, prophezeite der Tech-Experte Robert Scoble auf der NEXT. Gleiches gilt für andere Trends, die auf den drei Bühnen der NEXT Berlin 2013 präsentiert wurden. Etwa in der Maker Session, die zeigte, wie kleine Gruppen durch 3D-Druck und Crowdsourcing neue Wege gehen.

Auf breites Interesse stieß auch die Keynote von Barack Obamas Digitalexperten Harper Reed. Er hatte die Wiederwahlkampagne des US-Präsidenten mit 120 Dateningenieuren organisiert und sie dadurch zu dessen Erfolg geführt.

Harper Reed (Bild Tobias Schwarz, CC-BY)

Welch wichtige Bedeutung die sinnvolle Auswertung großer Datenmengen auch für kleine Unternehmen hat, haben die beiden Unternehmer Wolfgang Hafenscher und Reinhart Nowak erkannt. Die österreichischen Gründer konnten im Start-up Pitch die Jury überzeugen und sich gegen 100 Mitbewerber durchsetzen. Mit dem Gewinn sicherten sie sich internationale Aufmerksamkeit und einen Gewinn in Gesamtsumme von 20.000 Euro.

Insgesamt haben die NEXT in diesem Jahr rund 1.700 Teilnehmer besucht. Der Anteil internationaler NEXT-Besucher konnte auch in diesem Jahr weiter gesteigert werden und liegt inzwischen bei mehr als 30 Prozent. Selbst aus China und Brasilien reisten die Interessenten an, um mehr als 150 digitale Trendsetter auf drei Bühnen zu sehen. Im mittlerweile achten Jahr organisiert die führende Digitalagentur SinnerSchrader die NEXT Berlin Konferenz für Trendthemen der digitalen Wirtschaft.


Teaserimage by NEXT 2013.


Beide Images by Tobias Schwarz (CC-BY)


Schlagwörter: , , , , , ,
Tobias Kremkau

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn