Google lässt Tweets auch in der Echtzeit-Suche anzeigen

Seit Februar 2015 kooperieren Google und Twitter wieder miteinander. Die Suchmaschine versucht seitdem, auch Tweets in den eigenen Suchergebnissen anzuzeigen. Zuerst war dies nur in der mobilen Suche möglich, jetzt wird dies auf die Web-App im Browser ausgeweitet. Den Nutzern werden nun auch Tweets in den Suchergebnissen angezeigt. Zumindest die vermeintlich relevantesten Tweets, denn letzten Monat berichteten wir auf Netzpiloten.de, dass Google gar nicht mit der Masse an Inhalten von Twitter zurechtkommt.

Google weitet Anzeige von Tweets aus

In einem nun aktualisierten Blogpost von Mai 2015, verkündet Ardan Arac, Senior Product Managerin bei Google, dass nun auch Inhalte von Twitter in der Web-Suche von Google angezeigt werden. Arac schreibt, dass die Anzeige von Tweets nun auch auf den Desktop ausgeweitet wurde und in Englisch (bisher nur auf google.com) sogar überall möglich sein soll. Tweets zu bestimmten Suchbegriffen sollen somit in Echtzeit gefunden werden können. Wird zum Beispiel anlässlich eines historischen Events etwas gesucht, zeigt Google nun auch Tweets an, die über den Anlass sind.

Die Anzeige von Suchergebnissen in Echtzeit ist zum einen ein hilfreicher Service für die Nutzer der Suchmaschine, andererseits Folge der für Google nicht zu bewältigenden Masse an Tweets. Die Beratungsfirma Stone Temple hatte die Suchergebnisse der letzten fünf Monate, dem Zeitraum der Kooperation zwischen Google und Twitter, untersucht und festgestellt, dass bis Juni diesen Jahres nur 3,4 Prozent aller Tweets in den Suchergebnissen von Google erfasst waren. Mehr als 96,6 Prozent der Tweets von Twitter wurden also nicht von Google indexiert. Wenig überraschend, denn die 284 Millionen Twitter-Nutzer senden im Durchschnitt 9.000 Tweets pro Sekunde. (Selbst die Library of Congress hat Probleme damit, Twitter für die Nachwelt zu archivieren.)

Alphabet könnte Twitter aufkaufen

Durch die Kooperation mit Twitter hat Google es geschafft, seine Suchergebnisse nochmals aufzuwerten. Für Monika Rosen-Philipp, Chefanalystin bei Bank Austria Private Banking, ist Twitter deshalb ein interessanter Übernahmekandidat für Alphabet, der neuen Firmenstruktur von Google, wie sie gegenüber dem österreichischen Tech-Blog Futurezone verriet. Durch die Umstrukturierung können laut Rosen-Philipp Firmenübernahmen einfacher vorgenommen werden. “Twitter wird seit einiger Zeit als ganz heißer Übernahmekandidat für Google gehandelt. Diese Einschätzungen kommen in den USA von den namhaftesten Branchebeobachtern”, zitiert Futurezone die Analystin Rosen-Philipp. “Jetzt, wo sich Google neu aufgestellt hat, könnte eine Übernahme von Twitter tatsächlich konkretere Formen annehmen.


Image „Google“ by HebiFot CC0 Public Domain)


CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Schlagwörter: , , , , , , , ,