All posts under beta

WhatsApp entwickelt sich weiter – Sprach- und Videoanrufe für Gruppen

Kaspars Grinvalds stock adobe WhatsApp Videoanrufe
Nachrichten freihändig aufnehmen, indem man hochwischt – bekannt. Die App bei Sprachnachrichten schließen ohne die Nachricht zu unterbrechen, kennen wir auch schon. Gruppenbeschreibung hinzufügen und Teilnehmer in einer Gruppe stummschalten ist auch nichts Neues. Doch jetzt bringt WhatsApp endlich die angekündigten Sprach- und Videoanrufe für Gruppen raus. Bisher konnten nur [...]
Weiterlesen »

betatestr.de: Karma-Punkte für Early Adopter

betatestr Release Party
Wer als Käufer eines unfertigen Produkts unfreiwillig als Beta-Tester fungiert, ärgert sich. Und das zu recht. Wer hingegen schon während der Entwicklung des Prototyps ganz eng mitwirken darf, wird später vielleicht ein umso glücklicherer Kunde. Auf diese Mechanik setzt die Crowdsourcing-Plattform betatestr.de. Die Webseite ging jetzt in überarbeiteter Form live. [...]
Weiterlesen »

Warum Apple einen Beta App Store braucht

Auf dem weihnachtlichen Wunschzettel vieler iOS-Programmierer wird sich auch dieses Jahr wieder folgender Wunsch finden: einen offiziellen Beta App Store von Apple. Einen Ort also, an dem Entwickler ihre Apps als Testversionen auf abenteuerwillige Nutzer loslassen können, bevor sie im offiziellen App Store für die breite Masse erhältlich sind. Dabei könnte Apple einiges von Google lernen, die bereits ein Beta-Programm für Entwickler im Angebot haben.

Bevor ein Entwickler eine App für die Aufnahmeprüfung in den Apple App Store vorlegt, muss diese auf Herz und Nieren geprüft sein. Um dies möglichst gründlich machen zu können, benötigt man eigentlich eine möglichst große Zahl an Testern, die die App im Alltag einsetzen können. Hier wird es bei Apple allerdings schwierig. Bekanntlich werden Apps von Apple auf Inhalt und Qualität geprüft, bevor sie in den App Store wandern und von allen Nutzern heruntergeladen werden können. Eine nicht ausreichend getestete und eventuell fehlerhafte App hat dementsprechend nur geringe Chancen auf Aufnahme. Apple bietet zwar die Möglichkeit für Entwickler, über den eigenen Account bis zu 100 Testgeräte anzumelden – dies ist für einen aussagekräftigen Test aber eine viel zu kleine Gruppe. Entwickler müssen also auf Alternativangebote wie Testflight der HockeyApp ausweichen. Diese Angebote sind allerdings nicht gerade im Sinne Apples, da sie das System umgehen und sich zudem nur sehr mühsam installieren lassen.

Die beste Lösung für Entwickler und Nutzer wäre eine offizielle Anlaufstelle, ein offizieller Beta App Store von Apple. Dabei könnte es sich nach Vorstellung des TechCrunch-Redakteurs MG Sieglers (der auch Partner bei „Google Ventures“ ist) um eine eigene App handeln, ganz ähnlich zur regulären App-Anlaufstelle. Wie auch beim offiziellen App Store wäre es denkbar, dass Apple die eingereichten Apps auf Sicherheit prüft. Da dies bei Testversionen natürlich um ein vielfaches schwieriger, als bei der bisherigen Vorgehensweise ist, könnten vertrauenswürdige Entwickler eine Art Freifahrtschein erhalten und somit neue Testversionen der Apps zeitnah und ohne zeitaufwändige Prüfung bereitstellen. Die Betatests könnten auf bestimmte Regionen oder nach anderen Parametern eingeschränkt sein, so dass der Nutzer nur zu für ihn bestimmte Apps Zugang erhält.

Ganz neu ist die Idee solch eines Beta-Kanals tatsächlich nicht – Google bietet App-Entwicklern bereits seit Mai eine solche Funktion an. Dies funktioniert allerdings nicht über eine gesonderte App, wie es für Apple denkbar wäre, sondern über den normalen Google Play Store. Hier können Entwickler gewillten Nutzern Beta-Versionen ihrer Apps anbieten, vorausgesetzt diese haben sich vorher über die dazugehörige Google+-Community für den Betatest registriert. Mit einem vergleichbaren Angebot könnte Apple das Leben der Entwickler deutlich vereinfachen und den App Store somit deutlich aufwerten.


 


Weiterlesen »

Adobe Photoshop CS6 in Beta kostenfrei erhältlich

Adobe hat seinen Bildbearbeitungszauberkasten Photoshop CS6 zum kostenlosen Download freigeben. Zwar handelt es sich nur um eine Beta, aber für den geneigten Hobby-Fotografen dürfte diese Version, dennoch viel Freude bereithalten. Vor allem da die Beta bereits alle Funktionen enthält der finalen Vollversion von Photoshop CS6 und Photoshop CS6 Extended. Man kann Adobe da schon einen lieben Dank aussprechen, denn es ist das erste Mal dass das Unternehmen sich zu solch einer Entscheidung hinreißen lässt.

Ein ganz besonderer Fortschritt ist der Release der 3D-Tools, die eine Bearbeitung von 3D-Bildern enorm vereinfachen soll. Ansonsten feiert Adobe diese drei Features als imposante Neuerscheinungen:

Weiterlesen »

Weiterlesen »

pip.io: Das bessere Google Wave

pipioWer versucht hat, eine Einladung für Google Wave zu bekommen und dann endlich reinschauen konnte, war überrascht und enttäuscht zugleich. Es ist ein cooles Tool, um mit Kollegen zusammen zu arbeiten. Die Integration anderer bestehender Netzwerke ist nicht direkt möglich. Obwohl zum Beispiel twittergadget auch ganz ohne die iFrame-Extension funktioniert. Die muss man erst einbinden, um friendfeed zu sehen. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Jimdo Blog Beta: Einfach bloggen

Jimdo ist ein einfacher Baukasten für Homepages. (Ja, sowas gibt’s noch.) Auffällig ist dabei, wie einfach und flexibel sich selbst Anfänger damit eine private Website basteln können. Seit letzter Nacht kann bei Jimdo genau so einfach auch gebloggt werden.

Ein einfaches Blogmodul bietet dabei alle nötigen Standard-Features: Posten, RSS-Feed, Kommentare, Teaser mit Text oder Bild. Per RSS-Import zieht man fix die Inhalte seines alten Blogs auf Jimdo.

Jimdos Blog-Feature ist gerade als geschlossene Beta gestartet. Blogpiloten-Leser sind wie immer vorn dabei: Einfach bei Jimdo anmelden (zur Anmeldung geht’s hier). Der Invite-Code lautet: „blogpiloten“.

Weiterlesen »

SoundCloud: Musik diskutieren mit den Soundtüftler-Kollegen

SoundCloud ist ein Musiksharing-Dienst für Musik in der Entstehung: Songs, die noch in Arbeit oder gerade erst frisch released sind können hier hochgeladen und zwischen Künstlern, Kollegen und Labels (sowie dem ein oder anderen web-affinen Fan) diskutiert werden. Die großen Datenmengen beim Produzieren von Musik machen es notorisch kompliziert, gemeinsam von unterschiedlichen Orten an einem Track zu arbeiten. Hier soll SoundCloud die Zusammenarbeit vereinfachen. Social Networking-Features runden das Musiknetzwerk ab.

10 Invites für die private Beta gibt’s nach dem Sprung.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

100 Seesmic Invites für unsere Leser

Seesmic könnte die neue Killerapplikation werden, sagt Blogpilot Steffen Büffel, nachdem er den neuen, heißen Videodienst von Loic Le Meur ausgiebig getestet hat. Und Recht hat er!

Bisher sind nur wenige in den Genuss gekommen, Seesmic selbst zu testen – der Videodienst ist noch im privaten Betatest, die Einladungen sind rar.

Für unsere Leser hat uns Seesmic-Gründer Loic Le Meur persönlich 100 Einladungen geschickt. (Vielen Dank, Loic!) Diese Seesmic Invites warten auf dich!

Um eine Einladung zu bekommen, hinterlasse einfach ein Kommentar mit deiner Emailadresse, oder melde dich per Twitter. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst – worauf wartest du noch?

Natürlich interessiert uns, was du mit Seesmic anstellst. Wozu ist Seesmic gut? Zeig’s uns auf Blogpiloten.de! Zu gewinnen gibt’s 10 Einladungscodes extra, die du über dein Blog vergeben kannst.

Weiterlesen »

Täglich dreieinhalb neue deutsche Web 2.0-Dienste

Innerhalb der letzten fünf Monate sind in Deutschland rund 500 neue Web 2.0-Dienste ans Netz gegangen – ein stolzer Schnitt von dreieinhalb Starts pro Tag. Die 100 populärsten davon hat Blognation aufgelistet. Und es werden täglich mehr: Blognation-Redakteur Markus Spath sammelt alle Neulinge des Mitmachnetzes im Museum Of Modern Betas, sortiert nach Sprache oder einfach chronologisch. Viel Spaß beim Stöbern!

Weiterlesen »

Beta is out

Ein Web 2.0-Unternehmen ist erst eines, wenn es seine neue Website unter dem Label „Beta“ veröffentlicht. Kaum eine Website – und sei es nur ein kleines Weblog -, die etwas auf sich hält, geht heute mehr ohne „Beta“ an den Start.
Weil Beta also schon jeder kann, ruft das e-commerce-blog jetzt die „Gamma Welle“ aus.
Und Andreas Matthies findet all die „Beta“-Meldungen auf Websites irgendwie albern: „Sitzen wir bald in Beta-Autos (”Landwind“) mit Beta-Airbags? Nein, danke!“

[tags]beta,web 2.0[/tags]

Weiterlesen »