Schwarmfinanzierter Fotojournalismus

Dem anspruchsvollen Fotojournalismus ergeht es nicht anders als dem investigativen Journalismus: Die entsprechenden Budgets der etablierten Medien werden ausgedünnt. Immer weniger Auftraggeber sind bereit, etwa eine längere Reportagereisen zu finanzieren. Aufwändige Formen des Journalismus fallen mehr und mehr dem Spareifer zum Opfer – und mit ihnen ein besonderer Blick auf die Welt…

Dem hält ein neues Finanzierungsmodell für den Fotojournalismus entgegen: Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) im Internet. Auf der Webseite emphas.is stellen Fotojournalisten ihre geplanten Projekte mit dem Ziel vor, diese vom Publikum finanzieren zu lassen. Interessierte sind eingeladen, das Projekt mit einem Betrag ab 10 Dollar zu unterstützen. Jedes Projekt erhält eine Frist von 60 Tagen. Der Stand der Finanzierung ist jederzeit einsehbar. Kommt die angepeilte Finanzierung nicht zustande, so wird das eingesetzte Geld zurückerstattet.

Das Erstaunliche: Seit März dieses Jahres ist so die Finanzierung von sieben Projekten gelungen – im Gesamtwert von immerhin gut 85’000 Dollar. Die Unterstützer kommen – Web 2.0 machts möglich – in direkten Kontakt mit dem Journalisten und erhalten je nach Höhe ihrer Unterstützung auch eine symbolische Gegenleistung. Diese reicht vom Zugang zu aktualisierten Informationen über den Fortgang des Projekts bis hin zu einem Kunstdruck oder einem Buch. Nur die direkten Kosten, also die Reise- und Materialkosten, werden über emphas.is finanziert. Erst durch den Verkauf der Reportage oder einzelnen Fotos erhält der Journalist seine eigentlichen Einkünfte.

Der Fotojournalismus erhält so ein weiteres Standbein, eine zusätzliche Finanzierungsmöglichkeit, damit er uns auch weiterhin einen besonderen Blick auf die Welt ermöglicht.

Übrigens: Ein analoges Finanzierungsmodell ist auch für den investigativen Journalismus durchaus sinnvoll, ermöglicht es doch nicht zuletzt einen anspruchsvollen Journalismus zu Themen, die von den etablierten Medien stiefmütterlich behandelt werden. Und das Modell ist auch in Gebrauch. Ein Beispiel ist die Webseite Media Funders.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,

4 comments

  1. Guten Tag habe ich eine ZEUGENAUSSAGE habe Sie bringe: Wenn Sie machen wollen, ein Darlehen zwischen Privatperson mit 2% von Zinssätzen danke kontaktiert zu nehmen mit DAVIRES LANDRY sehr geehrter Herr, das mein tatsächlich verliehen Darlehen von siebzig tausend Euro (70.000€), an den Anfang ich daran keinen einzigen Moment glaubte, da die schlechten absichtlich vom Darlehen auf Internet mich gänzlich hatten zu leeren, aber meine Wissbegierde hat mich gedrängt, ein zweites Mal zu versuchen. Schließlich konnte ich dieses Darlehen erhalten, das mein Ausgang dieser Sackgasse, in der ich lebte. Ich habe mehrere Kollegen, die auch Darlehen zu seinem Niveau ohne Probleme erhalten haben, anstatt Ihnen von schlecht absichtlichen Individuen haben zu lassen, die nehmen arbeiten, die unschuldigen zu betrügen, ich veröffentlichen diese Nachricht, weil sie mich mit diesem Darlehen guttun hat, und entmutigt nicht, weil mich ich mich Ihnen haben ließ, aber, ich diesem ehrlichen Herrn begegnet bin, und großzügig dann nehmen kontaktiert mit ihm:
    Hier seine E-Mail: (davires.landry@outlook.com)
    Sie sind auf der Darlehenssuche für, entweder Ihre Aktivitäten oder für die Verwirklichung eines Projekts anzukurbeln, oder, um Ihnen ein Appartement zu kaufen, aber Sie sind verboten Bank-, oder Ihre in der Bank abgelehnte Sommerakte ist dieser Herr das einzige, das Ihnen helfen wird. Ich bitte Sie, sie zu kontaktieren
    Danke als mich zu machen und Ihren Antrag zu senden, um Ihr Darlehen in 48 Stunden höchstens zu erhalten. DANKE DIESE INFORMATION ZU TEILEN, UM UNSEREM BRUDER ZU HELFEN UNSERE FREUNDE UND ANDERE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.