Gigaset Smart Speaker L800HX: DECT-Festnetztelefon mit Alexa vorgestellt

Mit Alexa-Lautsprechern lässt sich Musik streamen, Wissenslücken füllen, das Smart Home bedienen – und jetzt auch telefonieren. Zumindest mit dem neuen Modell Gigaset Smart Speaker L800HX. Bei dem Lautsprecher mit integrierten Mikrofonen handelt es sich um ein sprachgesteuertes Freisprechtelefon, das mit einer DECT-Basis oder einem Router verknüpft wird und dann jeden Festnetz- und Mobilfunk-Anschluss anrufen kann. Wie ein herkömmlicher Smart Speaker greift es per Alexa natürlich auch auf das Web zu. Musik soll außerdem ebenso gut klingen wie die Sprache des Telefonpartners. Auf diese Weise will Gigaset praktische Funktionen aus den Bereichen Telefonie und Smart Home vereinen. Der Gigaset Smart Speaker L800HX erscheint im Mai 2019 für 199 Euro.

Design: Mischung aus Amazon Echo Plus 2 und Libratone Zipp

Von außen sieht man dem Gigaset Smart Speaker L800HX diesen neuartigen Ansatz nicht an. Das Gerät mutet wie ein herkömmlicher, aber zugegeben schicker smarter Lautsprecher an. Uns erinnern die zylindrische Form und die Stoffoberfläche an eine Mischung aus Amazon Echo Plus 2 und Libratone Zipp. Mit 22 Zentimetern Höhe und rund 11 Zentimetern Durchmesser gehört das Gigaset-Modell zu den größeren Exemplaren eines Smart Speakers.

Soundqualität für Musikfans und Vieltelefonierer

Das große Gehäuse bietet immerhin viel Platz für einen kräftige Lautsprecher, die 76 Millimeter durchmisst und 15 Watt Nennleistung bringt. Auf diese Weise will Gigaset einen leistungsstarken Klang gewährleisten, der sowohl Musikfans begeistern als auch Vieltelefonierer nicht zu schnell anstrengen soll. Selbst in größerer Runde wie bei einer Familienkonferenz oder einer geschäftlichen Besprechungsrunde soll hohe Verständlichkeit gegeben sein.

Musikdaten nimmt der Gigaset Smart Speaker L800HX per Aux-Kabel, WLAN ac und Bluetooth 4.1 entgegen. Telefongespräche führt er über DECT und GAP+. Drei Mikrofone mit Richtstrahltechnologie und Geräuschunterdrückung sollen dabei für eine hochwertige Akustik sorgen.

Der Gigaset Smart Speaker L800HX als DECT-Festnetztelefon

Zum Freisprechtelefon wird der Gigaset Smart Speaker L800HX, wenn Nutzer ihn mit einer App von Gigaset und der Alexa-App mit WLAN und einer DECT-Basisstation verbinden. Ein WLAN-Router mit integriertem DECT wie die AVM Fritz!Box ist auch kompatibel. Eine zusätzlicher Verbindungsadapter wie die Echo Connect Box ist dagegen nicht nötig. Als eigenständiges DECT-Gateway fungieren kann der Smart Speaker aber nicht. Er ist stattdessen wie ein weiteres Mobilteil zu verstehen.

Sofern Nutzer ihre Kontakte vom iPhone oder Android-Smartphone mit Alexa synchronisieren, können Sie anschließend Telefonate per Sprachbefehl führen.

Typische Befehle lauten nach dem „Alexa“-Aktivierungswort dann:

  • „Rufe Tom an“
  • „Rufe Nummer 1234567 an“
  • „Annehmen“
  • „Auflegen“
  • „Anruf ablehnen“
  • „.Rufe das Arbeitszimmer an“

Letzerer Befehl ist möglich, wenn einem mit derselben DECT-Basis verbundenem Mobilteil ein entsprechender Name zugeordnet wurde. Haben Nutzer ein Gespräch mit einem Mobil eingenommen, können sie es an den Smart Speaker von Gigaset übergeben.

Gigase Smart Speaker L800HX
Keine Hand frei? Mit dem Gigaset Smart Speaker L800HX lässt sich ein Telefonat einfach per Sprachbefehl führen. Image by Gigaset

Das Telefonbuch von Gigaset-Festnetzmobilteilen übernimmt der Smart Speaker nicht. Mit einem universellen Online-Telefonbuch im Stil von Google Kontakte will Gigaset aber perspektivisch Abhilfe schaffen.

Als Freisprechanlage für Smartphones lässt sich der Lautsprecher ebenfalls nicht einsetzen. Vom Handy überträgt er nur Musik, Podcasts oder ähnliches per WLAN und Bluetooth.

Statt mit Sprachbefehlen können Nutzer den Smart Speaker auch mit den Tasten auf der Deckplatte steuern. Dort lassen sich Anrufe annehmen und beenden sowie Klingeltöne, Gespräche und Musik leiser und lauter stellen. Per Stummtaste deaktivieren Nutzer die Alexa-Mikrofone, wenn sie Privatsphäre wünschen.

Smart Home mit Alexa 

Wie alle Lautsprecher mit Amazons Sprachassistenz hat auch der Gigaset Smart Speaker L800HX vollen Zugriff auf die Alexa-Skills. Dadurch lassen sich alle verfügbaren Musikdienste wie Amazon Music, TuneIn und Deezer abspielen. Auskünfte zum Wetter und zur aktuellen Verkehrslage sind dadurch natürlich ebenfalls am Start.

Gigaset Smart Speaker L800HX Tasten
Statt per Sprache lässt sich der Lautsprecher auch mit den Tasten auf der Deckplatte bedienen. Image by Gigaset

Gigaset möchte mit eigenen smarten Heizkörperthermostaten, Sensoren und Steckdosen auch zunehmend einen Fuß in die Tür von Smart Homes bekommen. Deswegen sieht der Hersteller den Alexa-Lautsprecher als Ergänzung zu seinem wachsenden Geräte-Ökosystem. „Alexa, sag Gigaset, mach das Licht aus“ ist daher ein denkbarer Sprachbefehl für Nutzern von smarten Gigaset-Geräten.

Einen besonderen Mehrwert im Vergleich zu Nutzern von Geräten anderer Hersteller erhalten sie jedoch nicht. Der Smart Speaker bietet letztlich die gleichen Steuermöglichkeiten wie jeder andere Alexa-Lautsprecher. Beispielsweise kann er auch nicht als Gateway für DECT-Heizkörperthermostate von Gigaset fungieren, so wie der Lautsprecher Amazon Echo Plus 2 als Zigbee-Hub verfügbar ist. Hierfür ist weiterhin eine separate Smart-Home-Basis für Gigaset-Geräte nötig.

Gigaset-Produkte bei Amazon bestellen (Provisionslink)


Images by Gigaset

Berti Kolbow-Lehradt

ist Freier Technikjournalist. Für die Netzpiloten sowie unsere Geschwisterseiten Netzpiloten Apple und Netzpiloten Android befasst er sich mit vielen Aspekten rund ums Digitale. Die Dissertation zur Geschichte der Fotoindustrie hat der Wirtschaftshistoriker erfolgreich abgebrochen, um sich der Digitalen Fotografie, Smartphones, der Apple-Welt, dem Smart Home und vielen anderen Bereichen der Consumer Electronics und IT in der Gegenwart zu widmen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,