3 Apps und Spiele zur Steigerung der Kreativität

3 Apps und Spiele zur Steigerung der Kreativität

Als ich noch ein kleiner Junge war, habe ich gerne gemalt. Stunden habe ich damit verbracht, weißes Papier mit allen Farben und Formen zu spicken. Irgendwann habe ich zwar die Lust am Malen verloren und mehr Spaß am Fußballspielen und Fahrradfahren gewonnen, doch bin ich überzeugt, dass die Entwicklung meiner Kreativität, gerade und überhaupt erst durch diese Kindheitsphase so richtig an Schub aufgenommen hat.

Heute geht es Kindern genau wie mir damals, nur dass sich bei einigen das Medium verändert hat. So kritzeln nicht wenige heutzutage mehr auf Papier herum, sondern auf Papis iPad oder Mamis iPhone. Diesen Umstand haben sich Entwickler zunutze gemacht und an interessanten Apps und Spielen gefeilt, die der Kreativität einiges abverlangen und diese somit ein Stück weit steigern können.

Eine kleine Liste dieser Entwicklungen habe ich euch einmal zusammengestellt.


1. Draw Something

Draw Something ist eine der am meisten gefeierten Apps dieser Tage, die spielerisch einiges an Fähigkeiten abverlangt. Der Sinn des Spieles liegt nämlich darin, seinem Spielepartner eine Zeichnung zu übermitteln, die derjenige in Echtzeit auf seinen Screen gezeigt bekommt. Jeder Strich den Ihr ausführt, wird direkt auf dem Smartphone des anderen nachgezeichnet. Der Spielepartner, der zuschaut, muss erraten, was die Zeichnung abbildet. Als kleine Unterstützung wird unter dem Bild ein Buchstabenfeld angezeigt, anhand dessen man die Anzahl der Buchstaben des gesuchten Objektes ablesen kann. Man benötigt für Draw Something verschiedene Arten der Kreativität. Zum einen die Vorstellungskraft, was der Spielepartner zeichnen könnte und zum anderen die eigene Fähigkeit, Dinge zu zeichnen, die man selber in seinem Kopf erzeugt.

Draw Something ist ein Paradebeispiel dafür wie Technik und Kreativität koexistieren können. Steve Jobs hätte seine Freude an der Applikation gehabt. Da bin ich mir sicher.

draw something

2. Granimator

Granimator ist eine App mit der man eigene Wallpaper für sein iPad oder iPhone erstellen kann. Künstler aus aller Welt haben sich zusammengetan um dieser Applikation 40 Artist Packs beizusteuern, aus denen man eine Vielzahl von Formen, Figuren und Farben wählen kann, um sein eigenes Wallpaper zusammenzubasteln. Für Kinder ist Granimator mindestens genauso spannend, wie für erwachsene Kreative, da die App leicht zu bedienen ist und Kids sich freuen, wenn sie für die Eltern etwas bleibendes produzieren dürfen. So geschehen hängt das schöne Bild der Kleinen dann nicht mehr am Kühlschrank, sondern auf dem elterlichen Tablet. Das reizt die Sprösslinge sich besonders viel Mühe zu geben.

Die Herausforderung von Granimator liegt am Erfahrungsreichtum, den man durch abstrakte sowie detaillierte Formen, die die Artist Packs beinhalten, sammeln kann.

granimator

3. Beatwave

Beatwave ist eine Applikation mit der es möglich ist Töne zu erzeugen, sie visualisierbar zu machen und kurzerhand zu eigenen Musikstücken zusammenzufügen. Dabei muss man keines Weges Vorkenntnisse in diesem Bereich haben. Das Produzieren des eigenen Musikstückes geschieht spielerisch, obgleich es sicherlich nicht für Kleinkinder, sondern eher ab dem Alter von Erstklässler konzipiert ist. Ein Ableton für kleine Komponisten eben.

Mit Beatwave ist man in der Lage sein musikalisches Gehör zu entwickeln und ein Gefühl für Sounds, Takte und Melodien zu bekommen.

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.