FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • ZENSUR golem: Netzwerkdurchsetzungsgesetz verstößt gegen Menschenrechte: Der erste Entwurf für ein Netzwerkdurchsuchungsgesetz stößt auf harte Kritik. Nach diesem sollen Unternehmen wie Facebook und Twitter rechtswidrige Inhalte sofort löschen lassen, ansonsten drohe ihnen eine Geldstrafe von bis zu 50 Millionen Euro. Der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen David A. Kaye hält diesen Entwurf für unzulässig und sieht das Recht auf Meinungsfreiheit gefährdet. Zudem sei die Zensur der Netzwerke den Betreibern allein überlassen, diese solle jedoch nach Kaye mithilfe einer unabhängigen Organisation durchgeführt werden.

  • DASHBOARD Die Self-Publisher-Bibel: Mehr Übersicht: neues Dashboard bei Amazon KDP: Ein neues Dashboard bei Amazon KPD bringt auch ein neues Design der Diagramme mit sich. Statt Linien gibt es jetzt Balken, was nicht jedem ein positives Feedback entlockt. Deutliche Verbesserung gibt es jetzt vor allem bei den Berichten. Diese seien deutlich flexibler und aussagekräftiger als zuvor. Der „Aktualisieren“-Button fehlt zwar, dennoch scheint es alles in Allem viele neue Möglichkeiten zu bieten.

  • ZWANG t3n: Merkel über Roboter-Autos: Selbstfahren 2037 nur noch mit Sondererlaubnis?: Es ist zwar noch etwas Zukunftsmusik, wird jedoch von Zeit zu Zeit immer realistischer. Autonom fahrende Autos sollen auch weiterhin unterstützt werden. Frau Merkel möchte sogar dafür sorgen, dass die Menschen in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig fahren dürfen. Begründen tut sie ihre Aussage mit dem Argument, dass wir selbst das größte Risiko im Straßenverkehr darstellen. Doch trotz Unterstützung der Bundeskanzlerin sind nach einer aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung zwei Drittel der Befragten misstrauisch gegenüber dieser technischen Neuerung.

  • GESICHTSERKENNUNG sz: Aktivisten wollen Real und Post wegen Gesichtserkennung anzeigen: Die Aktivisten vom Verein Digitalcourage drohen mit einer Strafanzeige gegen Unternehmen wie die Supermarktkette Real oder die Deutsche Post. Beide nutzen die Videoüberwachung für personalisierte Werbung. Statt Diebe zu fassen, werden die Kameras in ihrer eigentlichen Funktion zweckentfremdet und dafür verwendet Profile der Kunden zu erstellen. Die Post wehrt sich gegen diesen Angriff und stellt klar, dass ihre Technologien datenschutzrechtlich geprüft und einwandfrei sind. Real wird erst bei Erhalt der Anzeige auf die Vorwürfe eingehen, teilte der Pressesprecher mit.

  • KI t3n: Führt die KI-Explosion in den Roboter-Kommunismus?: Wann er kommen wird, darin sind sich die Forscher verschiedener Länder noch uneins, doch dass er kommen wird, darin sind sie sich einig. Der Zeitpunkt an dem die KI den Menschen in Allem übertrumpft, ihn womöglich sogar ersetzt. Vorerst werden technische Neuerungen den Arbeitsmarkt von unten nach und nach ersetzen. Diese Entwicklung war schon zu Beginn der 70er Jahre zu verfolgen, ein Trend der nicht abzuflauen droht. Die große Frage der Zukunft wird also sein, welche Funktion und welchen Sinn der Mensch noch hat, umgeben von konkurrenzlosen Mitbewerbern der Künstlichen Intelligenz.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Hannah Reuss

Hannah Reuss

kommt aus Hannover, hat ihr Abitur in der Tasche und studiert deutsche und englische Philologie studieren. Kurzer Zwischenstopp: Praktikum bei den Netzpiloten.

More Posts - Twitter