Wenn Frauen bloggen…

Immer mehr Frauen fangen mit dem Bloggen an, eine Studie hat nun den weiblichen Teil der Blogosphäre untersucht. // von Rike Albrecht

Blogging Woman (Image: StartupStockPhotos [CC0 Public Domain], via Pixabay)

Frauen und Technik – man, äh frau hört es doch bei jeder Gelegenheit. Aber im Internet sind auch Frauen mehr und mehr aktiv. Emanzipation via Web 2.0? Oder doch nur Erfüllung klassischer Rollenklischees? BlogHer und Compass Partners wollten das und Ähnliches herausfinden und erhoben die 2008 Social Media Study in den USA, die sich mit dem Verhalten von Frauen im Bereich Social Media auseinandersetzt. Die zentrale Frage: Auf welche Weise sind Frauen in der Blogosphäre aktiv?

Blogs gehören inzwischen zum Alltag vieler Internetuser. Das sieht auch bei den Frauen nicht anders aus: 36,2 Millionen Frauen in den USA beteiligen sich jede Woche aktiv in der Blogosphäre. Am Beispiel der BlogHer-Community zeigt die Studie, dass es sich dabei hauptsächlich um Frauen zwischen 25 und 41 Jahren handelt, mehr als zwei Drittel der Frauen in der Community fallen in diese Altersgruppe.

Der Großteil der Befragten geht dem Bloggen seit zwei Jahren oder weniger nach, die meisten sind bei ihrem ersten Weblog geblieben, lediglich die Gruppe der unter 24-jährigen zeigt sich als wechselfreudiger. Sie brechen häufiger ein Weblog ab oder beginnen mit dem Schreiben in einem zusätzlichen.

Worüber bloggen Frauen?

Die Themen, die Frauen mit Blogs besetzen oder in Blogs interessieren, könnte man wohl als typische Frauenthemen bezeichnen und fallen absolut in das Rollenklischee Frau.

frauenimweb.jpg
[Quelle der Grafik: BlogHer.com]

Wenn es um das Verfassen eines persönlichen Weblogs geht, ist das Interesse in allen Altersgruppen sehr hoch, die Lesefreude an privaten Blogs anderer lässt aber mit steigendem Alter nach. Bei den Jüngeren sind es neben dem Großthema Unterhaltung besonders Dinge wie Sex, Beziehungen, Dating, Ernährung, Mode, Shopping, die hoch im Kurs stehen. Bei den über 25-jährigen sind die Themen Eltern, Schwangerschaft, Baby und Rezepte sehr gefragt, während es bei Frauen über 41 Jahren dann verstärkt um Wellness und Gesundheit geht.

„Für’s Bloggen verzichte ich auf…“

Einmal beim Bloggen hängen geblieben, investieren Frauen eine Menge Zeit: Mehr als 75 Prozent der Frauen lesen oder bloggen mindestens wöchentlich. Das geht vor allem zu Lasten der traditionellen Medien. Je rund ein Viertel der Frauen investieren weniger Zeit in die Lektüre von Magazinen und sehen nicht so oft TV, 22 Prozent der Frauen lesen seltener eine Zeitung und bei 20 Prozent geht das Bloggen auf Kosten des Radiohörens.

So viel Zeit investiert – auf dem Weg zur Sucht? In der Tat wären viele Frauen bereit, einiges für’s Bloggen aufzugeben. 43 Prozent würden freiwillig aufhören, Zeitungen und Magazine zu lesen. Über die Hälfte würde lieber die Finger vom Alkohol lassen, als nicht mehr in der Blogosphäre aktiv zu sein. Aber wie so oft hat auch dieses Spiel seine Grenzen. Die heißt in diesem Fall: Schokolade. Auf die würden nämlich 80 Prozent der Frauen nicht verzichten.


Teaser & Image ?Student? by StartupStockPhotos (CC0 Public Domain)


CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Schlagwörter: , , , ,
Rike Albrecht

Rike Albrecht

studiert Politikwissenschaft, Medienwissenschaft und Germanistik an der Universität Trier. Seit Beginn ihres Studiums beschäftigt sie sich auch mit Web2.0 und Onlinemedien.

More Posts