Wattpad rückt Bücherschreiben in den Fokus

Wer gerne viel Zeit vor dem Laptop verbringt und Geschichten schreibt, allerdings keinen Verlag für seine Bücher findet oder einfach nur Wert auf Feedback und eine tolle Community legt, der sollte sich Wattpad genauer ansehen. Ich selbst bewege mich mittlerweile beinahe täglich auf der E-Book-Plattform und kann bislang nur von den besten Erfahrungen berichten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Wattpad handelt es sich um eine Webseite, die es auch als App für das Smartphone gibt. Die E-Book-Plattform gibt es bereits seit 2006, sie ist kostenlos und für jeden zugänglich. Wattpad hat bereits 40 Millionen Nutzer.

Jeder kann seine Geschichte hier hochladen – Kapitel für Kapitel, ein Cover und einen Klappentext erstellen, sowie seine Geschichte bewerten und kommentieren lassen.

Wem das nicht reicht, der kann an zahlreichen Wattpad-internen Wettbewerben teilnehmen oder sogar einen Verlagsvertrag, beispielsweise vom Piperverlag, ergattern.

Seit über einem Jahr bin ich als Autorin auf der Plattform aktiv und bin nach wie vor begeistert von der Community. Spaßeshalber habe ich angefangen, eine Geschichte zu schreiben und merkte schnell, dass meine Motivation stetig wuchs, je mehr Feedback ich dafür bekommen habe. Schließlich wurde es mir immer wichtiger, regelmäßig ein neues Kapitel hochzuladen und so entstand am Ende eine Geschichte mit etwa 380 Seiten.

Die vielen Kommentare und Votes haben mir dabei geholfen, meine Geschichte von Tag zu Tag wachsen zu lassen. Inzwischen arbeite ich an meinem dritten Buch und habe mit keinem Tag die Lust am Schreiben verloren. Im Gegenteil – mir hat es sehr geholfen, mich zu verbessern, auf bestimmte Kriterien zu achten und eine Community aufzubauen, die dabei zusieht, wie eine Geschichte immer größer wird.

Wattpad setzt kleine Anreize mit großer Wirkung

Statistiken verraten ungefähr, welche Leserschaft man mit seiner Geschichte anspricht, in welchem Alter sie sich befindet und ob es überwiegend Männer oder Frauen, Jungs oder Mädchen sind, die man erreicht. Dies stellt eine weitere sinnvolle Stütze beim Schreiben von Geschichten dar.

Auch die zahlreichen Wettbewerbe, die auf Wattpad stattfinden, sind ein super Anreiz, sich ein paar Schritte weiter zu trauen. Genau hier erkennt man, ob die eigene Geschichte wirklich Potenzial hat. Inzwischen versuche ich mehrmals in der Woche, meine Geschichte zu schreiben, mir produktive Anregungen und Kritik zu sammeln, um anschließend den Schritt in die Verlagssuche zu wagen.

Alleine der Gedanke, dass es auch nur einem Leser gefällt, der mitfiebert, der kommentiert, votet – meiner Meinung nach lohnt es sich schon allein für ihn, weiter zu schreiben. Das Gefühl, dass jemandem gefällt, was man selbst fabriziert hat, ist einfach unbeschreiblich.

Aus diesem Grund kann man auch anderen Autoren auf Wattpad dieses Gefühl zurückgeben. Eine eigene Bibliothek und Leselisten mit vielen verschiedenen Storys aus 22 verschiedenen Genres – hier findet jeder etwas, was ihm gefällt. Es macht Spaß, sich durch die Massen an tollen Storys durchzuklicken und auch selbst Leser zu sein, seine Meinung abzugeben und zu voten, in der Bahn, auf dem Sofa – überall.

Meiner Meinung nach ist Wattpad ein spannendes Portal mit vielen Möglichkeiten. Jeder, der sich gerne die Zeit mit Lesen vertreibt und offen für neue Storys ist oder gerne seine eigenen Geschichten mit anderen teilt, hat hier seinen Platz. Gemeinsam Geschichten aufzubauen, zu entdecken und Erfahrungen zu sammeln, ist für mich eine schöne Art, Bücher zu schreiben.

Die Wattpad App ist euer Einstieg in die Kreativ-Welt

Egal ob in der Bahn, im Wartezimmer oder der Mittagspause: Wer die Geschichten auf Wattpad auch unterwegs lesen möchte, für den ist die App unverzichtbar. Denn sie bietet eine übersichtliche und trotzdem ansehnlich gestaltete Oberfläche, auf der ihr alle Aktionen ausführen könnt, die auch im Webbrowser möglich sind. Auf der Start-Page findet ihr eine Übersicht über alle Geschichten, die gerade angesagt sind und bekommt personell zugeschnitten Vorschläge, welche Stories euch interessieren könnten. Ein neues Feature sind außerdem die Paid Stories, also Bücher und Geschichten, die mittels Münzen bezahlt werden. Ein Buch kostet um die 130 Münzen, das sind umgerechnet circa sechs bis sieben Euro, je nachdem, welches Paket Münzen man sich kauft.

Auch in der App könnt ihr natürlich kommentieren, bewerten und mit euren Followern kommunizieren. Außerdem habt ihr Einsicht in eure Leselisten, oder könnt neue Listen erstellen. Sogar eure eigenen Geschichten könnt ihr über die mobile Anwendung einbinden, verwalten und online stellen.

Premium Membership im Abo

Ebenfalls eine Neuerung bei Wattpad ist das Premium Abo. Mit diesem ist die Werbung auf der Plattform passé, und ihr bekommt Zugriff auf weitere Designs für die App. Wer ein Premium Abo hat, bekommt außerdem noch einmal zusätzliche Münzen beim Kauf der Münz-Pakete. Das Abonnement kostet 4,99 Euro mit monatlicher Abbuchung und 48,99 Euro, wenn ihr gleich ein ganzes Jahr Premium bucht.

Wattpad weiß was euch gefällt

In den letzten Jahren haben sich sowohl die individuellen als auch die redaktionellen Vorschläge um einiges verbessert. Die Wattpad HQs, also die Personen die für Wattpad in ihrem Headquarter arbeiten, versorgen euch regelmäßig mit neuen Vorschlägen zu Büchern. Die Empfehlungen geben eine gute Übersicht über qualitativ hochwertige Bücher. Auch gibt es jetzt die Kategorie Hidden Gems. Also ein Slider voll mit Geschichten, die noch unter dem Radar der meisten Leserinnen und Leser schlummern. Aber dennoch großes Potential haben. In euren personalisierten Vorschlägen findet ihr nicht nur Geschichten, die euch aufgrund eurer bisherigen Lese-Historie gefallen könnten, sondern auch ganz neue Impulse oder Vorschläge zu Genres, denen ihr vielleicht noch nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt habt.

Wer noch mehr Community-Gefühl braucht kann sich in den unzähligen Foren austoben. Hier findet sich die verschiedensten Menschen aus allen Genres und Nationalitäten zu gemeinsamen Diskussionen, Spielchen und Wettbewerben zusammen.

Die Plattform ist über die Jahre um einiges gewachsen und kann mittlerweile sogar 80 Millionen monatliche User verzeichnen. Nebst Unmengen an Fanfictions finden sich bis heute auf der Plattform auch qualitativ hochwertige Bücher und Geschichten. Wer sich nicht scheut ein wenig Geld für bezahlte Geschichten in die Hand zu nehmen, für den kann Wattpad eine tolle E-Book Plattfrom außerhalb der herkömmlichen Kanäle sein. Wie auch auf so vielen anderen Plattformen muss man nur wissen, wonach man sucht, um den guten Content freizulegen.

Ebenfalls interessant:

Jetzt neues Smartphone bestellen, auf dem Wattpad perfekt läuft (Provisionslink)


Image by Wattpad

Jennifer Eilitz

kommt aus der Lüneburger Heide, hat Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg studiert und arbeitet jetzt bei den Netzpiloten als Social Media Managerin. Wenn sie nicht gerade für die Netzpiloten schreibt, dann schreibt sie an ihren Romanen, die im Bookshouse und Edel Elements Verlag erscheinen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,

5 comments

  1. Sehr englischlastig das Ganze. Ich frage mich ob es bei WattPad überhaupt eine deutschsprachige Community gibt oder Deutsche hier lediglich so tun, als wären sie mit dem Anglikanischen verheiratet ;-)

    1. Mit den englischlastigen Communities gebe ich dir natürlich recht. Sehr viele Communities sind auf Englisch. Aber wenn man einmal durch die einzelnen Genres stöbert, dann stößt man, sofern man seine Sprache „Deutsch“ gewählt hat, auf viele tolle deutsche Autoren und Leser. Das ist immer eine Ansichtssache, denke ich, ob man sich an den englischen Communites sehr stört oder ob man darüber hinweg schauen kann. Wenn man natürlich vielen Communities beitreten möchte, dann ist das selbstverständlich nachteilig, diese nicht auf seiner eigenen Sprache zu finden. Ich selber bin nicht in den Communities aktiv, deshalb ist es mir vermutlich vorher noch gar nicht großartig aufgefallen.

  2. it seems like most of the people on the site are either using Wattpad purely as a social network or mostly for fanfic, teen fantasy and erotica. I have nothing against those writers or genres, or the idea of a social network; but I want to connect with other writers who are a bit more mature about their writing or the content of what they write. I’ve searched by genre and found only a handful of „serious“ writers, writing for adults and not young adults or teens or erotica enthusiasts. I can’t help but sound judgmental about this, or as though I’m complaining — and I suppose I am, a bit. That isn’t my intent; Wattpad doesn’t need to change. I think I’m just in the wrong place. At the crux: I don’t think Wattpad’s broader community is interested in my writing. Are there other sites similar to Wattpad… perhaps a little more „grown-up?“ Again, not looking to disrespect erotica, teen fantasy or fanfic writers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.