Der arabische Frühling…und was bei uns angekommen ist

Stephan Urbach, geboren 1980 in Lauterbach, geschieden, lebt und arbeitet in Berlin. Nach einem abgebrochenen Lehramtsstudium und einer erfolgreichen Bankkaufmannslehre arbeitete Urbach bei AOL. Seit 2011 tut er das nicht mehr, sondern macht Politik in der Piratenpartei und ist Netzaktivist.

Urbach hat gerade erklärt, er trete zurück von der aktiven Unterstützung der Rebellen und Aktivisten in den totalitären Staaten via Telecomix und anderen philanthropischen Hacker-Gemeinschaften und betrachte die erschreckenden Geschehnisse lieber aus der Distanz – auch und gerade um sich zu schützen. Er hat erlebt, wie Aktivisten starben und gefoltert wurden, weil ihre Handlungen von Software getracked wurde, die aus Europa und den USA kommt… [Danke an wgtarier (siehe in den Kommentaren)]

In diesem Vortrag bei einer Oldenburger Veranstaltung erzählt er uns, was, wie und warum bei der arabischen Rebellion im Netz passiert ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.