Pokémon Direct zeigt neue Erweiterungen für Schwert und Schild

Pokemon-Direct vom 9.01.2020 

Bereits früh startet Nintendo in das neue Jahr, genauer gesagt die Pokémon Company. Das Entwicklerstudio Game Freak kann rein finanziell auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Pokémon Schwert und Schild verkauften sich wieder wie geschnitten Brot und legten den drittbesten Launch eines Nintendo-Spiels überhaupt hin. Und das, obwohl die Spiele im Vorhinein und auch nach Release durchaus in der Kritik standen. Zu wenig Inhalt, zu wenig Pokémon und die Neuheiten nicht konsequent genug genutzt. Dementsprechend überraschte die schnelle Reaktion Game Freaks nicht. 

Die 20-minütige Präsentation begann aber erst einmal mit einem neuen Spiel oder besser gesagt einem Remake. Im Jahre 2006 veröffentlichte die Pokémon Company auf dem Gameboy Advance und dem Nintendo DS die ersten beiden Spiele der Spin-Off-Reihe Pokémon Mystery Dungeon namens Retterteam Rot und Blau. Nun werden diese Spiele in einem Remake zusammengefasst und für die Nintendo Switch runderneuert. 

In dieser Welt bist DU ein Pokémon!

In dem Spiel schlüpfen wir in die Haut eines Pokémon, welches früher einmal ein Mensch war. Wir erwachen in der Pokémon-Welt und lernen unseren neuen Partner kennen. Mit ihm gründen wir sogleich ein Retterteam. Aufgrund von immer häufiger auftretenden Naturkatastrophen werden immer mehr Monster aggressiv, während wieder andere sich in den sogenannten Dungeons verirren. Diese werden vor jedem Eintritt zufällig neu generiert und bestehen aus einer bestimmten Anzahl an Ebenen, die durch Treppen miteinander verbunden sind. Unsere Aufgabe als Retterteam ist es nun, Pokémon zu retten und die Dungeons zu erforschen. Außerdem versuchen wir, unsere menschliche Vergangenheit zu ergründen und das Geheimnis um die Naturkatastrophen zu entschlüsseln. Die Pokémon kommen dabei aktuell wahrscheinlich nur aus den ersten drei Generationen. Erste neue Features, wie zum Beispiel die Mega-Entwicklung, wurden aber auch bereits gezeigt.

Pokemon Mystery Dungeon DX
Das Retterteam, bestehend aus Pikachu und Bisasam, erkundet einen Dungeon. Bild aus dem Ankündigungstrailer von Nintendo

Die Mystery-Dungeon-Spiele gehören zu den beliebteren Pokémon Spin-Offs. Mit einer nett erzählten Story und spaßigem Rouge-Like-Gameplay konnten die Spiele Fans gewinnen. Aber vor allem die letzten Teile für den Nintendo 3DS konnten die Fans aufgrund ihres viel zu niedrigen Schwierigkeitsgrades nicht mehr überzeugen. Mit dem Remake besinnt man sich jetzt also im wahrsten Sinne des Wortes zurück zu den Wurzeln. Bereits kurz nach der Direct erschien eine etwa einstündige Demo-Version. Hier spielen wir durch den obligatorischen Charakter-Test zu Beginn des Spiels, erhalten unser Pokémon und unseren Partner und spielen die ersten zwei Dungeons. Auch in der kleinen Hub-World, dem Pokémon-Platz, können wir bereits frei herumlaufen. Unsere Speicherdaten können wir dann in das Hauptspiel übertragen. Die Vollversion, mit dem klobigen Titel Pokémon Mystery Dungeon Retterteam DX, erscheint am 6.03.2020.

Keine Sonderedition in Generation 8

Nach den Informationen zum Mystery-Dungeon-Remake, ging Game Freak sofort zu Pokémon Schwert und Schild über. Und hier hatten die Entwickler bereits zwei Monate nach Release einiges Neuheiten zu verkünden. Anders als in den vergangenen Generationen, will Game Freak dieses Mal nicht ein drittes Extra-Spiel wie Gelb, Kristall oder Smaragd zu entwickeln. Stattdessen wird es zum ersten Mal in der Pokémon-Geschichte einen Season-Pass geben. Zwei große Erweiterungspacks sind aktuell in Arbeit, voller neuen Inhalten, Features und Pokémon.

Das erste Paket erscheint bereits im Juni dieses Jahres und trägt den Titel „Die Insel der Rüstung“. Hier reisen wir zu einer riesigen Insel nahe der Galar-Region, auf der wir in einem Pokémon-Dojo vom legendären Mentor Mastrich trainiert werden. Wir trainieren, um das legendäre Pokémon Dakuma zu erhalten. Dieser kleine Kampf-Wolf kann sich durch seine Ausbildung in zwei verschiedene Formen entwickeln. Die beiden Varianten haben dabei einen unterschiedlichen Kampfstil und verschiedene Typen. Jede Form hat auch eine neue Gigadynamax-Form. Auch die finalen Entwicklungen unser Starter-Pokémon bekommen in diesem Pack eine dieser speziellen Formen spendiert.

Im Dojo werden wir auch auf neue Rivalen treffen und hier liegt schon ein wichtiger Aspekt dieser DLCs versteckt: in Pokémon Schwert treffen wir auf die Gift-Trainerin Sophora, während wie in Schild gegen Saverio antreten. Der Erweiterungspass ist nämlich auch auf die beiden Editionen aufgeteilt. So finden wir in der Schwert-Version auch andere „alte“ Taschenmonster, als in der Schild-Version. Hier werden also einmal wieder Inhalte vollkommen unnötig auf zwei Versionen aufgeteilt. Während das bei den Hauptspielen ja irgendwie Tradition ist, kann es bei diesen Erweiterungen eigentlich nicht mehr wirklich gerechtfertigt werden. Für sämtliche Inhalt muss man also nicht nur beide Editionen besitzen, sondern sich auch noch beide Erweiterungen kaufen.

Mit Schild, Schwert und Krone

Das zweite Paket wird sich komplett um die Erkundung der Kronen-Schneelande drehen. In der frostigen im Norden der Galar-Region verbergen sich viele Geheimnisse, die es für unseren mutigen Pokémon-Trainer zu ergründen gilt. Als Leiter eines Expeditions-Teams geht es für uns in die verschneiten Kronenlande. Hier können wir neue und alte Pokémon fangen und Nester erforschen. Diese können sogar wieder in einem kooperativen Spielmodus ergründet werden. In diesen Nestern werden sich auch ALLE der vergangenen legendären Pokémon verstecken. Die Kronenlande werden außerdem von dem graziösen legendären Pokémon Coronospa beherrscht. Ebenfalls zeigen Artworks weitere dieser seltenen Monster. Neu dabei sind drei Vögel, die ein wenig wie Galar-Formen des guten alten Vogel-Trios Arktos, Zapdos und Lavados aussehen. Dazu kommen noch zwei neue Monster, die wie neue Mitglieder der Regi-Familie aussehen. 

Beide neue Regionen werden dabei Areale mit einer frei beweglichen Kamera sein, also wie in der Naturzone des Hauptspiels. Insgesamt werden 200 Monster aus den vergangenen Generationen in den neuen Welten umherstreifen, wodurch sich der Pokédex auf eine Zahl von 600 erweitert. Besitzer ohne DLC können diese Pokémon immerhin durch den Tausch ergattern. Auch der Cloud-Service Pokémon Home soll ab Februar erhältlich sein. Mit dem Update ist außerdem eine neue Galar-Form des Pokémons Flegmon erhältlich. Für die Entwicklung zu Lahmus oder Laschoking braucht man dann aber ein Item, welches es nur auf der Rüstungsinsel und in den Kronenlanden gibt. 

Der Erweiterungspass ist ab sofort für 29,99 Euro im eShop erhätlich. Der erste Teil „Die Insel der Rüstung“ erscheint ab Ende Juni 2020, der zweite Teil „Die Schneelande der Krone“ folgt dannim Herbst 2020.

Hier noch einmal die Direct zum Nachschauen:

 

 

Nintendo Direct vom 5.09.2019

Die mittlerweile fast schon traditionsreiche September-Ausgabe von Nintendo Direct war wieder einmal vollgespickt mit kleinen und großen Informationen zu neuen Nintendo-Spielen. Um 0 Uhr lief hierzulande die neue Ausgabe der Informationssendung des japanischen Spielekonzerns über die Bildschirme. In satten 40 Minuten wurde über Bekanntes und Neues gesprochen. Wir fassen die wichtigsten Dinge hier noch einmal zusammen.

Direct bestätigt: Overwatch kommt für die Switch

Leaks hatten es seit Wochen bereits angedeutet, aber jetzt ist es offiziell: Der erfolgreiche Multiplayer-Shooter Overwatch erscheint bald auch für die Nintendo Switch. Und lange müsst ihr auch nicht mehr darauf warten. Bereits am 15.Oktober könnt ihr mit Tracer auf der Switch durch die Gegend flitzen, euren Kamikaze-Reifen mit Junkrat platzen lassen und mit Reinhardt alles platt walzen, was den Punkt besetzt. Die Overwatch Legendary Edition enthält neben 15 Skins auch eine dreimonatige Nintendo-Switch-Online-Mitgliedschaft.

Mehr Content für Nintendo-Switch-Online

Apropos Nintendo-Switch-Online, auch hier gibt es Neuigkeiten. Mitglieder des bezahlbaren Online-Dienstes bekamen bisher nicht allzu viel für ihr Geld. Bisher gab es pro Monat ein paar NES-Spiele und das kostenfreie Tetris 99. Ab jetzt jedoch erhalten alle zusätzlich noch kostenfreie SNES-Spiele, die lokal oder Online gespielt werden können. Enthalten sind Klassiker wie The Legend of Zelda: A Link to the Past, Super Mario World und Super Metroid. Zusätzlich gibt es einen für Mitglieder exklusiven Switch-Controller im SNES-Stil zu kaufen. Zum Launch erscheinen 20 Spiele, die jeden Monat aufgestockt werden. 

Neue Smash-Charakter nach Direct veröffentlicht

Super Smash Brothers Kämpfer haben einen Neuzugang. Ab sofort sind der Bär Banjo und seine Vogelfreundin Kazooie mit von der Partie. Die beiden waren bereits auf der E3 angekündigt worden und stehen allen Käufern des DLCs ab sofort zum Download bereit.

Außerdem steht der nächste Teilnehmer schon in den Startlöchern: Terry Bogard, Protagonist des Oldschool-Kampfspiels Fatal Fury und Kämpfer aus King of Fighters ist laut Nintendo Direct aktuell in Entwicklung. Der Charakter der vor allem in den Neunzigern beliebten Reihe ist eine Kampfspiel-Ikone und passt dementsprechend sehr gut zu Super Smash Brothers. Vor allem gegen seine Street-Fighter-Konkurrenten Ryu und Ken wird Terry gerne in den Kampfring steigen.

Banjo und Kazooie kämpfen auch mit.
Banjo und Kazooie sind die neuen Kämpfer in Super Smash Bros. Ultimate.

Curry-Kochen mit deinen Pokémon

Auch Pokémon Schwert und Schild kam nicht zu kurz in der neuen Nintendo Direct. Wie in den vorherigen Teilen, könnt ihr auch in der Galar-Region euren Trainer mit neuer Kleidung, Frisuren und Make-Up ausstatten. Die Möglichkeiten sollen diese Mal aber um einiges zahlreicher sein. Außerdem gibt es ein neues Feature: das Pokémon Camp. Beim Erkunden der Galar-Region wird der Trainer schnell müde. Gut, das er sein Zelt dabei hat. Wann und wo immer ihr wollt, könnt ihr euer Zelt aufschlagen und verschiedene Aktivitäten mit euren Pokémon ausführen.

Ihr könnt mit ihnen spielen, wodurch sie sich sogar im Kampf verbessern. Auch könnt ihr über den Online-Modus die Zelte anderer Spieler besuchen. Das Highlight ist aber definitiv das neue Curry-Kochen. Curryreis ist anscheinend das Lieblingsessen der Trainer aus Galar. Und es ist ein vielfältiges Gericht. Kombiniert mit Würstchen, Beeren, Bohnen und vielen anderen Zutaten gibt es über 100 verschieden Curry-Rezepte. Noch ist allerdings nicht klar, ob das Kochen irgendlweche Boni mit sich bringt.

Neue Pokémon wurden in der Direct ebenfalls gezeigt: Mortipot ist ein Geist-Pokémon, welches wie ein kleines Gespenst in einer Teekanne aus Porzellan lebt. Darum besteht sogar sein Körper aus Tee. Ebenfalls neu ist das Flug-Wasser-Pokémon Urgl, welches einem Komoran ähnelt. Nutzt dieser Vogel die Attacken Surfer oder Taucher, fängt er einen Fisch, den er aus seinem Hals als Würggeschoss Richtung Gegner befördert. Der Gegner erhält so Extra-Schaden.

Der Rest vom Schützenfest

Viele weitere Spiele wurden in der Direct gezeigt: Das Geisterhotel in Luigi‘s Mansion 3 hat ein paar neue Etagen und außerdem einen Partymodus, Assassin’s Creed 3 und Rouge erscheinen als sogenannte „Rebel Collection“ für die Switch. Ersteres erscheint am 31.Oktober, letzteres am 6.Dezember. Ebenfalls angekündigt wurden Definitive Edition von Xenoblade Chronicles und Tokyo Mirage Sessions und ein paar neue Bilder zu Animal Crossing New Horizons. Diese drei Spiele erscheinen alle erst im kommenden Jahr.

Hat euch die Direct gefallen? Zur Vorbestellung von Pokémon Schwert und Schild auf Amazon kommt ihr hier (Provisionslink).

Die Direct in voller Länge zum Nachschauen gibt es hier.

 


Images by Nintendo

Philipp Bader

ist Journalistik-Student an der Hochschule Hannover und hat seit dem unter anderem bei der N-Zone in Fürth und beim Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung einige Erfahrungen sammeln können. Ob Videospiele, Filme oder Serien - in diesen Bereichen fühlt er sich am wohlsten.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,