All Doors in Flight @ Bizplay, Steffen Walz?

Am 17. November findet in Karlsruhe die Bizplay statt und wir freuen uns, wieder als Partner dabei sein zu können! Beim Gamification Kongress erfahren Anwender und Entwickler, wie man mit Elementen aus dem Gaming-Umfeld erfolgreich einen Mehrwert generiert! Steffen Walz ist Kurator der Bizplay und wir konnten ihm drei Fragen zum Kongress stellen:

Ihr habt wieder ein starkes Programm mit drei spannenden Schwerpunkten und einem thematischen roten Faden auf die Beine gestellt. Wie laufen die Vorbereitungen?

Nun, in der starken Woche vor der Veranstaltung befinden wir uns natürlich im Countdown-Modus :-). Nach beinahe einem Jahr Planung fügt sich nun alles in ein, wie wir hoffen, unterhaltsam-inspirierendes Programm am 17. Oktober. Neu dabei ist, dass mich dieses Jahr erstmals Sebastian Felzmann vom FZI Forschungszentrum Informatik (und bis vor kurzem beim Cologne Game Lab der TH Köln tätig) als Co-Kurator hat unterstützen können. Sebastian hatte im Lauf der letzten bizplay-Jahre ohnehin eine immer gestaltendere Rolle eingenommen und bringt ein eigenes Netzwerk von Game DesignerInnen und Kreativen ein. Eine fantastische Bereicherung, auch für die Zukunft der Bizplay.

Neben unseren – sozusagen – ‚vertikalen‘ Themensträngen Artificial Intelligence, E-Sports und Media, Arts & Creativity war uns dabei vorbereitend wichtig, dass wir, ähnlich wie im letzten Jahr, auch 2019 mithilfe unserer HauptrednerInnen einen ‚horizontalen‘ thematischen Bogen spannen bzw. einen gesellschaftspolitischen roten Faden und somit reichlich Diskussionsstoff spinnen. Letztes Jahr ging es um das Spannungsfeld von persuasiven Techniken wie Fake News bzw. staatlich verordneter „Gamification“ wie beim chinesischen Social Credit System – dieses Jahr um die Frage, wie wir Nachhaltigkeit, Mobilität und Fun zusammenbringen können. Wir haben dazu Michel Smit aus den Niederlanden eingeladen, der mit seinem Unternehmen Energy Floors u.a. in Tanzclubs die kinetische Energie der Tanzenden in Strom verwandelt.

Pamela Mead von Delivery Hero wird das Publikum fragen, wie viel Spaß wir tatsächlich haben, wenn wir zukünftig im Stadtgedränge mobil sein werden – und wie, zugespitzt, Technologiedesign & Ethik vereinbar sein sollten, nein: müssen. Und Daniel Profendiner, CTO des Start-Ups holoride aus München, erläutert uns zukunftsweisende Technologie, die aus langweiligen Fahrten und Staus mit Hilfe von virtueller Realität und Echtzeit-Fahrzeugdaten einzigartige interaktive Unterhaltungserlebnisse erzeugt, im Auto, im Bus, in der Bahn. Beim ursprünglichen Prototypen von holoride habe ich vor einigen Jahren im Auftrag von Audi sogar mitgewirkt. Das war also geradezu Vorbereitung von langer Hand ;-).

Neben KI und VR ist dieses Jahr auch der E-Sport als großer Themenkomplex vertreten. Ist es nur unser Gefühl oder erfährt der E-Sport allgemein derzeit eine breitere Wahrnehmung in Deutschland?

Das hatten wir als Organisationsteam auch so wahr genommen und uns deshalb entschieden, hierzu ExpertInnen einzuladen – allein in Deutschland haben schon 13 Millionen Menschen eSports-Wettkämpfe angeschaut, daher wird das Publikum sicherlich wissen wollen: „Ist denn eSport Sport?“ – und warum das Mobilitätsunternehmen Daimler vor kurzem mit dem E-Sports-Turnierveranstalter ESL einen In-Car-Gaming-Wettbewerb hinsichtlich neuer Unterhaltungsideen durchgeführt hat.

Was sind deine persönlichen Highlights am 17. Oktober?

Oh, da gibt es einige: ich freue mich auf unseren Moderator, Prof. Dr. Christian Stöcker. Christian hatte uns bereits letztes Jahr unterstützt. Ich bin aufmerksamer Leser seiner kritisch-pointierten Kolumnen für Spiegel Online und auch für ihn spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle. Es stellt sich ja heutzutage ganz grundsätzlich die Frage, wie kreative Technologien und Game Design hier unterstützen könnten – ein Thema, das uns alle weiterhin beschäftigen sollte. Neben den Keynotes möchte ich mir nicht entgehen lassen, was Mark Braun vom Games-Riesen Ubisoft zur Co-Evolution von Games und KI zu sagen hat.

Auch bei Ilja Burzev werde ich vorbei schauen – er hat eine VR-Ausstellung entwickelt anlässlich der Feierlichkeiten zu 100 Jahren Bauhaus. Greta Hoffmann wiederum wird von ihrem großartigen Recycling-Game „Trash Monsters / Die Müll AG“ berichten. Der langjährige CEO des Schweizer Wohn- und Büromöbelherstellers und -händlers Vitra, Hanns-Peter Cohn, wird sein Unternehmen Acticore vorstellen, welches eine geniale Fitness-Hardware erfunden hat, bei der man mit den Beckenbodenmuskeln eine Figur in einer Jump-and-Run-Game-App steuert und durch dieses gamifizierte Muskeltraining u.a. Prostataproblemen, Rückenschmerzen oder sexuellem Funktionsverlust vorbeugen kann.

Wie jedes Jahr freue ich mich, das zeigt unser Spektrum, auch und v.a. auf das Gesamterlebnis bizplay, und auf unsere einzigartige Atmosphäre. Wir sind nicht nur ein Kongress, bei dem es ums Spielerisch-Technologische geht, sondern wir versuchen, das Ganze auch so herüber zu bringen – als Ort & Zeit, wo man Digital Leadership & Showcases erlebt, ausprobieren kann und wir den Diskurs rund ums Spiel(en) vorantreiben.

Das gelingt uns meines Erachtens bisher, weil wir die Bizplay seit einigen Jahren mit einem praktisch durchgängigen Team organisieren (CyberForum, K3, Wirtschaftsförderung, Messe, gerenwa) und über die Jahre hinweg organisch gewachsen sind. Aber auch, weil wir mit dem Tollhaus und dem PerfektFutur fantastische Locations haben, die einen entspannten, coolen Rahmen bieten – und, last but not least, wir bei der bizplay stets mit einem aufgeschlossenen, diversen Publikum rechnen dürfen – welches weiß, dass Spiel- und Unterhaltungselemente, Gamification und sogenannte „Persuasive Technologies“ längstens in der gesellschaftlichen Mitte angekommen sind und in Wirtschaft, Design, Kunst, Kultur, bei Start-Ups und Konzernen, aber auch für uns als Menschen, eine bedeutende Rolle spielen.

Danke, Steffen. Wir wünschen eine super Veranstaltung! 

 

Über die Bizplay

Mit Elementen aus dem Game-Bereich Mehrwerte generieren und begeistern! Das bedeutet Gamification und genau darum geht es auch dieses Jahr wieder auf der Bizplay am 17. Oktober in Karlsruhe, zu der das CyberForum, K3, Learntec und Gerenwa einladen. Auf der eintägigen Konferenz, die zu den wichtigsten für die Anwendung spieltypischer Elemente zählt, können Teilnehmer von dem Wissen diverser Speaker aus dem In- und Ausland profitieren und sich dabei mit dem Thema Gamification – frei nach dem Motto: „Play Moves Everything“ – aus verschiedenen Blickwinkeln beschäftigen. Darunter fallen auch Bereiche wie Virtual Reality, Künstliche Intelligenz, E-Sport und viele andere spannende Themen. Wir Netzpiloten sind zum zweiten Mal Partner des Events und schon ganz gespannt auf die Vorträge, die das Team der Bizplay für uns zusammengestellt hat.

Welche Speaker werden da sein?

Wir freuen uns besonders auf den Vortrag von Katharina Tillmanns. Sie ist Forscherin, Designerin und Dozentin für interaktive Medien in Köln und erforscht und fördert die expressiven Qualitäten von Spielen als künstlerisches und aktivistisches Mittel. Auf der Bizplay wird sie in ihrem Talk über VR-Simulationen für Aus- und Weiterbildungen sprechen und dabei das Beispiel AirtimeVR heranziehen.

Auch auf Daniel Profendiner sind wir gespannt. Der CTO und Mitgründer von holoride beschäftigt sich im Rahmen seiner Arbeit damit, das Fahrerlebnis eines Beifahrers mithilfe von VR- und Mixed Reality-Technologien in ein ganz neues Erlebnis zu verwandeln. Dabei werden die echten Bewegungsdaten des Autos zusammen mit einem VR-Headset verwendet, um so ein Erlebnis zu schaffen, dass Beifahrer tatsächlich fühlen können. In seinem Talk wird er außerdem darüber sprechen, mit welchen Herausforderungen sich holoride auseinandersetzen muss.

Auch Pamela Mead stellt eine der vielen Highlights auf der Bizplay dar. Die Global VP of Product Design bei Delivery Hero spricht in ihrer Keynote über Playful Design für die Mobility im 21. Jahrhundert. Sie verfügt über jahrelange Berufserfahrung im Bereich Design und hat bereits für Firmen wie Yahoo! Mobile, Palm oder Telefónica Digital gearbeitet.

Welche Themen und Formate erwarten dich?

  • Keynotes
  • Workshops
  • Gamification
  • Artificial Intelligence
  • VR, AR und XR
  • E-Sport
  • Media, Arts und Creativity

Und sonst noch?

Neben den großartigen Keynotes, Workshops und Tracks, in denen ihr euer Wissen vertiefen könnt, habt ihr auf der Bizplay außerdem tolle Networking-Möglichkeiten. Hier könnte ihr Kontakte zu Webworkern und Gamification-Experten in entspannter Atmosphäre knüpfen. Und habt ihr Lust auf Gamification? Dann sehen wir uns hoffentlich in Karlsruhe ;)

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,