Infographic: Twitter vs. Facebook vs. Google+

Diese Infografik vergleicht die drei großen Social Media Netzwerke – Twitter, Google+ und Facebook. Wie baut man dort seine Beziehungen auf? Wie teilt man seinen Content und wer sieht was ich so teile? Diese Infografik gibt Antworten auf diese Fragen – sehr anschaulich und leicht verständlich, so wie man es von einer Infografik erwartet!

Zum Vergrößern einmal klicken und zoomen!

Twitter Facebook Google+ Infografik

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

6 comments

  1. Schöne Darstellung der G+ Social Graph, aber die Angaben zu Twitter brauchen essentielle Ergänzungen.

    „Contents I publish“ sind normalerweise öffentlich und von jedem zu sehen der danach sucht.
    Gleiches gilt für „I will see“, wenn ich nach Themen suche, werde ich Info darüber finden. Twitter bietet sogar Hyperverlinkte hashtags an, um das ganze zu vereinfachen.

    Twitterwalls funktionieren so und mein persönlicher Hauptnutzen von Twitter liegt darin zu Ereignissen wie zB Sport (#wm) oder Fernsehkrimis (#tatort) (also linear & live) Meinungen anderer über Twitter zu beobachten und ggf. teilzunhemen.

    Im Endeffekt lese ich häufiger Tweets zu #Themen als die Tweets derer denen ich followe.

    Netzwerke entstehen nicht nur über Bekanntschaften sondern auch über Themen und Dinge. Twitter hat darin eine Stärke, die in der Infografik fehlt.

  2. entsprechend der vita aller vorgänger stimme ich zu, das zu richtigen anwendung besonders im Nachrichtenformat, der Einfall einem zur Gegendarstellung gleichkommen Ureil und sich ich unter Umständen zum weiteren Ablauf nichts mehr hinzufügen kann.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.