Echo Show 5 – Amazons kleiner Echo Show im Test

Mit dem Echo Show 5 hat Amazon eine kleinere Version seines „normalen“ Echo Shows vorgestellt. Dieser bietet beinahe dieselben Features wie sein großer Bruder, kostet aber weniger als die Hälfte. Ob der kleine Smart-Speaker sein Geld wert ist, habe ich für euch herausgefunden.

Der Name ist Programm

Die fünf im Produktnamen steht nicht für die fünfte Generation, sondern für das 5,5 Zoll große Display, welches die Front des Gerätes bedeckt. Dieses bietet eine Auflösung von 960×480 Pixeln bei einer Pixeldichte von knapp unter 200ppi. Dies klingt verglichen mit aktuellen Smartphones relativ wenig. Da Schrift jedoch deutlich größer angezeigt wird und man das Gerät nicht so dicht vor den Augen hat, jedoch mehr als ausreichend. So kommt ein 55 Zoll 4K Fernseher beispielsweise lediglich auf eine Pixeldichte von 84ppi und erscheint einem trotzdem nicht unscharf. Beim Bildschirm des Echo Show 5 handelt es sich zwar nur um ein einfaches LC-Display, dieses ist jedoch hell genug, um bei jeder Lichtsituation gut ablesbar zu sein. Die Helligkeit wird auf Wunsch von einem integrieren Helligkeitssensor automatisch an die Umgebung angepasst.

Schicke Hardware mit ausreichend Power

Je nach gewählter Farbe kommt der Echo Show 5 in einem schlichten schwarz oder weiß. Amazon setzt hier ausschließlich auf mattes Plastik. Schnell zerkratzende klavierlack-Optik,wie bei vorherigen Geräten ist Geschichte. Durch die verwendeten Materialien ist das Gerät, abgesehen Bildschirm natürlich, relativ unanfällig für Fingerabdrücke. Die Rückseite ist, je nach Modell, mit einem schwarzen oder weißen Stoff bespannt, hinter welchem sich auch die Boxen verstecken. Ebenfalls auf der Rückseite sind die Anschlüsse untergebracht. Neben einem proprietären Stromkabel steht euch auch noch ein 3,5mm Klinkenstecker zur Verfügung, um externe Boxen mit dem Gerät zu verbinden.

Leider verzichtet Amazon darauf, einen USB C Port zur Stromversorgung zu verbauen, sodass man das Kabel je nach gewünschter Länge einfach austauschen könnte. Dennoch ist das Ladekabel mit einer Länge von 1,5 Metern ausreichend lang, um den Weg zur nächsten Steckdose zu finden. Wie alle Echo Geräte besitzt der Echo Show 5 nämlich keinen Akku und benötigt eine dauerhafte Stromverbindung. Auf die Verwendung des verbauten Micro USB Anschlusses geht Amazon nicht weiter ein. Möglicherweise dient dieser nur dem technischen Support oder ist für zukünftig geplante Features vorgesehen. Auf der Oberseite des Echo Show 5 befinden sich neben den beiden Lautstärke Buttons noch zwei Schalter, um die Mikrofone sowie die Kamera zu deaktivieren.

Kameras, Mikrofone und der Datenschutz

Wenn man den Button zum Deaktivieren der Mikrofone betätigt, leuchtet dieser rot und die Mikrofone werden elektronisch deaktiviert. Bei dem Schalter für die Kamera wird die Kamera nicht nur deaktiviert, sondern es lässt sich auch eine integrierte Kameraabdeckung mechanisch über die Kamera schieben. Dies hat den Vorteil, dass sehr um ihre Sicherheit bedachte Menschen die Kamera zuschieben können und dennoch nicht auf Features, wie den Helligkeitssensor verzichten müssen.

Sound besser als erwartet

Beim Sound muss man (natürlich mal von der Displaygröße abgesehen) die meisten Abstiche im Vergleich zum großen Echo Show machen. Dennoch war die Soundqualität deutlich besser, als ich es bei der kleinen Gerätegröße erwartet habe. Der 4 Watt, 1,65 Zoll-Lautsprecher kann natürlich nicht mit den 2x 10 Watt des großen Echo Show mithalten, ist aber mit dem normalen Echo vergleichbar und klingt deutlich besser als ein Echo Spot. Im Vergleich zum normalen Echo wird der Echo Show 5 etwa gleich laut, klingt aber etwas bass-lastiger.

Alexa bietet Bonusfeatures

Der Funktionsumfang von Alexa ist auf jedem Echo Gerät identisch. Hier muss sich der Echo Show 5 nicht hinter dem großen Echo Show verstecken. Ganz im Gegenteil: im Vergleich zum großen Bruder lässt sich hier das “Watch-Face” ähnlich wie beim Echo Spot individuell anpassen. Hier stehen euch etwa 10 verschiedene Designs zur Verfügung, welche sich dann jeweils nochmal farblich nach eurem Geschmack anpassen lassen. Videodienste wie die Tagesschau in 100 Sekunden oder Amazon Prime Video lassen sich auch auf dem kleinen Echo Show 5 nutzen. Einzig beim Verbinden mit Smart-Home Geräten gibt es einen Unterschied. Der große Echo Show sowie der Echo Plus verfügen über eine eigene ZigBee-Basis, mit der sich Smart Home Geräte ohne zusätzliche Bridge oder Basisstation mit dem Echo steuern lassen. Wenn ihr jedoch eh eine Bridge von einem Hersteller wie Philips Hue im Einsatz habt, spielt dies für euch keine Rolle.

Fazit

Für einen Preis von 90 Euro hat Amazon beim Echo Show 5 echt geliefert. Der Sound kann sich hören lassen und von den Features her gibt es eigentlich keine Einschränkungen zum großen Bruder. Aufgrund der geringen Größe ist das Gerät meiner Meinung nach das ideale Alexa-Gerät für den Schreib- oder Nachtisch. In der Küche würde ich jedoch eher den großen Bruder bevorzugen. Auch für Einsteiger ist der Echo Show 5 eine gute Wahl, da er sich dank des Displays einfach einrichten lässt und über eine ähnliche Soundqualität wie der normale Echo-Lautsprecher verfügt.

Kaufen könnt ihr den Echo Show 5 für 89,99 Euro bei Amazon (Provisionslink)


Images by Timo Brauer

Timo Brauer

beschäftigt sich mit jedem Technikprodukt, das ihm unter die Finger kommt. Besonders Gadgets fürs Smart Home haben es ihm angetan. Wenn er nicht gerade mit Technik herumspielt, ist er auf Reisen - Smartphone und Kamera immer dabei.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,