5 Lesetipps für den 15. Januar

In unseren Lesetipps geht es heute um den Kauf von Nest durch Google, Facebooks Flipboard-Konkurrent, Oscar Salazars neueste Firma, Überwachung durch die NSA und Google plant unsere Zukunft. Ergänzungen erwünscht.

  • NEST PandoDaily: Privacy advocates freak out at Google’s Nest acquisition: Im Gegensatz zu Deutschland wird sich in den USA erst mit dem Nutzen einer Entwicklung beschäftigt und dann mit den gesellschaftlichen Konsequenzen. Nach einem Tag der Begeisterung darüber, dass Google mit dem Kauf von Nest nun unsere Wohnungen smart macht, bricht jetzt eine Diskussion darüber aus, ob man Google zu Hause haben möchte. Yasha Levine fasst auf Pando Dialy die Diskussionen zusammen und zeigt die Entwicklung von Googles „kostenloser Überwachung“ auf.
  • FACEBOOK Re/code: Facebook Could Launch Its Flipboard-Like News Reader This Month: Facebook könnte seine Bemühungen im Bereich Content-Aggregation noch diesen Monat mit einem Produkt namens „Paper“ weiter entwickeln und damit ein direktes Konkurrenzprodukt für Flipboard schaffen. Eigentlich sollte das Projekt einmal den News Feed ersetzen, jetzt wird es wohl als smarte Ergänzung für seine Nutzer integrieren.
  • MEDIZIN CNET News: Uber co-founder said to launch on-demand doctor service: Oscar Salazar, einer der Uber-Gründer, arbeitet an einer neuen Firma im Bereich Gesundheitswesen, dass wohlhabenden Kunden eine medizinische On-Demand-Versorgung anbieten will. Ärzte kommen dann zum Hausbesuch und kümmern sich intensiv um die Nutzer des Dienstes. Ein Service für die „obersten ein Prozent“, wie Dara Kerr auf CNET kommentiert.
  • ÜBERWACHUNG Süddeutsche.de: NSA spioniert Computer auch offline aus: Die NSA hat selbst dann Zugang zu Computern, wenn diese nicht mit dem Internet verbunden sind. Nach einem Bericht der New York Times, auf den sich die Süddeutsche Zeitung hier bezieht, hat der US-Geheimdienst auf fast 100.000 Computern weltweit eine entsprechende Software installiert – manchmal mit Hilfe ahnungsloser Nutzer.
  • GOOGLE NYTimes.com: Shooting for the Moon, Google Hopes to Own the Future: In der heutigen Internet-Landschaft dominieren vor allem die Unternehmen Google, Apple, Amazon und Facebook, vielleicht noch Yahoo! und Twitter. In der Zukunft wird es wohl nur noch Google, Google und Google geben. Kein anderes Unternehmen forscht in so viele verschiedene Richtungen, wenn es um zukünftige Technologien geht. Zumindest machen sie es öffentlicher als Apple, dass als einziger Konkurrent finanziell mithalten könnte.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.