Sicherheit und Souveränität im Netz – Herausforderung oder Utopie?

Heute Abend ab 19 Uhr diskutiert Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz bei der telegraphen_lounge der Deutschen Telekom, ob ein sicheres Netz mit souveränen Nutzern nur noch eine Utopie ist. Über ein halbes Jahr nach den Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden erscheint ein sicheres Netz mit souveränen Nutzern immer mehr als eine Utopie. Doch kann das Netz wieder sicher werden? Was müssen Politik, Unternehmen und Nutzer dafür tun? Die heutige telegraphen_lounge der Deutschen Telekom befasst sich mit dem Thema „Sicherheit und Souveränität im Netz – Herausforderung oder Utopie?“.

Neben Johannes Landvogt, IT-Beauftrager bei der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (Lesetipp: Netzpiloten-Interview mit Johannes Landvogt), diskutieren Gerold Reichenbach von der SPD-Bundestagsfraktion und Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz (in Vertretung für Zeit Online-Journalist Kai Biermann) über die wachsende Skepsis, ob Privatheit und informationelle Souveränität im Netz überhaupt möglich sind. Moderiert wird die Veranstaltung von Wolf-Christian Ulrich.

 


 


Schlagwörter: , , , , , ,
Steve Martin

Steve Martin

ist Content Manger bei den Netzpiloten und seit März 2013 mit an Bord. Davor studierte er Medientechnik an der Hochschule Mittweida. Schon vor Beginn seines Studiums interessierte er sich für Onlinemedien im Web 2.0 und begeistert sich außerdem für´s mountainbiken, Playstation-Games und gute Musik. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter