Die Netzpiloten sind Partner des Start & Found

In Hamburg findet vom 28. bis zum 30. April zum siebten Mal das Start & Found statt. Der Startup Hackathon, der bis jetzt Startup Weekend Hamburg hieß, richtet sich an alle, die eine Business-Idee im Kopf haben, aber nicht über die richtigen Kontakte verfügen. Auch wer ein professionelles Feedback haben will, ist bei Start & Found genau richtig. In den letzten sechs Jahren gingen aus der Veranstaltung zahlreiche Startups hervor, von denen zwölf sehr erfolgreich sind. Damian Qipo, einer der Organisatoren des Ideen Accelerators, erklärt: „Die neue Marke soll den Start für die Weiterentwicklung unseres Eventformats in den nächsten Jahren einläuten. Wir wollen Unternehmertum mit unserem Event in Deutschland noch stärker fördern und junge Gründer mit alten Hasen vernetzen.“

Am Start & Founds nehmen 140 Gründungsbegeisterten mit verschiedenen Expertisen teil. Die Teams bestehen aus Teilnehmern mit technischen, grafischen und kaufmännischen Fähigkeiten. Am Freitagabend beginnt das Event, das auf 54 Stunden ausgelegt ist. Am Ende werden drei Preise verliehen: „Best Over All“, „Best Pitch“ und „Best Design“. Doch obwohl der Zeitplan eng getaktet ist, werden Networking und Spaß nicht zu kurz kommen. Allerdings sollten sich die ehrgeizigen Gründer gut vorbereiten, denn die strengen Jurymitglieder wollen überzeugt werden, dass es nicht nur ein vage Idee, sondern um ein konkretes und unterstützenswertes Geschäftsmodell handelt. Um die Anwesenden zu überzeugen, hat jedes Gründerteam nur 60 Sekunden Zeit.

Zu den erfahrenen Mentoren, die dieses Jahr vor Ort sind, zählen Laurent Burdin, Gründer Space & Lemon und Nils Seger, Gründer RCKT. Erste Jurorin ist Juana M. Sacristan.

Die Veranstaltung findet im Mindspace Hamburg am Rödingsmarkt statt. Hier könnt ihr euch registrieren.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,