Xiaomi Smartphone (Bild: Xiaomi)

Apple unter Beschuss: Der chinesische Klon Xiaomi kommt

Nach Samsung muss Apple nun einen weiteren Konkurrenten fürchten: Xiaomi nagt langsam an Apples etablierter Zweitplatzierung. // von Philipp Biel

Xiaomi Smartphone (Bild: Xiaomi)

Xiaomi – eine Firma die hierzulande kaum jemanden ein Begriff ist. Dennoch ist sie mit knapp sechs Prozent Marktanteil der weltweit drittgrößte Smartphone-Hersteller. Auf der chinesischen World Internet Conference nun der Eklat: Mitbegründer und CEO Lei Jun greift in aller Öffentlichkeit Apple und Samsung an. „Bis spätestens 2025 wird man die Nummer 1 unter den Smartphone-Herstellern sein„, so Lei. Der Klon aus China, wird er zu Gefahr für Apple und Samsung?


Warum ist das wichtig? Xiaomi ist hierzulande kaum ein Begriff, dies könnte sich in Zukunft jedoch schlagartig ändern.

  • Xiaomi wurde erst 2010 gegründet und ist bereits heute Marktführer für Smartphones in China.

  • Nur etwa 300 Euro kostet das Highend-Smartphone Xiaomi Mi4, welches anderen Android-Smartphones technologisch um Jahre voraus ist.

  • Im Monatsrythmus erscheinen neue konkurrenzfähige Produkte und auch die komplette Tablet- und TV-Sparte zahlreicher Produzenten steht unter Beschuss.


Vom Startup zum Weltkonzern in nur 4 Jahren

2010 sah die Welt noch anders aus, kurz nach der Finanzkrise hatte man andere Sorgen als einen weiteren chinesischen Handyproduzenten – die Gefahr, niemand sah sie kommen. Nun vier Jahre später ist Xiaomi einer der Big Player, das Unternehmen ist auf Platz drei der Weltrangliste der Smartphone-Produzenten. Verdanken kann man dies den Emerging Markets China, Indien, aber auch Indonesien und Malaysia. Die Geräte verkaufen sich gut, nicht zuletzt da die Hardware besser als bei den Vergleichsprodukten der Konkurrenz und der Preis deutlich geringer ist.

Nur 300 Euro muss man für das Xiaomi Mi4 ausgeben, welches im Benchmark-Test seiner Konkurrenz, dem OnePlus One, Galaxy S5 und Xperia Z2, meist knapp voraus ist. Die Konkurrenz indessen lässt sich für ihren Namen und die Werbung bezahlen: Das Samsung Galaxy S5 liegt derzeit noch bei 400 Euro, das OnePlus One bei 380 Euro und das Sony Xperia Z2 bei 370 Euro – mehr Geld für weniger Leistung, dass sieht man ungerne! Lediglich das iPhone 6 kann beim Benchmark mithalten und schlägt das Mi4 beim AnTuTu-Test um Längen. Jedoch liegt dieses mit 699 Euro preislich aber auch bei mehr als dem Doppelten.

Die Kopie wird zum Vorreiter

Sogar die Keynote erinnert an Steve Jobs und Apple. „Diebstahl“ und „Faulheit“ entgegnete Apple-Designchef Jonathan Ive den Produktdesigns des chinesischen Mitbewerbers. Die Produkte seien vom Design bis hin zur Präsentation reinste Apple-Kopien, doch dies scheint CEO Lei Jun nichts auszumachen, er peile lediglich höhere Verkaufszahlen an.

Diese Strategie könnte sich in Zukunft jedoch schnell ändern, denn bei der heutigen Geschwindigkeit findet sich Xiaomi zumindest was die Produktveröffentlichungen angeht bald auf Platz eins der Weltrangliste. Neue Produkte und eigene Designs müssen dann folgen, schließlich gibt es bald keine Produkte mehr zum kopieren.


Bernard Leong beschäftigt sich in seinem ersten Podcast mit den asiatischen Mobil-Firmen Micromax, Xiaomi und Samsung:


Nach China und Indien, nun Europa, USA und dann die ganze Welt

Der Expansionskurs wird fortgesetzt! Zwar hat Xiaomi derzeit nur sechs Prozent der Marktanteile, ist damit jedoch bereits auf Platz drei der Smartphone-Hersteller weltweit. Apple liegt mit 12 Prozent auf Platz zwei und Samsung mit knapp 25 Prozent auf Platz eins. Des Weiteren ist Xiaomi bisher nur in der asiatischen Welt vertreten. Schafft man nun auch eine etablierte Position in Europa und den USA zu erzielen, steht einer Übernahme der Zweitplatzierung, eventuell auch von Platz eins, nicht mehr viel im Wege. Wie die Auswirkungen auf Apple und Samsung sein werden bleibt abzuwarten.

Nur vier Jahre für die Drittplatzierung und derartige Beschwerden von Apple & Co. sind zumindest für Xiaomi ein gutes Omen – die Konkurrenz fürchtet sich. Wann der chinesische Produzent auch hierzulande Fuß fassen wird ist noch unbekannt, jedoch kann mit einem Markteintritt in den nächsten Jahren gerechnet werden, schließlich möchte man sich in fünf bis zehn Jahren auf Platz eins der Smartphone-Hersteller wiederfinden.

Dieser Artikel ist ein Ergebnis der Kooperation von Netzpiloten.de mit dem renommierten Apple-Watchblog Appleunity.de. Appleunity ist auch auf FacebookYouTube, Google+ und Twitter zu finden.


Teaser & Image by Xiaomi


Schlagwörter: , , , , ,
Philipp Biel

Philipp Biel

war Geschäftsführer vom Apple Online Magazin appleunity.de, ist nun Geschäftsführer einer Videoberatung für klein und mittelständische Unternehmen und schließt gerade seinen Bachelor an der WHU - Otto Beisheim School of Management ab. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus