Wiesenhof gewinnt den „Oops! Award 2011“

Die Web-Community hat entschieden: Der diesjährige „Oops! Award“ für den größten Social Media-Fehltritt geht in diesem Jahr an den Geflügelhersteller Wiesenhof. Das Unternehmen hatte Social Media-Kanäle genutzt, um sich gegen kritische Berichterstattung zur Wehr zu setzen. Stein des Anstoßes war für die Web 2.0-Community in erster Linie ein Video-Clip auf YouTube. Hiermit versuchte das Unternehmen die Recherche-Methoden der Macher des ARD-Berichts „Das System Wiesenhof“ zu diskreditieren. Ihr habt vom 14. bis 30. November online auf der Website über den Social Web-Fauxpas 2011 entscheiden und eure Wahl weise getroffen.

Mit 81 Prozent der Userstimmen zog Wiesenhof in rasender Geschwindigkeit an den sieben weiteren Nominierten vorbei. Dieses deutliche Ergebnis ist unter anderem darauf zurückzuführen, das PETA Deutschland seine über 77.000 Facebook-Fans auf die Wahl zum „Oops! Award“ aufmerksam machte und dazu animierte, für Wiesenhof zu voten. Erst mit deutlichem Abstand folgten das Kommunikationsdesaster von Schlecker (7 Prozent) und der Schnüffelsoftware-Skandal „Bundestrojaner“ (5 Prozent) auf den Plätzen zwei und drei.

Weitere Nominierte waren in diesem Jahr: die „Tramp a Benz“-Kampagne von Jung von Matt für Mercedes-Benz, der Pril-Design-Wettbewerb auf Facebook, der Wirbel um möglicherweise geschönte Facebook-Zahlen bei Weleda, die Kampagne der Volksbanken und Raiffeisenbanken, die mit Occupy marschieren wollten, und der bezahlte Anti-Google-Feldzug von Burson-Marsteller für Facebook. Die Kandidaten stellten wir als Redaktionsteam zusammen und zusätzlich flossen eure Vorschläge in die Shortlist mit ein.

„Die Kandidatenliste des „Oops! Award zeigt deutlich, dass professionelles Agieren im Social Web keine Frage der Unternehmensgröße ist“, so Wolfgang Macht, Herausgeber von netzpiloten.de, „Wir verstehen den Oops! Award nicht als zynische Besserwisserei sondern wie einen – zugegeben nicht gerade diskreten – Hinweis auf einen digitalen Fehltritt.“

Ihr habt gewählt und euer Wort ist Gesetz!

Weiterführende Links:

  • Oops! Award 2011 (der Aufruf)
  • Oops! Award Voting 2011
  • Experten-Meinung zum Oops! Award: Olaf Kolbrück
  • Experten-Meinung zum Oops! Award: Tanja Gabler
  • Experten-Meinung zum Oops! Award: Ralph-B. Pfister
  • Experten-Meinung zum Oops! Award: Andre Richter
  • Andreas Weck

    schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


    Artikel per E-Mail verschicken
    Schlagwörter: , , ,

    5 comments

    1. Tja, damit zeigt sich doch einfach wieder (wie schon gesagt)…wir haben gewählt und unser Wort ist Gesetz :-) Trefflich formuliert.
      Wenn ein Hersteller sich in einer SocialMedia Plattform eibringt, dann muss er halt mit Kritik rechnen. Normalerweise machen die meisten Betriebe das sogar gerade deswegen…damit sie Feedback bekommen und den Kunden sagen können „alles wird gut“. Im Falle Wiesenhof etwas anders gelaufen, aber hey…wofür gibts gute Werbung.

    2. Das zeigt mal wieder, das Menschenrechte in dieser Gesellschaft weniger zählen als Hühnerrechte. 81% für die Hühner. 7% für die Angestellten von Schlecker und ganze 5% für unser aller Recht auf die Unverletzlichkeit der Wohnung. Herzlichen Glückwunsch. Kein Wunder, dass die Umstehenden, wenn das Kind vor dem Hund Angst hat, der ja „nur spielen will“, dem Hundebesitzer recht geben und nicht der Mutter, die ihr Kind schützt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.