Wer profitiert eigentlich?

Wie haben sich in den USA die Gewinne in den letzten Jahrzehnten entwickelt? Die folgenden Grafiken können Verständnis für die Proteste in den USA befördern. Da in Deutschland, anders als in den Staaten, bisher kein Banker zur Rechenschaft gezogen wurde oder gar Strafgelder verhängt wurden, gäbe es hier noch viel mehr Potenzial für Proteste. Aber deutsche Bürger protestieren nicht. Ich denke 30% höhere Mehrwertsteuer und 1 EUR mehr pro Benzin würden auch hier niemanden zu einem Verfechter realer Volksherrschaft auf der Straße bewegen. Aber die Packung Zigaretten für 8 EUR, das könnte klappen…

Nun also zu den Profiten der Aktieninhaber, das bedeutet der der Firmen, die sie besitzen (übrigens, die Grafiken hier gelten mit leichten Änderungen auch für Deutschland):

corporate-profits-just-hit-another-all-time-high

Das hat Folgen für die Vorstandsvorsitzenden, denn deren Gehalt steigt:
ceo-pay

Und hier zum Vergleich die Entwicklung der Stundenlöhne in den Staaten in den letzten 5 Dekaden:

hourly-earnings

Quelle: http://research.stlouisfed.org/ und Business Insider

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.