Wenn Gordon Ramsay auf TikTok unterwegs ist

Ich habe es geschafft! Ich habe das geschafft, was jeder, der auf der App TikTok unterwegs ist, schaffen muss und habe aus dem von TikTok erstmals erzeugten Video-Feed MEINEN Feed gemacht. So habe ich tanzende Minderjährige, Lipsyncs deutscher Comedy-Bits und den ganzen Cringe hinter mir gelassen und bin auf TikTok im Moritz-Land angekommen! Und ich kann euch sagen, Moritz-Land auf TikTok ist toll. Denn hier gibt es Leute, die mit ihren Laserschwerten rumfuchteln, mir das Weltall erklären oder dokumentieren, wie sie ihren Garten in einen eigenen Skate-Park verwandeln. Ich Folge mittlerweile sogar einem Typen, der Comedy-Szenen aus Filmen mit dem Schlagzeug begleitet und dabei den “Rythmus von Comedy” herausarbeitet. Bei meiner TikTok-Recherche (die im Grunde aus bewegungslosen Stunden auf dem Sofa bestand) habe ich sogar Gordon Ramsay auf TikTok gefunden. Der hat kurzerhand eine neue Challenge ins Leben gerufen, die sich #ramsayreacts nennt und die mir sehr gefällt.

Ramsay der Gelassene auf TikTok

Durch seine verschiedenen Sendungen ist Gordon Ramsay als vieles bekannt. Aber sicher nicht als gelassener Typ, der andere mit Samthandschuhen anfasst. Da es auf TikTok auch eine Kochszene gibt, bietet es sich für den Starkoch natürlich nur an, sein besonderes Temperament auch auf TikTok einzusetzen, um die Menschen zu unterhalten. Passenderweise gibt es auf TikTok nämlich die Duett-Funktion. Bei dieser können User ein Video parallel zu dem Video eines anderen Users aufnehmen und so beispielsweise auf das Video reagieren. 

Genau das tut Ramsay mit Videos zu dem Hashtag #ramsayreacts. Dabei nimmt der die in diesen Videos präsentierten Kochkünste der TikToker auf seine herrlich ätzende Art auseinander. Mein bisher liebster Spruch dabei: “That’s not a low-carb sandwich, that right there is an IDIOT sandwich!“ Dazu muss man wissen, die besagte TikTokerin hatte die grandiose Idee, Frischkäse und etwas Schinken zwischen zwei Paprikahälften zu schmieren und das ein Low-Carb-Sandwich zu nennen! 

Hier das besagte Video:

@gordonramsayofficial

That’s not a Healthy Sandwich this is an ##idiotsandwich !!! ##duet with @myhealthydish ##ramsayreacts ##fyp

♬ original sound – myhealthydish

Wo wir übrigens bei Gordon Ramsay sind. Auf YouTube gibt es Videos, in denen einfach aneinander geschnitten wurde, wie Ramsay schlechte Gerichte serviert bekommt. Auch das ist geeignetes Material für die ein oder andere tote Stunde. Besonders toll ist das Video „Gordon Ramsay Being Served The Worst Steaks On Kitchen Nightmares“. Bitteschön:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TikTok kann mehr als hüpfende Teenager

TikTok haftet noch immer der Ruf an, es sei eine App für 14jährige Teenager, in denen sie tanzen und irgendwelche dummen Challenges machen. Und mit Sicherheit gibt es davon eine ganze Menge auf der Plattform. Wer aber mal eine Weile auf YouTube sucht, dem wird hoffentlich klar, dass das nicht zwingend mit der Plattform zusammenhängt. TikTok erzeugt den “For You”-Feed nach den eigenen Sehgewohnheiten und Vorlieben. Und dann ist da noch die Sache mit der chinesischen Regierung und deren Vorstellung von Meinungsfreiheit. Dann ist TikTok aber auch einfach eine sehr unterhaltsame App die es gefühlt langsam schafft, den westlichen Markt vollends zu erobern. Ich frage mich manchmal auch, warum es eigentlich so viel schlimmer ist, wenn ein chinesisches Unternehmen unsere Daten sammelt, als wenn ein Amerikanisches Unternehmen dasselbe tut. Vielleicht bin ich aber auch einfach ein typischer Millenial mit ausgeprägter „mir doch egal“ Haltung…

Wer also nach zwei Wochen noch immer mit hüpfenden Teenagern zugemüllt wird, findet das vielleicht besser, als er von sich selbst behaupten mag! Ich kann mit Stolz sagen, dieses TikTok hinter mir gelassen zu haben. Ich bin in dem von uns Millenials gelobten Land angekommen! Bei mir malen Menschen Cartoons, spielen mit Laserschwertern (wie erwachsen das auch immer sein mag), braten Steak, machen Pasta, Musik oder erklären Physik! Wer sich also von der App anfangs abgeschreckt fühlt, dran bleiben! Es lohnt sich!

 

Dieser Text ist Teil der Netzpiloten Creative Tech Season. In dieser widmen wir uns von Oktober bis Dezember den kreativen Möglichkeiten, die uns Technologien bieten und geben euch Inspiration, Anleitungen, Tipps und Tricks für eigene Projekte! Hier findet ihr mehr Informationen zur Creative Tech Season sowie alle darin enthaltenen Artikel.


Titelbild von bgton via stock.adobe.com

Moritz Stoll

kann ALLES, aber nichts so richtig. Hat außerdem Medieninformatik studiert, ist als Redakteur fester Bestandteil der Netzpiloten-Redaktion, macht den Netzpiloten-Podcast Tech und Trara und arbeitet nebenbei als freiberuflicher Programmierer. Die Digitale Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, um damit Neues zu erschaffen, ganz viel auszuprobieren und sich in den vielen Ideen manchmal auch etwas zu verheddern.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,