Von dem, der auszog.. das Crowdfunding zu verstehen

Wie bereits angekündigt, starten wir heute mit unser 6-teiligen Cartoon-Serie zum Thema “Crowdfunding”. Peter Wiechmann, Comic-Autor und langjähriger Redaktions- und Produktionschef bei Rolf Kauka, hat sich diese Reihe einfallen lassen, um auf seine Crowdfunding-Kampagne zur „Titanen Trilogie“ auf mySherpas aufmerksam zu machen und die damit verbundenen Probleme aufzuzeigen.

TEIL 1: Berghohe Probleme

Crowdfunding Comic Teil 1Dieser zerknirschte Zeitgenosse sieht vor lauter aufgetürmten Hürden nicht mehr den Lichtschimmer namens Hoffnung.

Er heißt Peter Wiechmann und ist in Deutschland weithin als namhafter Comic-Macher bekannt.

Ihn treibt die Idee, seine – in den frühen 70ern für das Kauka-Magazin PRIMO kreierten und produzierten Serien – aus dem Archiv-Koma zu wecken und Freunden von damals und heute als eine Art “Best-of-Primo“ erneut (aber in besonderer Buchform) ans Herz zu legen.

Plausibler Plan … aber mit handverlesenen Problemen gespickt. Vor allem mit technischen und natürlich mit den ganz teuren.

Morgen geht’s mit TEIL 2 “Oberirdische Erscheinung im freien Fall?” weiter…

Wolfgang Gumpelmaier

ist selbstständiger Digital Media Consultant, Blogger, Autor und Vortragender und unterstützt Organisationen, KMU's und Kreative bei der Einbindung digitaler Medien in ihre Kommunikationsstrategien. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Crowdfunding und hat seither als Crowdfunding-Berater über 50 Projekte begleitet und mehrere eigene Projekte auf diese Weise erfolgreich finanziert. Er betreibt das Beratungs- und Infoportal www.Crowdfunding-Service.com sowie den monatlichen Crowdfunding-Newsletter und forscht am Institut für Kommunikation in Sozialen Medien zum Thema Crowdfunding. Außerdem betreut er u.a. die Social Media Kanäle der CREATIVE REGION Linz & Upper Austria und moderiert die digitale Talkreihe WE ARE SO im Ars Electronica Center. Für die Online Marketing Agentur Pulpmedia ist er als Online-PR Manager tätig, gemeinsam mit Freunden entwickelt er seit 2016 die Adressbuch-App swync.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

5 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.