All posts under IT

Wird Twitter durch „Moments“ menschlicher?

Twitter Bird Logo Sketch, New (adapted) (Image by Shawn Campbell [CC BY 2.0] via Flickr)
Twitters Nutzerwachstum hat sich in den letzten drei Jahren verlangsamt – kann das neue Feature namens Moments das vielleicht ändern? Anfang diesen Monats startete Twitter ein neues Feature namens Moments, das eine kuratierte und ständig aktualisierte Sammlung von Tweets anbietet, die das Unternehmen als “das Beste, was gerade bei Twitter passiert” beschreibt. [...]
Weiterlesen »

Passwort: Die Länge ist wichtiger als Zahlen und Großbuchstaben

Linux password file (adapted) (Image by Christiaan Colen [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Die Kriterien für ein sicheres Passwort können die meisten von uns wohl im Schlaf aufzählen, eine Studie legt nun aber nahe, dass diese doch nicht so effektiv sind, wie angenommen. Passwörter müssen mindestens sechs Zeichen lang sein und folgende Elemente aufweisen: Groß- und Kleinbuchstaben (A–Z bzw. a–z), Ziffern (0–9) und Sonderzeichen [...]
Weiterlesen »

Trends des Monats – Oktober

Samsung Gear VR (adapted) (Image by Maurizio Pesce [CC BY 2.0] via Flickr)
Gemeinsam mit der Standortinitiative der Hamburger Medien- und Digitalwirtschaft, nextMedia.Hamburg, stellen wir euch ausgewählte Trends des Monats vor. Die Medien- und Digitalbranche ist ständig in Bewegung. Fast im Tagesrhythmus gibt es neue, innovative Medienprojekte, praktische Gadgets oder neue digitale Geschäftsmodelle. Wir stellen euch dieses Mal “Borapp” – die App gegen [...]
Weiterlesen »

Digitale Innovationen brauchen Freiheit in Unternehmen

Innovation (adapted) (Image by Boegh [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Das wirtschaftliche Machtsystem ist schädlich für die Netzökonomie. Der frühere Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger will es noch mal wissen. Politisch in der FDP, publizistisch im Social Web und mit Büchern, Interviews sowie Reden. Der Niedergang des VW-Konzerns ist für ihn ein Menetekel für die Verkommenheit der Manager-Zunft. Seiner Wut macht Sattelberger vor [...]
Weiterlesen »

Das Internet verschlingt unser Gedächtnis

Loading... (adapted) (Image by Toms Baugis [CC BY 2.0] via Flickr)
Seitdem die Welt immer digitaler wird, ist eine der größten Veränderungen, dass sich unser Gedächtnis nicht mehr viel selbst merken müssen. Wieso sollte man das Risiko eingehen und den Geburtstag des Partners vergessen, oder eine Verabredung zum Abendessen mit einem guten Freund, wenn man die Details auch in seinem Computer, [...]
Weiterlesen »

Von Science-Fiction zur Wirklichkeit: Der Beginn des Biofabrikants

Biotechnology (adapted) (Image by Idaho National Laboratory [CC BY 2.0] via Flickr)
Die Wissenschaft holt die Science-Fiction ein: in Zukunft wird der Beruf des Biofabrikants der Menschheit vollkommen neue Möglichkeiten eröffnen. Im vergangenen Jahr gelang es beispielsweise einem gelähmten Mann wieder zu laufen, nachdem eine Zellbehandlung in seinem Rückenmark eine Lücke schließen konnte. Dutzende Menschen haben bionische Augen implantiert und damit ist [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 8. September

In unseren Lesetipps geht es heute um Uber, ein doppelseitiges Display von LG, die ISS, Fremdenhass auf Facebook und Laptops für Flüchtlinge. Ergänzungen erwünscht.

  • UBER t3n: E-Commerce: Uber soll Lieferdienst für Einzelhändler und Modemarken planen: Der US-Taxidienst Uber hat sich nicht gerade viele Freunde gemacht. Nun will das Unternehmen offenbar neue Geschäftsfelder erschließen. Insidern zufolge soll ein Lieferprogramm geplant sein, mit dem Online-Shoppern auf Websites oder in Apps eine Express-Lieferoption geboten werden soll. Uber soll dazu mit einer Vielzahl von Händlern und Modemarken zusammenarbeiten. Der Service soll voraussichtlich Ende September oder Anfang Oktober öffentlich vorgestellt werden.

  • IFA15 heise online: IFA 2015: IFA 2015: LG zeigt doppelseitiges Display: Wie schön die Fernsehwelt in Zukunft aussehen könnte, zeigte LG auf der diesjährigen IFA: Ein Fernseher der auf seiner Vorderseite ein anderes Bild zeigt als auf seiner Rückseite. Das elegant geschwungene, ultrahochauflösende LCD mit 111 Zoll (2,80 m Bilddiagonale) wurde aus mehreren 65-Zöllern zusammengesetzt und lässt sich auch als bildgebender Raumteiler nutzen. Allerdings sind wohl solche Displays aufgrund von Platzmangel, eher weniger fürs eigene Wohnzimmer geeignet. Vielmehr dürften die Geräte eher als Informationsdisplay für große Shops dienen.

  • ISS Golem.de: ISS: Astronaut steuert irdischen Roboter aus dem Weltraum: Andreas Mogensen ist seit der vergangenen Woche als Besatzungsmitglied auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). Von dort aus soll er einen Roboter steuern, welcher sich im Forschungszentrum (European Space Research and Technology Centre, Estec) der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) in Noordwijk in den Niederlanden befindet. Auf diese Weise könnte sich ein Astronaut in Zukunft von einem Orbiter aus, über einen Roboter einen haptischen Eindruck eines fremden Himmelskörpers verschaffen.

  • FACEBOOK SPIEGEL ONLINE: Hetze auf Facebook: Warum der Hass nicht gelöscht wird: Die Kritik an Facebook wird immer lauter, da das Netzwerk rassistische Beiträge nicht löscht. Trotz vieler Löschaufforderungen bleibt die Hetze im Netz bislang. Obwohl sie von anderen Nutzern als problematisch gemeldet wurden, bleiben Beiträge, die man nur als Flüchtlingshetze und Ausdruck von Menschenfeindlichkeit sehen kann, weiter bestehen. Das aber viele dieser Inhalte nicht gelöscht werden, hat einen wichtigen Grund: Facebook-innere Logik. Da das Netzwerk Zensur scheut und seine Definition von Hetze nicht die Kategorie Flüchtlinge kennt, löscht Facebook viele Hassbeiträge nicht.

  • IT heise online: Laptops spenden, damit Flüchtlinge Coden lernen können: Die Initiatoren des Projekts “Refugees on Rails“ wollen Flüchtlingen das Coden beibringen und sie so technisch qualifizieren. Als Mitarbeiter in der Tech-Branche wissen die Projekt-Initiatoren von „Refugees on Rails“ um den Bedarf an Nachwuchskräften in der IT. Hier sieht das Team eine Chance für die Integration von Flüchtlingen, mit den nötigen Kenntnissen im Programmier-Bereich, könnten diese sich qualifizieren. Im Rahmen von „Refugees on Rails“ rufen sie deshalb dazu auf, alte Laptops zu spenden.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 4. August

In unseren Lesetipps geht es heute um Virtual Reality, Siri als Anrufbeantworter, eine Ampelphasen-App, Visionen der IT-Riesen und YouTube. Ergänzungen erwünscht.

  • VIRTUAL REALITY Golem.de: Virtual Reality: Strategien gegen Übelkeit: Nicht mehr lange dann ist die finale Version der Virtual Reality Brillen Oculus Rift, Valve HTC Vive und Project Morpheus, für Kunden erhältlich. Neben den technischen Vorzügen, hat die Virtual-Reality-Hardware und -Software für viele Nutzer allerdings einen Haken: Ihnen wird mit einer VR-Brille auf dem Kopf schwindelig oder sogar ziemlich übel. Kinetose, oder schlicht Reisekrankheit, heißt das, was gar nicht mal so wenige Nutzer von Virtual-Reality-Hardware und -Software erleben. Golem.de hat mit dem Wissenschaftler Ben Lewis-Evans darüber gesprochen, was Spielehersteller und Spieler im Kampf gegen die Übelkeit tun können.

  • SIRI t3n: „Wieso geht eine fremde Frau an dein Handy?“ – Siri könnte bald eure Anrufe entgegennehmen: Seit vier Jahren begleitet Siri iPhone-Besitzer bei ihren Aufgaben. Im nächsten Jahr könnte die digitale Assistentin eine weitere Funktion dazu bekommen. Laut einem Bericht von Business Insider, testet Apple gerade Siri als Anrufbeantworter. Wenn man also einen Anruf nicht entgegennehmen kann, soll Siri das in Zukunft übernehmen. Das Überragende dabei ist, dass Siri die Nachticht transkribiert und sie per iCloud in Textform zur Verfügung stellt.

  • ENLIGHTEN heise online: EnLighten: Ampelphasen-App für BMW ConnectedDrive: In den USA hat BMW eine iOS-App für die Nutzung im Auto freigegeben, welche den derzeitigen Zustand der nächsten Ampel anzeigt. Per Countdown wird der Fahrer von der App, auf eine bevorstehende Grün- oder Rot-Phase hingewiesen. Aufgrund der aktuellen Fahrzeugposition und -geschwindigkeit, liefert die App Vorschläge, ob sich die Kreuzung noch innerhalb der Grünphase sicher durchfahren lässt. Ist die Ampel davor umzuschalten, wird der Fahrer per Audiosignal darauf hingewiesen. Die App namens EnLighten soll speziell das Fahren in Städten sicherer und einfacher machen.

  • IT DIE WELT: So planen Apple, Facebook und Co. die digitale Zukunft: Laut der Fernmeldeunion ITU, sollen im Jahr 2020, 4,5 Milliarden Menschen mit dem Internet verbunden sein. Dabei planen die amerikanischen IT-Riesen Amazon, Apple, Google, Facebook und Microsoft bereits jetzt, wie die Nutzer das Internet in ihren Alltag erleben werden. Dabei stehen die Visionen der Konzerne zum Teil auch im Widerspruch zueinander. So möchte Apple beispielsweise mehr Privatsphäre, während Google und Facebook mehr Nutzerdaten wollen.

  • YOUTUBE GWB: YouTube: Neuer Player mit transparenten Kontrollelementen ist jetzt Standard: Die Entwickler und Designer von YouTube, arbeiten schon längere Zeit an einer neuen Oberfläche für den YouTube-Player. Nun ist dieser seit gestern, nach einer ausgiebigen Testphase, als offizielle Version freigeschaltet. Der Wechsel zurück zum alten Design ist nicht mehr möglich. Der ohnehin sehr minimalistisch gestaltete Player, soll den Nutzer so wenig wie möglich von dem Video ablenken. So auch bei der neuen Oberfläche, diese ist noch kleiner und dezenter und bei Nichtbenutzung auch komplett auszublenden.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 28. April

In unseren Lesetipps geht es heute um WordPress, Arbeitsklima, Facebook, Sehtests für Zuhause und die Apple Watch. Ergänzungen erwünscht.

  • APPLE WATCH SPIEGEL ONLINE: Apple Watch: Die besten Apps: Nach dem Erscheinen der Apple Watch, musste sich die heiß erwartete Uhr des iPhone Herstellers bereits diversen Tests unterziehen. Jetzt ist es an der Zeit für eine erste Zwischenbilanz. Was kann die Apple Watch besonders gut, wo gibt es Verbesserungspotenzial, was hält sie aus, was taugt der Akku? Aber vor allem beschäftigt die Frage: Wie verhält es sich mit den Apps?

  • SMARTPHONE heise online: Augenuntersuchung mit dem Smartphone: Wenn Optiker und Augenärzte Tests bezüglich der Sehstärke vornehmen, dann kommen für gewöhnlich teure Gerätschaften zum Einsatz. In New York ist es jetzt möglich, eine solche Kontrolle außerhalb des Ärztezimmers vornehmen zu lassen. Nämlich mit dem eigenen Smartphone. Dafür reichen schon kleine Zusatzgeräte. Nach Angaben des Unternehmens sind die Tests so aussagekräftig wie eine normale Untersuchung beim Optiker.

  • FACEBOOK medienrauschen: Facebookgeddon? Facebook ändert den Algorithmus – Na und?: Gute Community Manager haben sich mittlerweile daran gewöhnt, dass Facebooks Newsfeed-Algorithmus keine feste Konstante ist. Nun passt Facebook einmal mehr die Kriterien den Forderungen der Nutzer an. So verkündete Facebook in den Business News vor wenigen Tagen, dass künftig eine Ausgewogenheit zwischen den Meldungen von Freunden und Seiten in den Newsfeed einziehen soll. Die wohl stärkste Änderung diesmal: Gefällt mir-Angaben und Kommentare von Freunden will Facebook künftig weniger gewichten.

  • ARBEITSKLIMA DIE WELT: Ein Drittel des Umsatzes hängt vom Betriebsklima ab: Ein angenehmes Arbeitsklima, sollte für jedes Unternehmen ein erstrebenswertes Ziel sein. Denn ein gutes Arbeitsklima, macht einen nicht unerheblichen Teil des Geschäftserfolgs aus. Angeblich hängt ein Drittel des Umsatzes vom Betriebsklima ab. Dennoch ist es für viele Arbeitgeber ein Schönwetter-Thema. Allerdings ist das riskant.

  • WORDPRESS Golem.de: Cross-Site-Scripting: Offene Sicherheitslücke in WordPress: Wie ein finnischer IT- Sicherheitsspezialist herausfand, gefährdet zurzeit eine Sicherheitslücke die Nutzer von WordPress-Blogs. Mit Hilfe eines Kommentars, soll es Nutzern möglich sein, ein Javascript-Code auf der Seite unterzubringen und somit zum Beispiel den Zugang eines Administrators zu übernehmen. Auch WordPress-Plugins sind häufig ein Grund für Sicherheitslücken. Laut dem Entdecker der Lücken wurden die Warnungen von WordPress zunächst ignoriert.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Kleine Nerds und große Programmierer

Compuert Camp (Bild: Computer Camp)
Das Computer Camp bietet den Nerds von heute und Programmierern von morgen ein Ferienprogramm der etwas anderen Art. Das Technikferienlager fängt da an, wo die Schule aufhört: In Kursen lernen die Kinder, die von Gerstgrasser und seinem Team liebevoll Nerds genannt werden, alles über Webdesign, Gamedesign, Webentwicklung, Softwareentwicklung und seit diesem [...]
Weiterlesen »

Neues vom Staatstrojaner oder wie das BSI die IT-Sicherheit schwächt

Troians keep out! (adapted) (Image by Martin aka Maha [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) arbeitete wohl am Staatstrojaner mit – ein Desaster für die IT-Sicherheit in Deutschland. Das BSI soll an der Entwicklung des sogenannten „Staatstrojaners“, einer Software, mit der die Behörden heimlich auf die Rechner Verdächtiger zugreifen können, beteiligt gewesen sein. Das belegen interne Dokumente, [...]
Weiterlesen »

Rackspace macht Entwicklern ein Geschenk

Managed Cloud (Bild by Screenshot YouTube Video Rackspace - Managed Cloud)
Startups bekommen von dem Web-Hoster Rackspace 600 Euro gutgeschrieben, wenn sie das neue Developer-Netzwerk von Rackspace testen. Rackspace ist einer der Weltmarktführer in Hybrid Cloud, einer Kombination aus einer öffentlichen und einer unternehmensinternen Cloud, die Unternehmen mehr Flexibilität in der Arbeit mit den firmeneigenen Daten gibt. Mit dem „developer+“-Programm erweitert [...]
Weiterlesen »

Microlearning: Lernen Häppchen für Häppchen

CC0 1.0 Public Domain
Ein Trend im E-Learning sind kurzformatige Trainings: Begriffe wie Learning Nuggets oder häppchenweises Lernen machen momentan die Runde. // von Manuel Yasli In den Zeiten der neuen Medien verlieren Menschen ihre Aufmerksamkeitsspanne. Somit haben sie es schwerer, neue Fähigkeiten auf herkömmlichem Wege zu erlernen. Auch die Lernmethoden müssen sich weiterentwickeln, [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 24. Dezember

In unseren Lesetipps geht es heute um die Startup-Exits des Jahres, IT-Hilfe für die Familie, den Film „The Interview“ und die #Freiheit-Debatte. Ergänzungen erwünscht.

  • EXIT Inc.com: The 10 Biggest Exits of 2014: Auf Inc.com zeigt uns Jeremy Quittner noch einmal, für welche Startups im Jahr 2014 richtig Geld geflossen ist. Angeführt wird die Liste natürlich von WhatsApp, für das Facebook mehr als 19 Milliarden US-Dollar bezahlte. PLatz 2 nahm Trulla ein, dass von Zillow für vergleichsweise „nur“ 3,5 Milliarden US-Dollar gekauft wurde. Für 3,2 Milliarden US-Dollar erwarb Google dann Nest. Insgesamt waren die Top10-Akquisen alle sehr unterschiedlich: Technologie, etwas mobil, ein bisschen smart.

  • IT CROWD BR Puls: Rechtsklick hab ich gesagt!!!: Spätestens heute muss man sich der wohl härtesten Zeit im Jahr stellen und zum familiären IT-Crack der Familie werden, natürlich ohne ein Einkommen im oberen Bereich. Zu Weihnachten haben Eltern und Großeltern, neben Geschenken, noch jede Menge Computer- und Internetprobleme, die zwischen Familienessen und Großvaters Rumtopf gelöst werden sollen. David Württembeger vom BR war so nett, eine kleine Übersicht zu erstellen, um das Gröbste schneller in den Griff zu bekommen.

  • THE INTERVIEW I Spiegel Online: Sony zeigt „The Interview“ an Weihnachten: Zu Weihnachten wird „The Interview“ dann doch in den Kinos gezeigt. Auch wenn Sony das in öffentlichen Statements anders darstellt, bleibt festzuhalten, dass das Unternehmen dem öffentlichen Druck in den USA, unterstützt vom US-Präsidenten Barack Obama, nachgegeben hat und sich nicht von einem Diktator vorschreiben lässt, welche Filme gezeigt werden dürfen und welche nicht. Zwar bin ich überzeugt, dass die Komödie über Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sicher nicht der beste Film aller Zeiten wird, aber sicher immer noch besser als „Team America“ von 2004, das leider damals wirklich nicht verhindert wurde.

  • THE INTERVIEW II Business Insider: Larry Flynt Making ‚The Interview‘ Into Porn: Regel 34: „Wenn es existiert, gibt es davon Porno. Keine Ausnahmen.“ Und so auch beim wohl schon meistdiskutiersten Film des Jahres 2014, den noch niemand gesehen hat: „The Interview“. Hustler-Chef Larrs Flint hat angekündigt, eine Porno-Version des Films zu drehen. Das läuft zwar entlang bekannter Muster, aber Flints Motivation ist diesmal nicht nur mit einem Porno Geld zu verdienen und dabei den Medien-Hype um den Film zu nutzen, sondern das Recht auf freie Meinungsäußerung durchzusetzen. Im Falle Flint, der dies wirklich stets vor Gericht ausfechtet, kann man ihm dieses politische Engagement sogar glauben, dass Aly Weisman im Business Insider erklärt.

  • #FREIHEIT Broadmark: 8 Fakten über #Freiheit: Die Debatte um den dramatisch initiierten Ausstieg des YouTube-Vlogger Simon Unge aus dem Multi-Channel-Netzwerk Mediakraft wirkt an sich wie die erste Lektion eines jungen Menschens, was es heißt, einen Vertrag abzuschließen. Doch die Zahlen scheinen eine andere Sprache zu sprechen. Unser Autor Lukas Menzel hat auf Broadmark.de insgesamt acht sehr beeindruckende Fakten zu diesem Fall zusammengetragen, die in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #Freiheit diskutiert wird. Die Zahlen zeigen, dass hier etwas Größeres passiert zu sein scheint. Allein das Medieninteresse ist enorm.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 24. November

In unseren Lesetipps geht es um den Bewertungskapitalismus, das Interesse für IT-Berufe, wie aus Marken Medien werden, die Abnahme des TV-Konsums durch Streaming und einen Antrag des Europäischen Parlaments. Ergänzungen erwünscht.

  • BEWERTUNGEN Spiegel Online: Uber, Airb’n’b & Co.: Bewertungskapitalismus statt Regulierung?: Bewertungen sind inzwischen zur Grundlage unseres Handelns im Internet geworden. Doch sie entscheiden nicht nur darüber, ob wir ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen, sondern der bewertungsbasierte Kapitalismus entscheidet auch darüber, ob Einzelpersonen oder sogar ganze Unternehmen ihr Geschäft fortführen können, wie Christian Stöcker schreibt. Wer würde schließlich in ein Auto bei Uber einsteigen, dessen Fahrer nur mit zwei Sternen bewertet wurde? Laut Stöcker könne so die Regulierung durch Gesetze und Behörden wegfallen. Stattdessen würden sich die Qualitätsstandards crowdbasiert durch Bewertungen ergeben. Was gut bewertet wird, ist schließlich auch gut. Lediglich die Kunden, die dann ständig aufgefordert werden würden, alles zu bewerten, dürften genervt sein.

  • IT-BERUFE Golem: Studie: Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe: Laut einer aktuellen Studie interessieren sich nur 0,5 Prozent der Schülerinnen für einen Beruf in der IT. Bei den Jungen sind es immerhin sechs Prozent. Das Ergebnis ist verheerend, bedenkt man, dass mit aufwendigen Aktionen wie dem Girls Day massiv für Berufe aus den Bereichen Technik und den Naturwissenschaften geworben wurde. Alleine in diesem Jahr nahmen an diesem mehr als 100.000 Mädchen teil. Insgesamt entsprechen die Ergebnisse der Studie weitgehend dem „klassischen Rollenmuster“.

  • MARKEN Dirk von Gehlen: Marken werden Medien: Anhand des Fußballspielers und WM-Torschützen Mario Götze beschreibt Dirk von Gehlen, wie Marken zu Medien werden. Schon längst ist Götze nicht mehr nur ein Fußballspieler oder die Werbeikone eines Unternehmens, er ist selber ein Medium. Auf Instagram erreicht Götze mit seinen Bilder und kurzen Videos beispielsweise mehr als 2,2 Millionen Follower. Mehr als 100.000 Fans liken durchschnittlich seine Bilder. Dazu betreibt der Fußballspieler eine eigene Website, die einem Magazin ähnelt. Somit ist aus der Marke Mario Götze ein Medium geworden. 

  • STREAMING DIE WELT: TV-Konsum nimmt durch Filmstreaming ab: Mit Netflix, Maxdome und Co. verändert sich der Fernsehkonsum. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des High-Tech Verbandes Bitcom. Momentan schauen laut der Umfrage ca. 40 Millionen Deutsche Online-Videos und jeder dritte Nutzer von Videostreaming verzichtet komplett oder teilweise auf das klassische Fernsehen. In den USA hat sich der TV-Konsum mittlerweile sogar um 20 Prozent reduziert. Dadurch müssen sich Sender und Produzenten auf eine veränderte Medienwelt einstellen. Neben den kostenpflichtigen Streaminganbietern verstärken auch die illegalen Streamingportale wie kinox.to oder movie4k.de den Streaming-Trend.

  • GOOGLE CNet: European Parliament to call for breakup of Google, report says: Das EU-Parlament erwägt den Suchmaschinenriesen Google zu zerschlagen – das geht aus einem Report der Financial Times hervor. Dafür sollen die Abgeordneten einen Antrag bei der Europäischen Kommission gestellt haben, die hierüber entscheidet. Unterstützt wird der Antrag von der christdemokratischen Europäischen Volkspartei und den Sozialdemokraten. Ob die Europäische Kommission dem Antrag folgen wird, ist aber unwahrscheinlich, da diese bereits seit vier Jahren gegen Google ermittelt und angekündigt hat, das Wettbewerbsverfahren beizulegen. Am Donnerstag soll nun erst mal im Parlament über den Antrag abgestimmt werden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 14. November

In unseren Lesetipps geht es um das IT-Sicherheitsgesetz und Vorratsdatenspeicherung, die IT-Branche und Proteste, Twitters Plan für die Zukunft, Big Data im Gesundheitssektor und die Zukunft der Alibaba Group. Ergänzungen erwünscht.

  • VORRATSDATENSPEICHERUNG Golem: IT-Sicherheitsgesetz: Streit über „Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür“: Das IT-Sicherheitsgesetz soll nicht nur Mindeststandards für die IT-Sicherheit setzen, sondern scheint auch eine Art “Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür” zu beinhalten, was zu Verwirrung sowie Kritik von Datenschützern und Politikern führt. Anbieter von Telemediendiensten wie zum Beispiel Google oder Amazon dürfen Nutzerdaten erheben und verwenden – allerdings nur zum Beseitigen von Störungen und Missbräuchen. Die Debatte über den Gesetzesentwurf ist auf jeden Fall noch nicht zu Ende.

  • IT-BRANCHE Heise: Viel Arbeit, wenig Mitsprache? IT-Beschäftigte sind kaum organisiert: Am vergangenen Montag haben 200 Mitarbeiter von IBM für mehr Geld demonstriert. Eine Seltenheit, denn bislang sind solche Proteste in der IT-Branche kaum vorgekommen. Der Grund hierfür ist, dass nur wenige Mitarbeiter den Weg in Gewerkschaften suchen. Dadurch steigt der Organisationsgrad nur verhalten. Dies ist so, da der Großteil der Unternehmen in der IT-Branche kleine Unternehmen sind, zumal sich nur wenige Mitarbeiter mit den Gewerkschaften verbunden fühlen.

  • TWITTER Mashable: Behind Twitter’s big plan to grow revenue to $14 billion a year: Am Mittwoch hat Twitter nicht nur neue Features vorgestellt, sondern auch erklärt, wie das Unternehmen in den nächsten zehn Jahren seinen Umsatz auf 14 Milliarden Dollar vervielfachen möchte. Dies hat Mashable nun genauer analysiert. So möchte Twitter die Zahl an aktiven Nutzern verdoppeln, die Einnahmen durch Werbung verfünffachen und das Verhältnis von täglich aktiven zu monatlich aktiven Nutzern steigern. Mit diesem Plan scheint Twitter nun ein wenig das Vertrauen bei Investoren zurückgewonnen zu haben.

  • BIG DATA Entrepreneur: Big Data Has the Potential to Transform Health Care: Stefan Groschupf hat für Entrepreneur untersucht, wie Big Data den Gesundheitssektor transformieren kann. Mit Hilfe der vielen medizinischen Daten soll es möglich sein, Krankheiten und Grippewellen vorherzusagen und die allgemeine Patientenversorgung zu verbessern. Aus diesem Grund ist Big Data sehr nützlich, weswegen viele Startups versuchen den Gesundheitssektor zu einem datengetriebenen Sektor zu entwickeln. Groschupf analysiert woher diese Daten kommen und welche Herausforderungen aber auch Chancen Big Data im Gesundheitssektor hat.

  • ALIBABA t3n: Die Zukunft von Alibaba: Gründer Jack Ma gewährt Einblicke: In einem Live-Interview auf der “WSJD Live” hat Jack Ma, CEO der Alibaba Group, über seine Ziele und die Strategie von der Alibaba Group gesprochen. So möchte Ma mit der Alibaba Daten Sammeln, kleinere Unternehmen stärken, den Import von Produkten nach China fördern und die Bildung von jungen, chinesischen Menschen beeinflussen. Um diese Ziele zu erreichen setzt Alibaba auf eine langfristige Strategie. Die Kollegen von t3n haben das Interview genauer analysiert.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Sponsored Post: Neulich in der IT

Dell präsentiert das wahre Leben in der IT. Mit der Comedy-Serie „Tough Enough“ stellt Dell den Alltag in der IT-Branche auf eine unterhaltsame Art dar.  Es geht nicht immer ernst zu in der IT-Branche, sondern hin und wieder ist es auch entspannend und lustig. Neben komplizierten oder vollkommen sinnfreien Fragen [...]
Weiterlesen »

Sponsored Post: Startups auf dem IT-Gipfel

Software Campus und Bundeskanzlerin Angela Merkel (Bild: Daniel Reinhardt))
Startups und IT-Innovationen zu fördern, gehört zu den Forderungen vieler Politiker. Wir haben einen jungen Gründer und einen erfahrenen IT-Experten auf dem 8. Nationalen IT-Gipfel in Hamburg begleitet, auf dem die Politik der „Digitalen Agenda“ diskutiert wurde. // von Helge Denker Stefan Appel arbeitet bei Siemens im globalen Forschungszentrum München [...]
Weiterlesen »

Sponsored Post: Die Helden der IT

Mit der neuen Comedy-Serie „Neulich in der IT“ und dem „Tough Enough“ Tumblr zeigt Dell, dass IT-Kommunikation nicht nüchtern und trocken sein muss, sondern auch humorvoll und unterhaltsam sein kann. ITler haben es nicht leicht. Was für sie zum Selbstverständnis dazu gehört, ist für viele Menschen ein scheinbar „unlösbares Problem“. [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 9. Mai

In unseren Lesetipps geht es um das IT-Projekt Herkules, Netzneutralität, Spenden mit Bitcoins, Programmieren in Kinderzimmern und Edward Snowden soll vorm NSA-Untersuchungsausschuss aussagen. Ergänzungen erwünscht.

  • HERKULES Reuters: Regierung nimmt IT-Projekt Herkules in Eigenregie: Das IT-Projekt „Herkules“ des Bundesverteidigungsministerium ist erst einmal auf Eis gelegt, wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt. Laut einem vertraulichen Bericht will das Ministerium bis 2016 prüfen, wie die Zukunft des Milliardenprojekts „Herkules“ aussehen solle. Die Zusammenarbeit mit Siemens und IBM bei der Bundeswehr-IT wird nach Angaben aus Bundestags-Haushaltskreisen vorerst nicht fortgesetzt.
  • NETZNEUTRALITÄT Netzwertig.com: Das Gerede vom teuren Netzausbau ist vorgeschoben: Telekommunikationskonzerne begründen die Infragestellung der Netzneutralität gerne mit den zu refinanzierenden Ausgaben für den Ausbau ihrer Leitungen, wie Martin Weigert auf Netzwertig.com schreibt. Doch das Instrument zur Kostendeckung existiert bereits: Preis- und Produktdifferenzierung bei Internetzugängen – fairer und cleverer, als die Telekom es plante.
  • BITCOIN CNET: Bitcoin wins US election panel’s approval for political donations: In den USA erlebt die Digitalwährung Bitcoins ein Auf und Ab wie Kniebeuge. Trotz turbulenter Monate hat die US-Wahlbehörde die Kryptowährung als Zahlungsmittel anerkannt. Grundsätzlich seien Bitcoins wie „Geld oder etwas Wertvolles“ anzusehen, trotzdem gibt es Auflagen bei der Nutzung des Geldes als Spendenmittel.
  • PROGRAMMIEREN Zeit Online: Holt die Hacker-Talente aus den Kinderzimmern: Es machen immer noch viele Leute Abitur, ohne sich jemals mit HTML oder Programmiersprachen auseinandergesetzt zu haben. Kinder, die gerne programmieren, haben es schwer in Deutschland. Die Macher von Jugend hackt wollen das a?ndern.? Lisa Altmeier hat sich mit Maria Schröder über die Initiative und Programmieren in deutschen Kinderzimmern unterhalten.
  • NSA-UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS Tagesspiegel: Ausschuss befragt Edward Snowden: Einstimming hat der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags eine Befragung von Edward Snowden beschlossen. Aber bei der Frage, wo und wie das geschehen soll – ob per Video-Interview aus Moskau oder live in Berlin – darüber konnten sich die Abgeordneten nicht einigen. Auch innerhalb der Großen Koalition besteht darüber Uneinigkeit. Linke und Grüne plädieren für eine Aussage in Berlin und Schutzzusagen an Edward SNowden. Einige Abgeordnete der SPD sehen das genauso, nicht aber die CDU/CSU-Fraktion.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

ISPRAT: Deutschland braucht Digitale Räume

Shanghai (adapted) (Image by jo_sau [CC BY 2.0] via Flickr)
Der Förderverein für „Interdisziplinäre Studien zu Politik, Recht, Administration und Technologie“ (ISPRAT ) skizziert in einem Whitepaper die Notwendigkeit „digitaler Räume“ für Deutschland. Die digitale Revolution und die fortschreitende Urbanisierung werden zu prägenden Bestimmungsfaktoren für den Wohlstand von Industrienationen. Die Informationstechnik wird dabei laut dem ISPRAT-Whitepaper einen großen Einfluss auf [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 10. Januar

In unseren Lesetipps geht es heute um Bitcoin, Hilfen bei der Transkription, wo Buzzfeed & Co. sich inspirieren lassen, Facebook beerdigt Sponsored Stories und Diversität in der IT-Welt. Ergänzungen erwünscht.

  • BITCOIN Zeit Online: Händler riskieren mit Bitcoin mehr als Kurssprünge: Von Ebay bis Zynga – immer mehr Händler wollen Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Rasante Kurssprünge sind nicht das einzige Risiko, das sie eingehen, wie Jan Guldner auf Zeit Online erklärt.
  • TRANSKRIPTION torial Blog: Hilfe bei der Verschriftlichung von Interviews: Im Torial-Blog erklärt Tobias Lenartz auf lesenswerte Art und Weise, welche digitalen Hilfsmittel einem das Transkribieren von Interviews leichter machen. Doch die Transkriptions-Tools sind nicht nur etwas für Journalisten, sondern praktisch für alle Menschen, die Gespräche oder Vorträge zu einem späteren Zeitpunkt verschriftlichen wollen.
  • VIRALITÄT Kroker’s Look @ IT: Wie Buzzfeed & Co. ihre Inhalte im Web zusammenklau(b)en: US-Medienportale wie Buzzfeed oder Upworthy setzen auf leicht verdaulichen und sich viral verbreitenden Content – der meist von anderen Webseiten stammt. Michael Kroker schreibt auf seinem WiWI-Blog, wie es diese Seiten schaffen, ihre Inhalte zu produzieren bzw. zu finden und dann zu kopieren.
  • FACEBOOK t3n: Facebook beerdigt Sponsored Stories am 9. April: Seit der Einführung der Sponsored Stories sorgte das kontroverse Werbeformat für laute Kritik. Doch jetzt, während die großen Medienunternehmen das Format auf journalistischen Plattformen anfangen zu nutzen, ist damit in Mark Zuckerbergs sozialem Netzwerk Schluss: Facebook hat am gestrigen Donnerstag einige Änderungen für Werbekunden angekündigt, unter anderem die Einstellung der Sponsored Stories.
  • DIVERSITÄT The Washington Post: Tech women are busy building their own networks: Mit Faszination verfolge ich die in den USA längst überfällige Debatte um Geschlechtergerechtigkeit in der IT-Industrie. Seit Wochen nehmen die Artikel zu dem Thema zu und neuester Beitrag ist der von Ann Friedmann über die Vernetzung von Frauen im Schatten von Marissa Mayer und Sheryl Sandberg. Frauen haben kein Problem mit Technologie, es ist viel mehr ihre Sichtbarkeit in der Tech-Gemeinschaft und wie Frauen wahrgenommen und behandelt werden, was sich verbessern muss.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Herkules – Das technologische Heldenepos der Bundeswehr

Die Bundeswehr wollte ihre Computertechnik ins 21. Jahrhundert bringen und kaufte dafür externe Berater ein. Diese wird sie nun nicht wieder los. // von Gunnar Sohn Auch griechische Helden bringen der Bundesregierung keine Kompetenz bei ihren ambitionierten Projekten in der Informationstechnologie. So das Mammutvorhaben der Bundeswehr mit dem martialischen Namen [...]
Weiterlesen »

Digitalista: “Frauen in der IT müssen sichtbarer werden”

Die junge Wiener Initiative „Digitalista“ will die weibliche Seite der Online-Branche stärken. “Connecting digital women”: Unter diesem Motto versucht die Wiener Initative Digitalista, Frauen in der Online-Branche besser zu vernetzen. Die Mitgründerin Susanne Liechtenecker erklärt im Interview, warum man zuerst das Selbstbewusstsein der Frauen stärken muss, warum Yahoo-Chefin Marissa Mayer [...]
Weiterlesen »

„IT‘s APP2you“: Wichtige Einblicke in die IT-Branche

Der Ideenwettbewerb „IT‘s APP2you“ hilft Schülern eine funktionsfähige Android-App zu entwickeln, um ihnen so die Vorzüge von IT-Berufen näher zu bringen.

Es ist in Deutschland nicht nur an der Theodor Storm Schule in Husum, die „Netzpiloten“-Kolumnist Nico Lumma in seinem Beitrag „Das Digitale macht Schule anders“ beschreibt, an der Regel, dass den Schülern jegliche Mediennutzung verboten wird. Kein Handy, kein MP3-Player, keine digitalen Spielereien. Wer sich dem widersetzt, bekommt die jeweiligen Geräte abgenommen. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Brauchen wir einen Rechtsanspruch auf IT?

Junge Leute erkennen die Vorteile von Technologie in gesellschaftlichen Lebensbereichen und fordern ein Recht darauf ein, damit auch Alte und einkommensschwache Bürger am digitalen Wandel teilhaben können.

Am 10. Dezember 1948 haben sich die Vereinten Nationen zusammengeschlossen und die Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Darin enthalten sind Punkte wie die Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit oder auch die Gleichberechtigung. Seitdem wurde die Menschenrechtscharta ständig erneuert. Es kamen beispielsweise hinzu: der Pakt über Bürgerliche und Politische Rechte sowie der Pakt über Wirtschaftliche, Soziale und Kulturelle Rechte. Weiterlesen »

Weiterlesen »