All posts under Grafik

Data Never Sleeps – Das passiert jede Minute im Internet

4 junge Menschen mit Emojis und Smartphones.
Das Internet schläft nie. In der siebten Auflage des „Data Never Sleeps“-Reports zeigt Domo abermals, was jeden Tag in jeder Minute an Daten durchs Netz geht. Wusstet ihr schon, dass jede Minute 231.840 Anrufe über Skype stattfinden? Oder auf Tinder minütlich 1.400.000 Swipes ausgeführt werden? Diese und weitere faszinierende Zahlen [...]
Weiterlesen »

20 Jahre der Giganten – Das Internet im Wandel

Google, Facebook, Microsoft, Apple und Amazon sind die großen, digitalen Konzerngiganten, mit denen man vermeintlich auch weite Teile des Internets abgedeckt hat. Eine aktuelle Grafik von Visual Capitalist zeigt die Entwicklung der größten Internetunternehmen in den vergangenen 20 Jahren. Es entsteht eine Zeitreise der ganz besonderen Art, mit dem Aufstieg [...]
Weiterlesen »

Social Media – Ein eigenes Universum

Social Media hat sich über die letzten Jahre fest in unserem alltäglichen Leben verankert. Der morgendliche Blick auf das Smartphone ist fast schon so normal geworden wie die Tasse Kaffee. Bei den ganzen Social Media-Angeboten kann einen schnell der Überblick verloren gehen. Visual Capitalist haben sich die Social Media Landschaft [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 6. Dezember

In unseren Lesetipps geht es heute um Google Music, wie Twitter auch offline erreichbar sein wird und wie es Geschäfte abschließt, die Bedeutung der Grafik im Journalismus und Disruption im Printbereich. Ergänzungen erwünscht.

  • GOOGLE MUSIC W&V: Google startet Streaming-Dienst in Deutschland: Rund einem halben jahr anch Start rollt Google seine erweiterte Musik-App jetzt auch in Deutschland aus. Mit dem neuen Feature „Google Play Music All Inclusive“ kann über „Google Music“ für knapp zehn Euro im Monat Radio gehört werden, Playlisten erstellt werden und es gibt Zugang zu etwa 20 Millionen Musikstücken. Ein mächtiger Angriff auf die lokalen Platzhirsche Simfy und Spotify.
  • KONNEKTIVITÄT CNET News: No Internet? Twitter to arrive for the unconnected: Dank dem Startup U2opia Mobile aus Singapur wird es Twitter bald möglich sein, in einer abgespeckten Version des Messenger-Networks auch ohne eine bestehende Internetverbindung für seine Nutzer erreichbar zu sein. Vor allem in Entwicklungsländern könnte das von Vorteil sein, wenn es um die Gewinnung neuer Nutzer geht.
  • MEDIENWANDEL W&V: Düstere Bilanz für ein Print-Jahr: W&V wagt den Rückblick auf ein schwieriges Jahr für die Printmedien in Deutschland. Wenn es der Presselandschaft noch vergleichsweise gut geht und das Digitale für den Journalismus immer wichtiger wird, sind die Printmedien vor allem durch Stellenabbau und massive Umbauten aufgefallen. Disruption überall wo es noch nach Druckerschwärze riecht.
  • GRAFIK-JOURNALISMUS Berliner Gazette: Edelfedern mit USB-Anschluss und Talent zum Zeichnen gesucht: Informationen sind mittlerweile an fast jedem Ort und über fast jedes Endgerät zugänglich. Und so hat sich auch der Beruf des Journalisten gewandelt. Wo sie früher bloß berichten mussten, wird in der heutigen Zeit die Palette der Tools, die sie bedienen müssen, stetig größer. Die freischaffende Grafik-Journalistin Monica Ulmanu verkörpert diesen Wandel. Technikhistorikerin Katharina Meyer porträtiert sie und zeigt: Es werden zunehmend Edelfedern mit USB-Anschluss und Talent zum Zeichnen gesucht.
  • TWITTER PandoDaily: How Twitter’s CEO closes deals: Die Frage, wie Twitter eigentlich Geld verdienen will, muss vor allem Dick Costolo beantworten, der CEO von Twitter. Und er scheint da ganz zuversichtlich zu sein, wie er auf einer Roadshow-Veranstaltung von PandoDialy erzählte, denn für Costolo ist Verkaufen auch nur ein Vorgang wie jeder anderer.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Tablet für Riesen: Eee Slate EP 121

Ein tablet-pc in weiß mit dem Gewicht eines Netbooks? Und dann auch noch mit einem 12-Zoll-Bildschirm, einer großen Intel-i5-CPU sowie einer leidlich leistungsfähigen Chipsatz-Grafik? Zunächst war mir der Sinn nicht so ganz klar, vor allem, da weder Linux noch Windows7 besonders auf tablets optimiert sind. Aber Grafiker haben so drei in einem: ihr Grafiktablet zum Zeichnen, den Monitor und eben den Rechner. Wer also unterwegs gerne mal Illustrationen macht, der hat seins gefunden. Und auch die FullHD-Fähigkeit, der Stereolautsprecher und das eingebaute Mikrofon werden keinen großen Schaden anrichten. Das TouchPack von Windows und eigene Apps von Asus sollen auch andere Applikationen flott berührungsempfindlich bedienbar gestalten. Erste Tests haben schon diverse Youtube-Nutzer überzeugt. Und es gibt auch eine Bluetooth-Tastatur für Vielschreiber. Das Gerät soll zwischen 900 und 1000 EUR kosten.

Für diejenigen, die es nicht stört, öfter mal den Pen als Eingabegerät zu nutzen, kann das Ding ganz praktisch sein, es läuft ja sogar Photoshop drauf. Es ist daher eher ein echter „tablet for content & design production“. Wenn die nächste Windows-Version fingerfreundlicher werden sollte, dann wäre es sicher damit auch eine Konkurrenz zum iPad2. Allerdings wird es dann sicher schon das iPad4 geben. Denn das iPad2 kommt ja heute schon raus…

CPU: Intel® Core™ i5-470UM
Chipsatz: Intel® HM55
Grafik: in den Chipsatz integriert
Betriebssystem: Microsoft® Windows® 7 Home Premium
Bluetooth 3.0 + HS und WLAN b/g/n integriert
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 RAM Festplatte: 64 GB SSD
High-Definition Audio Codec, integrierte Stereolautsprecher und Mikrofon
Schnittstellen: 2 x USB 2.0, Mini-HDMI
Card Reader: MMC, SD (SDHC, SDXC)
Akku: Lithium-Polymer
Gewicht: 1.160 Gramm
Abmessungen: 312 x 207 x 17 mm

Weiterlesen »

Weiterlesen »