Social Media Week 2012: Interview mit Sabine Ewald von hi-life

Sabine Ewald_Social Media WeekMitte Februar, vom 13. bis zum 17.02. um genau zu sein, findet die halbjährig stattfindende Social Media Week wieder ihren Weg nach Deutschland. Anders als vor einem halben Jahr, wird dieses Event aber nicht wieder in Berlin veranstaltet, sondern wird auf Initiative der Agentur „hi-life“ hin, in Hamburg begrüßt.

Die Konferenz gilt als eines der wichtigsten Events in der Szene und wird gleichzeitig auch u.a. in New York, London und Hongkong stattfinden. Ich habe heute die Projektmanagerin Sabine Ewald im Interview, die zusammen mit dem Agentur-Chef Uriz von Oertzen und der Freelancerin Nina Bertulli, federführend das Event organisiert.

Mit einigen persönlichen Einschätzungen zum Thema Social Media in Hamburg und Veranstaltungs-Tipps rundum die Social Media Week, haben wir uns in dem Interview beschäftigt. Viel Spaß beim Lesen!

Liebe Sabine, danke dass du uns heute für ein paar Fragen zur Verfügung stehst.

Hallo Andreas, klar gerne. Die Social Media Week ist gerade mein Lieblingsthema.

In eurem Blog fragtet Ihr plakativ, ob Social Media in Hamburg angekommen sei. Hand aufs Herz: Wie viel Überzeugungskraft musstet Ihr bisher einsetzen, um die Hamburger Unternehmen für die Social Media Week zu begeistern? Das Terrain ist für viele ja noch recht unerschlossen, oder?

Die Reaktionen waren zweigeteilt. Viele Hamburger Unternehmen, gerade Agenturen, Medienunternehmen und Start-Ups sind in der Social-Media-Welt ganz klar zuhause. Die waren sehr aufgeschlossen und von der Idee begeistert, dass es eine Woche in Hamburg geben wird, bei der die Szene zusammenkommt und Entwicklungen und Potentiale auch in einem internationalen Kontext abgebildet werden.

Es gibt aber natürlich auch viele Unternehmen die gerade erst dabei sind Social Media in ihrem Unternehmen zu integrieren. Gerade diese Erschließungs-Prozesse sind sehr spannend und mit vielen grundlegenden Entscheidungen verbunden. Ich glaube, dass gerade das Zusammentreffen dieser verschiedenen Stadien von Social-Media-Verbreitung, übrigens auch im privaten Gebrauch, das spannende an der Woche wird.

Die Rückmeldung „Social Media? Damit haben wir überhaupt nichts zu tun, das ist kein Thema für uns.“ haben wir, in all den Gesprächen die wir geführt haben, nie bekommen.

Aus welchen Branchen stammen denn die Unternehmen, die sich gerade erst einen Weg erschließen wollen? Dass Medienunternehmen, Agenturen und Start-ups – also Unternehmen die auf Resonanz und Conversion aus sind – sich mit Social Media beschäftigen, überrascht ja nicht wirklich. Die andere Seite, die Neuland betritt, interessiert mich doch sehr.

Ich glaube gerade bei größeren Unternehmen passiert so ein flächendeckender Prozess eher langsam, da es viel Abstimmung zwischen allen Abteilungen voraussetzt. Das gilt wohl für verschiedenste Branchen, von Nahrungsmittel- und Textil- über Versicherungen bis zur Transport- und Speditionsbranche.

Das spannende an der Social Media Week ist, dass neben diesen Business-Themen eben auch Panels stattfinden, die sich mit Social Media im Alltag beschäftigt: Produzieren und Teilen von Musik, die Möglichkeiten, die Portale wie z.B. YouTube Gehörlosen bieten zu kommunizieren oder wie Social Media Journalismus und Öffentlichkeit verändert um nur einige der Themen zu nennen.

Gerade zu letzterem Thema habt Ihr auch eine interessante Gesprächsrunde, die da heißt: „Social Media – Kulturwandel oder Marketinghype?“, in der Gäste wie das Internet-Urgestein Christoph Kappes mit Marketingexperten wie Harriet Schmitz von Tom Tailor, diskuterien. Das Thema gepaart mit der Sprecherliste klingt vielversprechend. Welche Events würdest du uns noch unbedingt ans Herz legen wollen?

Schwierige Frage, da ich natürlich von all unseren Themen überzeugt bin. Um trotzdem ein paar Tipps zu geben:

Das Projekt SPREAD 2050 befasst sich mit der Frage in wie weit Social Media Nachhaltigkeit fördern kann, hierzu gibts einen hochkarätig besetztes Panel und einen Workshop. Im Panel „Klingt Radio Online anders“ diskutieren Golo Föllmer und Frank Felix Debatin (1000mikes) mit Christian Richter (computerrock.net) und Dirk Schneider (Byte.fm) neue Radioformate. Dr. Jan Henrik Schmidt vom Hans-Bredow-Institut hält einen Vortrag zum Thema „Social Media and the transformation of publicness“.

Die „Welcome to Social Media“-Reihe liegt mir ebenfalls besonders am Herzen, da wir uns hier gezielt auch an Social Media Neulinge richten und einen Einstieg in das Thema bieten wollen. Hier kann man z.B. bei Agnieszka Krzeminska, einer der Digital Media Women Hamburg, den ‚Social Media Führerschein‘ machen.

Dann ist natürlich auch unsere Keynote eine Erwähnung wert: hier spricht Ben Scott, Hillary Clintons Innovations-Berater über das Thema „Open Government and Technology in State Craft“. Olaf Scholz, Hamburgs Bürgermeister wird mit Peter Wippermann „Wertewandel, Social Media und Politik“ diskutieren. Und, nicht zu vergessen, der Social Media Week Anleger @Gruenspan ist der Treffpunkt für Presse, Blogger, alle Teilnehmer und Besucher – zum netzwerken und feiern. Auch hier entsteht gerade ein Programm mit Live-Auftritten und DJs, damit niemand am Abend nach dem letzten Panel einfach nach Hause gehen muss.

Wow. Scheint als hättet Ihr an alles gedacht. Wie lange seid Ihr inzwischen in der Vorbereitungsphase? Solch ein Event auf die Beine zu stellen, ist bestimmt kein Zuckerschlecken und hat sicherlich schon einige Stunden in Anspruch genommen, oder? Bleibt da eigentlich noch Zeit, andere Projekte zu realisieren?

Da in den letzten Wochen so unglaublich viel bewegt wurde, kommt es uns schon länger vor, aber wir haben tatsächlich im September das erste Mal zu dritt zusammen gesessen. Mitte November war es dann soweit und wir wurden offiziell auf der Homepage Socialmediaweek.org mit Hamburg als neuer Gastgeber genannt. Dann haben wir natürlich Gas gegeben und bis jetzt mit einem tollen Beirat und einem aktiven Netzwerk doch schon so einiges auf die Beine gestellt. Ist ja auch für uns unglaublich spannend, da es nicht nur für Hamburg, sondern auch für uns die erste Social Media Week ist. Aktuell sind wir mit der Social Media Week und ihren Projekten wie dem Musikvideowettbewerb ‚Du-Gross-Raus.com‘ doch gut beschäftigt, da müssen andere Projekte erstmal warten.

Verständlich! Und danach wird erstmal Urlaub gemacht?

Genau, dann machen wir eine Weltreise und besuchen alle anderen Social Media Week Gastgeber – soweit jedenfalls die momentanen Tagträume…

Dann drück ich euch die Daumen, dass der Traum in Erfüllung geht und danke dir bis hier in nochmals für das Interview. Wir sehen uns spätestens auf der Konferenz wieder würde ich sagen…

Danke Dir. Nach all den Tipps sollten wir uns eigentlich täglich sehen! Und falls Du mal nicht vor Ort sein kannst, einige Events werden auch live gestreamt und sind dann in der Mediathek auf der Social Media Week Homepage zu sehen.

Guter Tipp!

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.