Im Test: Die smarte Schuhkauf-App von Reno

Für mich war Schuhekaufen im Internet sehr lange ein No-Go. Wer kauft denn Sneakers, High Heels oder Sandaletten ohne Anprobieren?

Doch irgendwann habe ich es dann doch gewagt. Vorsichtig mit dem bewährten Trick, den wahrscheinlich viele am Anfang ihres Online-Shoppings anwenden: Erst mal im Einkaufzentrum die passenden Schuhe ausspähen, anprobieren und dann aber doch nicht kaufen (sorry an die netten Fachverkäuferinnen!). Zuhause dann das Wunschpaar frech beim Online Handel. Immerhin habe ich nicht einfach wahllos bei Amazon gesucht, sondern fair beim Reno Online-Shop. Dort wurde ich sogar mit einer smarten App überrascht. Hier ein kleiner Testbericht:

Übersichtlicher Aufbau ergo schönes Shopping-Erlebnis

Wie es sich gehört, ist die Reno App kostenlos im App Store und bei Google Play verfügbar. Man benötigt auch kein Kunden-Konto, um sie zu benutzen und kann munter draufloskaufen.

Auf der Startseite steht erst einmal eine klare Unterteilung in Damen, Herren und Kinder. Folgend kann man anklicken wonach genau gesucht wird. Die Liste beinhaltet vier Punkte: Neu, Schuhe, Accessoires und ganz wichtig: Sale. Weiter unten werden die modischen Bestseller und Trends vorgeschlagen.

Screenshot by Nina Brzeska

In dem Bereich „Schuhe“ erscheinen alle Schuhe, die Reno im Angebot hat. Doch davon gibt es Hunderte, wenn nicht Tausende. Deshalb ist es ganz praktisch, dass die Funktion „Kategorie“ zur Verfügung steht.

Ich bin zunächst auf „Sneaker“ gegangen und habe dann meine Suche auf „Lowcut Sneaker“ eingeschränkt. Das Ergebnis hat mir gefallen. Es lassen sich bequem unzählige Marken durchstöbern und besonders positiv fällt auf, dass auch die Schuhe im Sale angezeigt werden.

Eine Wunschliste habe ich vermisst. Als Umweg, kann man alles Interessante in den Warenkorb packen und den dann entsprechend aussortieren. Falls die Not überhaupt besteht.

Scanner außerhalb des Kassenbereiches

Eine Funktion, die ich bisher in keiner vergleichbaren App gefunden habe, ist der Scanner. Dieser braucht Zugriff auf die Smartphone-Kamera. Damit ist es möglich in einer Reno-Filiale die ausgewählten Schuhe beziehungsweise den Barcode auf dem Schuhkarton zu scannen. Dann springt eine Suchmaschine an, die das ganze Internet nach diesem Schuhmodell durchsucht und die Preise bei der Konkurrenz anzeigt. Sollte es passieren, dass dieses Modell irgendwo anders als bei Reno den günstigsten Preis erreicht, so wird in der App ein Coupon erstellt. Von dem günstigsten Preis zieht Reno nochmal fünf Prozent ab und sichert dem Kunden das beste Angebot.

Screenshot by Nina Brzeska

Insgesamt ist die Reno App sehr ansprechend und einfach zu bedienen. Sie ist eine vollwertige Alternative zur Webseite. Der Scanner ist ein absolutes Highlight der Reno App und nimmt mir nicht nur das schlechte Gewissen in der Filiale nur herumzuschnüffeln, sondern fordert mich sogar auf, die Webpreise unterbieten zu lassen. Und so geht Einzelhandel.


Chris Titze Imaging / stock.adobe.com


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , ,
Nina Brzeska

Nina Brzeska

Studiert im dritten Semester Communication & Media Management an der UE in Hamburg-Altona. Nach dem Feierabend und an den Wochenenden geht sie gerne ihrer Netflix-Sucht nach oder beschäftigt sich mit Krimis und Fantasy-Büchern.

More Posts - Twitter - Facebook