Penta-Kamera-Smartphone LG V40 ThinQ kommt nach Deutschland

Erst kürzlich berichteten wir, dass LG sich eine Smartphone-Kamera mit 16 Objektiven patentieren ließ. Vorerst backt das südkoreanische Unternehmen jedoch kleinere Brötchen. Mit dem LG V40 ThinQ, kommt erst einmal ein Smartphone mit „nur“ fünf Kameras auf den Markt. Das Besondere: Zwei der Objektive nutzt das Selfie-Kamera-Modul.

Darüber hinaus punktet das Smartphone mit dem leistungsstarken Qualcomm Snapdragon 845, sowie 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher. Versorgt wird das Android 8.1-Gerät von einem 3300 mAh-Akku mit Unterstützung von Quick Charge 3.0 und Qi.

In den USA und in Südkorea ist das LG V40 ThinQ bereits seit Oktober erhältlich. Im Januar folgt nun endlich auch der Deutschland-Release.

Zwei Kameras vorne, drei hinten

Die Kamera ist das Kernstück des LG V40 ThinQ. Schon das Selfie-Kamera-Modul verfügt über ein 5-MP-Weitwinkelobjektiv, sowie ein 8-MP-Standardobjektiv. Mit einem On-Screen-Schieberegler lässt sich zudem die Intensität des Bokeh-Effektes einstellen. Dieser sorgt für eine Unschärfe des Hintergrunds.

Ähnlich der Selfiekameras, sind auch die drei Kameras auf der Rückseite mittig und nebeneinander angeordnet. LG verbaut ein 16-MP-Weitwinkel-, ein 12-MP-Standard- und ein 12-MP-Teleobjektiv. Die drei Objektive ermöglichen unter anderem die Aufnahme eines Motivs aus mehreren Blickwinkeln, ohne die Position zum Motiv ändern zu müssen.

Die verbesserte 107°-Weitwinkelkamera erfasst deutlich mehr Hintergrund als die 78° des Standardobjektivs. Das Teleobjektiv ermöglicht zweifach optischen Zoom für verlustfreie Aufnahmen, auch aus größeren Entfernungen. Mit der Triple-Shot-Funktion fügt das LG V40 ThinQ die Bilder der drei Objektive zu einer kurzen Videodatei zusammen. Diese lässt sich schließlich unkompliziert teilen.

Die Kamera des V40 soll leistungsfähiger und intuitiver sein als je zuvor und liefert somit verbesserte Farben, Komposition, Weißabgleich und Verschlusszeit. Zudem nutzt die AI-Composition-Funktion die Intelligenz des Smartphones, um zusätzlich zur Aufnahme des Benutzers selbstständig einen eigenen Schnappschuss zu machen.

Desweiteren gibt es noch den Kino-Shot, der das Erstellen von Bildern mit Animation vereinfacht. Der 3D Licht-Effekt ändert zudem den Farbton des Fotos, als wäre es mit professioneller Beleuchtung aufgenommen. Make-up Pro bietet Bearbeitungsmöglichkeiten speziell für Selfies und mit den Funktionen Mein Avatar und AR Emoji lassen sich personalisierte Emojis erstellen.

Scharfes Bild und minimalistisches Design

QHD+ Genuss bietet das 6,4 Zoll OLED FullVision-Display mit 4,5 Millionen Pixeln. Besonders bei der Betrachtung immersiver, leuchtender und lebendiger Inhalte, soll das Display seine Stärken ausspielen. Audiophile Smartphone Nutzer dürfen sich dank eines 32-bit Hi-Fi Quad DAC über qualitativen Sound freuen, der sogar als erstes Smartphone das Label „Audio Tuned by Meridian“ erhält.

„Das wichtigste Ziel bei der Entwicklung des LG V40 ThinQ war es, eine kompromisslose Qualität für Benutzer zu bieten, die qualitativ hochwertige Inhalte erstellen, konsumieren und teilen können“, betonte Hwang Jeong-hwan, Präsident der LG Electronics Mobile Communications Company. „Die Vielseitigkeit der Kamera und die bewährten Vorzüge der V-Serie machen das LG V40ThinQ zu einem ernstzunehmenden Kandidaten für Kunden, die ein Premium-Smartphone suchen, das alles kann.“

Das LG V40 kommt Ende Januar in den Farben New Platinum Gray und New Moroccan Blue in den deutschen Handel. Der genaue Marktstart und Preis wird erst noch bekannt gegeben.

Das Vorgängermodell LG V30 auf Amazon bestellen (Provisionslink)


Image by LG Electronics

Stefan Reismann

Das Internet ist sein Zuhause, die Gaming-Welt sein Wohnzimmer. Der Multifunktions-Nerd machte eine Ausbildung zum Programmierer, entdeckte dann aber vor allem die inhaltliche Seite für sich. Nun schreibt er für die Netzpiloten und betreibt nebenher einen Let's Play-Kanal, auf dem reichlich gedaddelt wird.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,