Lesung: Professionelle Intuition

Wir sind aufgeklärt. Wir sind rational. Wir sind effizient und effektiv. Keine Frage – oder etwa doch? Vor bereits 67 Jahren veröffentlichten die beiden deutschen Philosophen Horkheimer und Adorno ihre „Dialektik der Aufklärung“. Dort schrieben sie, dass wir die Versprechen der Aufklärung schuldig geblieben sind. Wie ist das zu verstehen?

Allem voran forderte die Aufklärung: Jeder soll sich des eigenen Verstandes bedienen. Weit verbreitet ist heutzutage der Irrglaube der Wissensgesellschaft, wir hielten uns daran. Denn selbständiges Denken und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen, ist gerade im Arbeitsleben gar nicht angebracht. Stattdessen geht es um reproduziertes, wenn auch falsches Wissen, politisch abgesicherte Rückendeckung und formal festzementierte Führungsmacht. Noch schlimmer ist allerdings die Annahme, aufgeklärt und vernünftig zu sein funktioniere am Besten, in dem wir Gefühle und Intuition an der Pforte abgeben.

Das ist alles andere als vernünftig oder gar aufgeklärt. Das ist paradoxer Pseudorationalismus: Es ist eine wissenschaftlich längst aufgezeigte Tatsache, dass unsere Rationalität begrenzt ist. Fakt ist zudem, dass wir unsere Gefühle und unsere Intuition brauchen, um rational entscheiden zu können. Anders gesagt: Wir leugnen im Namen der Rationalität seit über 40 Jahren rationale, weil wissenschaftlich fundierte Argumente, wonach weder die Idee vom „Homo oeconomicus“ noch das Konzept der „Gutmenschen“ geeignet sind, unsere Entscheidungsfähigkeit zu fassen und sinnvoll zu nutzen.

Dem stellt Dr. Andreas Zeuch seine fünf Prinzipien einer effektiven EntscheidungsKultur gegenüber: Anfängergeist, Selbstorganisation, Möglichkeitsräume, Fehlerfreundlichkeit und Vertrauen. Stoff für Auseinandersetzungen…

In der 1. Interaktiven Weblesung des Buches „Feel it! Soviel Intuition verträgt Ihr Unternehmen“ ging es um die individuelle Entscheidungskompetenz und die unternehmerische Entscheidungskultur. Auf kurze Lesungspassagen folgte jeweils eine Diskussion mit Podiumsgästen, die dann für die Liveteilnehmer vor Ort sowie virtuelle Teilnehmer aus dem Web geöffnet war. Für alle, die es verpasst haben gibt es das lesenwerte Buch „Feel it! Soviel Intuition verträgt Ihr Unternehmen“ von Zeuch hier.


Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.