Gadget-Test: Wi-Fi Detector LCD

Das Problem: Man ist unterwegs mit dem Laptop und bräuchte mal eben dringend ein offenes W-Lan. Die Lösung: Laptop auspacken, anschmeißen und schauen, welche drahtlosen Netzwerke der eigenen Rechner so findet. Sind keine oder nur geschützte W-Lans in Reichweite hat man geloost, den Laptop umsonst ausgepackt und hochgefahren. Schneller und effizienter geht es mit dem Wi-Fi-Detector LCD.

Der Wi-Fi-Detector LCD ist ein handlicher USB-Stick, der – sobald man seinen Akku an einem USB-Port aufgeladen hat – die unmittelbare Umgebung nach W-Lan-Zugängen absucht und in einem kleinen aber dennoch recht gut lesbaren Display (deswegen heißt er LCD) anzeigt, wie viele Netzwerke gefunden werden konnten, ob diese offen oder passwortgeschützt sind, mit welcher Verschlüsselung und mit welcher Signalstärke sie empfangen werden. Das sieht dann im Falle meines Heimnetzwerkes so aus:

wifi11

Wurden mehre Netzwerke gefunden, kann man diese auf dem Display mit Hilfe des entsprechenden Buttons an der Seite des USB-Sticks durchnavigieren.

wifi2

Am Rechner angeschlossen mutiert der Wi-Fi-Detector zusätzlich zum W-Lan-Empfänger. Die mitgelieferte Software (gibt es leider nur für Windows) zeigt die vorhandenen Netzwerke sowie weitere Detailinformationen dazu an.

wifi3

Technische Daten:

  • Blaues LCD
  • eingebaute, langlebige, wiederaufladbare Batterie (aufladbar über USB)
  • eingebauter USB Wireless LAN Adapter mit Zydas Chipsatz
  • kompatibel mit IEEE 802.11b und IEEE 802.11g
  • unterstützte Datenübertragungsraten: 54, 11, 5.5, 2.0, 1.0 Mbps
  • Sicherheit: 64/128/256-Bit WEP Datenverschlüssel
  • unterstützt Windows XP, 2000 (für WLAN Adapter)

Fazit

Alles in allem ist der Wi-Fi-Detector eine praktische Sache, um unterwegs schnell mal zu schauen, ob und wo es ein offenes W-Lan gibt. Auch im Dauertest hat sich der Stick bewährt. Der Akku hält vernünftig lange, auch wenn man mal vergessen hat den Wi-Fi-Detector zu deaktivieren. Den Stick gibt es bei ByteLove zum Preis von 62 Euro.

ist freiberuflich als Medien- & Verlagsberater, Trainer und Medienwissenschaftler tätig. Schwerpunkte: Crossmedia, Social Media und E-Learning. Seine Blogheimat ist der media-ocean. Außerdem ist er einer der Gründer der hardbloggingscientists. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.