Diskussion 2.0 – Alternativen zu Wave

Wer noch keine Einladungen zu Google Wave hat, der mag sich grämen. Andererseits wird er auch nicht enttäuscht durch die kaum berauschende Performance, die Wave gerade bietet. Es ist also nicht nur für frustrierte Webenthusiasten im Google–Wartezimmer interessant, wie man Kommunikation seit dem Siegeszug des Echtzeitweb definiert. Auch kleine Projektgruppen, weit verstreute Netzwerke und Online–Redaktionen können hier fündig werden.
white2
cubetree
white2
Beginnen wir mit dem Klassiker. tinychat.com kann nichts anderes als einen Chat anbieten, neuerdings geht dies auch für normale Nutzer mit Video– und Audiounterstützung – also Videoconferencing für lau.
white2
Aber so ein Chat für eine kleine Plauderei ist ja nur die Hälfte des Glücks. Denn mit dimdim kann man in Gruppen oder Projektteams direkt über eine Präsentation oder eine Anwendung diskutieren oder ein Webinar durchführen. Hier wird aus einem Chat mit gemeinsamer Weboberfläche schon ein Web–2.0–Konfrenzraum mit vielen Zusatzdiensten wie Audioübertragung, Screencast und Whiteboard. Wer weniger als 20 Leute einlädt, zahlt nichts, Pro-Versionen erhöhen die Funktionen und die Anzahl der möglichen Besucher im virtuellen Konferenzraum. Der Clou ist, dass es die ganze Plattform kostenfrei als Open–Source–Plattform gibt – für die kleine Firmenkonferenz zwischendurch oder gleich eine globale Betriebsversammlung. Natürlich sind hier auch viele einfach Lehrversanstaltungen über das Web umsetzbar. Aber man sollte schon über DSL verfügen, wenn Chat, Audio und Screencast gleichzeitig ohne zu Ruckeln funktionieren sollen.
white2
Wer nur ganz pur eine gute Chatoberfläche im Browser sucht, ohne sich mit dutzenden IM-Diensten herumzuschlagen und am Ende eines Chats einfach ein Transkript exportieren will oder per Nutzer oder Thema bestimmte Beiträge nachher durchsuchen möchte, der macht das am besten mit campfire (Lagerfeuer).
white2
etherpad.com verfolgt einen anderen Ansatz. Man kann Leute einladen und erarbeitet mit ihnen gemeinsam in Echtzeit ein Dokument, das man in alle denkbaren Textdokumente exportieren kann – wie etwas .doc, .pdf oder .html. Der Clou liegt darin, dass jeder Nutzer in einer eigenen Farbe in Echtzeit schreibt und man ihm oder ihr dabei zusieht. Mit einem Schieberegler (Google Wave lässt grüßen) kann man jederzeit zurückspulen und einen vorherigen Stand ansehen, dabei verschwinden die Buchstaben im Dokument wie von Geisterhand.
white2
Ein kleines und sehr sinnvolles Tool, wenn viele Leute an einem Text arbeiten wollen und dies auch gleichzeitig geschehen kann oder sogar soll – kein Check in und Check out, einfach lossschreiben und andere beobachten, wie das Dokument wächst. Sehr erfolgreich, wenn man gemeinsam diskutiert und der Schriftführer das Protokoll per Beamer an die Wand wirft und alle können mitlesen und der eine oder andere korrigiert und alle sehen den Prozess. „Nur“ dokumentenbezogen, aber dafür sehr auf den Punkt und wirklich hilfreich. Meine besondere Empfehlung.
white2
Etwas umfangreicher und besser geeigent für Eskalationstsufen und Freigaben in Hierarchien ist textflow.com, aber im Grunde ist es mit derselben Idee erschaffen worden wie etherpad. Hier liegt der Fokus mehr auf den speziellen Beiträgen der Einzelnen und ihrer Kommunkation über strittige Textpassagen etc.
white2
present.io ist ein Dienst von drop.io und in Deutschland noch nicht bekannt, aber ich prophezeie, dass viele Webkonferenz– und Webinar–Anbieter durch dieses Tool mindestens die Hälfte ihres Umsatzes verlieren; zumindest aber viele Kunden. Probiert es aus. Absolut einfach zu bedienen. Einfach Datei hochladen (Video, Audio, Präsentation), Leute einladen und loslegen. Auch hier gibt es eine Pro–Version.
white2
Die große Kunst des Zusammenarbeitens von verstreut arbeitenden Projektgruppen kann man mit zoho oder cubetree abbilden. Das Erstere ist das Schweizer Messer unter den Online–Collaboration–Werkzeugen, das Zweite ist mir nach diversen Projekten mit zoho einfach lieber, weil es durch seine Bsschränkung auf das Wesentliche (Datei-Upload, Wiki, interne Nachrichten, eigene Chaträume) den Arbeitsfluss nicht stört. zoho kann bedeutend mehr, aber das muss man auch brauchen, denn hier kommt noch das eigentliche Projektmanagement dazu und sogar das Erstellen von Rechnungen anhand von Zeiterfassung und vieles mehr.

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,

10 comments

  1. Gerade für Projektgruppen gibt es eine Reihe von Tools, die schon länger Wave-Funktionen und mehr anbieten, unternehmenssoftware-kompatibel sind und bis zu einem gewissen Maße sogar kostenlos oder zumindest sehr günstig sind. Wie z.B. Yammer oder aus Deutschland Communote. (www.communote.com)

  2. Hallo Leute!
    Ich suche ein Tool (nur wonach soll man suchen), mit dem meine Freunde und ich gemeinsam an Projekten arbeiten oder Ideen austauschen können. Am liebsten wär mir ne eigenen HP, aber da ich absoluter Anfänger bin ist es schwer, was brauchbares zu basteln. Hab´s mit Joomla versucht, aber da muss man sich, wenn man nicht eigene Templates baut, an bestehende anlehnen, die absolut nicht das bieten, was ich suche.
    Was unbedingt beinhaltet sein sollte wären – Kalender (für alle gemeinsam und einzeln für jeden), ein Chat (oder Blog) um sich auszutauschen, Datei-Upload zum austauschen, Ideen-Board, also irgendwie eine Mischung aus Skype, Outlook, keine Ahnung…

    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen

  3. Und Cubetree.com, glasscubes.com oder zoho.com haben Dir nicht gefallen, die ermöglichen doch alle ziemlich umfangreiche Kooperation im Netz und mit tinychat.com kann man dann noch die Videokonferenzen kostenlos abhalten. Ansonsten auf eigenem Server egroupware oder phprojekt, aber beide sind nicht trivial im Aufsetzen bzw. Anpassen an eigene Wünsche…

  4. HI nochmal!
    Danke für die schnelle Antwort, ich hab ehrlich gesagt gar nichts der von dir im Artikel beschriebenen tools gar nicht ausprobiert, hörte sich aber auch nichts danach an, als würds das bieten, was ich brauche.
    Aber phproject ist glaub ich genau das, was ich suche!!!
    Vielen Danke und Alles Gute weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.