Die besten VR-Games – Von Action bis zu Jump ’n Run

Virtual Reality ist mittlerweile für die meisten kein Fremdwort mehr. Auch wenn das Konzept der virtuellen Realität schon viel länger existent ist, als es vielen bewusst ist, kam der größere Erfolg erst in den letzten Jahren. Mit vielen Höhen und Tiefen wurde VR stets optimiert und immer innovativer. So ist Virtual Reality mittlerweile relativ einfach und im Grunde genommen für jeden zugänglich. In vielen Bereichen wird die Technik schon angewendet und auch immer wichtiger, aber vor allem boomt damit die Gaming-Szene. Wir haben euch hier eine Übersicht mit den besten VR-Games zusammengestellt.

Falls ihr euch für die ersten Anfänge der Virtual Reality interessiert und ein wenig in der Zeit zurückreisen wollt, dann erfahrt ihr hier etwas über Sensorama, das ein Virtual Reality-Erlebnis in 1962 war.

Half Life: Alyx

Jeder; der sich schon mehr mit dem Thema VR auseinandergesetzt hat, wird Half Life: Alyx mit großer Sicherheit ein Begriff sein. Die Kritiken waren gut, sogar mehr als gut. Fans mussten Lange auf die Fortsetzung von Half Life warten, denn Half Life 2: Episode 2 erschien vor sage und schreibe dreizehn Jahren. Valve hat sich also gut Zeit gelassen, aber das Warten hat sich offensichtlich gelohnt. Auch wenn Kritikern vorab nicht davon überzeugt waren, dass Half Life: Alyx gänzlich auf VR ausgerichtet sein sollte, änderte sich das mit dem Release. Auch wir waren im Test von der Immersion des Spiels begeistert.

Die Handlung spielt fünf Jahre nach der Geschichte des zweiten Teils: Alyx Vance und ihr Vater Eli leisten früh schon Widerstand gegen die Combine, einer außerirdischen Rasse, die die Welt besetzt. Als Spieler sieht man die Welt aus den Augen von Alyx und muss nicht nur die Combine bekämpfen, sondern zahlreiche Rätsel lösen, um am Ende einen Erfolg zu erzielen. Zudem wird Alyx vor die ein oder andere Komplikation gestellt, denn ihr Vater wird entführt und diesen will sie natürlich um jeden Preis retten.

Zu viel will ich euch aber auch nicht verraten verraten, denn manchmal ist es einfach aufregender, in eine andere Welt einzutauchen, wenn man vorab noch kaum etwas weiß. Den Announcement-Trailer möchte ich euch aber nicht vorenthalten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rick and Morty: Virtual Rick-ality

Wer liebt sie nicht? Rick und Morty ist eine der beliebtesten Animationsserien dieser Zeit. Der Humor – schwarz und meist sehr stumpf – mag zuerst nicht jedermanns Geschmack treffen. Doch falls ihr tatsächlich zu den wenigen Leuten gehört, die Rick und Morty noch nicht kennen und lieben, solltet ihr der Serie unbedingt eine Chance geben. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Virtual Rick-ality. Die beste Möglichkeit, um selbst einmal in die Abenteuer des unschlagbaren Duos Rick und Morty einzutauchen.

Adult Swim Games lässt dich in diesem VR-Game Aliens bekämpfen, Rätsel lösen, durch Raum und Zeit reisen und noch vieles mehr. Und selbstverständlich bekommt der Spieler hier allgegenwärtig auch immer den ganz besonderen Rick und Morty-Humor geboten. Für Fans des Sci-Fi Cartoons ist das eigentlich ein richtiges Must-Play!

The Invisible Hours

Achtung Hobbydetektive – Dieses Spiel ist für euch! In dem VR Game The Invisible Hours kommt man sich vor, wie in einem richtigen Krimi. Der Erfinder Nikola Tesla wurde ermordet. Es gibt also einen Mord, aber dazu direkt sieben Verdächtige. Dementsprechend gibt es sieben verschiedene Geschichten zu den Geschehnissen. Tequila Works hat hier eine ganz tolle Arbeit geleistet, denn der Spieler ist quasi eine Fliege und kann zu jeder Zeit jedem Charakter folgen und selbst entscheiden, was er hören und sehen möchte.

Ihr müsst euch das so vorstellen, dass ihr den Detektiv Gustaf Gustav bei seiner Arbeit beobachtet, währenddessen aber auch selbst knobeln und rätseln müsst, weil in den Szenen nicht alle Details genannt werden, die zum Mörder führen. So müsst ihr Hinweise kombinieren, um selbst hinter das Geheimnis des Mörders zu kommen. Wenn euch beispielsweise in einer Szene auffällt, dass einer der Verdächtigen fehlt, dann ist das doch sehr suspekt. In so einer Situation habt ihr dann die Möglichkeit bei Gustav zu bleiben oder Nachforschungen anzustellen und der fehlenden Person hinterher zu spionieren.

Das Ganze klingt nicht nur aufregend, sondern macht auch noch sehr viel Spaß. Obwohl der Trailer selbst logischerweise keine VR ist, ist auch der nichtsdestotrotz sehr vielversprechend:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lucky’s Tale

Kaum zu glauben, aber auch ein Jump and Run Spiel schafft es, als VR-Game zu überzeugen. Playful Corp. beweist mit Lucky’s Tale, dass es keine Frage des Genres, sondern der Umsetzung ist. Was sich nicht leugnen lässt, ist dass das Spiel stark an Super Mario erinnert, was aber auch nicht weiter schlimm ist, denn schließlich ist Mario mit all den Spielen, in denen er vertreten ist, mehr als erfolgreich.

Nun aber zurück zu Lucky’s Tale: Der Spieler taucht in eine wundersame Welt ein, in der er Münzen sammelt, über Hindernisse springt und gegen Gegner kämpft. Zugegebenermaßen nicht sehr innovativ, aber wie heißt es doch so schön? Manchmal ist weniger mehr. Simpel heißt nämlich nicht gleich schlecht. Das Spiel rund um den Fuchs ist auf jeden Fall spielenswert und auch ein Garant für Spaß – und das für jedes Alter!

Moss

Das Action-Adventure-Puzzle Moss von Polyarc wurde exklusiv für VR entwickelt. Das zeigt sich auch in der Ausführung. Quill, eine junge Maus, die ihr Dorf verlassen will, um die Welt zu sehen, wird eines Tages durch einen Zauberer mit einem anderen Wesen verbunden. Ganz richtig: dieses Wesen ist der Spieler. Am Ende ist das VR-Game leider eher kurz, aber manchmal liegt in der Kürze eben die Würze.

Eine Bedrohung steht bevor und ihr werdet mit Quill eine magische Reise voller Mythen antreten. Moss nimmt euch in eine unglaubliche Welt mit, in der jede Handlung Folgen haben kann und sich förmlich echt anfühlt. Die Verbindung, die der Spieler mit Quill durch Gespräche und zahlreiche Interaktionen aufbaut, ist unbeschreiblich.

Schaut euch den Trailer an und überzeugt euch selbst von dem märchenhaften Charme. Die Kulisse macht wirklich viel vom Spiel aus und sorgt förmlich für einen richtigen Wow-Moment:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Dieser Text ist Teil der Netzpiloten Creative Tech Season. In dieser widmen wir uns von Oktober bis Dezember den kreativen Möglichkeiten, die uns Technologien bieten und geben euch Inspiration, Anleitungen, Tipps und Tricks für eigene Projekte! Hier findet ihr mehr Informationen zur Creative Tech Season sowie allen darin enthaltenen Artikel.


Foto von rh2010 via Adobe Stock

Yeu-Ching Chen

kann stolz behaupten, dass ihre längste Sprachnachricht 67 Minuten lang war, sie mal 53 Beiträge auf einmal in der Instagram-Story hatte und im Abitur den 1. Platz in der Kategorie „Handysüchtig“ gemacht hat. Aber auch im realen Leben schafft sie einiges. Sie unterstützt das netzpiloten-Team im Bereich Redaktion/Social Media. Geheime Quellen sagen „Das passt wie Arsch auf Eimer“, aber *pssscht* Top Secret!


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,