Die irrste Technik-Show der Welt: CES 2018 in Fotos und Video

Gleich zu Jahresbeginn stand für die Redaktion der Netzpiloten und die gesamte Technik-Branche ein wichtiger Termin an: Die größte Technik-Messe der Welt, die CES, öffnete ihre Tore für über 184.000 Besucher und 4.000 Aussteller. Ich war für euch vor Ort dabei. Dabei verwandelte sich ganz Las Vegas zum Showcase für außergewöhnliche, verrückte und innovative Technik. Denn nicht nur auf dem Messegelände im Las Vegas Convention Center empfingen Unternehmen wie Samsung, Belkin, Sony oder LG Journalisten und Technik-Interessierte. Auch in den beeindruckenden Casino-Hotels, die sich über den gesamten Strip verteilen, fanden während der CES 2018 Veranstaltungen und Presskonferenzen statt.

Ausprobiert: HTC zeigt auf der CES 2018 Virtual Reality in 4K

So präsentierte HTC während der CES 2018 im glamourösen Wynn-Hotel seine neuesten Entwicklungen in Sachen Virtual Reality. Die HTC Vive Pro kommt mit besseren Displays daher und löst nun in 4K auf. Im Test beeindruckte zwar die extrem hohe Auflösung – wer wie ich allerdings unter akuten Schwindelanfällen leidet, wenn es um VR geht, sollte sich die Anschaffung noch einmal gut überlegen. Die HTC Vive Pro lässt dem Körper kaum noch die Möglichkeit, zwischen Realem und Virtuellen zu unterscheiden. Für Schwindelfreie ist das ein absoluter Gaming-Genuss.


Mein persönliches Highlight der Messe war allerdings Samsungs Riesen-Fernseher „The Wall“. Das Besondere ist dabei allerdings nicht die enorme Größe von 142 Zoll, sondern die Möglichkeit, den Fernseher in vielen unterschiedlichen Größen zu fertigen, also maßgeschneidert auszuliefern. Wie teuer Samsungs MicroLED-Fernseher wird, steht aktuell noch gar nicht fest. Genauso steht es um den Marktstart. In meinem Hintergrundbericht zum neuen MicroLED-TV von Samsung könnt ihr noch mal alle technischen Details, die Funktionsweise der mLED-Technik und den direkten Vergleich zu OLED nachlesen.

Alexa im neuen Robo-Gewand

Besonders viel Spaß hatte ich auf dem Stand von UBTech. Dort hatte der Robotor-Hersteller ein kleines gemütliches Wohnzimmer aufgebaut. Der weiße Robotor Lynx stach dabei direkt ins Auge. Eine Stand-Mitarbeiterin verriet mir, dass im Inneren von Lynx Amazons Alexa wohnt und Befehle annimmt. Die darauffolgende Demonstration brachte den süßen Roboter zum Tanzen und mich zum Schmunzeln. Wie das aussieht, sehr ihr in unserem Highlight-Video zur CES. Wie UBTech künftig menschlich aussehende Roboter in die Heime bringt, lest ihr hier.

Lynx beherbergt Amazons Alexa und kann sogar tanzen. Image by Julia Froolyks

Nicht sehr innovativ: Stromausfall in der Central Hall

Am CES-Mittwoch passierte das, was man erstes nicht in Las Vegas und zweitens nicht auf einer Technik-Messe erwartet: Der Strom in der Central Hall fiel aus. Alle großen Hersteller wie Huawei, LG und Samsung standen komplett im Dunkeln. 40 Minuten brauchte der Messeveranstalter, um die Messestände wieder zu erleuchten und die Unternehmen aufatmen zu lassen. Huawei hatte sich indes mit batteriebetriebenen Lampen selbst geholfen, was zu einem, naja, romantischen Ambiente am Messestand geführt hatte.

Ich hatte das große Glück, von Harman auf das traditionelle CES-Konzert eingeladen zu werden. Harman ist für hochwertige mobile Lautsprecher bekannt. Niemand Geringeres als Lenny Kravitz gab im Hard Rock Hotel Las Vegas, etwas abseits des Strips, seine Hits zum Besten. Boxen der Harman-Marke JBL beschallten den Raum und liefen beim ersten Anschlag meine Haare nach hinten wehen. Ein weiteres Highlight der Abendlichen Veranstaltungen war die gigantische Pool-Party von Huawei im Schatten des legendären goldenen Mandalay-Bay-Hotels. Leider spielte das Wetter in Las Vegas nicht mit und der Pool blieb bei knapp zwölf Grad leer. Eine große Überraschung und ebenfalls ein Highlight: Hier traf ich den erfolgreichen amerikanischen Technik-YouTuber Zack, der auf seinem Kanal „JerryRigEverything“ aktuelle Smartphones extremen Härtetests unterzieht. 

CES 2018
Zack von JerryRigEverything veröffentlicht auf seinem YouTube-Kanal ausführliche Handy-Tests. Image by Julia Froolyks

Belkin bringt Edge-to-Edge-Glas für iPhone X auf den Markt

Auf dem Belkin-Stand durfte ich Prototypen von künftigen Produkten ansehen und bewerten. Außerdem hatten Messebesucher hier die Möglichkeit, ihr Smartphone mit einem 3D-Glas-Displayschutz versehen zu lassen. Mein iPhone X hat bereits vor der Messe einen Schutz verpasst bekommen, den ich bei Apple habe anbringen lassen. Ich hätte damit allerdings noch warten sollen. Wie mir ein Belkin-Mitarbeiter verriet, soll im Februar der Edge-to-Edge-Schutz auch für das iPhone X herauskommen, der das gesamte Display und nicht nur den Bildschirm bedeckt. Auch für meine Apple Watch Series 3 konnte Belkin mir einen Display-Schutz verpassen. Normalerweise stehe ich etwaigen Folien und Gläsern skeptisch entgegen. Das aufgesetzte Glas schmiegt sich allerdings sehr schlicht an. Die Touch-Funktion wird allerdings minimal beeinflusst. Ich muss mit Schutzglas etwas fester auf die Uhr drücken, um Aktionen auszuführen.

CES 2018
Am Belkin-Stand herrschte großer Andrang. Es gab kostenlosen Display-Schutz. Image by Julia Froolyks

Fazit: Die Consumer Electronics Show macht ihrem Namen alle Ehre

Die CES 2018 lieferte eine sehenswerte Technik-Show vom Feinsten. Technik-Nerds und –Journalisten kommen in der verrückten Stadt Las Vegas überhaupt nicht mehr aus dem Staunen heraus. Viele Hersteller ließen sich nicht lumpen, und tischten richtig groß auf, wenn es um die Vorstellung neuer Produkte geht. Vor allem Fernseher, Smart Home und Roboter standen in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda. Die Messe hat mir persönlich einen grandiosen Einblick verschafft, auf welche Technologien wir uns in diesem Jahr freuen dürfen.


Images & Video by Julia Froolyks



Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Julia Froolyks

Julia Froolyks

ist Technikjournalistin und leidenschaftlicher Fan von Marktneuheiten. Neben Mobilfunk und Smartphones hegt sie eine innige Beziehungen zu Datenschutz und Cyber Security. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.