FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • APPLE golem: Doppelzusatzobjektiv für das iPhone 7 Plus: Für die Doppelkamera des iPhone 7 Plus hat der Zubehörhersteller Kamerar Vorsatzobjektive entwickelt. Diese umfassen ein Fisheye, einen Zweifach-Telekonverter und ein Makro. Die Zoomfunktion des iPhone 7 kann weiter verwendet werden. Beim iPhone 7 Plus erreicht das eine Objektiv eine Kleinbildbrennweite von 28 mm, das andere eine von 56 mm. Das Kamerar Zoom Lens Kit beinhaltet nicht nur die Objektive, sondern auch eine Hülle für das iPhone 7 Plus. Diese bietet eine Halterung für das jeweils genutzte Objektivpaar, das so vor der eingebauten Hauptkamera fixiert wird.

  • YOUTUBE googlewatchblog: YouTube-App testet neue Möglichkeit, um 10 Sekunden nach vorn oder zurück zu springen: Das Springen an eine bestimmte Stelle eines Videos wird standardmäßig auf allen Plattformen und in allen Playern durch die Fortschrittsleiste ermöglicht, die in den meisten Fällen am unteren Rand des Videos eingeblendet wird. Bei einem längeren Video kann dies aber sehr unpraktisch sein und erlaubt nur eine sehr ungenaue Auswahl einer bestimmten Stelle. Jetzt testet YouTube in der Android-App einen neuen Ansatz, um eine bestimmte Szene zu wiederholen.

  • WINDOWS heise: Windows 10 ARM64: Erste 64-Bit-Programme: Ein vermutlich aus Frankreich stammender Programmierer hat ARM64-Versionen der Open-Source-Tools 7-Zip und PuTTY für Windows 10 veröffentlicht. Über seinen Twitter-Account „Longhorn“ (@never_released) teilt er mit, dass er einerseits eine bisher unveröffentlichte Version von Microsoft Visual Studio nutzen kann und andererseits Zugriff hat auf eine ARM64-Vorversion des 2017 erwarteten Windows-10-Updates Redstone 2 oder 3. Diese Version bootet angeblich auf einem per qemu emulierten ARM64-System mit UEFI-BIOS und den nötigen ACPI-Tabellen. Die ARM64-Versionen von 7-Zip und PuTTY stehen bei XDA-Developers zum Download bereit. Testen kann man sie mangels passender Systeme derzeit nicht. Der Programmierer lädt auf seinen Twitter-Account dazu ein, ihm Vorschläge für weitere Open-Source-Tools zu machen, die er für ARM64 recompilieren kann.

  • ÜBERNAHME gruenderszene: Delivery Hero schluckt Foodpanda: Bislang hatten sich die beiden Rocket-finanzierten Lieferdienstvermittler die Welt aufgeteilt: Delivery Hero konzentrierte sich auf Industrieländer wie Deutschland oder Südkorea. Und Foodpanda bediente eher aufstrebende Länder wie Indien oder Bangladesch. Nun gibt Rocket Internet bekannt, dass Delivery Hero das kleinere Lieferdienst-Startup übernimmt. Für den Verkauf von Foodpanda erhalte Rocket neue Anteile an Delivery Hero, heißt es in einer Mitteilung – und hält nun insgesamt 37,7 Prozent an Delivery Hero. Laut Rocket-Auflistung ist das etwa ein Prozentpunkt mehr als vor der Übernahme. Über den Kaufpreis schweigen sich die Beteiligten aus.

  • STARTUP t3n: Ehemaliger Google-Car-Chef startet eigenes Startup für selbstfahrende Autos: Chris Urmson, Ex-Chefentwickler der selbstfahrenden Google-Autos, will mit einem eigenen Startup durchstarten. Mit an Bord könnten Top-Entwickler von Uber, Tesla oder Apple sein. Siebeneinhalb Jahre hatte Chris Urmson Googles Projekt für selbstfahrende Autos geleitet, Anfang August dieses Jahres kehrte der Chefentwickler von Google Cars dem Unternehmen den Rücken. Offenbar war Urmson nicht damit einverstanden, dass ihm mit dem früheren US-Chef von Hyundai, John Krafcik, ein Ex-Manager aus der Autobranche vor die Nase gesetzt wurde. Jetzt bereitet Urmson den Start seines eigenen Startups vor – und will seinem ehemaligen Arbeitgeber Konkurrenz machen, wie das US-Newsportal Recode berichtet.

Charlotte Diekmann

kommt aus Münster und studiert Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Sie hat ein Praktikum in der Netzpiloten-Redaktion absolviert.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.